Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freund - oberlehrerhaft - meine Änderung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Furzel86, 29 Mai 2007.

  1. Furzel86
    Verbringt hier viel Zeit
    240
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr Lieben,

    ihr kennt hoffentlich noch meinen Thread, wo ihr mir klar gemacht habt, dass mein Freund sich doch etwas oberlehrerhaft benimmt, so manches mal.

    Nun, ich wollte ja immer mal wieder, wenn so etwas in der Art kommt, sagen, dass es so nicht geht, es mich verletzt, er es doch besser so und so sagen sollte. Das habe ich auch getan und seitdem hat er mich schon dreimal mehr oder weniger ernsthaft gefragt, ob ich ihn denn noch so liebe wie vorher…Das hat mich erschreckt, denn es ist nicht weniger geworden. Hab ihn natürlich auch gefragt, warum er so denkt und er meinte, ich würde in letzter Zeit so rumzicken und die ganze Zeit meckern. :eek: :geknickt:

    Hm, wenn ich mein verhalten jetzt mal anschau…ja, es kann so rüber kommen und ich habe es vielleicht das eine oder andere Mal doch etwas übertrieben, also bei den Momenten, die ich mir dafür ‚ausgesucht’ habe.:kopfschue Soll heißen, dass es vielleicht gar nicht mal so schlimm war, wirklich nicht, früher wäre mir das wahrscheinlich noch ncith einmal aufgefallen.

    Immer wenn er so etwas sagt und mir zeigt, dass er an unserer Beziehung zweifelt, habe ich Angst ihn zu verlieren, fühle mich schlecht und unwohl…:cry:

    Das wollte ich euch mal berichten…


    Jetzt bin ich auch noch für 4 Wochen weg, sehe ihn dann nur ab und zu und nun die Anzweifelung…macht mich traurig und so mag ich nicht gehen.

    Ich muss aber auch sagen, dass er morgen Klausur schreibt und somit zusätzlich angespannt war, so dass das zu seinem Verhalten beigetragen haben wird. Mal sehen, wie er morgen ist!

    Nur, wie gesagt, es stört ihn, wenn ich das sage und er meint, ich übertreibe und würde es genauso machen, also so lehrerhaft sein…sehe ich jetzt nicht so. Muss ich drauf achten, wie ich meine Formulierungen wähle.

    Danke fürs lesen!

    Lieben Gruß,
    Furzel
     
    #1
    Furzel86, 29 Mai 2007
  2. Joppi
    Gast
    0
    Hallo Furzel (ich hoff, du heißt nicht wirklich so *fg*),

    wenn du es nicht leiden kannst, wenn er lehrerhaft wirkt, dann sei nicht genervt sondern sag es ihm in einem ausgelassenen und freundlichem Ton und sag ihm, was dich daran nervt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Rumzicken genau das Gegenteil bewirkt.

    Allerdings ist es wirklich etwas seltsam, dass er gleich die Beziehung in Frage stellt, wobei ich ihn auch gar nicht kenne, um mir ein qualifiziertes Bild machen zu können.
     
    #2
    Joppi, 30 Mai 2007
  3. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Genau. Und am besten du passt in Zukunft auch noch mehr auf, wie du dich in seiner Gegenwart benimmst, damit er gar keinen Grund mehr hat, mit dir unzufrieden zu sein und wenn du dir noch mehr Mühe gibst und dich ihm noch mehr anpasst, dann wird bestimmt alles gut!

    Ironie aus!

    Ich hab mich ja durch deine ganzen Threads zu dem Thema gekämpft und bin entsetzt!!!!

    Mädel, wach auf! Merkst du nicht, was hier abgeht? Jetzt, wo er merkt, dass er nicht mehr die Kontrolle über dich hat, dass du dir nicht brav wie ein Lämmlein alles anhörst und versprichst, dich zu bessern, zweifelt er gleich die ganze Beziehung an. Du kriegst Angst und schwups, seid ihr wieder drin im alten Muster.

    Sagt dir das Wort "emotionale Abhängigkeit" etwas?

    Nur dass in deinem Fall dein Freund der Lehrer und nicht der Therapeut ist.

    Ich halte das alles ganz ehrlich nicht für besonders gesund.
     
    #3
    Piratin, 30 Mai 2007
  4. Furzel86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    240
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Ehrlich gesagt habe ich so etwas auch sxhon einwenig gedacht, als ich das heir hinein geschrieben habe...

    Dass ich mich so schlecht fühle, wenn ER die Beziehung in Frage stellt oder auch nur in die Nähe dieses Themas kommt, egal ob er nun recht hat oder nicht, bin ich sehr traurig und versuche leider alles zu tun, dass er wieder mit mir zufrieden ist!

    Ich kenne 'emotionale Abhämgigkeit' und sehe, dass ich dem immer näher rücke, aber warum? Ich habe so eien wahnsinnige Angst, irgendwann ohne ihn dazustehen und ganz alleine zu sein...

    Wie gut, dass ich jetzt erst einmal vier Wochen in Therapie bin, dann kann ich das gleich ansprechen.

    Ich habe die ganze zeit nur die gedanken, dass ich ihm gefallen will, alles richtig machen will, damit er ncihts zu meckern hat oder etwas anzweiefeln kann und dabei will ich auf der anderen Seite eine unabhängige junge Frau sein, die von ihm respektvoll behandelt wird. Aber ich bin dann auch immer so unsicher, dass das, was ich tu, wenn er rummeckert, wirklich falsch ist und dann sind wir ja wieder bei dem alten Thema, dass ich mich nciht so recht wehren kann, zumindest möchte ich dabei nciht, dass er sauer auf mich ist, aber so reagiert er, wenn ich mich wehre...

    Ach ja, scheiß Situation!
     
    #4
    Furzel86, 30 Mai 2007
  5. SpackenQueen
    Verbringt hier viel Zeit
    396
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hach Furzel, immer noch das gleiche Thema? :zwinker:

    Ich fürchte Piratin hat ziemlich ins schwarze getroffen, so kommt mir sein Verhalten auch vor.
    Die Sache ist ja, dass du wirklich sehr ängstlich bist, weil du nicht allein sein willst. Und Angst macht gefügig.

    Nutz die Therapie, quatsch dich da mal aus...und pass auf dich auf!!
    Der Kerl ist auch nicht der letzte Mann auf der Welt!
     
    #5
    SpackenQueen, 30 Mai 2007
  6. Furzel86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    240
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hallo ihrs, haben uns heute mal richtig ausgesprochen und auch gestritten, da ich es nicht mehr aushielt und mal sagen musste, was los ist mit mir, denn er hat ja schon gemerkt, dass ich am 'rumzicken' bin, wie er es nannte.

    Gab schon ziemlich Zoff, haben uns auch etwas beleidigt und ich habe auch geweint. Erst kam ich mal wieder gar nicht gegen ihn an, aber ich versuchte, so ruhig wie möglich und klar und deutlich zu formulieren, was ich empfinde. Ich sags euch: Es ist nicht leicht gegen jemanden, der eine feste Meinung hat, zu argumentieren.

    Mit dem Verabschieden sieht er immer noch so, aber er weiß jetzt auch, dass ich zum teil doch sehr respektlos behandelt fühle.

    Uns kam auch zu GUte, dass er eben kurz weg musste und mit Sicherheit darüber nachgeacht hat, was ich gesagt habe, denn als er wieder kam, sagte er zwar noch immer ähnliches, aber war ruhiger und war auch derjenige, der dann zu schlichten begann. Ich nahm es an und gut ist, naja zumindest, denn er hat gesagt, dass er versuchen wird, mich respektvoller zu behandeln, auch wenn er es ja so nicht sieht, aber er weiß jetzt auch, der Ton macvht die Musik udn er muss auch aufpassen,was er zu mir sagt, wenn er enttäuscht ist!

    Auch hat er gesagt, dass er mich bei Gesellschaften machen lässt, wie ich es will und später nichts dazu sagen wird. Naja, seine Formulierung gefiel mir nciht so, aber was solls...


    mal sehen, was bei dem ganzen rauskommt. Der Abschied war zumindest sehr innig und auch traurig...


    Wollt ich euch mal eben erzählen!


    jaja, das alte thema, aber es wird ja!

    Ich weiß, es gibt noch andere, nur warum sollten die mich wollen? Genau andieser Einstellung muss ich noch arbeiten!


    LG, Furzel
     
    #6
    Furzel86, 30 Mai 2007
  7. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    D.h. im Klartext, er hat nicht wirklich verstanden, dass sein Verhalten nicht ok ist, sondern hat dir einfach einen Brocken hingeworfen, damit du zufrieden bist; so kommt mir das vor. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass er jetzt zwar nicht mehr so oft direkt an deinem Verhalten herumkrittelt, dafür aber ohne Worte demonstrativ sein Missfallen zeigen wird.



    Gegenfrage: Warum sollten sie dich nicht wollen? Sich in so eine Angst vor dem Alleinsein reinzusteigern ist eins der schlimmsten Dinge, die man machen kann, denn dann wird man mehr und mehr zur willenlosen Marionette seines Partners. Ich hab das bei einer Freundin von mir beobachten können, und ich fand es unglaublich, was sie sich alles von ihrem Freund hat gefallen lassen, das war am Ende wirklich nicht mehr feierlich. Und alles nur, weil sie nicht allein sein wollte.
     
    #7
    User 4590, 30 Mai 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freund oberlehrerhaft Änderung
azarel250
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 13:12
7 Antworten
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
Gyrotw1st
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 März 2012
19 Antworten