Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • qwertitty
    Gast
    0
    10 Dezember 2013
    #1

    Freund macht Überstunden ohne Ende

    Hallo ihr Lieben,

    ich muss mich mal einfach auskotzen, glaube ich.

    Seit 2 Monaten macht mein Freund eine Überstunde nach der anderen, er hat einfach extrem viel zu tun in seinem Betrieb hat er auch eine sehr wichtige Position inne. Er könnte gar nicht weniger arbeiten, selbst, wenn er wollte. Aber es macht ihm Spaß.

    Bloß mir macht das keinen Spaß! Ich sehe ihn überhaupt nicht mehr. Er arbeitet 6 Tage die Woche, Samstags nutzt er dann die Nacht während ich schlafe, um seine Freizeit nachzuholen, verschläft dann den halben Sonntag und dann ist schon wieder Montag.
    Unter der Woche kommt er immer zwischen 21 und 23 Uhr nach Hause. Ist ja super, das ist so meine Zeit, zu der ich zu Bett gehe. Er fängt später an als ich, also ist morgens auch nichts mit Zeit verbringen.
    Wir haben also jeden Abend ein wenig Zeit, je nach dem, ob ich schon schlafe, aber da isst er dann noch was (ich hab vorher alleine gegessen) und dann gehen wir ins Bett. Fertig.

    Ich bin einfach total deprimiert und will, dass er mehr Zeit hat. Aber das von ihm zu verlangen geht ja aucht nicht. Er geht total auf in seinen Job und freut sich schon auf die nächsten Monate, die alle so laufen werden wie jetzt, da er einfach so viel arbeit hat und weiterhin keine 40 Stunden Woche machen wird.

    Ich weiß auch gar nicht, was ich mir von dem Thread hier erhoffe. Vielleicht nur ein paar Ohren, die meinem Gejammer lauschen.
    Wenn ich nachmittags nach Hause komme, bin ich schon total schlecht drauf, weil ich weiß, dass ich meinen Freund entweder mal wieder gar nicht oder nur für eine halbe Stunde zu Gesicht bekommen werde.
    Hausarbeit beibt natürlich auch alles an mir hängen, da bin ich auch sauer drüber, aber ich werde ihn wohl kaum um 23 Uhr noch zwingen, staubzusaugen. Der Kerl will doch auch mal seine Ruhe, trozdessen, dass ihm sein Job Spaß macht...


    Naja. Jetzt hab ich mich mal ausgekotzt, ihr fragt euch bestimmt auch, warum ich das überhaupt poste und nicht einfach meine Klappe halte :sorry:
     
  • User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    10 Dezember 2013
    #2
    Naja, ich verstehe das schon. Es scheint ja nun keine besondere berufliche Notlage zu bestehen, sondern ein Dauerzustand. Und unter den Voraussetzungen sieht es so aus, als würdest Du nicht in sein Leben passen. Wäre vielleicht angebracht, ihm mal genau das auf den Kopp zuzusagen.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 98295
    User 98295 (28)
    Meistens hier zu finden
    134
    128
    123
    nicht angegeben
    10 Dezember 2013
    #3
    Arbeitszeitgesetz?!
     
  • qwertitty
    Gast
    0
    10 Dezember 2013
    #4
    Im Moment hat er jedenfalls keine Zeit für mich. Allerdings auch für nichts anderes, alle seine Freunde vernachlässigt er auch, er hat keine Hobbys. Er lebt im Moment einfach nur für den Job... Im Moment passt außer seiner Arbeit gar nichts in sein Leben.

    Hab ihm mal gesagt, dann soll er halt noch mehr Leute einstellen... Aber naja.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 Dezember 2013
  • User 39498
    User 39498 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.836
    348
    4.048
    Verheiratet
    10 Dezember 2013
    #5
    Süß.
    Mein Freund arbeitet in der Regel 60-80h die Woche, allerdings hat er die Wochenenden grundsätzlich frei. Dafür ist er auch Montag bis Donnerstag weg. Es hat etwas gebraucht, bis wir uns dahingehend umgestellt hatten.
    Wenn dein Freund sich weiterhin für dich Zeit nehmen will, wird er das auch tun; der Sonntag ist ja frei und das könnte grundsätzlich euer gemeinsamer Tag sein. Wenn er keine Anstalten macht, die gemeinsame Zeit zu maximieren, würde ich darauf schließen das ihm mehr an dem Job als an eurer Beziehung liegt, so traurig das auch ist.
    Mein Kerl gibt sich nämlich höllisch Mühe - und ich auch. Deswegen funktioniert es.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  • ElectroUp
    ElectroUp (24)
    Meistens hier zu finden
    294
    128
    127
    in einer Beziehung
    10 Dezember 2013
    #6
    Verstehen kann ich dich, aber einen Rat habe ich nicht. Hast du ihn schon einmal um einen Tag nur für euch gebeten?
     
  • User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.953
    288
    2.845
    Verliebt
    10 Dezember 2013
    #7
    hmm...ich weiß dazu zugegebenerweise wenig zu sagen,aber eins möcht ich gern loswerden:ich würds wohl-zumindest eine ganze weile-genauso machen wie er.er hat da eine gute stellung,so wie es klingt und eine hohe verantwortung,ebenfalls hat er spaß am job und scheint drin aufzugehen.daran würd ich dann auch nichts ändern wollen.
    aber wenns dich so stört,ist eben ein gespräch darüber angesagt.ist er nicht bereit,was zu ändern und bleibt seine arbeitszeit dauerhaft so,passt ihr mMn eben nicht zusammen bzw eure lebensstile halt nicht (mir zb würds reichen,den partner nur alle 1-2 wochen zu sehen und ihr wohnt ja sogar zusammen).oder er kommt dir vllt entgegen,indem ihr morgens zusammen aufsteht und frühstückt oder sowas.
     
  • qwertitty
    Gast
    0
    10 Dezember 2013
    #8
    Das haben wir uns schon ganz oft vorgenommen. Aber da wir beide keine Frühstücker sind, überwiegt da wohl sein Schweinehund und er bleibt liegen und schläft weiter, während ich mich fertig mache... Ich würde mit ihm auch einfach mit einer Tasse Tee am Tisch sitzen.



    Er hat noch Urlaubstage vom letzten Jahr übrig. Daher wollte er in einer Woche eigentlich seinen Urlaub beginnen und dann 2-3 Wochen am Stück Urlaub haben. Er hätte dann ein paar Tage mal wirklich Zeit für sich, weil ich arbeiten gehe und später "dazustoße" mit meinem Urlaub. Das braucht er auch, glaube ich. Jede freie Minute, sind es auch noch so wenige, verbringt er mit mir. Da tun so ein paar Tage ohne mich wohl mal ganz gut.
    Jetzt hat er aber schon vor 1 Woche gesagt, dass er statt ein paar Tage vorher in den Urlaub zu gehen, er ein paar Tage später gehen wird. Und vorhin kam die Mitteilung, dass er den Urlaub wohl gar nicht nehmen kann... Wo soll das hinführen? Er macht sich doch auch kaputt damit.

    Ich hatte zum Herbstanfang auch schon ohne ihn meinen Urlaub genommen, weil es von ihm nicht gepasst hatte. Das will ich nicht nochmal.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 10 Dezember 2013 ---
    Ich wüsste gerade nicht, wo er diesen Tag herholen soll. Sonntag ja eigentlich, aber da verschläft er den halben Tag und kümmert sich um dann um unsere diversen Baustellen zuhause. Und dann macht er noch was mit mir oder er spielt eine Runde PC. Jedenfalls ist der Tag immer viel zu schnell vorbei.
     
  • User 134118
    Öfters im Forum
    451
    68
    135
    Single
    10 Dezember 2013
    #9
    Na dann locker die Beziehung doch ein wenig.
    Geh halt mal öfter mit Freundinen weg, und sieh dich nach alternativen um.
    Bestimmt findest du da früher oder später jemanden, der besser in dein Leben passt.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.953
    288
    2.845
    Verliebt
    10 Dezember 2013
    #10
    ihr solltet auf jeden fall mal ganz in ruhe drüber reden,wie ihr euch beide die weitere beziehung vorstellt.ich bin ja kein mensch,der mit einem partner zusammenleben will,aber ich kann natürlich nachvollziehen,dass du keine lust hast,dass es in ein nebeneinander herleben ausartet.das ist ja nicht sinn des zusammenlebens,da kann man sich das ja gleich sparen...
    ich würd also in ruhe und ohne vorwürfe fragen,wie er sich das in zukunft so vorstellt,also wann ihr zeit miteinander verbringen sollt etc. und ich nehm auch mal an,zu anfang eurer beziehung wars anders als jetzt,du schreibst ja,diese situation besteht erst seit 2 monaten.was ich meine ist:ich zb hab ein geringes nähebedürfnis und komm nicht mit einem zusammen,der zb jeden tag kontakt oder treffen will.und ebenso saht ihr beide das wohl ganz anders als ich,denn ihr seid schließlich ein paar geworden,wart euch damals wohl einig,was die vorstellung von einer guten beziehung angeht und wohnt sogar zusammen.da wär ich auch säuerlich an deiner stelle,wenn vorher alles anders war (oder anders abgemacht,wenn man so will).(gegenbeispiel:wenn ein vorher sehr lockerer kerl,mit dem ich zusammen bin,auf einmal zum klammeraffen mutieren würde,der mich unbedingt gaaaanz oft sehen will,wär da auch ein ernstes gespräch fällig-und bei nicht-einigung würd ich mich trennen.)
     
  • ElectroUp
    ElectroUp (24)
    Meistens hier zu finden
    294
    128
    127
    in einer Beziehung
    10 Dezember 2013
    #11
    Er muss dafür keinen Tag herzaubern. Du sagst Sonntag ist er da, dann kann er doch wohl mal alle zwei Wochen 5-6 Stunden für dich hergeben und einen Ausflug machen. Ganz bewusst raus aus dem Haus. Klettern, Essen gehen, Kino, Billard, Bowling, Badminton irgendwas mit dir machen (ganz aktuell: Weihnachtsmarkt), du bist kein Haustier, du musst nicht geduldig darauf warten, bis er die Zeit für dich findet, irgendwo unterm Sofa darauf warten.

    In solchen Fällen würde ich als Frau Aufmerksamkeit einfordern und mein Bedarf signalisieren, wenn ihn das nicht kümmert weißt du wo seine Prioritäten liegen und musst wohl abwägen, ob du damit leben kannst. Das möchte ich nicht für dich hoffen :unsure:
     
  • GreenEyedSoul
    0
    10 Dezember 2013
    #12
    Sorry, falls ich es überlesen habe, aber: Bleibt das denn so oder ist das nur so eine Phase in der Firma?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • Sternenfängerin1612
    Öfters im Forum
    128
    53
    64
    Verheiratet
    10 Dezember 2013
    #13
    Und das kann er nicht mal umstellen? Sorry, ich kanns gut verstehen, dass er auch mal ausschlafen will, aber es gibt ja immer noch so ein Zwischending zwischen "ausschlafen" und "den halben Tag verschlafen". Zumal ich "eine Runde PC spielen" jetzt auch nicht so elementar wichtig finde... :confused: Ich hab irgendwie das Gefühl, ihr setzt da unterschiedliche Prioritäten...
    Ist die arbeitsreiche Zeit denn irgendwie absehbar? Also wir hatten auch immer mal wieder so Zeiten, wo mein Mann viel arbeiten musste oder die ganze Woche auf Montage war - aber dafür habe ich dann im Haushalt eben seine Aufgaben mit übernommen und wir hatten dann das Wochenende auch wirklich Zeit für uns... Ist natürlich alles eine Frage des Timings...
     
  • User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.953
    288
    2.845
    Verliebt
    10 Dezember 2013
    #14
    @ElectroUp also wenn ich nur einen tag die woche frei hätte,würd ich den auch zum ausruhen benötigen...
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 10 Dezember 2013 ---
    diese frage find ich auch extrem wichtig.solangs zeitlich begrenzt ist,sollte das ja zu überstehen sein.
    aber bei einem dauerzustand,an dem er nichts ändern will,sollte sie nun mal ihre konsequenzen daraus ziehen-und sich gegebenenfalls eben trennen,wenn das nicht ihrer vorstellung von einer guten beziehung entspricht.
     
  • sho
    sho
    Gast
    0
    10 Dezember 2013
    #15
    Sehr schweres Thema...

    meine Holde ist bis vor kurzem im Management eines großen Lebensmitteldiscounters tätig gewesen. Morgens um 04:00 Aufstehen und um 21:00 wieder zuhause. Dazu Samstags arbeiten und ab und zu auch Sonntags.
    Dagegen ist selbst mein Pensum von Vollzeitjob, Studium und Politik Peanuts gewesen.

    Ich kann also wunderbar nachvollziehen, wie Du Dich fühlst, zumal an mir auch noch der ganze Haushalt hängen geblieben ist.

    Das Problem ist, wenn jemand so ein Arbeitsjunky ist, erreicht man mit Reden oder Kritisieren oft nicht viel. Die Einsicht muss sich bei demjenigen von ganz alleine durchsetzen.

    Was mich zum Beispiel sehr gestört hat war, daß auch ich über meine Zeit nicht mehr frei verfügen konnte. Denn wenn sie mal da war, musste ich natürlich auch jede freie Minute mit ihr verbringen. Es fehlt dann einfach auch die Muße in der Beziehung.

    Bei meiner Freundin war es letzten Endes der Körper, der gestreikt und sie zur Kündigung bewegt hat.
    Zeigt Dein Freund denn irgendwelche Erschöpfungsanzeichen?
     
  • GreenEyedSoul
    0
    10 Dezember 2013
    #16
    Aber von einer Runde über den Weihnachtsmarkt schlendern, sich ins Kino setzen etc. ist man ja auch nicht halbtot. Das ist ja auch Ablenkung und Entspannung.
     
  • qwertitty
    Gast
    0
    10 Dezember 2013
    #17
    Eigentlich sollte es nur eine Phase sein, aber die Phase wird immer länger. Ich hoffe, wenn das wirklich so bleibt, wird noch jemand eingestellt, der ihn entlastet. Jüngst kam noch ein neuer dazu, aber der reicht anscheinend nicht.

    Das schwirrt mir auch immer im Hinterkopf rum. Zum Weihnachtsmarkt wollten wir eh gehen, vielleicht wird das ja dieses Wochenende was.
    Ansonsten müssen wir vielleicht "Regeln" festlegen, dass wir vielleicht nicht jeden Sonntag, aber jeden 2. Sonntag gemeinsam was außerhalb unserer 4 Wände unternehmen.
     
  • sho
    sho
    Gast
    0
    10 Dezember 2013
    #18
    Richtig. Aber oft ist es genau das, was Arbeitsjunkies nicht ertragen. Sie können nämlich gar nicht herunterfahren an diesem einen Tag und brauchen deshalb Dinge wie Fernsehen, Computerspielen usw.
     
  • qwertitty
    Gast
    0
    10 Dezember 2013
    #19
    Ich bin ja nicht erst seit letzter Woche mit ihm zusammen und finde es ein wenig voreilig, jetzt schon an Trennung zu denken, weil es mir nicht passt, wie wir momentan miteinander leben.
    Klar, wenn das wirklich dauerhaft so bleibt und von ihm auch gefühlstechnisch gar nichts mehr rüberkommt und wir eher zu einer Wohngemeinschaft mutieren, kann man darüber mal nachdenken.
     
  • sho
    sho
    Gast
    0
    10 Dezember 2013
    #20
    Wohngemeinschaft... das ist exakt das, was ich meiner Freundin zuletzt vorgeworfen habe.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste