Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Marcel_23
    Gast
    0
    8 Dezember 2005
    #1

    Freundin hat Krebs

    Hallo!
    Vielleicht kann mir ja jemand hier helfen....

    Meine Freundin war seid Tagen sehr komisch, gestern hat sie mir ne SMS geschrieben das die Lymphdrüsenkrebs hat. Das ist auch der Grund warum wir uns seid Tagen nicht mehr gesehen haben.
    Sie meint jetzt ich sollte Schluss machen, es wäre einfacher.
    Ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll :frown:

    Ich liebe sie überalles und will das mit ihr zusammen durchstehen.
    Zudem ist das ja noch nicht mal sicher das sie Krebs hat. Sie hat mir mal gesagt das das unterm Arm dickes geworden ist nur sie will mir nicht genau sagen was ist. Ihr geht es verdammt scheiße und sie wollte sich schon deswegen umbringen.
    Hat da jemand Erfahrung wie schlimm das sein kann?

    Bin für jede Antwort dankbar! :cry:
     
  • Lazavarra
    Lazavarra (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2005
    #2
    ....
     
  • Marcel_23
    Gast
    0
    8 Dezember 2005
    #3
    Naja sie bekommt ne Chemo und anscheinend ist es nicht so schlimm. Hab sie ja seid 5 Tagen nicht mehr gesehen seid ihrer OP wo sie das anscheinend festgestellt haben. Sie lässt mich nicht zu sich. Das schlimm ist das sie eine so super schöne Frau ist und ich einfach nicht darauf klar komme das es Krebs hat und das man das von einem auf den anderen Tag vor den Kopf geknallt bekommt. Habs immer noch nicht realisiert! :cry:
     
  • Priya
    Priya (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    Verheiratet
    8 Dezember 2005
    #4
    Wie alt ist sie denn???

    Das sie mit dir schluss machen will,denk ich ist ne normle Reaktion,sie liebt dich auch und will nicht das du sie so siehst.
    Zeig ihr auf irgendeinen Weg das du für sie da bist und das du se liebst.Wenn sie nicht will,dann lass sie erstmal.

    Oh man ihr tut mir echt leid...........
     
  • final_frontier
    Verbringt hier viel Zeit
    207
    101
    0
    Single
    8 Dezember 2005
    #5
    Also wenn sie ne Chemo bekommt, ist es sicher, dass sie Krebs hat. Und doch, es ist schlimm, furchtbar schlimm sogar.

    Lymphdrüsenkrebs an sich ist relativ gut heilbar, je nachdem wann er entdeckt wurde. Allerdings wendet man die Chemo normalerweise eher bei fortgeschritteneren Stadien an. Ausserdem ist es durch die Natur des Lymphdrüsenkrebses und die Behandlung (Strahlung/Chemo) wahrscheinlich in ein paar Jahren an Folgekrebs zu erkranken.

    Wenn du sie wirklich liebst musst du zusammen mit ihr da durch. Unterstütze sie, sei für sie da, ermutige sie, mach ihr das Leben schön. Und am aller wichtigsten: Vergib ihr alle ihre Launen! Auch wenn sie dich verletzen, beleidigen sollte. Du musst ihr vergeben! Gib ihr die Zeit die sie für sich braucht, sei aber trotzdem präsent (Briefe, SMS, Anrufe) und zeige ihr, dass du sie liebst und sie unterstützt.

    Mehr kannst du wohl leider nicht tun.
     
  • Lazavarra
    Lazavarra (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2005
    #6
    ....
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    8 Dezember 2005
    #7
    Laß ihr ein bißchen Zeit! Wahrscheinlich ist sie selbst auch ziemlich vor den Kopf gestoßen und hilflos, muß erstmal mit sich selbst klarkommen und will dich vielleicht auch nicht da mit reinziehen und belasten.

    Hast du Kontakt zu ihren Eltern? Vielleicht könntest du ja mal ihre Mutter fragen, wie's ihr geht und was sie meint, wann deine Freundin Besuch haben darf bzw. wann sie wieder Leute sehen mag... Vielleicht könntest du auch einfach ihrer Mutter einen Brief für sie ins Krankenhaus mitgeben, wo du ihr schreibst, daß du sie nicht bedrängen magst, wenn sie im Moment keinen Kontakt will, daß du aber immer für sie da bist und an sie denkst, und daß sie sich jederzeit melden kann, wenn sie mag.

    Klar ist das für sie im Moment schlimm, und die Diagnose "Krebs" (oder auch nur "vielleicht/vermutlich Krebs") war bestimmt ein ziemlicher Schock für sie. Auch wenn die Heilungschancen bei vielen Krebsarten sehr, sehr gut sind, ist da wohl im ersten Moment erstmal der Gedanke: "Und was ist, wenn ich daran sterbe?". Kann gut sein, daß ihre erste Reaktion war: "Meinem Freund erspare ich das, der muß das nicht mitmachen, mit Chemotherapie und einer todkranken Freundin", und daß sie deshalb so abblockt.

    Sternschnuppe
     
  • metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.425
    168
    227
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2005
    #8
    Ein Freund von mir, der schon ein bisschen älter ist, hat ein Krebsleiden mit seiner Freundin mitgemacht. Ich weiß aber nicht, was für ein Krebs es war. Da war dann aber irgendwann klar, dass es nicht ewig gehen wird, waren glaube ich ca. 2 Jahre. Hat beide enorm viel Kraft gekostet und ist mit einer "normalen" Beziehung nicht vergleichbar. Er hat glaube ich keine Sekunde bereut.

    Ich würde mal davon ausgehen, dass sie Dich schützen will. Mach ihr klar, wie Du zu ihr stehst (natürlich nur nachdem Du Dir selber sicher bist) und dann wird das hoffentlich schon funktionieren.

    Alles Gute

    m
     
  • final_frontier
    Verbringt hier viel Zeit
    207
    101
    0
    Single
    8 Dezember 2005
    #9
    Ich will euch nicht die Illusion nehmen, aber Krebs ist bis auf einige ganz wenige Ausnahmen NIE vollkommen heilbar. Krebs ist keine Krankheit (daher haben Mediziner auch keine Ahnung davon)! Es ist eine körpereigene Reaktion auf mutagene Stoffe, eine Schädigung des Erbgutes und eine darauf folgende Dysfunktion der geschädigten Zellen. Den Schaden im Nachhinein zu reparieren ist fast unmöglich.
    Der Grund warum es immer wieder heist, Patient geheilt, ist, weil eher ältere Menschen an Krebs erkranken (weil die Schädigung erst über jahrzehnte ihre Wirkung zeigt). Wenn der Krebs dann besiegt ist, würde es normalerweise einige viele Jährchen dauern, dann kommt irgendwas in der Richtung wieder. Bis dahin sind die Patienten dann aber eher schon an anderen Dingen gestorben.
     
  • BamBam026
    BamBam026 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.101
    123
    2
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2005
    #10
    Gerade jetz darfst du nich Schluss machen mit ihr, auch wenn sie es sich wünscht...du musst nu noch mehr für sie da sein als du es eh schon bist...

    Bald wird sie das auch so sehen...und wenn sie/ihr es geschafft habt, dann wird sie dir ewig dankbar sein...
     
  • fr210262
    Verbringt hier viel Zeit
    182
    101
    0
    Single
    8 Dezember 2005
    #11
    > Ich will euch nicht die Illusion nehmen, aber Krebs ist bis auf einige ganz wenige Ausnahmen NIE vollkommen heilbar. Krebs ist keine Krankheit (daher haben Mediziner auch keine Ahnung davon)! Es ist eine körpereigene Reaktion auf mutagene Stoffe, eine Schädigung des Erbgutes und eine darauf folgende Dysfunktion der geschädigten Zellen. Den Schaden im Nachhinein zu reparieren ist fast unmöglich.
    Der Grund warum es immer wieder heist, Patient geheilt, ist, weil eher ältere Menschen an Krebs erkranken (weil die Schädigung erst über jahrzehnte ihre Wirkung zeigt). Wenn der Krebs dann besiegt ist, würde es normalerweise einige viele Jährchen dauern, dann kommt irgendwas in der Richtung wieder. Bis dahin sind die Patienten dann aber eher schon an anderen Dingen gestorben.

    Entschuldige, aber spar Dir das doch. Erstens hilft es hier wirklich nicht weiter und zweitens ist es Unsinn.
     
  • Marcel_23
    Gast
    0
    8 Dezember 2005
    #12
    Naja sie ist halt jemand dem man das nie zugetaut hätte. Sie war auf der Disco immer die an die alle mal ran wollten, einfach eine total süsse und liebe und dann sowas. Naja ich werde das mit ihr durchstehen, egal was kommt. Wird bestimmt nicht leicht aber ich liebe sie nunmal!

    Mega fettes DANKESCHÖN an alle die hier geschrieben haben!
    Ihr seid echt die besten!!!
    DANKE!!!
     
  • since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    nicht angegeben
    8 Dezember 2005
    #13
    Du solltest auf jeden Fall ihr das Gefühl geben, dass sie sich auf dich verlassen kann, und ihr in möglichst vielen Situationen das Leben erleichtern... und ganz wichtig, du musst darauf hin arbeiten, dass sie selbst überzeugt ist, dass sie wieder gesund wird. Das ist gerade bei so schweren Krankheiten das wichtigste!

    Wünsche euch beiden ganz viel Kraft!
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    8 Dezember 2005
    #14
    vermutlich drückst du dich wegen deiner verwirrung durch diese neuigkeiten grad etwas komisch aus...ich stolperte bei diesen zeilen jedenfalls, was heißt "zugetraut"? krebs ist doch etwas, was JEDEN erwischen kann, ob aktiv und gut drauf und lieb und hübsch und süß und intelligent oder komplettes dummes scheusal. klar denkt man nicht lieber nicht daran, dass man so schlimm krank werden kann...aber das mit dem "zutrauen"...?

    ich wünsche dir viel kraft (ihr natürlich auch).

    wenn sie grad keinen kontakt will, dann respektier das, sie muss ja auch erstmal begreifen, was da grad mit ihr geschieht. den vorschlag, ihr einen brief zu schreiben und über die eltern an sie zu senden, finde ich gut. auch die idee, mal bei den eltern nachzufragen und klarzumachen, dass du gern für deine freundin da sein willst, ohne sie aber zu bedrängen, finde ich gut.
     
  • Kenshin_01
    Kenshin_01 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.458
    123
    1
    Verliebt
    8 Dezember 2005
    #15
    Genau. Jetz zählt nur das du zu ihr hältst. Sonst kommt sie sich sehr bald allein gelassen vor. Auch wenn sie jetz noch sagt, Schlußmachen wäre besser.
     
  • pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    877
    101
    0
    nicht angegeben
    8 Dezember 2005
    #16
    das ist (genau wie dein post weiter oben) völliger unsinn.

    lymphome ("lymphdrüsenkrebs") gibt es in zig verschiedenen arten. manche davon sind sehr bösartig, manche sehr gutartig. eine eigenschaft viele sehr schnellwachsender (also besonders bösartiger) tumoren ist es, sehr gut durch chemotherapeutika angehbar zu sein. bei langsam wachsenden tumoren ist dies oft nicht der fall.

    deshalb kann man aufgrund der information "lymphdrüsenkrebs" keinerlei aussage über die prognose einer solchen erkrankung machen. manche arten sind praktisch nicht heilbar, andere (und darunter sehr dramatisch verlaufende, fast notfallmäßig zu behandelnde) wiederum erreichen heilungsraten (ja, vollständige heilung) von 70-90%.
    natürlich ist die gefahr, nach einer chemo später einen anderen tumor neu zu kriegen, da. aber die hat man auch mit einem sonnenbrand.


    übrigens ist es NICHT sicher, dass man krebs hat, wenn man eine chemotherapie bekommt. es gibt auch andere erkrankungen, die so behandelt werden.

    ich glaube, nicht die mediziner haben keine ahnung, sondern du.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    8 Dezember 2005
    #17
    Off-Topic:
    @ pappydee: Sowas in der Art lag mir auch auf der Zunge, aber ich hab nix dazu geschrieben, weil ich mich mit dem Thema nicht wirklich auskenne, wollte nicht noch mehr "Laien-Halbwissen" verbreiten, von daher danke. :schuechte
     
  • since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Dezember 2005
    #18
    Einen hab' ich noch: Signalisier ihr, dass du sie liebst und für sie da bist, aber sag' nicht Dinge wie "Du musst gesund werden, ich brauche dich doch...", denn das setzt sie unter Druck, und das kann sie wirklich nicht gebrauchen.
     
  • einTil
    einTil (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.889
    123
    2
    vergeben und glücklich
    9 Dezember 2005
    #19
    ich kann dazu i9ndirekt was sagen: ein unifreund von mir hat vor nem halben jahr aus heiterem himmel die diagnose hirntumor bekommen...der war dann wohl eigentlich inoperabel, aber die haben trotzdem operiert und mit anschliessender chemo jetzt auch den tumor rausbekommen. sprechen kann er noch nicht wieder gut, aber immerhin, er lebt. und insgeheim hatten wir alle die hoffnung schon aufgegeben.

    also: auch wenns schlimm aussieht, es gibt immer noch hoffnung!
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    9 Dezember 2005
    #20
    1. Mach nicht Schluss. Ich glaube es hilft ihr, wenn du ihr bei stehst. Wäre ja noch schöner, wenn man bei einer Krankheit dann Schluss macht und den anderen hängen lässt :grrr: "In guten wie in schlechten Zeiten...". Grad jetzt braucht sie dich!

    2. Erfahrungen hab ich damit. Meine Oma hatte das vor 20 Jahren und es wurde viel zu spät entdeckt. Man hat sie wegen eines angeschwollenen Knotens am Hals im Juni eines Jahres dann zum Zahnarzt (!!) geschickt. Als sie im Winter/Januar des folgenden Jahres noch einmal zum Arzt ging, musste dieser sie erst mal vertrösten. Im Endeffekt bekam meine Oma dann genau am 14.2.85 bescheid, dass sie Krebs hat. Und dann war damals die Krebsforschung auch bei Weitem noch nicht so weit. Ich kenne auch 2 junge Menschen, die das hatten, nein, sogar 4 Menschen, und alle leben noch und sind vollständig geheilt.

    3. Ich habe erst vor Kurzem gelesen, dass es in diesem Bereich in den letzten Jahren deutlich voran ging.

    Lymphdrüsenkrebs
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste