Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freund studiert - keine Zeit

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Eichhörnchen19, 11 April 2005.

  1. Eichhörnchen19
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hallöchen!
    Also mein Freund studiert jetzt erst sein 2-3 Wochen und es ärgert mich jetzt schon tierisch. Ich habe ihm vorher schon gesagt, dass ich es nicht mag wenn man mit seinen Leistungen oder seiner "Intelligenz" angibt aber was tut er jetzt? Er drückt mir jeden Tag rein, dass er jetzt lernen geht um die Klausuren auch ja mit einem guten Schnitt hinter sich zu bringen. Er ist wirklich erst am Anfang seines Studiums und ich weiß jetzt schon, dass es nur noch schlimmer wird. Gestern sagte ich ihm, dass ich nach meinen Schulprüfungen im Juli unbedingt feiern gehen will (habe ich das genaue Datum genannt), daraufhin sagt er nur, am nächsten tag ist nicht frei also weiß er wohl nicht ob er mitgeht. Hallo??? Ich habe meine Prüfungen absolviert und will dann feiern, er sollte da logischerweise auch dabei sein. Er müsste ja nicht lange bleiben aber das ist doch das Mindeste, dass er dann mitkommt oder sehe ich das falsch? Ich wollte in einer Kneipe hier in der Großstadt feiern.

    Er plant auch noch nichts für den Sommer, denn es könnte ja sein, dass er dann lernen muss oder Klausuren schreibt.. klasse, wirklich... und er hat dann ja auch nicht mehr soviel Zeit wie bisher...

    Naja, es bedrückt mich etwas das er jetzt schon so auf dem "Trip" ist.. ich bin auch am Lernen aber doch nicht so extrem wie er, obwohl ich das vielleicht sollte. Ich habe nämlich keine Lust darauf, dass er vielleicht auch mal so ein "Studentenangeber" wird, wie viele es sind..

    Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich mich neben ihm einfach "dümmer" fühle, ich weiß es nicht... aber das musste ich jetzt einfach einmal loswerden.
     
    #1
    Eichhörnchen19, 11 April 2005
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    hm das könnte 2 Gründe haben:
    Entweder ist dein Freund einer dieser (nicht abwertend gemeint) Streberstudenten sein die ausser ihren Büchern nichts kennen....oder er hat das wahre Studentenleben noch nicht entdeckt.
    Er befindet sich doch noch in der O-Phase seines Studiums nach der kurzen Zeit und sollte mal seine Nase wieder aus den WOlken holen.

    Nur weil er jetzt Student ist ist er dir nicht überlegen das ist lediglich der Vorteil ein Jahr früher mit der Schule fertig geworden zu sein und nichts anderes.

    Und wenn er dir wieder so kommt dann sag ihm mal das seine Arroganz dich einfach ankotzt
     
    #2
    Stonic, 11 April 2005
  3. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Was studiert er denn? Bei mir z.B. waren ganz am Anfang noch gar keine Klausuren?! :ratlos:

    Aber: Ich muß dir sagen, ich kenn das leider auch. Ok, bei mir im Semester sind echt einige richtige Überflieger, und die lernen natürlich auch, sind ehrgeizig und so, und sowas muß man auch anerkennen. Aber es gibt andere, die mir eigentlich "ganz ok" erschienen sind, und sobald es an die ersten Klausuren/Hausarbeiten/Noten ging, waren die auf einem richtig krassen Trip :eek:, haben so ein richtiges Theater drum gemacht...

    Ich meine, Lernen ist ja ok, wenn jemand ehrgeizig ist und was erreichen will, dann bewundere ich sowas. Aber wenn jemand echt nicht sooo der Überflieger ist (und der Begriff hat sich bei mir seit Studiumsbeginn deutlich relativiert, in der Schule war ich quasi Jahrgangsbeste, hier bin ich "nur" noch oberes Mittelfeld, weil ich einfach zu faul zum Lernen bin) sondern nur meint, er muß raushängen lassen, wie VIEL er ja jetzt lernt, und wie WICHTIG sein Studium ist und wie SEHR er da jetzt gefordert wird... :wuerg: *neee*

    Wahrscheinlich hast du ein bißchen das Gefühl, dein Freund tut so, als wäre deine Leistung, das, was du mit deinem Abschluß schaffst, irgendwie "minderwertig" bzw. längst nicht so wichtig wie sein Studium. So nach dem Motto: "Ja, klar, du hast deinen Abschluß gemacht, aber meine Klausur ist da doch wirklich wichtiger am nächsten Tag..."

    Tja, das Risiko dafür scheint mir gerade nach dem, was du auch in dem anderen Thread geschrieben hattest, ziemlich groß. :rolleyes2 Da ging's ja drum, ob er ein "Spießer" ist. Das will und kann ich so nicht beurteilen. Aber nach dem, was du da über ihn geschrieben hast, wäre er genau der Typ, der mir ABSOLUT unsympathisch wäre! :wuerg: (ist nicht böse gemeint, aber ist so...)

    Er scheint sich selbst für ziemlich überlegen zu halten, nur weil er jetzt ja studiert. Vielleicht sollte er sich mal vor Augen halten, wie viele Studenten es in Deutschland gibt - und daß die Leistung an sich nicht das "Studieren" ist, sondern der ABSCHLUSS eines Studiums. Und klar, lernen ist wichtig. Aber ehrlich gesagt hab ich eher den Eindruck, er ist nur "peudo-intelligent", lernt dauernd, will wahnsinnig intellektuell erscheinen, denkt er hätte es voll drauf... wenn er's WIRKLICH drauf hätte, hätte er's nicht nötig, Tag und Nacht zu lernen. Zumindest nicht in den ersten zwei-drei Wochen.

    Du kannst nur hoffen, daß er von dem Trip möglichst schnell wieder runterkommt, daß das ganze nur jetzt die "Anfangseuphorie" ist. Ansonsten wirst du dir wohl überlegen müssen, ob du so einen "Studentenangeber" als Freund willst... :rolleyes2

    Sternschnuppe
     
    #3
    Sternschnuppe_x, 11 April 2005
  4. süße-miri
    Verbringt hier viel Zeit
    50
    91
    0
    Single
    In einer sache ist es ja gut das er viel lernt und schjlau ist um dir auch zukunft bieten zu können wenn er dann mehr verdient (fals ihr zusammen eine Zukunft habt .... heirat u.s.w.) aber zeig ihm wie er sich fühlen würde ..... behandle ihn auch mal so ... hab auch keine zeit mehr für ihn .... vielleicht weiß er dann wie du dich fühlst .... und wenn er dann sagtr warum du so kimsch bist dann sagst du ihm das dir das alles zu viel ist und das du dich nicht wohl mit ihm fühlst so wie es ist ... und das du ihn liebst und das er sich bitte mehr zeit nehem soll......

    LG
    süße-miri
     
    #4
    süße-miri, 11 April 2005
  5. Eichhörnchen19
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    180
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für eure Antworten, nein er schreibt noch keine Klausuren... ok, einerseits finde ich es ja toll! Er lernt jetzt weil er wohl einige dinge nicht richtig verstanden hat. Er ist sehr ehrgeizig, ich würde fast sagen "zu ehrgeizig" denn für mein Empfinden gibt es so etwas. Ich werde wohl abwarten müssen wie sich das mit dem Studium entwickelt. Er sagt wirklich nie, dass icih dumm sei o.ä. er hält mich für sehr intelligent und betont dies auch immer wieder. Ich glaube er macht das unterbewusst... Es ist auch kein Prahlen das zum Vorschein kommt, er sagt grundsätzlich er müsse lernen oder erklärt mir auch wie es bei seinem Studium abläuft aber alleine schon das stört mich weil ich mir dann einfach minderwertig vorkomme :frown: Damit komme ich irgendwie einfach nicht klar! Ich hatte immer ein sehr großes Selbstwertgefühl bis ich ihn kennenlernte.. aber seitdem geht es immermehr zurück weil ich weiß, dass ich ihm nicht soviel bieten kann wie er mir! Er sagt immer, er habe sich nur für mich entschieden und auch, dass ich total intelligent bin und andere sich eine Scheibe bei mir abschneiden könnte. Das ist ja auch alles schön und gut aber trotzdem bin ich enttäuscht wenn er jetzt schon lernt und mir sagt, dass er nicht mehr soviel Zeit haben wird wie sonst und nicht weiß ob er mit mir feiert... :grrr: Ich habe ihn auch schon darauf angesprochen und er sagt immer wieder, dass er sich nicht hervorhebt sondern mir das alles einfach nur so vorkommt....
     
    #5
    Eichhörnchen19, 11 April 2005
  6. Chris84
    Chris84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.198
    123
    11
    vergeben und glücklich
    wenn ich das hier lese, wird mir persönlich einigemassen schlecht

    Bei der Einstellung wunder ich mich nicht, dass wir Probleme haben unsere Jugendlichen ins Arbeitsleben zu bekommen. Bzw. dass wir Studenten haben, die nach 20 Semestern noch kein Vordiplom haben.

    Ich stecke gerade im 4. Semester. Ich versuche mein Leben weiter zu leben. Aber es geht nunmal eine Menge Zeit fürs lernen drauf. Wenn man das nicht akzeptiert, sollte man besser Müllmann werden. Das Leben ist nicht nur Spaß und Party. Wenn ich ne Freundin hätte und die so rum zicken würde, weil ich was für meine und damit auch ihre potenzielle Zukunft tue => nööööö.

    Klar muss ein wenig Zeit auch für die Freundin da sein. Aber bei mir ist es aktuell so, ich muss mindestens 2-3 Praktikas die Woche abliefern. Da geht ne Menge Zeit drauf. Zudem muss ich da teilweise um 6 Uhr das Haus verlassen. Bin ich nicht beim Praktikum oder zu spät, kann ich das Semester streichen und erst in einem Jahr nochmal versuchen. Sprich ich verliere ein Jahr. Sorry aber wenn ich wegen einer Party ein Jahr mehr studiere steht das in keinem Nutzen/Leistungs Verhältnis.

    Nur um hier ein falsches Bild zu vermeiden: Ich bin kein Streber, ich lerne nur so viel, wie es nötig ist. Ich lege wert mein Studium "ordentlich" zu absolvieren. Ich ärgere mich nicht wenn es keine 1.0 ist, versuche aber auch nicht mit 4.0 mich durchzukämpfen. Die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt werden meiner Meinung nach nicht besser. Wenn ich dann 4 Semester länger studiert habe als nötig, wirft das sicher Fragen beim zukünftigen Arbeitgeber auf und macht sich nicht gerade positiv bemerkbar, wenn du dann noch sagst, dass du lieber saufen, feiern, ficken warst, als zu arbeiten, wird der Arbeitgeber da auch seine Schlüsse auf dein späteres Berufsleben machen. Auch werde ich mit 4.0 kaum weitere Beachtung finden. Es gibt Sachen, auf die kann man wirklich verzichten. Zumindest mir geht es so, dass ich bestimmte Vorlesungen eher selten besuche und dann lieber ausschlafe. Aber das kristallisiert sich erst mit der Zeit raus. Wenn es also eine nicht ganz so wichtige Vorlesung ist, wird dein Freund sicher auch mal mit auf Party gehen. Aber das Studentenleben ist, wenn man es ernst nimmt, nicht so wie es viele darstellen.
     
    #6
    Chris84, 11 April 2005
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Das ist klar! Ich bin im Moment auch voll im Streß mit den Hausarbeiten für die Uni (heute die erste abgegeben, Donnerstag dann die zweite), mein Freund ist zum Glück seit 3 Wochen und noch bis nächstes WE weg, sonst hätte ich diese Woche auch überhaupt keine Zeit für ihn. Natürlich gibt es Phasen, wo man lernen muß und wo die Uni dann auch "Vorrang" vor der Beziehung hat. Aber die ALLERERSTEN ZWEI WOCHEN?! Da hätte ich noch nicht wirklich gewußt, was ich großartig "lernen" sollte... Hängt vielleicht auch vom Studiengang ab, ich weiß es nicht...

    Natürlich. Und mich nervt es auch selbst, wenn es heißt: "Ach, ihr Studenten habt doch gar nix zu tun!" :wuerg: Denn so ist es absolut nicht. Ich verstehe, daß die ersten paar Wochen sehr viel Neues an der Uni auf einen zukommt und man deshalb im Streß ist. Aber man kann's übertreiben.

    Ich weiß nicht, vielleicht sehe ich das auch nur so, weil mir selbst lernen immer so leicht gefallen ist, ich mußte für gute Noten nie großartig auf irgendwas an Freizeit verzichten. Jetzt an der Uni ist das (bis auf eben diese Streß-Phasen) auch nicht wesentlich anders geworden - obwohl ich mir mit Jura (in BaWü) bestimmt nicht den leichtesten Studiengang ausgesucht hab. Vielleicht vergesse ich manchmal, daß es vielen da nicht so geht, daß der Unterschied zwischen Lernen und Nichtlernen dann nicht zwischen dem Ergebnis Note 1 oder 1/2 besteht, sondern zwischen 4 und 2... :schuechte

    Ich hab halt auch diesen anderen Thread von Eichhörnchen gelesen, und da hat mich ihr Freund total an einen aus meinem Jahrgang in der Schule erinnert, und der war mir von seiner ganzen Art her einfach sowas von unsympathisch, halt auch dieses "Großtun" und intellektuell-erscheinen-wollen und lernen bis zum gehtnichtmehr... "zu ehrgeizig" gibt es nicht, wenn man WIRKLICH RICHTIG was erreichen will (also z.B. bei meinem Fach später mal selbst Prof oder Bundesverfassungsrichter oder sowas werden will, ich glaube, bei mir im Semester gibt's Leute, die wirklich jetzt schon auf so eine Karriere "hinarbeiten"...). Ansonsten ist halt die Frage, wo man Prioritäten setzt...
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 11 April 2005
  8. Tigerlili
    Tigerlili (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    101
    0
    Single
    ich glaube, dass sich das bei deinem freund mit der zeit legen wird. am anfang des studiums geht man meistens in (fast) jede vorlesung. spätestens ab dem 2. semester streicht man dann einige vorlesungen. im 3. semester werden es immer wenige vorlesungen, die man besucht. klar, um die pflichtveranstaltungen kommt man nicht herum, dann hat man noch praktika...
    bei mir ist's so, dass ich spätestens alle 2 wochen eine mündliche prüfung habe, dafür muß ich schon viel lernen, aber da mein freund und ich eine fernbeziehung führen mach ich das während der woche und die wochenenden versuche ich mir freizuhalten.
    ich schreibe meine klausuren über das semester verteilt und es kommt leider schon mal vor, dass ich dann (mindestens) ein wochenende vorher keine zeit für ihn habe.
    mein freund hingegen schreibt seine klausuren erst am semesterende und hat dann weniger zeit für mich.
    es ist schon so, dass man während des studiums nicht mehr so viel freizeit hat wie in der schule, und man verbringt wirklich viel zeit mit lernen. aber keine angst, das wird sich bei deinem freund schon legen, er wird sich nach einiger zeit schon beruhigen und auch wieder mehr zeit für dich haben.
     
    #8
    Tigerlili, 11 April 2005
  9. ECMusic
    Gast
    0
    Okay, hier mein Senf:
    Ohne mich wichtig tun zu wollen, aber wenn man noch zur Schule geht kann man echt nicht einschätzen, wie heftig es im Gegensatz dazu in der Uni zugeht, was lernen betrifft. Ich hab leider gut 2 Jahre gebraucht, um das zu checken, und im Nachhinein wünsch ich mir, ich hätt von Anfang an voll reingehauen, dann wär ich schon fast fertig :frown:.
    Ich denke aber auch, man muss nen Mittelweg finden. Sich direkt voll reinzuhängen, wenn noch gar keine Prüfungen sind, find ich auch was übertrieben... Aber man muss lernen, für mich waren eigentlich für eine Klausur mit 4 - 6 Wochen jeden Tag 8 Stunden lernen eigentlich bisher der Normalfall...
    Ich würd sagen, unterstütz ihn, aber mach ihm auch klar, dass die Uni nicht alles ist!!!
     
    #9
    ECMusic, 11 April 2005
  10. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ich kann mir auch nur sehr schwer vorstellen, dass es irgendein Studienfach gibt, wo man nach den ersten 2 Wochen des ersten Semesters schon wie ein Wahnsinniger lernen muss ...

    Lernen ist wichtig, und wie da oben schon steht, es gibt immer mal wieder Phasen, in denen man nur am Lernen ist und wenig/keine Zeit für anderes hat. Aber es gibt auch noch ein Leben neben der Uni, und wer das nicht kennt, übertreibt es meiner Meinung nach mit dem Lerneifer.

    Und was das mit dem Feiern angeht: Wir haben April, bis Juli sind es noch ganze 3 Monate Zeit, und dein Freund hat noch überhaupt keine Ahnung, ob und wieviele Klausuren er dann hat und an welchen Tagen die sein werden, also braucht er auch nicht jetzt schon deswegen rumzustressen. So wie du ihn schilderst, scheint er schon ein kleiner Wichtigtuer zu sein ...
     
    #10
    User 4590, 11 April 2005
  11. Eichhörnchen19
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    180
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also er schreibt auch noch keine Klausuren aber ist in einem Fach in den Vorlesungen von welchen, die schon letztes Semester begonnen haben, deshalb will er sich bis dahin arbeiten, da diese ja nicht wieder von Neuem beginnen.

    Von wegen Prioritäten: Er ist wegen mir in der Stadt geblieben und sagt selbst, dass ich seine oberste Priorität sei und er dann lieber etwas zurückschreibt wenn er merkt, dass es nicht klappen sollte. Ich weiß, dass er sehr ehrgeizig ist und das bewundere ich auch aber ich mag es halt nicht wenn man dann sagt, man hätte da und da keine Zeit...

    Ich kenne eben einige Studenten und die lernen irgenwie gar nicht viel, weiß auch nicht womit das zusammenhängt.. es stimmt schon das man sagt, studenten würden nie viel tun und hätten das beste leben, stimmt natürlich nicht so.
     
    #11
    Eichhörnchen19, 11 April 2005
  12. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    also eins ist schonmal gewiss:

    dein freund ist kein "homo oeconomicus" (ich hoffe das richtig geschrieben zu haben), also ein mensch, der höchst rationell nach dem prinzip des geringsten aufwandes handelt :tongue:

    ich studiere informatik, und kann sagen, dass es bis auf einen kleinen teil nicht sooo viel zu lernen gibt.

    kann es vielleicht sein, dass dein freund panik hat, nicht mit zu kommen und deswegen so reinpowert? wenn du jetzt aber sagst, er studiert medizin, nehme ich alles zurück und behaupte ab sofort , dass du ihn 2 jahre nicht mehr viel sehen wirst, weil er NUR noch am lernen ist....

    Mann im M :zwinker: nd
     
    #12
    User 18780, 11 April 2005
  13. Chris84
    Chris84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.198
    123
    11
    vergeben und glücklich
    irgenwas mach ich falsch. wenn ich mein Studium schleifen lassen würde, ginge es mir so wir >50% meines Studiengangs. Ich hätte entweder schon aufgehört oder würde bereits jetzt 2 Semester hinterher hinken. Ich studiere auch Informatik und von relaxtem Leben kann da nicht die Rede sein.
     
    #13
    Chris84, 11 April 2005
  14. ECMusic
    Gast
    0
    oder Biologie :smile:
     
    #14
    ECMusic, 11 April 2005
  15. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Das hängt damit zusammen, dass die ihr Studium vermutlich NICHT in der Regelstudienzeit schaffen werden.
    Ich lerne wie ein Tier und hatte das ganze lezte Jahr gerade mal eine Woche, in der ich mit meiner Freundin ein bischen Urlaub machen konnte. Deswegen bin ich aber kein Superstreber, sondern schaffe es einigermaßen durch die Klausuren.
    Wenn man ein Studium erfolgreich abschließen will, muss man dafür nunmal viel Zeit Opfern.
    Sieh es mal so: Je mehr dein Freund lernt, desto eher ist er mit dem Studium fertig und ihr habt wieder Zeit füreinander.
     
    #15
    Touchdown, 11 April 2005
  16. 0Laila0
    Gast
    0
    Sei doch stolz auf deinen Freund! Er tut was! Er lernt! Finde ich total prima. Gibt soviele die das nicht tun. Ich verstehe dein Problem echt nicht ganz... Du müsstest ihn doch eigentlich eher unterstützen als ihn zu bremsen!
    Wenn man lernt hat man es später im Leben einfacher!
    Wenn ihr jetzt auf Zeit miteinander verzichtet, dann könnt ihr später sicher sein, dass ihr einen guten Job habt, mehr Zeit und ein bisschen Geld.
    Stell dir mal vor, er würde nichts lernen?!? Weißt du wie es dir gehen wird, wenn ihr nicht mal in urlaub fahren könnt weil ihr kein Geld habt? Oder wenn er schlecht drauf ist, weil er Angst haben muss um seinen Job?
    In der Jugend spart man, was man im Erwachsenen Alter ausgibt, sagt ein Prof immer zu uns.
    Ich würde sagen, während er lernt, lern du auch! Und wenn ihr euch weniger seht, ist die Zeit auch schöner wenn ihr zusammen seid.
    Ist halt meine Meinung...
     
    #16
    0Laila0, 11 April 2005
  17. Eichhörnchen19
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    180
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mh, vielleicht habt ihr Recht und ich sehe das alles zu "ernst", liegt wohl daran, dass ich mir dadurch immer minderwertiger vorkomme als er! Ich weiß, dass ich auch lernen müsste und bin ja eigentlich stolz darauf, dass er was auf dem Kasten hat und auch lernt... nur will ich eben nicht, dass er im Sommer nur noch dasitzt und lernt und sonst keine andere Beschäftigung mehr hat.
     
    #17
    Eichhörnchen19, 11 April 2005
  18. 0Laila0
    Gast
    0
    Ich glaube nicht dass er das tut! Hab keine Angst, er hat dich doch sicher auch lieb und wird sich dann um dich kümmern wenn er eine Pause benötigt. Mir tut es leid, mein Beitrag war wohl etwas frech, ich habe das nicht so böse gemeint.
    Sicher würde er sich auch freuen wenn du ihn mal über das Studium fragst. Wie die Vorlesung so ist und was er so lernt.
    Nur weil er studiert und du nicht, brauchst du dir auch nicht minderwertiger vorkommen! Gehst du noch zur Schule oder arbeitest (ausbildung?) du?
    Er ist immerhin mit dir zusammen und er wird schon seinen Grund haben. Wärst du soviel "dümmer" als er wäre er vielleicht gar nicht mit dir zusammen. Es gibt sicher einige Sachen die du dafür besser kannst!
    Ich wünsche dir viel Glück und euch beiden trotzdem lernen Zeit füreinander!
     
    #18
    0Laila0, 11 April 2005
  19. Neo2001
    Neo2001 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    103
    19
    nicht angegeben
    würde mich jetzt auch interessieren, was dein Freund genau studiert. Es gibt natürlich arbeitsintensive Studiengänge, aber dieser Aufwand scheint mir auch einen Tick übertrieben. Wenn er aber nicht gerade Medizin studiert (vielleicht noch Mathematik oder Physik, je nachdem an welcher Uni), dürfte das ziemlich schnell abflauen. Hier ein anschauliches Beispiel zum Mutmachen: ;-)

    http://www.asta.va.fh-ulm.de/erstsemester/guten_morgen.html

    @Sternschnupppe: eine 1 in Jura? Entweder bist du wirklich ein Genie, oder die Notengebung hat sich in den letzten Jahren doch etwas geändert. Früher war doch glaube ich die 3+ das höchste der Gefühle, oder?
     
    #19
    Neo2001, 12 April 2005
  20. BlackSun
    BlackSun (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    Single
    Also verdammt, ich muss jetzt einfach echt mal was dazu loswerden:



    Weiß gar nicht wie ich das jetzt alles genau sage, deswegen fang ich persönlich an: Studiere Physik. Hatte Mathe- und Physik-LK in der Schule. Nie Probleme. Nachhilfe gegeben. 2 Tage vorm Abi angefangen zu lernen.
    Alles cool gelaufen.
    So, und jetzt also im Studium.
    Ich bin durch alles was mit Mathe zu tun hat durchgerasselt. Aber richtig. Nicht knapp.
    Ich war in jeder Vorlesung eigentlich, aber hab zum Teil gepennt. Wie Schule ist das nicht. Es GEHT nicht klar. Leider.

    Satz: Nicht die schlauen kommen durch ihr Studium, sondern die Fleißigen. Und ich glaubs!

    Ich hatte 4 Übungen die Woche abzugeben, so ca 6 bis 12 Stunden Zeitaufwand je Übungsblatt. Gut, durch andere Fächerwahl hätt man es auf die Hälfte reduzieren können (wens interessiert: Höhere Mathematik statt Analysis, und Chemie im Nebenfach statt Informatik), aber dann kommt das später oder durch Praktika.

    Was ich meine: Es ist krasser Scheiß! Alles was mit Mathe zu tun hat, also auch Physik oder auch Chemie oder Informatik, ist echt HART AM ANFANG. Es ist ein DAMPFHAMMER.
    Sie hauen einen weg, und wer nicht dran bleibt, geht unter.

    Ich hab alles immer abgeschrieben und Skripte geholt und mitgelesen und mitgeschrieben, aber nicht GELERNT. Und zack -- Analysis 10 von 100 Punkte (50 benötigt). Die Profs sagens einem noch vorher. Pf. Und ich dachte wirklich, ich hätt minimal ne Chance.

    Ok, ich weiß, ich bin FAUL. Und ich bin SÜCHTIG nach allem was es gibt. Ich lass mich durch Filme, Freunde, Mädels, Bier, Party, Musik ablenken. Und schlafe zu wenig. Aber in MEINEM Studiengang GEHT der Scheiß nicht.


    Let's face it: Mathe etc hat den harten Einstieg, den Sprung ins kalte Wasser am Anfang. Juristen am Ende ihres Studiums. Mediziner mittendrin und immer.
    BWLer weiß ich nicht wann, und Germanisten scheinen mir ein laueres Leben zu haben als ich (vorsichtig ausgedrückt alles).

    Aber IRGENDWANN killt Mathe jeden (ja, ich erlebs, wie meine BWLer Freunde der Reihe nach durchrasseln, und das ist Mathe, dass für uns Physiker-Mathematiker-Informatiker Eierschaukeln ist). Aber sorry, wollte nicht arrogant wirken, jedem das seine.




    Ich schreib das deswegen, weil ich heute ne Nachholklausur hatte (in Linearer Algebra, der Genick-Brecher für Erstis schlechthin). Dafür hätte ich 5 Wochen lernen müssen oder so (1 Semester nachholen), wollte es auch immer, habs nie wirklich geschafft. Erst ca 2 Wochen vorher angefangen, die letzte Woche war EXTREM. Hab zwar bis 12 gepennt oder bis 15 Uhr (Mensa zu, schade), aber dann ab 18 Uhr oder so bis morgens um 5 gelernt, je nachdem (geht schnell rum die Zeit bei Mathe, keine Angst, hab NICHT viel getan, wirklich nicht).

    Und heute die Klausur, hab Angst, war SOOOOOO knapp, konnte nich viel, schade, bin gespannt.
    Und morgen geht das Semester los. Um 10 Uhr.
    Ja, ich hab nen Liter Altbier getrunken.
    Ja, ich bin Student.
    Ja, es ist näher an 5 Uhr als an 4 Uhr Nachts.

    Ja, ich werde morgen müde sein.


    Ne Freundin von nem Kumpel hatte Geburtstag.


    Ich bin der LETZTE, der lieber lernt anstatt zu feiern oder sonstwas.






    Und wenns um Mädels / Freundin geht, dann erst RECHT. Ich hab immer gesagt, wenn ich mein Studium nicht packe, wenn überhaupt, DANN wegen nem Mädchen, auf jeden Fall. Tja.
    Aber so GEHTS halt nicht.
    Man muss seinen dummen Driss machen. Ob man will oder nicht. Oders Fach wechseln.
    Manchmal glaub ich, dass man Naturwissenschaftlern nicht umsonst so gute Chancen am Jobmarkt nachsagt.

    Guckt euch die doch mal an. Was die alles lernen und machen und rechnen und wie die aussehen und was hier geht auf den Parties (ok, viel Pogo ^^).

    Ok, wir haben Semesteranfang, die Discos sind voll, die Kneipen etc, aber es wird ERNST.



    Bitte bitte, liebe Threadstarterin, seh das ein und hab Verständnis.


    Das lockere Nichtstun-Leben is irgendwann vorbei. Leider.
    Welcome to the real world.


    Ok, der Student wird irgendwann lockerer und weicher. Bestimmt.
    Aber ICH für meinen Teil hab JETZT mein 1. Semester verschwendet. Und jetzt steh ich DUMM da und darf ALLES nachholen, Riesen-Scheiß, bin stinkwütend und hasse mich.
    Und trotzdem bin ich jetzt wach. Grrrr. Ich Idiot.










    Anyway, ICH persönlich würde alles für die Süße meines Lebens tun. Lernen auf der Zugfahrt zu ihr, oder während sie neben mir schläft. Aber um nochmal das Beispiel von Mathe aufzugreifen: Es ist SOOO komplexer Scheiß, es GEHT nicht nebenbei. Man kann ein Skript nicht lesen wie ein Buch, und ich tippe mal, das ist für z.B. Jura- oder BWL- oder Medizn-Skripte ähnlich.
    Besonders für Mathe braucht man manchmal ne halbe Stunde pro Seite, oder pro ZEILE, wenns um 1 Gleichung geht. Man hört nicht auf sich zu fragen "wie in GOTTES NAMEN kommt dieser Prof auf die Lösung, woah?". Ja, trivial, hahaha.


    Ich hab bis jetzt noch nicht wirklich die Entscheidung treffen müssen: Lernen oder Liebe? bzw.: Lernen oder Sex? etc.
    Es ging alles immer (hhaha, guckt mich an, alles was mit Mathe zu tun hat durchgefallen, hoffentlich hat wenigstens die Nachholklausur geklappt).

    Aber der Tag wird kommen. Und ich WERDE -- ich kenne mich -- NICHT nein sagen können. Ich kann NIE nein sagen. Nicht zu Bier, nicht zu Musik oder Friends-Folgen oder Telefon oder irgendeinem Scheiß.

    Aber erst RECHT nicht zu netten süßen weiblichen Geschöpfen.


    Wie auch immer, ich bewundere jeden ders kann. Man kriegt sein Diplom / Master / Bachelor nicht geschenkt.



    Und dein Freund, liebe Threadstarterin, scheint mir alright. Er wohnt für dich in der Stadt, und tut überhaupt viel, und ist korrekt. Aber er ist halt "älter" und gerade ne Phase weiter in seinem Leben, da muss sowas sein.
    Ich denke echt, er will NICHT arrogant wirken oder dich verletzen. Scheint mir so.


    Wenn er dich nicht schätzt und ihm seine Formeln oder whatever wichtiger sind als du, dann weiß er nicht was er an dir hat, oder du solltest versuchen ihn abzulenken. Aber hab ein wenig Gedult. Echt mal.






    P.S.: Ja, ich glaube, Studiengänge sind ungleich verteil, was den Arbeitsaufwand angeht. Echt mal, fucking hell, wie wenig manche machen müssen. Aber auch die LKs, ich meine, ich weiß, sorry, will mich NICHT unbeliebt machen und lasse mit mir reden, und Lehrer-abhängig auch, aber vergleicht doch echt mal Kunst-LK und Religions-LK mit Fremdsprachen-LKs oder Natuwissenschaften. Wirklich.


    Aber ich habs akzeptiert. Und ich beschwer mich nicht bei anderen. Ab und zu maulen is ok, oder? ;-)




    Lol ich sollte pennen gehen. Hrmpf.
    Hatte nach meiner Nachholklausur ganze 15 Stunden Semesterferien.
    Kann die Leute, die behaupten sie hätten 3 Monate, nicht ganz nachvollziehen.


    Aber dafür hab ich mir ja während des Semesters genügend Pausen gegönnt...


    Ok genug. Lustiges Studi-Leben. Gleich wirds hell. Scheiß Vögel zwitschern zu laut zum einschlafen.
    Aber ich kann jetzt meine Musik voll aufdrehen, und hier im Studenten-Wohnhaus interessierts keinen. Aber die Wände sind auch dick. Cool.
     
    #20
    BlackSun, 12 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freund studiert keine
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
Renesmee16
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 November 2016 um 22:36
14 Antworten
daniela17
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 November 2016 um 10:30
10 Antworten
Test