Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freund ist sich nicht mehr sicher

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von lenaherz, 2 Juni 2015.

  1. lenaherz
    lenaherz (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich bräuchte mal ein bisschen Rat und vielleicht auch Aufmunterung. Mein Freund (31) und ich sind seit fast 7 Monaten zusammen. Er musste berufsbedingt wegziehen und nun führen wir seit knapp nem Monat eine Fernbeziehung. Jedes Wochenende besuchen ist nicht drinnen, da uns 900 km trennen.
    Ich hab mich anfangs leider überhaupt nicht gut gemacht und ihm eigentlich die ganze Zeit vorgeworfen mich im Stich gelassen zu haben und dass ich diese Beziehung nicht weiterführen kann. Er war dann derjenige, der mich wieder aufgerappelt und mir Mut zugesprochen hat. Nach einer Weile, hat er sich komischerweise zurückgezogen. Kaum noch Nachrichten von ihm und Telefonate waren auch eher schlecht als recht, so dass ich wieder angefangen habe ihm Vorwürfe zu machen. Auch als ich herausgefunden habe, dass er sich auf der Arbeit mit einer Kollegin ganz gut versteht, habe ich sehr emotional und eifersüchtig reagiert.
    Wir haben uns oft gestritten und diskutiert. Wenn wir uns aber mal sehen konnten, war es super schön, aber leider immer etwas angespannt.
    Irgendwann kam er am Telefon an und sagte mir, dass wir uns wohl emotional distanziert haben und er nicht weiß, was er machen soll. Ihm macht die räumliche Distanz doch zu schaffen und wünsche sich jemanden an seiner Seite. Wir könne uns nicht sehr oft sehen und das mache ihn fertig. Dieses Mal war ich dran, ihn aufzumuntern und ihm Mut zu machen. Er ist leider sehr pessimistisch, also hat es ein wenig gedauert bis ich ihn zur Ruhe bringen konnte. Er hat mir auch gesagt, dass er mich nicht mehr so liebt, wie er einst getan hat und sich unsicher ist wegen mir, ob es noch Sinn macht usw.
    Als wir von Trennung sprachen, hat er geweint ...
    Es kam aber noch zu keiner Trennung. Nachdem wir aufgelegt haben, kam eine Nachricht von ihm, dass er etwas verwirrt ist momentan, auch wegen seinem Job, der ihn null erfüllt und er verdient leider sehr schlecht bei der Firma. Er möchte nicht voreilig Entscheidungen treffen, die er evtl später bereut.
    Nun habe ich beschlossen ihn morgen spontan besuchen zu kommen. Zugticket ist gebucht! Er freut sich auch und hofft, dass das unserer Beziehung gut tut.
    Ich weiß aber gar nicht, wie ich mich ihm jetzt gegenüber verhalten soll. Am besten nicht unter Druck setzen und ich selbst bleiben.. die Frau, in der er sich verliebt hatte.
    Wie kann man ihn denn von sich überzeugen oder Mut machen? Er ist schon stur und man hat das Gefühl immer irgendwo gegen zu reden. Gut, dass ich so viel Geduld habe :grin:.

    Grüße
     
    #1
    lenaherz, 2 Juni 2015
  2. Arnold1994
    Gast
    0
    .
     
    #2
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19 Juni 2015
    Arnold1994, 2 Juni 2015
  3. Damian
    Doctor How
    7.799
    598
    7.042
    Verheiratet
    Ich denke eine der Hauptpunkte sollte für dich sein, dass du dein eigenes Verhalten hinterfragst.

    Überleg mal, wieso du so eifersüchtig reagierst, ihm Schuldgefühle einredest und Druck ohne Ende machst. Das hat einen Grund.

    Überleg weiterhin, wie er sich dabei fühlen muss. Jemand der sicherlich nicht daran denkt fremdzugehen. Jemand der in einer extremen Situation, weit weg von der Heimat ist und dann auf einmal falsch beschuldigt wird, immer und immer wieder. Jemand der endlich jemanden zum reden gefunden hat und dann von der Freundin Druck und Eifersuchtsanfälle und Beschimpfungen erntet. Wie würdest du reagieren, wenn der Mann, den du liebst, dich auf einmal der Lüge bezichtigen würde und dir nicht vertraut? Nichts anderes tust du...
     
    #3
    Damian, 2 Juni 2015
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  4. InLoveIWonder
    Verbringt hier viel Zeit
    650
    88
    373
    vergeben und glücklich
    Also bei der ganzen Sache wäre ich mir auch nicht sicher.
    Wenn schon diese kleine Prüfung bei meinem potentiellen Lebenspartner eine solche Reaktion hervorruft würde ich mich nach jemand anderem umsehen.
    Das gemeinsame Leben hält schließlich noch viele und noch schwerere Prüfungen bereit, da würde ich mir nicht jedes Mal Vorwürfe und emotionale Ausbrüche antun wollen.
    Wenn du nach ein paar Monaten gesagt hättest, dass dir diese Fernbeziehung schwer fällt, dass du vermisst ihm nah zu sein, etc., dann hätte ich das verstanden, dann hätte ich versucht etwas zu ändern. Aber nach nichtmal einem Monat? Und eventuell schon bevor sie überhaupt begonnen hat?
    Joa, ich würde mit dir Schluss machen.
     
    #4
    InLoveIWonder, 2 Juni 2015
  5. Anna_Chie
    Ist noch neu hier
    20
    3
    7
    in einer Beziehung
    Wie sieht denn euer Plan aus? Habt ihr nur bis zu seinem Wegzug und dem Beginn der Fernbeziehung geplant oder gibt es noch Meilensteine darüber hinaus? Willst du irgendwann hinterherziehen, kommt er irgendwann zurück, trefft ihr euch irgendwann in der Mitte? Ist überhaupt ein Ende der Fernbeziehung in Sicht oder soll die jetzt auf unbestimmte Zeit bestehen?

    Die Fernbeziehung ist noch frisch und man kann wohl noch nicht sagen, ob ihr beide dafür "gemacht" seid oder nicht. Ich würde dem Ganzen grundsätzlich schon noch ein bisschen Zeit geben.
    Du hast leider zu Beginn zu vorwurfsvoll deine Probleme mit der Ferne kommuniziert. Entweder hat ihn das jetzt verunsichert oder er merkt bereits, dass er kein Fernbeziehungstyp ist oder die neue Kollegin spielt eine Rolle.

    Alles was du tun kannst, ist einerseits für dich selbst feststellen, ob und wie du mit der neuen Situation umgehen kannst. Und wenn du Zweifel hast, solltest du die bei Bedarf zwar kommunizieren, aber eben nicht in Form von Vorwürfen.
    Das ist etwas, was ihr gemeinsam angehen müsst, als Team.
     
    #5
    Anna_Chie, 2 Juni 2015
  6. User 138875
    Verbringt hier viel Zeit
    741
    118
    961
    vergeben und glücklich
    Ich lasse Interpretationsversuche Eurer, durch die Distanz entstandenen Differenzen, mal aus. In der derzeitigen Situation dürfte die Untersuchung der Schuldfragen Eurer Beziehung nicht allzu viel weiterhelfen. Wichtiger scheint mir, dass ihr aus den begangenen Fehlern für Euch selbst die richtigen Schlüsse zieht.

    Dass Du beschlossen hast, ihn zu besuchen, finde ich richtig.

    Wohl der beste Ansatz. Dann wird sich zeigen, wie viele Gemeinsamkeiten Eure Beziehung noch stabilisieren können.

    Die Überzeugung, dass Eure Beziehung wieder auf die Beine kommt, stellt wohl eher das Ziel dar, welches Du anstrebst.
    Mit Überzeugung im Sinne von "Überredung " wird das — über kurz oder lang — scheitern.
    Der Weg dahin könnte sein, dass ihr Euch zuerst wieder einander annähert, um herauszufinden, ob ihr Euch noch nah seid und gegenseitig vertraut. Ich würde kleine Schritte versuchen. Unternehmt etwas zusammen, geht aus, unterhaltet Euch viel.
    Allerdings ohne ständig diesen ganzen Überbau einer zu rettenden Beziehung im Kopf zu haben. Versuch's mit so viel Leichtigkeit wie möglich und so viel Reparaturanstrengung wie nötig. Viel Erfolg.
     
    #6
    User 138875, 2 Juni 2015
  7. lenaherz
    lenaherz (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
    Manche Antworten haben mich sehr zum Grübeln gebracht. Ich finde auch, dass ich hätte anders reagieren müssen, als er weggegangen ist. Das war nicht klug von mir, ihn mit Vorwürfen und desweiteren zu bewerfen. Ist ja nicht so, dass es ihm eh schon schlecht genug geht, wegen dem Job dort.
    Ich habe mich bereits dafür entschuldigt und auch versprochen, dass in Zukunft sein zu lassen bzw. Probleme auf eine andere Art und Weise anzusprechen.

    Ich merke, dass er sich nach dem Telefongespräch immer noch distanziert verhält. Meine Hoffnung liegt in meinem Besuch. Danach werden wir sehen, wie es weitergeht.
    Von dem Besuch mache ich es auch abhängig, ob ich es riskiere hier mein Leben ebenfalls aufzugeben und ihm zu folgen, da ich etwas freier und flexibler bin als er.
     
    #7
    lenaherz, 2 Juni 2015
  8. User 116075
    Meistens hier zu finden
    528
    148
    312
    vergeben und glücklich
    Habt ihr beiden denn darüber gesprochen, wie ihr eure Fernbeziehung gestalten und leben wollt? Also als er den Entschluss gefasst hat, ein Jobangebot weiter weg anzunehmen.
    Jetzt habt ihr seit einem Monat die Situation "Fernbeziehung" und müsst etwas für eure Beziehung tun.
    Natürlich sind regelmäßiges Sehen und regelmäßige Telefonate und Rituale wichtig, damit eine BEziehung glücklich ist.
    Wie wollt ihr das denn mit dem Besuchen machen? Wechselt ihr euch ab? Seid ihr Auto- oder Bahnfahrer?
    Klar, bezüglich des Telefonierens haben beide vielleicht unterschiedliche Bedürfnisse. Da muss man miteinander reden.

    Für deinen Freund gestaltet sich die Situation nochmal anders.
    Du bist in deiner gewohnten vertrauten Umgebung. Für ihn ist alles neu.
    Er muss schauen, dass er sich in der neuen Stadt und seiner Arbeitsstelle einlebt und wohl fühlt. Dazu gehört auch, dass er neue Leute kennenlernt und Freundschaften knüpft.
    Für dich als Daheim-Gebliebene ist das sicher auch nicht einfach, zu merken, was er alles Neues erlebt und wen er kennenlernt. Versuch, nicht eifersüchtig zu sein, sondern sich für seinen Alltag zu interessieren und dich für ihn zu freuen.

    Klar, spielen Zukunftspläne für euch zwei auch eine Rolle. Man braucht ja auch eine Perspektive.
    Habt ihr darüber gesprochen?
    Natürlich ist eure BEziehung mit 7 Monaten noch recht frisch.
    Man kann auch in einer Fernbeziehung glücklich sein - aich über mehrere Jahre . Wenn man es schafft, dass beide mit der Fernbeziehung glücklich sind. :smile: Es ist nicht immer leicht: Abschiede, Sehnsucht, Vermissen, Enttäuschung wenn ein Beuch mal doch nicht klappt, normaler Streit usw.
    Aber Fernbeziehungen können auch sehr glücklich machen. :smile:
     
    #8
    User 116075, 2 Juni 2015

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten