Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freunde bleiben nach Trennung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von SunsetLover, 13 August 2004.

  1. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    101
    0
    Single
    Hallo!
    Meine Freundin und ich sind jetzt seit ein paar Tagen nach 4 Jahren getrennt, das ist auch hier nicht das Thema, es ist zwar hart aber rückblickend wars wirklich das noch beste was ich hab tun können.
    Was mich jetzt eigentlich beschäftigt ist folgendes: ich möchte mit ihr trotzdem versuchen wenigstens gute Freunde zu bleiben, das hat mehrere Gründe. Einmal ist sie die Patentante meiner Nichte (das hat meine Schwester damals gemacht, als es noch besser aussah...ich hatte damals ehrlich gesagt schon Bedenken ob das sinnvoll ist). Das ist jetzt natürlich eine etwas schwierige Situation.. ich hab ein bisserl ein schlechtes Gewissen meiner kleinen Nichte (1 Jahr) gegenüber, weil ich denke daß sie jetzt eben zu kurz kommt in dem Sinne, daß meine Ex sich jetzt eben einfach weniger kümmert. Und ich halte noch viel von einem Patenamt. Meine restliche Family sagte zwar, daß es deswegen mich nicht fesseln soll irgendwas zu retten aber trotzdem ist es blöd.
    Andererseits verstehe ich mich mit der Family meiner Ex eigentlich noch recht gut, komischerweise tut es mir manchmal mehr leid, daß ich diesen ganzen "Anhang" nicht mehr so sehen könnte als sie selbst. Bei ihr selbst fehlen mir grad irgendwie mehr die "Situationen" der Nähe, des Zusammenseins, Fernsehabende usw.. die Person meiner Ex wird da irgendwie austauschbar. Schwer zu beschreiben was ich meine. Es reicht aber einfach nicht mehr für eine Beziehung, aber ich würde gern wirklich versuchen mit ihr sowas wie gute Freundschaft aufzubauen, vor allem weil wir zusammen auch viel erlebt haben und wir gegenseitig auch die erste Beziehung waren. Sie sagte aber gestern ich könnte das fast vergessen, sie wüßte nicht wie das funktionieren soll. Komisch...vor ein paar Tagen noch Beziehung un dann kann sie sich nicht mal mehr Freundschaft vorstellen... Ich weiß nicht ob sie es in Wut oder so gesagt hat oder ob sie es wirklich ernst meint. Ich hab ihr jetzt einfach mal einen Brief geschrieben, in dem ich versuche das alles klar zu stellen.
    Aber was meint ihr- kann eine platonische Freundschaft nach so einer Beziehung klappen? Ich weiß im Moment nicht, wie viel wirkliches Gefühl dann noch im Spiel sein wird, wenn wir uns mal als Freunde sehen. Ich kann mir vorstellen, daß das auch dann immer wieder Wunden aufreißen kann. Ich wünschte es wäre vielleicht so einfach gute Freunde zu bleiben, aber ist es das auch? Zudem macht es mir (obwohl ich Schluß gemacht habe) doch ziemlich zu schaffen, daß sie jetzt vielleicht bald einen anderen haben könnte, mit dem sie das alles erleben wird was wir uns eigentlich schon so erträumt hatten und erlebt hatten.
    Danke für eure Antworten!!!
    LG
    SunsetLover
     
    #1
    SunsetLover, 13 August 2004
  2. cranberry
    cranberry (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.602
    121
    0
    nicht angegeben
    Prinzipiell ist eine Freundschaft nach einer Beziehung möglich. Gibt da genug "Fälle", bei denen es funktioniert. Da waren allerdings auch Beide dazu bereit.
    Eine relativ klare Absage. Wahrscheinlich sitzt der Schmerz nach 4 Tagen noch viel zu tief (vllt ändert sich an ihrer Meinung noch was - abwarten) und es würde bei ihr einfach zu viele Wunden wieder aufreißen (wie du ja auch schon geschrieben hast), wenn ihr euch demnächst nur noch als Freunde begegnen würdet.
    Ich denke, sie kann es sich nicht vorstellen, eben WEIL ihr eine Beziehung hattet und jetzt soll es von einem auf den anderen Tag plötzlich weniger sein. Sie hat vermutlich noch tiefere Gefühle für dich. Ich weiß auch nicht, ob ich damit zurecht kommen würde.
    Verständlich. Ihr wart eben schon ziemlich lang zusammen, die Trennung ist noch ganz frisch. Da fällt es schwer, an die getrennte Zukunft zu denken, aber das wird vergehen...
     
    #2
    cranberry, 13 August 2004
  3. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    742
    101
    0
    Single
    Dann hätte sie aber die Aktion mit den paar Tagen bei ihr zuhause nicht gebracht (s. Thread "Ich koche vor Wut"). Ich hab ja irgendwo auch noch Gefühle für sie, aber von ihr kommt einfach viel zu wenig und irgendwann geht man dann dabei emotional echt auf dem Zahnfleisch... Es ist daher vielmehr ein Schlußmachen aus Selbstschutz..ich denk wenn sie wieder anfangen würde irgendwie wirklich sichtlich auf mich zuzugehen, dann würde ich wieder ziemlich schnell ins Wanken geraten. Gerade auch deswegen weiß ich nicht ob eine Freundschaft nicht nur noch mehr unnötige Komplikationen mit sich bringt.
     
    #3
    SunsetLover, 13 August 2004
  4. Mauz
    Gast
    0
    es gibt viele die nach ihrer Beziehung noch freunde sind bei manchen klapt es aber trotz aller bemühnungen doch nicht
    wenn deien ex keine freundschaft möchte sein ihr nicht böse weil ich könnte sie in dieser situation gut verstehn
    ich persönlich könnte mit jemanden den ich mal sehr gelibt habe auch nicht befreundet sein ich glaube es wurde mir zu sehr weh tun ich würde die ganze zeit an früher denken wie schön es doch war und so
    wenn es bei euch doch klappen würde währe das natürlich schön
    halt uns doch mal auf dem laufenden wie es sich so endwickelt
     
    #4
    Mauz, 13 August 2004
  5. cranberry
    cranberry (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.602
    121
    0
    nicht angegeben
    Oh, entschuldige. Hab übersehen, dass du der Gleiche bist, der auch den anderen Thread erstellt hat. Ich weiß nicht, ob dann eine Freundschaft eine so gute Idee ist. Willst du das tatsächlich, wo die Beziehung so geendet hat? Ich weiß nicht, ob ich so einer Person, die mir sowas angetan hat, jemals wieder gegenübertreten wollt, von Freundschaft könnte bei mir nicht die Rede sein...
     
    #5
    cranberry, 13 August 2004
  6. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    742
    101
    0
    Single
    Ich bin mir selbst nicht so sicher was überwiegt: die Wut über diese Aktion (die ja auch nur die Spitze des Eisbergs von Aktionen dieser Richtung war) oder der Wunsch sie trotzdem nicht ganz zu verlieren, weil die ersten 3 Jahre wirklich super schön waren (so wie es eben bei einer Fernbeziehung nur geht). Ich weiß es einfach nicht was ich in dieser Zwickmühle machen soll :cry:
     
    #6
    SunsetLover, 13 August 2004
  7. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Hi SunsetLover!

    Hab Deine anderen Threads zu den Problemen mit Deiner Freundin in den letzten Monaten mitgelesen, teilweise hatte ich aber echt das Gefühl, dass ich nicht adäquat antworten konnte. Also will ich das jetzt wenigstens mal probieren.

    Ihr habt Euch über lange Zeit gut verstanden und passt in etlichen Punkten gut zusammen. Leider haben aber einige andere Punkte überhaupt nicht gepasst, und die haben Euch ganz langsam die Beziehung vergiftet.
    Daher finde ich auch die Aktion, die Du in Deinem Thread "Ich koche vor Wut" beschrieben hast, garnicht sooo schlimm. Natürlich verstehe ich, dass Dich das unheimlich verletzt hat. Aber doch nicht wegen der konkreten Situation, sondern weil es Dir viel über den Zustand Eurer Beziehung gesagt hat. Im Moment gibt es doch offensichtlich auf beiden Seiten Verbitterung, und da kann ich mir eine Freundschaft einfach nicht vorstellen. Der einzige Weg dahin wäre meiner Meinung nach, dass Ihr beide erstmal getrennt versucht, mit der neuen Situation klar zu kommen und Euch ein glückliches Leben ohne den anderen aufbaut. Wenn Ihr das beide geschafft habt, könnt Ihr vielleicht wieder soweit aufeinander zu gehen, dass es für eine Freundschaft reicht.
    Wenn ihr beide wieder glücklich mit Eurem eigenen Leben seid, egal ob nun mit oder ohne neuem Partner, könnt Ihr bestimmt auch besser damit umgehen, falls der andere wieder eine Beziehung haben sollte.
    Aber klar, FALLS sie irgendwann mit ihrem neuen Partner intimer wird als mit Dir, wird das für Dich eine harte Nuss.

    Ich wünsch Dir jetzt erstmal, dass Du die neue Situation wirklich akzeptieren kannst und lernst damit zu leben. Wahrscheinlich hast Du die Trennung doch zumindest teilweise auch als eine Art Kapitulation empfunden, oder? Schließlich hast Du lang genug dafür gekämpft, eine gemeinsame Basis für die Beziehung zu finden und bist viele Kompromisse eingegangen.

    Wünsch Dir jedenfalls alles Gute!

    LG, Bjoern
     
    #7
    bjoern, 13 August 2004
  8. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    742
    101
    0
    Single
    Ja, das sehe ich leider auch so. Ich hab halt das schon relativ früh erkannt und wollte dagagen steuern, aber irgendwann macht es dann eben keinen Sinn mehr.

    Ja, das stimmt natürlich. Nur wegen einer solchen Aktion hätte ich ja nicht die Beziehung beendet. Es war sicherlich die Spitze des Eisberges, aber eben eine Spitze die in dem Moment ziemlich getroffen hat, weil ich es eben normal nie erfahren hätte (sollte?) und es eben einfach so eine sinnlose Aktion war.

    Der Gedanke daß es mal so sein könnte ist mir schon harte Nuss genug. Ich hab im Moment keine Ahnung wie es werden wird, wenn es mal konkret wird. Wenn ich dran denke hab ich das Gefühl es zerreißt mich irgendwie. Ich mein ich hab ihr so viel Zeit und Verständnis gegeben, und habe aber letztlich nur drauf gezahlt (mal ganz materiell ausgedrückt...)
    Irgendwo war man sich im Körperlichen schon trotz daß sie nicht vor der Ehe Sex haben wollte so vertraut (vielleicht gerade wegen dieser "Bremse", woduch man dann mehr Zeit für die Dinge davor hatte), so daß es mir jetzt so was von unglaublich schlimm erscheint, daß sie ein anderer umarmen, küssen könnte und alles, was wir auch zusammen das erste mal erlebt haben. Ich kann das irgendwie auch nicht richtig erklären.

    Ja, das stimmt. Ich komme mir jetzt schon vor wie einer, der in einem Boot mit Loch sich die Hände an den Wassereimern zum Rausschöpfen blutig gearbeitet und wund gerissen hat und dann trotzdem den Boden unter den Füßen verloren hat. Scheiß Gefühl, ich stehe einfach trotz der letzten 4 Jahre mit absoluten leeren Händen da.
     
    #8
    SunsetLover, 13 August 2004
  9. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Da bringst Du es ja selbst nochmal auf den Punkt. Sie wollte Dich bestimmt nicht damit treffen, Du solltest es ja nie erfahren. Für sie war die Beziehung einfach schon so zerrüttet, dass sie Dich nicht mehr an ihrem Leben teilhaben ließ. Sie hatte wohl einfach das Gefühl, dass sie zu dem Zeitpunkt ohne Dich eine glücklichere Zeit verbringen konnte.
    Damit ist sie aber auch vor den Problemen weggelaufen, denn SIE wollte daraus ja keine Konsequenzen ziehen. Das hast Du ja dann getan, weil Du schließlich durch dieses eine letzte Signal zu der Überzeugung gekommen bist, dass da nichts mehr zu retten ist.
    Alles andere wäre wirklich Selbstaufgabe gewesen.
    Vermute ich richtig, dass sie sich jetzt vor allem verletzt fühlt, weil sie bei der Trennung nur eine passive Rolle gespielt hat? Mit ihrem Verhalten hatte sie ja schonlängst gezeigt, dass ihr die Beziehung nicht mehr viel bringt und nur noch wenig bedeutet.

    Solange Du diese Gefühl hast, gibt es da garantiert keine Basis für eine Freundschaft. Und solange sie sich verletzt fühlt, weil Du schließlich den letzten Schritt getan hast, auch nicht.
    Ich fürchte aber, dass Du viel länger brauchen wirst, darüber hinweg zu kommen als sie. Wenn ich das richtig interpretiert habe, ist das bei ihr eher verletzte Eitelkeit (OK, das war jetzt etwas überspitzt), bei Dir aber einfach eine maßlose Enttäuschung, weil all Dein Bemühen, all Deine Kompromisse letztendlich doch zu nichts geführt haben.
    Es ist einfach schade, dass Euch beiden offensichtlich schon vor einiger Zeit die Kommunikationsbasis verloren gegangen ist. Sonst hättet ihr vielleicht noch etwas retten können.

    Diese Beschreibung spricht wirklich Bände.
    Ich kann Dir wirklich nur raten, Dein Leben jetzt erstmal ohne sie in den Griff zu bekommen und vor allem glücklich zu werden. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, aber vielleicht können Dir da ja Freunde, Hobbies oder was auch immer helfen. Die Verletzung und Enttäuschung wird immer bleiben und ein gewissen Gefühl von versagt haben wahrscheinlich auch. Aber damit musst Du lernen zu leben.
    Und solange Du das nicht geschafft hast, wirst Du garantiert keine Freundschaft mit Deiner Ex haben können.

    Liebe Grüße, Bjoern
     
    #9
    bjoern, 13 August 2004
  10. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    742
    101
    0
    Single
    Ja, genau das ist es. Sie hat ja auch angeblich so wenig Zeit und hat dann von zuhause noch ihren jüngeren Bruder (10 Jahre) auf ein paar Tage mir runter zu sich nach Erlangen genommen.
    Und ich denke genau das ist auch diese harte "Nuss" bezüglich eines eventuell anderen, mit dem sie es vielleicht glücklicher haben wird.

    Ich denke da vermutest du 100% richtig. Ich denke es ist bei ihr wirklich jetzt nur noch mehr verletzter Stolz als Trennungsschmerz. Selbst wenn dies noch dazu käme denk ich würds sie das nicht zeigen rein aus Trotz. Es ist trotz, daß sie jetzt mit ihrer Art einfach nicht mehr weiter mit mir so umspringen kann wie sie es getan hat.

    Ich muß schon sagen... ich glaub du hast eine gute Menschenkenntnis...wieder 100% Volltreffer würd ich sagen. Irgendwo befürcht ich ja auch, daß es mehr schadet als daß es gut tut, wenn wir versuchen (bzw. ich) irgendetwas krampfhaft zu halten per Freundschaft. Das mit der verletzten Eitelkeit stimmt genau und das mit mir auch. Es war ja auch schon in der Vergangenheit meistens so, daß bei Streit usw. ich immer eher der war, der auf sie zugegangen ist und sie wohl damit rückblickend immer ehe r immer noch in ihrer Eitelkeit unterstützt hab... sie war komischwerweise meistens immer diejenige, die mit der distanz (fernbeziehung) usw. besser zurecht kam und mich hat es sehr oft verletzt, was sie kalt gelassen hat.

    Ja ich versuche damit umzugehen, ertappe mich aber dabei jetzt schon selbst, daß ich versuche die Enttäuschung einfach zu "überspielen". Das klappt aber nur so lange, wie man was um die Ohren hat, aber in ruhigen Momenten ziehts einen dann einfach umso mehr runter. Dachte gestern noch mir gehts richtig gut, aber heut nacht kam dann der erste richtige Absturz mit nur 4 Stunden Schlaf, saurer Magen und alles was dazu gehört.
     
    #10
    SunsetLover, 13 August 2004
  11. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Das passt ja schon alles ziemlich gut ins Bild, wobei das alles nur Symptome dafür sind, wie weit Ihr Euch schon auseinandergelebt hattet.
    Ist halt nur die Frage, wo da in der Vergangenheit was schief gelaufen ist und warum Ihr Euch so voneinander entfernt habt. Mir hat es übrigens damals schon ziemlich zu denken gegeben, dass sie sich mehr nach ihren Eltern gerichtet hat als wenigstens mal darauf zu dringen, dass Du, wenn Du sie besuchst, bei ihr im Zimmer schlafen darfst.
    Sie war da doch schon längst erwachsen, ihre Eltern kannten Dich gut, Ihr wart schon lange zusammen, und trotzdem hat sie sich eher zu ihren Eltern als zu Dir bekannt.

    Klar, das wird besonders hart. Bisher kannst Du Dich noch fragen, wo in der Beziehung etwas schief gelaufen ist, wo sie Fehler gemacht hat, wo Du Fehler gemacht hast. Wenn ein anderer es "besser" macht, liegt der Schluss nahe, die Schuld nur noch bei Dir zu suchen.
    Aber damit wirst Du Dich kaputt machen, wenn es wirklich so weit kommt.
    Ich glaube, Du musst einfach akzeptieren, dass Ihr trotz aller Übereinstimmungen und trotz Deiner unheimlichen Kompromissbereitschaft einfach nicht ausreichend zusammen gepasst habt. Ansonsten wird Dir die Trennung noch verdammt lang Probleme machen.

    Ich glaube, da kommt noch ein anderer Grund dazu. Sie hat einfach nicht damit gerechnet, dass Du plötzlich so konsequent bist und sie keine Einflussmöglichkeit mehr hat. Wie auch, sie war ja daran gewöhnt, dass Du ihr zwar sagst, was Dich stört, ihr im Endeffekt aber doch immer entgegen kommst und Kompromisse schließt. Selbst wenn Du bei diesen Kompromissen unheimlich zurückstecken musst.

    Danke! Nach allem, was Du so offen und ehrlich in Deinen Threads geschrieben hast, fand ich das aber nicht sonderlich schwer zu erkennen.

    Ich fürchte, Du warst in der Vergangenheit einfach ZU kompromissbereit.
    Sie konnte einfach fest damit rechnen, dass Du am Ende doch alles oder das meiste schlucken würdest. Nur hat das auf beiden Seiten die Stimmung vergiftet. Du hast Dich immer unwohler gefühlt, weil Du viel mehr in die Beziehung reingesteckt hast als sie und hast von ihr erwartet, dass von ihr etwas halbwegs Vergleichbares zurück kommt. Sie hat nur gemerkt, dass Du genervt warst und das wahrscheinlich als rumzicken empfunden.
    Ich vermute jetzt einfach mal, dass Du sie mit Deiner Hingabe für die Beziehung und der Erwartung einer Erwiderung langsam von Dir weggetrieben hast. Vor allem dann, wenn sie gespürt hat, dass Du mit ihren Reaktionen nicht zufrieden warst.

    Hat sie eigentlich eine Ahnung, wieviel Dir die Beziehung bedeutet hat und noch bedeutet? Hast Du ihr irgendwann mal Deine Threads
    hier zu lesen gegeben? Ich glaube, damit hättest Du ihr gut klar machen können, wie sehr Du sie liebst, wie viel Du für die Beziehung tust, dass es aber einfach Dinge gibt, mit denen Du nicht leben kannst.
    Ihr diesen Gegensatz verständlich zu machen, dass Du sie sehr liebst und viel für die Beziehung tust, aber eben nicht ALLES akzeptieren kannst, dass Kompromisse irgendwo in der Mitte liegen müssen, wäre sehr wichtig gewesen. Nur dann hätte sie auch genug Grund gehabt, an sich selbst zu arbeiten. Und allein damit, dass Du ein ehrliches Bemühen und ein paar Schritte in die Richtige Richtung gesehen hättest, wärst Du schon viel glücklicher gewesen.
    Womit der Teufelskreis durchbrochen gewesen wäre.

    Wenn Du Dir etwas vorzuwerfen hast, dann ist es glaube ich, dass Du da nicht an sie rangekommen bist und es aus Rücksicht auch nicht ausreichend versucht hast.


    Ich hab jetzt in diesem Beitrag teilweise schon etwas ins Blaue schießen müssen, könnte mir aber vorstellen, dass ich nicht sooo weit daneben liege.
    Jetzt bin ich echt mal gespannt, was Du dazu sagst.

    Nochmal ganz liebe Grüße, Bjoern
     
    #11
    bjoern, 13 August 2004
  12. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    742
    101
    0
    Single
    Das überlege ich auch schon andauernd...wo wir einfach die falsche Ausfahrt genommen haben. Am Anfang habe ich wohl vielleicht wirklich zu sehr immer ihr zugegeben und habe mich dann damals aus "blinder Liebe" mehr und mehr von mir selbst entfernt. Das geht aber nur bis zu einer gewissen Grenze. Und irgendwann glaub ich hab ich dann mal wieder Rückschritte zu mir selbst gemacht- das hat sie vielleicht dann wohl als zunehmendes Von-ihr-weg-Entwickeln aufgefaßt. Und dann ist klar, daß wir dann immer öfter Krach hatten, weil ich einfach auch mich mal wieder mehr behauptet hab. Das ist konkret angewendet bei dem Thema Sex nur ein Aspekt. Am Anfang habe ich das z.B. mit ihren Eltern akzeptieren können, heute empfinde ich es einfach fast als Beleidigung, als derbes Eingreifen in unsere Beziehung und einfach auch als ein Hauptgrund, warum es schief gegangen ist. Ich könnte Tonnen an Beispiele bringen, wo diese allgemeine Körperfeindlichkeit bei ihr zu Hause in unsere Beziehung elendigst reingespuckt hat. Sie kam ja seltens bis nie bei ihr mal zu mir her, nahm mich in den Arm geschweige denn hielt Händchen oder küsste mich mal.

    Ja, das denke ich würd mir schon zu schaffen machen. Aber mit mittlerweile wieder einigermaßen realistischem Kopf würd ich sagen, daß sie es sehr sehr schwer haben wird wieder einen länger zu finden. Auf den ersten Blick ist sie eben eine "ganz süße", aber die Probleme kommen mit ihren Zügen erst in der Länge der Beziehung.

    Ja, damit hast du leider in ca. 80-90% der Kompromisse die wir geschlossen haben Recht. Wir waren ja auch schon mal einmal eigentlich fast auseinander, wo ich Schluß gemacht hab aber wir dann eben uns nochmal "ausgesprochen" haben. Tja, geändert hat sich naürlich wieder nichts. Aber rein von ihrer Erfahrung her muß sie denken, daß ich wieder zugebe. Aber heute und jetzt bin ich entschlossen dabei zu bleiben, auch wenns eben im Moment schwer ist, aber dieses weitere Investieren, Hoffen und wieder verbittert werden macht mich sonst wirklich noch ernsthaft fertiger als es jetzt schon macht.

    Ja, das stimmt wohl leider. Ziemlich genau würd ich sagen. Selbst wenn man in der Liebe ja auch geben soll ohne zu erwarten, wars halt bei ihr schon so heftig wenig, daß es einfach zur Miese bei mir geführt hat. Irgendwann ist eben einfach mal ein Minimum erreicht.

    Die Threads hab ich ihr noch nicht zu lesen gegeben, auch nicht damals nach dem "Kein Sex vor der Ehe"-Thread. Ich dachte/ denke, daß es sie ziemlich verletzten würde wenn sie sieht wie ich Dinge aus unserer Beziehung hier so "ausbreite". Sie weiß aber schon, daß ich mir generell mehr Gedanken mache als sie, sie sagte ja auch mal öfters ich solle mir nicht so viel Gedanken machen. Ich denke sie weiß es ganz genau, daß es mich emotional mehr belastet und ich denke auch, daß sie ab und zu weiß wie sie das genau einsetzen kann wenn sie es braucht oder meint es zu brauchen.

    Ja, aber ich weiß nicht mal ob ich es nicht wirklich ausreichend versucht habe. Am Ende war vielleicht genau das halt die Quelle für einiges an Streit, nämlich daß ich eben mal weniger Rücksicht auf ihre "Bequemlichkeit" genommen habe und auch sie mal vor die Entscheidung Investieren oder Schluß gestellt habe..
    Ich weiß nicht ob ich es in einem der anderen Threads geschrieben habe, aber sie meinte ja dann auch öfters sie läßt sich nicht "erpressen" und bez. einiger ihre Charakterzüge kann oder will sie sich nicht ändern, ich müsste sie halt so nehmen wie sie ist. Aber das find ich eben grad in einer Beziehung den Hammer schlechthin. Akzeptieren: ja logisch, aber man sollte sich auch schon versuchen aufeinander einzustellen denk ich.
    Liebe Grüße
    Sun

    P.S.: Danke für deine Antworten und deine Tips, du hast wirklich eine Gabe dich in Menschen hineinzuversetzen...
     
    #12
    SunsetLover, 13 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freunde bleiben Trennung
Sign
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 August 2014
4 Antworten
Pooky
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 August 2006
18 Antworten
Sav
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 Februar 2003
27 Antworten
Test