Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freund geht halbes Jahr ins Ausland

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von grisu"w", 30 April 2005.

  1. grisu"w"
    grisu"w" (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Mein Freund will jetzt ab September für ein halbes Jahr in die USA gehen und dort sein Praktikumssemester machen. Wir sind jetzt schon fast 2 Jahre zusammen und eigendlich glücklich.
    Ich hab damit ein großes Problem und weis einfach nicht wie ich damit Umgehen soll. Wir haben schon darüber gesprochen aber des hört immer nur damit auf das er das machen will und ich das akzeptieren soll. Eigendlich kann ich ihn ja auch verstehen, er ist ziemlich vorgeschädigt von seiner Ex-Freundin die von ihm verlangt hat das er das studium abbricht, arbeiten anfängt und mit ihr zusammenzieht was er im endeffekt auch beinahe getan hätte. Er hat hald angst das er was verpasst oder einen Fehler begeht wenn er diese Chance nicht nutzt. Ich seh ja auch das es a riesige Chance is und das die net jeder bekommt, dafür muss man hart arbeiten. In der letzten zeit is hald die Situation ziemlich eskaliert, ich weine oft weil des meine Art der Bewältigung is, bin nicht mehr so fröhlich, bin eher depressiv (was aber nichts mit dem Thema "Amerika" zu tun hat sondern eher mit privaten Ängsten und Problemen), hab auch viel stress mit der Schule und mit den Abschlussprüfungen. Ich hab das gefühl ja näher der Tag der Abreise kommt desto mehr Klammere ich. Es fällt mir sehr schwer einen tag ohne ihn auszukommen, eben weil ich weis das die Zeit bis zur abreise begrenzt ist und wir uns dann lange nicht sehen. Mit dem besuchen is des dann auch so ein Problem, weil ich mir den flug nicht leisten kann. Ich war schon immer ein Mensch der wahnsinnige Angst vor dem alleinsein hatte, der sich ewig schwer tut anschluss zu finden. Er ist ein wundervoller Mensch der mir auch das gibt was ich brauche. Genau deswegen versehen ich seine Entscheidung nicht. Er weis wie weh er mir damit tut das er mich alleine lässt. Es ist schon wichtig das wir wieder mal ein wenig Abstand zueinander finden, wir sind das vergangene Jahr auch ziemlich aufeinander gehockt, haben uns wirklich fast jeden tag gesehen und ihm ist das einfach zuviel nähe geworden. Ich hab aber die nähe für wunderschön empfunden und es ist auch ein schönes gefühl das wenn was ist jemand da ist der dich in den arm nimmt und dich tröstet.
    Klar, ein halbes jahr kann schnell vorübergehen aber es kann auch verdammt lange dauern und ich weis einfach nicht was danach ist. Wenn er mir eine Perspektive geben würde wäre es für mich auch ein wenig leichter.
    Er zweifelt hald zur Zeit sehr daran das ich das durchstehe er zweifelt auch en wenig an unserer Bezeihung obwohl die bis jetzt immer gut war.
    Er erträgt es einfach nciht wenn ich Weine, aber das ist eben meine Art der Problembewältigung.
    Ich möchte nicht das unsere Beziehung daran zerbricht, ich liebe ihn und er liebt mich. Er sit einfach ein wunderbarer mensch und ich möchte ihn nicht verlieren.

    Ich hab einfach Angst vor dem alleinsein, vor dem das wan unvorhergesehenes passiert und er dann einfach nicht da sein kann.
    Ich will ihn nicht in die Ecke drängen, ich will nicht klammern aber ich mache es und weis ja net mal warum ich dagegen net ankomme.

    Ich weis hald einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Ich kenn auch andere Paare wo der partner ins ausland gegangen ist und die Beziehnung nicht darunter gelitten hat, ich kenn eigendlich nur solche leute. Ich hab auch schon mit freunden von meinem Freund geredet und dir sind der meinung das ich ihm vertrauen kann und das das eine Beziehung auch aushält, das es sogar noch mehr verbindet.

    Hat jemand von euch damit schon Erfahrungen gemacht?

    PS: Sorry das es so lang geworden ist
     
    #1
    grisu"w", 30 April 2005
  2. Maerchenfee
    0
    hmm ... also mir ist als erstes aufgefallen, dass du deinen freund ein stückweit für deine emotionale instabilität verantwortlich machst. aber das ist er nicht. du allein bist der schlüssel zu deinem glück.
    du machst dich viel zu sehr abhängig von diesem menschen. und das kann niemals die basis für eine gesunde Beziehung sein.

    du kannst nicht von deinem freund erwarten seine träume für dich aufzugeben. im gegenteil, du solltest ihn eigentlich darin unterstützen.
    das halbe jahr ist begrenz und du tutst euch beiden sicherlich keinen gefallen, indem du deinen freund indirekt vor eine wahl stellst.
     
    #2
    Maerchenfee, 30 April 2005
  3. Lucian
    Gast
    0
    Hey,

    du schreibst das es dich fertig macht, das die Zeit die euch noch bleibt vor seiner Abreise begernzt ist. Umgekehrt doch auch, die Rückkehr ist es auch.

    Du darfst dich nicht so abhängig machen, tu was da gegen !
    Änder dich ein bissen in dieser Hinsicht.
     
    #3
    Lucian, 30 April 2005
  4. grisu"w"
    grisu"w" (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Eigendlich möcht ich ja auch das er die Chance nutzt. Ich würde nie auf die Idee kommen das ich ihn vor die Wahl stelle "ich oder Amerika".Das bin ich nicht und das werd ich nie sein. Seine entscheidung steht fest und die ändert er auch nicht mehr.
    Ich weis das ich lernen muss damit umzugehen, das ich einfach loslassen muss egal was passiert, es ist eine Menge Kopfarbeit in der nächsten zeit, aber ich bin mir auch fast sicher das das halbe jahr unsere Beziehung net recht schaden wird sondern eher nutzen.
    Ich bin auch schon dabei aus der abhängigkeit wieder ein stück weit rauszukommen und einfach wieder a wenig abstand zu gewinnen.
    Es ist die Angst vor dem ungewissen die es mir so schwer macht.
     
    #4
    grisu"w", 30 April 2005
  5. Lucian
    Gast
    0
    Hey,

    ungewiss ist alles ;D. Weiss net, evtl. bringts dich wenn du dir in dieser Zeit viel Arbeit suchst, also z.B. Schule bzw. Stundium (was du auch immer machst) dann nen Nebenjob, so das du dann ko nachhause kommst und dich dann schlafen lägst so denkst du weniger an deinem Freund und auch die Zeit geht schneller um.
     
    #5
    Lucian, 30 April 2005
  6. Maerchenfee
    0
    du hast doch eines schon richtig erkannt. deine geschilderte problematik hat ihren ursprung in deinem kopf. und dort musst du ansetzten.

    sehe dieses halbe jahr nicht als etwas, was dir angst macht, sondern sehe es als chance etwas für dich zu tun.
    und vor welcher ungewissheit stehst du denn?
    ihr seht euch vielleicht ein halbes jahr nicht, das mag sein. aber dennoch sind die usa nicht aus der welt. dank moderner kommunikationsmittel könnt ihr euch ohne großen kostenaufwand austauschen.

    versuche dich auf positive dinge zu konzentrieren, deinen blickwinkel zu verändern.

    jemand der sich die welt grau vorstellt, sieht sie auch nur grau ...
     
    #6
    Maerchenfee, 30 April 2005
  7. grisu"w"
    grisu"w" (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Die Welt ist nicht grau sondern Kunterbunt. :smile:

    es gibt hald momente da bekomm ich voll die Kriese und es gibt momente da kann ich damit umgehen und steh da drüber.

    Ich hab angst vor der ersten Zeit weil ich weis wie schwer sie mir fallen wird.
     
    #7
    grisu"w", 30 April 2005
  8. Maerchenfee
    0
    ich sage nur ... selffullfillling prophecy ...

    halte die momente fest in denen du dich dieser situation gewachsen fühlst. was macht diese situation anders? was sind auslöser für solche momente?
    lerne dich selber besser zu verstehen. wenn du weißt warum du in welcher situation wie reagierst, kannst du dein verhalten selber beeinflussen.
     
    #8
    Maerchenfee, 30 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test