Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundeskreis zum Ausgehen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Tigerbaby20, 17 März 2007.

  1. Tigerbaby20
    Benutzer gesperrt
    41
    0
    1
    Single
    Hallo,

    jeder Mensch, der kein trübseliges Dasein fristet, hat einen intakten Freundeskreis. Doch es gibt leider auch genug, die nicht dieses Glück teilen. Manche begnügen sich mit wenigen intensiveren Beziehungen, andere stehen ganz alleine da. Doch ich möchte nun nicht rumheulen, dass ich zu jener Gruppe gehören würde, denn bekanntlich hilft das nichts und jeder ist seines Glückes Schmied!

    Daher eine andere Frage, eine Entscheidungsfrage:

    Nach einem Umzug bin ich in ein komplett neues soziales Umfeld gelangt, so wie das normal ist beim Studium. Ein paar Kontakte haben sich auch schon gebildet. Bis dahin ist alles gut - auch wenn ich nicht mit denen befreundet bin, die immer schön weggehen und saufen ;-)

    Es ist eher so, dass ich ein paar Kumpels gefunden habe, jene aber nicht das komplette soziale Umfeld wechselten, sondern das ihrer früheren Kumpels beibehielten. Mit denen kann ich schon mal ausgehen, fühle mich aber recht unwohl, da ich dann immer nur diese eine spezielle Person kenne. Mit der Zeit kann das noch besser werden, mit den anderen. ABER ehrlich gesagt, möchte ich das gar nicht. Die meisten sind nicht mein Geschmack (z.B. von Interessen oder der Politik) und mir wäre auch ein direktes Uniumfeld lieber, also ein Beisammensein unter Studenten und nicht mit einer Schulclique, von der ich nur eine Person kenne. So könnten sich allgemein bessere Freundschaften und so weiter aufbauen, da ich mit Gleichgesinnten auch tagsüber zu tun hätte und bei gleichem Studienfach sogar mit ihnen zusammenarbeiten könnte. Das soll keine Abwertung Nicht-Studierender sein, es ist praktisch gesehen einfach nur total unpraktisch, wenn ich mir ein Umfeld aussuche, mit dem ich eigentlich nichts zu tun habe.

    Zwar habe ich keine aktuelle Alternative, bin jedoch stets auf der Suche. Findet ihr mein Einstellung in Ordnung, oder denkt ihr, ich sollte lieber froh sein, überhaupt jemanden zu finden?
     
    #1
    Tigerbaby20, 17 März 2007
  2. Marienkaefer
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Du weißt ja selber für dich, dass das nicht wirklich "deine Leute" sind, aber es ist ja nun auch keine totale Ablehnung, oder?

    Ich finde das ist schon in Ordnung so, man versucht ja weiter, die richtigen zu finden. Ich war Zeit meiner Jugend oft genug Trittbrettfahrer, wenn ich mit Leuten unterwegs war, die nur Bekannte waren - eben um andere Kontakte zu knüpfen. Das klingt bös, aber es war nicht das aktive ausnutzen wie das Wort Trittbrettfahrer es vermuten lässt, es war eher ein Nebeneffekt. Und solange man nicht im Hinterkopf denkt "Was mach ich hier überhaupt? Nur Idioten!" sollte man auch kein schlechtes Gewissen haben.

    So würde ich das jetzt handhaben - also dem Umfeld, das du eigentlich nicht möchtest, jetzt nicht den Kontakt kündigen. Wäre ohnehin sicher erstmal nachteilig, weil man dann ganz alleine dasteht. Klar muss man dann von grund auf neu Kontakt knüpfen, aber das ist ja alleine sicher auch irgendwo schwerer.

    Ich würde einfach abwarten bis sich Bekanntschaften, Freundschaften mit den Studierenden entwickeln und dann wird der Kontakt zur Gruppe "zweiter Wahl" automatisch weniger werden.
     
    #2
    Marienkaefer, 17 März 2007
  3. wanci
    Gast
    0
    Klar ist die Einstellung in Ordnung, ist doch oft die einzige Möglichkeit, Leute kennenzulernen!

    Aber wenn du studierst, solltest du doch auch mal mit deinem Kommilitonen weggehen können. Ist doch total oft der Fall, das da Gruppen gemeinsam weggehen oder irgendwelche Unipartys etc sind. Sich da anzuschließen ist meist überhaupt kein Problem, es kennen sich ja alle noch nicht so gut. Und unter Studenten kommt man ja auch fast immer gut miteinander klar...
    Oder ist das bei euch anders?
     
    #3
    wanci, 18 März 2007
  4. Tigerbaby20
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    41
    0
    1
    Single
    so hab ich das ja auch vor.... gibt schon ausnahmen mit dem klarkommen, auch wenn ich es mir nicht erklären kann.

    deine vorgehensweise würde ich so übernhemen, das problem ist jedoch eher folgendes: die einzelnen kommilitonen gehen lieber mit ihrem alten freundeskreis weg, in dem kaum studenten sind und gar keine vom gleichen fach. und da könnte ich nun mitgeschleppt werden, ohne dass sich jemand explizit für mich interessiert... und das will ich nicht. ich suche ja auch neue bekannte und habe das andere hinter mir gelassen.
     
    #4
    Tigerbaby20, 18 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundeskreis Ausgehen
tainted.beauty
Kummerkasten Forum
9 Dezember 2016 um 09:30
8 Antworten
daniela17
Kummerkasten Forum
12 Oktober 2016
3 Antworten
Popstar2009
Kummerkasten Forum
18 November 2008
11 Antworten