Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freunde und Familie verstehen mich einfach nicht

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Pink Bunny, 11 Januar 2008.

  1. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Hallo zusammen!

    Ich habe momentan mir meinem Eltern und Freunden das Problem das sie mich anscheinend nicht verstehn wollen. Ich stecke momentan noch in der Trauerarbeit aber anscheinend bin ich zu langsam damit wie mir immerwieder klar gemacht wird :kopfschue

    Immer öfter sagen sogar meine engsten Freunde das ich doch mal endlich wieder in die realität zurück kommen soll, da mir meinen Freund sowieso niemand wieder bringen kann.
    Ich habe schon versucht zu erklären das es mir sehr schwer fällt ihn los zu lassen aber dann bekomme ich statt verständnis nur einen genervten Gesichtsaudruck und den Spruch : " Die Beerdigung ist vorbei. Jetzt begrabe bitte endlich auch deine Trauer "
    Sogar meine Eltern verlangen von mir das ich wieder "normal" werden soll. gestern kam mein Vater zu mir ins Zimmer um etwas mit mir zu bereden und als er ging kam dann noch die Bemerkung " und räume mal bitte die Trauer aus deinem Zimmer weg " Er meinte damit die ganzen Fotos die ich noch auf meinem Schreibtisch von meinem Schatz habe.
    Mein Bruder ist aber am verletzensten zu mir gewesen. Letztens haben wir wegen irgendwas gestritten und mitten im Streit lässt er die Bemerkung raus " Soji (mein Freund) kann sich glücklich schätzen weg von dir zu sein. Du bist eine unglaubliche Zicke "
    Ich weiß nicht ob ihm das so raus gerutscht ist aber es hat mich wirklich sehr getroffen.

    Jetzt bin ich verunsichert was ich tun soll:kopfschue Soll ich ihn jetzt wirklich hinter mir lassen und zur Normalität übergehn ? :cry:
     
    #1
    Pink Bunny, 11 Januar 2008
  2. MarisT
    Benutzer gesperrt
    228
    103
    7
    Single
    Problem

    Das wird Deinem Bruder vermutlich nur unbewußt rausgerutscht sein. Ich glaube nicht, das er das wirklich ernst gemeint hat. Aber verletzend war es im ersten Augenblick für Dich sicherlich.
    Deine Trauer wirst Du sicher nicht auf Knopfdruck oder so beenden können, das wäre wohl auch falsch. Jedoch darfst Du auch nicht ewig trauern, denn das "normale" Lebens muß trotz allem auch weitergehen.
    Wobei Dich Deine Eltern aber eher unterstützen und nicht zu sehr drängen sollten. Vieleicht redest Du noch mal mit Ihnen darüber.
     
    #2
    MarisT, 11 Januar 2008
  3. User 65149
    Meistens hier zu finden
    289
    128
    170
    nicht angegeben
    Wow :eek: Das find ich, ehrlich gesagt, eine Schweinerei von Deinen Eltern/Freunden und ganz besonders von Deinem Bruder!

    Es kann doch niemand bestimmen, wie und vor allem wie lang Du zu trauern hast?!
    Am Besten wäre es, Du könntest solche Sprüche ignorieren, aber so etwas ist bestimmt nicht gerade einfach.

    Gehe erst dann zur ''Normalität'' über, wenn Du dich in der Lage dazu fühlst. Ich schätze nicht, dass Du so etwas derzeit schon kannst. Niemand kann Dir sagen bzw. einreden, wann Du wieder normal zu sein hast. Ich komme da noch immer nicht drüber hinweg, dass Deine Familie so etwas zu dir sagt :kopfschue In so einem Fall würde ich eigentlich Unterstützung erwarten, auch wenn die Beerdigung ''schon'' vorbei ist.
    Es ist doch kein Zeitpunkt, wo man sagt: ''So, jetzt ist Schluss.''

    Lass Dich von solchen Aussagen nicht verwirren und beeinflussen. Trauer' so, wie Du es meinst, dass es das Richtige sei. Und Du allein bestimmst, wann du wieder zur ''Normalität'' zurückkehren kannst.

    Wünsch' Dir alles, alles Gute.
     
    #3
    User 65149, 11 Januar 2008
  4. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite Themenstarter
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Es fällt mir leider sehr schwer in ruhe zu trauen wenn meine Umwelt das nicht wirklich interessiert. Ich glaube meine Freunde sind davon genervt weil ich jetzt erstmal die Nächtlichen Ausflüge ins Partyleben meide. Da gibs einfach zu viele Orte und Momente die mich an meinen Schatz errinern. Tja und bei meinen Eltern weiß ich nicht ob sie mich damit unterstützen wollen oder ob sie Angst haben das ich mich da in etwas hinein steigere .
     
    #4
    Pink Bunny, 11 Januar 2008
  5. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Lass dich nicht unterkriegen. Du hast jedes Recht der Welt auf deine eigene Art und für die Zeit, die du brauchst zu trauern!!

    Ich würde dir vorschlagen, setz dich mit deiner Familie und deinen besten Freunden mal zusammen und mach versuch ihnen klar zu machen, dass du die Zeit brauchst, und dass du gerade jetzt ihre Unterstützung brauchst, und nicht noch Druck.

    Du schaffst das!! :knuddel:
     
    #5
    Schmusekatze05, 11 Januar 2008
  6. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Wie ichs befürchtete habe und von mir selber kenne. :frown: Okay, sicher meinen es die Freunde und die Familie gut, sie wollen einen "ins Leben zurückholen" und sorgen sich wahrscheinlich, dass man sich zu lange reinsteigert. Aber Trauerarbeit ist eine komplizierte Sache, die man nicht an- und abstellen kann. Mal ist man viel glücklicher, als man es sich eigentlich zugetraut hätte und mal fällt man wieder in ein tiefes Loch. Ich hab mir damals nicht reinreden lassen, es gab auch öfter mal durchaus Streit deswegen, wenn Freunde mich "bekehren" wollten und ich hab oft patzig reagiert. Auf jeden fall würde ich mich nicht ihnen zuliebe verstellen. Würde nur sagen, dass man eben seine Zeit braucht und das nicht heißt, dass man sich total einigelt, aber dass es nur noch schlimmer wird, wenn man sich zu etwas zwingt, wonach einem nicht zumute ist. Letztlich bist du ihnen ja nicht Rechenschaft schuldig und keiner kann dich zwingen, wehzugehen oder Bilder wegzuräumen.
    Gibts denn Tage, an denen du dich extrem verkriechst, z.B. mit niemandem reden willst oder den ganzen Tag nur im Zimmer bleibst? Oder wie sieht deine Trauerarbeit konkret aus, dass es deine Freunde und Familie "stört"?
     
    #6
    Ginny, 11 Januar 2008
  7. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    So viel Zeit ist nach dem Tod deines Freundes doch auch noch nicht vergangen...
    Wenn solche Bemerkungen (nicht die deines Bruders, sondern solche, dass wieder "Normalität" einkehren sollte) nach einem halben Jahr oder so kommen, kann ich das schon ein bisschen verstehen... irgendwann muss einfach Normalität einkehren.

    Aber nach nicht mal einem Monat muss das meiner Meinung nach echt noch nicht sein.
    Lass dir die Zeit, die du braucht und lasse die Anderen labern!

    Die Bemerkung deines Bruders war wirklich das allerletzte! :eek:

    Ich wünsche dir auf jeden Fall genug Kraft, trotz des Unverständnisses deiner Umgebung so trauern zu können, wie du es willst und nach einer für dich angemessenen Zeit wieder die Normalität in dein Leben einkehren zu lassen, auch wenn bestimmt nie wieder alles werden wird, wie vorher.
     
    #7
    User 44981, 11 Januar 2008
  8. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite Themenstarter
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    solche Tage gibt es auf jeden Fall bei mir. Als es hier einen tag nach seiner Beerdigung sehr viel geschneit hat, habe ich mich einfach in mein Bett verkrochen weil mir das ganze Wetter draussen zu "Pärchenmäßig" war. Vor allem weil ich mit meinem freund immer gewettet habe wann es denn endlich schneit.
    Früher bin ich jeden Freitag und jedes Wochenende mit meinen Freunden feiern gegangen aber zur Zeit habe ich das total auf Eis gelegt. Ich bin eben zur Zeit sehr Nachdenklich und ertrage es nicht an den ganzen Orten zu sein an denen ich mit ihm gewesen bin.In der Situation bin ich eine absolute spaßbremse und gehe deswegen auch nicht weg.
    Mal einen Kaffe trinken oder sich in der stadt treffen ist ja aber noch drin.
    ich sehe mir zu Zeit sehr oft fotos und Briefe von ihm an und dazu gehe ich eben oft in mein Zimmer. Ich weiß nicht was daran falsch sein soll :kopfschue
     
    #8
    Pink Bunny, 11 Januar 2008
  9. Miss-Spookiness
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    Single
    Es ist gar nichts und rein gar nichts falsch daran!

    bei jedem dauert ein trauerbewältigungsprozess anders lang. das liegt schon alleine daran, dass alle menschen anders sind.

    aber leider liegt es in der natur unserer gesellschaft, trauer verdrängen zu wollen, weil sie nicht zur spaßgesellschaft passt.

    ich kann mir gut vorstellen, dass deine family und freunde vielleicht auch einfach verunsichert sind, weil sie selbst sowas nicht erlebt haben und nicht wissen wie sie mit dir umgehen sollen. vielleicht bringt es etwas, eine art rundbrief an alle wichtigen personen zu schicken, um ihnen deutlich zu machen, dass du eben länger zeit brauchst und wie sie dich unterstützen sollen. das können sie ja nicht erraten.

    aber setz du dich nicht unter druck, du brauchst die zeit! ich finde, du machst das alles sehr gut, was ich aus deinen posts raus lese und es ist völlig normal, wenn du dich im moment noch nicht wie vor dem tod deines freundes verhälst!

    ich wünsche dir ganz viel kraft!:smile:
     
    #9
    Miss-Spookiness, 11 Januar 2008
  10. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Das klingt völlig normal für mich. Ich kann verstehen, wenn Eltern und Freunde sich verpflichtet fühlen, zu "helfen", wenn man z.B. das Essen verweigert, tagelang das Bett nicht verlässt, man also wirklich Angst um denjenigen bekommt. Aber bei dir siehts ja einfach nur nach Rückzug aus, magst nicht Party machen und bei den Fotos weiß ich gar nicht, warum man die überhaupt wegräumen "muss".
    Ich fasse es mal so auf, dass sie einfach überfordert sind und glauben, mit gewaltsamer Ablenkung ginge es dir besser. Wahrscheinlich sind sie hilflos und glauben, etwas tun zu müssen, in dem Fall, dich zu überreden, weil sie sich schlecht fühlen bei dem Gedanken, dich in Ruhe und damit "im Stich" zu lassen.
     
    #10
    Ginny, 11 Januar 2008
  11. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite Themenstarter
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Versucht zu erklären habe ich ja auch schon das ich meine Zeit brauche. Einige ganz wenige meiner Freunde verstehen das auch aber nur weil sie sowas ähnliches schon erlebt haben. Aber es gibt auch welche die dann sagen " naja ,wenn du meinst. musst dich aber nicht wundern wenn wir dir nicht mehr bescheid sagen wenn wir was unternehmen "
    Sowas macht mich unglaublich wütend weil ich mich eben nicht verstellen will. Klar macht es mich dann auch traurig aber die Wut steht dann eher im Vordergrund.Ich kann dann aber leider aus Fassungslosigkeit darüber nicht auf diese Sprüche eingehn und diejenigen Zurecht weisen.
     
    #11
    Pink Bunny, 11 Januar 2008
  12. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Sag doch zu solchen Leuten einfach. Es tut mir leid, aber ich brauche meine Zeit. Ich sage euch wieder Bescheid, wenn ich bereit bin mitzukommen und freue mich, wenn ihr mich dann wieder mitnehmt. Dann umgehst du das, dass die dauernd fragen.
     
    #12
    Schmusekatze05, 11 Januar 2008
  13. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite Themenstarter
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    schon gemacht. es ist nur diese trotzigkeit und genervtheit mit der sowas gesagt wird die mich so ankotzt. Als wenn es nur eine unwichtige Kleinigkeit wäre wegen der ich trauere. Naja solche Sprüche kommen selbsverständlich auch nur von den "Freunden" die aus kindischen Gründen meinen Freund nicht leiden konnten :geknickt:
     
    #13
    Pink Bunny, 11 Januar 2008
  14. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    also den leuten würd ich echt was erzählen.das ist nichtmal einen monat her und du sollst aufhören zu trauern?ich würd denen die zahlen und fakten nochmal vor augen halten, vielleicht checken sie dann, dass es doch ein bisschen anders abläuft, als sie sich das als "außenstehende" überhaupt vorstellen können.
    wie alt ist denn dein bruder? mein bruder hat auch ein paar harte sprüche drauf und der macht das auch mit absicht, wenn er wütend ist.da ist auch mal ein ernstes wort fällig.er soll erst nachdenken und dann reden.

    auf jeden fall würd ich ma ordentlich auf den tisch hauen und sagen, dass sie dich gefälligst in ruhe trauern lassen sollen.das kann dir schließlich niemand anders abnehmen und alle evtl gut gemeinten ratschläge (zB fotos wegräumen) würd ich mir auch verbitten.das kannst du jawohl alleine entscheiden.

    ich wünsch dir alles gute, du packst das schon.
     
    #14
    Sonata Arctica, 11 Januar 2008
  15. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich glaube, ich an deiner Stelle würde vielleicht sogar zu meinen Eltern oder den Freunden sagen, ob sie sich denn auch so "vernünftig" verhalten würden, Fotos wegpacken etc, wenn DU gestorben wärst. :schuechte Da ist schließlich einer der wichtigsten Menschen in deinem Leben gestorben, mit dem du deine Zukunft gestalten wolltest. Deine Eltern würden sich bestimmt auch nicht nach ein paar Wochen anhören wollen, dass sie die Trauer um ihr Kind überwinden müssen und zur Normalität zurückkehren müssen.
     
    #15
    Ginny, 11 Januar 2008
  16. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite Themenstarter
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    er ist 22 . Naja ihm kommt das gerade Recht. Er hat ja immer gemeint das es nich gerecht sei das ich so viel glück im Leben habe. Daher hat sich seine Trauer in Grenzen gehalten.

    Ich würde so gerne mal auf den Tisch hauen, aber ich glaube ich bin dafür zu schüchtern und zu sensibel :schuechte :schuechte :schuechte
     
    #16
    Pink Bunny, 11 Januar 2008
  17. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Das wär ne passende Antwort. Vielleicht werden sie dann mal zum Nachdenken angeregt, was es heisst, eine der liebsten Personen im Lebe für immer zu verlieren.

    @Pink Bunny:
    Hab Dir ne PN geschrieben
     
    #17
    User 48403, 11 Januar 2008
  18. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #18
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 11 Januar 2008
  19. User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    du brauchst dir keinerlei Sorgen zu machen, dass mit dir irgendetwas nicht stimmen könnte. Wenn man genau rechnet, ist der Tod deines Freundes etwas über 2 Wochen her.
    Und da sollst du schon ausgetrauert haben und wieder in die Realität einsteigen? No way:kopfschue

    Deiner Familie wird sehr viel an dir liegen. Es macht sie bestimmt fertig, es macht sie unsicher und hilflos, denn sie können dir nicht helfen. Sie wissen nicht wie. Da sind schneller Dinge gesagt als gedacht! Auch für sie ist die Situation mehr als schwer.
    Das rechtfertigt ihr Verhalten natürlich nicht (vor allem nicht das deines Bruders) aber es gibt dir vielleicht ein bisschen Verständnis dafür. Sei ihnen nicht böse, sie wissen es einfach nicht besser :kopfschue

    Wie sich ein Teil deiner Freunde verhält, ist dahingegen sehr krass. Es sind bisher vielleicht 3 WEs vergangen, an denen du nicht mitfeiern warst. Ja und?? Was sind das bitte für Freunde, wenn sie da kein Verständnis zeigen können?
    Du hast das Recht, dir alle Zeit der Welt zu nehmen, um gesund (!) darüber hinweg zu kommen. und 2 Wochen liegen total außer Maß, außer Relation, um ausreichend zu sein, so einen Schicksalsschlag zu verarbeiten.

    Fühl dich gedrückt und denke immer daran, dass du Recht dazu hast, zu trauern, wie es für dich am besten ist. Da kann dir niemand hereinreden, außer, es nimmt Ausmaße an, die nicht mehr tragbar sind...aber meines Erachtens trauerst du völlig "im grünen Bereich".
     
    #19
    User 81102, 11 Januar 2008
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Ich überlege gerade, ob Du Deinen Eltern ein Buch übers Trauern schenken solltest, von irgendeinem Psychologen verfasst.
    So schnell solche Kommentare?

    Spricht allenfalls für eigene Unsicherheit, weil sie nicht wissen, wie sie mit dem Thema Tod und Verlust umgehen sollen - möglichst schnell zurück zur Normalität.

    Tut mir leid, dass Du Dic da nun nicht verstanden fühlst.
    Vielleicht kannst Du Dich mit anderen austauschen, die auch einen solchen Verlust ertragen mussten?
    Bei www.allesistanders.de gibt es Foren für Erwachsene und für Jugendliche, die trauern.
     
    #20
    User 20976, 11 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freunde Familie verstehen
FurryLizard
Kummerkasten Forum
7 September 2016
4 Antworten
Vergiss_mein_nicht
Kummerkasten Forum
24 Mai 2012
6 Antworten
carbo84
Kummerkasten Forum
15 Dezember 2007
18 Antworten
Test