Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin ist unattraktiv geworden

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ver2felt, 1 Dezember 2008.

  1. ver2felt
    Sorgt für Gesprächsstoff
    4
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo liebe Community

    Nach sehr langem Überlegen und vielen, vielen schlaflosen Nächten habe ich mich nun doch endlich dazu entschlossen, mal hier nach Rat zu fragen.
    Zuerst ein bisschen Vorgeschichte: Ich bin nun seit 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen und wir lieben uns wirklich sehr. Zusammen wohnen tun wir nicht und das ist aufgrund der Arbeit auch noch nicht in Sicht. Sehen tun wir uns somit nur im Urlaub, an vielen Feiertagen und fast jedes Wochenende. Wir (beide anfang 20) haben viele Gemeinsamkeiten und von der zwischenmenschlichen Beziehung ist es nahezu perfekt, kann man sagen.
    Worin wir uns allerdings sehr stark unterscheiden, ist die Äußerlichkeit des Gewichts. Ich gehöre zu den sehr schlanken Typen, die essen können was sie wollen und trotzdem nur ihr Gewicht halten und einfach nicht zunehmen.
    Sie gehört zu den kräftigeren, die von Natur aus schon etwas breiter gebaut sind. An und für sich ist das ja auch nicht schlimm, immerhin ist das ja schon immer so und ich habe sie auch so kennen und lieben gelernt.
    Was mich allerdings sehr stört ist, dass sie immer und immer mehr zunimmt und nichts dagegen tut, dies regelrecht sogar durch ihren Essensstil und Bewegungsmangel sogar fördert. Hier mal ein paar Beispiele, die mir jetzt spontan so einfallen. Wie geschrieben, wir sehn uns meist nur an Wochenenden, aber ich denke nicht, dass sie unter der Woche einen anderen Essenstil hat:
    - Sie trinkt den ganzen Tag Cola. Natürlich nicht jeden Tag, aber wenn eine Flasche offen ist wird diese leer getrunken. Was bei 1,5 Liter Cola an einem Tag natürlich einiges an Kcal und Zucker (Insulinausschüttung stoppt die Fettverbrennung) ausmacht.
    - Sie isst vorm Schlafengehen. Meiner Meinung nach wäre dies die zweiteinfachste Möglichkeit um einen Schritt in Richtung abnehmen zu gehen. Sie schläft sehr schnell ein und während des schlafens spürt man keinen Hunger.
    - Mc Donalds, Mc Donalds, Mc Donalds. Wie schon erwähnt, wir wohnen nicht zusammen und ich weiss somit nicht, was sie so isst. Aber als ich am Wochenende gesehen habe, wieviele dieser Monopoly-Sticker sie schon wieder von dieser Auktion hat, die seit kurzem läuft, kann ich mir denken wo sie in letzter Zeit (und vielleicht nicht nur in letzter Zeit) ganz gerne mal ihre Mittagspause verbracht hat. Über den Nährwert dieses Essens muss ich ja sicher auch nichts erzählen.
    - Jeder Schritt ist zu viel. Anstatt im Parkhaus für 2 Stockwerke die Treppen zu nutzen, holt sie sich lieber den Aufzug, der doppelt so lange dauert. Das ist jetzt ein Beispiel von diesem Wochenende, aber auch Zuhause versucht sie so viel wie möglich zu kombinieren um so wenig wie möglich die Treppen steigen zu müssen (3ter Stock). Da lieber bleibt ein Teil im Auto und wird nochmal ein oder zwei Tage durch die Gegend gefahren.
    - Sie nimmt die Warnungen der Ärzte nicht ernst. Ich war vor einigen Monaten mit ihr bei ihrem Hausarzt weil sie starke Rückenschmerzen hatte und auch noch hat. Er sagte ihr, das nicht zuletzt ihr Gewicht daran schuld sei. Aber der hat ihrer Meinung nach natürlich unrecht, ist klar. Doch auch die Diagnose ihres Orthopäden brachte kein anderes Ergebnis. Es änderte sich dennoch nichts an ihrer Einstellung.

    Vor ungefähr zwei Jahren, nachdem sie seit unserem Zusammenkommen schon etwas zugenommen hatte, fragte sie mich mal, ob es für mich ein Grund zum Schlussmachen wäre, wenn sie weiterhin zunimmt. Ich habe ihr damals gesagt, dass es für mich klar ein Grund wäre, wenn ich sie nicht mehr attraktiv finde, da dies einfach dazugehört. Nun sind wir 2 Jahre länger zusammen, die zwischenmenschliche Beziehung ist natürlich viel fester geworden.
    Zu ihrem Gewicht kann ich nur soviel sagen, dass sie damals ca. 90Kg gewogen hat, Hosengröße 42 hatte und jetzt Hosengröße 50 hat. Über ihr Gewicht weiss ich nichts, sie würde es mir auch niemals sagen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob sie es selbst weiss. Sie hat in ihrer Wohnung keine Waage (Ich glaube aber, sie hatte anfangs eine, hat diese jedoch weggepackt).

    Ich habe es auch schon eine Zeit lang aufgegeben gehabt, ihr gut gemeinte Ratschläge zu geben, indem ich ihr z.B. von ihrem Willen, nachts auf unserem Heimweg um halb 2 noch 3 Cheeseburger beim Mc zu essen vorsichtig abriet und mir danach die letzte Stunde bis zum schlafengehen anhören musste, dass ich "einfach gar nichts mehr dazu" sagen soll. Hätte ich nichts gesagt, dann hätten wir wohl auch schon nach 30 Minuten geschlafen. Und die Burger hatte sie trotzdem geholt.

    Im Bett läuft bei uns natürlich auch immer und immer weniger. Dies liegt allerdings an mir, da ich einfach nicht mehr will, im Gegensatz zu ihr. Ab und zu haben wir natürlich schon, aber es ist echt selten. Ich finde ihren Körper einfach nicht mehr attraktiv. Und man schläft eben auch nicht nur mit der Persönlichkeit eines Menschen, so gemein wie sich das jetzt vielleicht anhören mag, aber ist doch so, oder nicht? Auch das Aussehen und der Körper spielen eine Rolle!

    Ich möchte ihr nun so schonend wie möglich beibringen, dass es nicht zuletzt für ihre körperliche Gesundheit, sondern auch für unsere Beziehung sehr wichtig ist, eine Diät zu machen. Es ist allerdings sehr schwer, da sie bei diesem Thema sehr schnell abblockt und verletzt ist. Ich möchte dazu noch sagen, dass, als ich sie bisher mal darauf angesprochen habe, ich dies nicht so gemacht habe, wie ich es oben geschrieben habe. Ich hab ihr nicht so Sätze gesagt, wie "Du trinkst den ganzen Tag Cola", oder vergleichbares. Da könnte ich natürlich verstehen, dass sie gleich blockt.
    Ich bin euch für jeden Ratschlag dankbar, wie ich das angehen kann, damit ich in der Hinsicht an sie ran komme und sie überzeugen kann, etwas zu tun.

    Grüße an alle
    Der Ver2felte
     
    #1
    ver2felt, 1 Dezember 2008
  2. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Drohe ihr mit ernsten Konsequenzen. Wenn deiner Freundin ihr Körper so unwichtig ist und sie sich so gehen lässt, dann drohe ihr mit Trennung. Sollte sie sich nicht ändern in den kommenden paar Monaten, ist Schicht im Schacht. Bringt doch nichts, wenn man jemanden davor bewahren will, sich kaputt zu machen, diese Person aber partout nicht hören will. Dann müssen eben andere Saiten aufgezogen werden. Über die Schädlichkeit von zu viel Essen weiss sie doch Bescheid, oder?
     
    #2
    spätzünder, 1 Dezember 2008
  3. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Hallo ver2felt,
    ich war jetzt bestimmt schon 3x in deinem Thread und bin wieder raus, weil ich einfach nicht weiß, wie ich meiner gedachten Antwort Worte verleihen soll Ich versuch's jetzt einfach mal, denn ohne Antwort ist dir ja auch nicht geholfen... :zwinker:
    Dein Wunsch, dass deine Freundin wieder ein paar Kilos an Gewicht verliert - für die Optik und Gesundheit - kann ich schon ganz gut nachvollziehen. Nur stehen die Chancen dafür statistisch betrachtet eher schlecht.
    Es ist so, dass mit wirklich guten Abnehmprogrammen (also nicht Brigitte-Diät, FdH oder ähnliches, sondern Umstellung der Ernährung + Sport) in den besten Fällen eine Gewichtsabnahme von 10-20% des Ausgangskörpergewichts langfristig erreicht werden kann.
    Natürlich sagt die Statistik jetzt nichts über den Einzelfall (=deine Freundin) aus und es gibt immer wieder Berichte über Menschen, die unglaublich viel Gewicht abnehmen und diesen Gewichtsverlust auch halten können. Du solltest dir allerdings bewusst machen, dass diese Menschen die Ausnahme sind. Die große Mehrheit schafft es nicht, dauerhaft gegen die Kilos anzukämpfen und es ist dann schon ein großer Erfolg, wenn das Gewicht über mehrere Jahre gehalten werden kann.
    Mein Gefühl sagt mir, du solltest dich fragen, welchen Weg du finden kannst, deine Freundin weiterhin attraktiv zu finden. Leider ist es recht unwahrscheinlich, dass sie noch einmal wesentlich schlanker wird.

    Falls ich mich missverständlich ausgerückt haben sollte, frag nochmal nach.
    Grüße
    Honigblume
     
    #3
    User 86199, 1 Dezember 2008
  4. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    So direkt mit Konsequenzen drohen würde ich nicht. Das wird sie vermutlich nur ins Frustessen stürzen.
    Vielleicht kannst du mal an den nächsten Tagen, wenn ihr euch seht mit gutem Beispiel voran gehen. Im Parkhaus sagen, dass du die Treppe nehmen willst und wenn sie nicht will eben alleine gehen.
    Nach der Abendgestaltung willst du eben nach Hause laufen wegen der frischen Luft anstatt den Bus zu nehmen. Wenn sie zu McDonalds will kannst du sagen, dass ihr extra vorher Gemüse für einen leckeren Salat gekauft habt den du gerne mit ihr zusammen schnibbeln möchtest. Gegen ihre Rückenschmerzen wäre eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio gut. Da gibt es viele Kurse zur Rückenstärkung in denen sowohl Bauch- als auch Rückenmuskulatur im Vordergrund stehen.
    Wenn sie dich dann fragt, warum du auf einmal so auf spazierengehen, Salat etc. stehst sag ihr die Wahrheit. Dass du sie zwar liebst, aber dass du sie inzwischen einfach wegen ihrer Körperfülle nicht mehr so attraktiv findest.
    Dann hatte sie zumindest eine sanfte Einleitung. Sie konnte sich schon darauf vorbereiten, dass du sie dazu bringen willst, sich mehr zu bewegen.
    Wenn du es dann schon mal ausgesprochen hast, dann setz erstmal kein festes Ultimatum (in zwei Monaten muss das runter sein), sondern eher, dass du nicht weisst, wie lange das mit euch noch gut gehen würde bei dem Gewicht obwohl du sie liebst (das bitte nicht vergessen, sonst hat sie ja keinen Anreiz für sich und auch für die Beziehung abzunehmen wenn sie denkt, dass du sie eh nicht mehr liebst).
     
    #4
    happy&sad, 1 Dezember 2008
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Schwieriges Thema. Aber ich war auch mal mit einer solchen Situation konfrontiert, allerdings nicht in so heftigem Masse wie bei Dir.
    Aber zu meiner Geschichte: Meine Ex, mit der ich vor über zehn Jahren zusammen war, hatte um 80 kg gewogen, als ich sie kennengelernt hatte. In den Monaten darauf hatte sie 15 kg zugenommen, was ihr auch ernsthafte Probleme bereitet hatte. Die Konsequenz war dann ein Bandscheiben-OP.
    Gelernt hatte sie nix daraus. Ich hatte sie auch nicht mehr attraktiv gefunden, der Sex, der eh schon Scheisse war, wurde noch weniger.
    Schluss gemacht hatte ich aber aus anderen Gründen. Aber auf lange Sicht wäre ich auch so nicht mehr klar gekommen, was dann eine Trennung zur Folge gehabt hätte.

    Im Grunde stehe ich auf weibliche Rundungen, aber es gibt auch Grenzen. Mein Frau hat innerhalb der letzten 8 Jahre von 65 auf 75 zugelegt und liegt noch im Rahmen des Annehmbaren.
    Off-Topic:
    (allerdings liegt sie jetzt mit schwerer Krankheit im Krankenhaus :flennen: und hat innerhalb weniger Tage mehrere Kilos verloren)


    Ich nehm mal an, bei Dir ist die Grenze schon lange erreicht, dass Du sie nicht mehr attraktiv findest. kann ich gut verstehen. Insbesondere wenn sie selbst keinerlei Anstalten macht, was dagegen zu unternehmen.
    Im Übrigen kann ich Dir sagen, dass Du Dir den Mund fusselig reden kannst, solange bei ihr selbst nicht der Wille vorhanden ist, wird auch nix passieren. Wenn Du noch auf sie einhacken würdest, würde sie aus Trotz nur noch mehr in sich reinstopfen.

    Aber mach ihr klar, dass Du sie so nicht mehr attraktiv findest. Wenn sie damit rechnen muss, dass sie Dich verliert, besteht noch Hoffnung, dass es bei ihr "klick" macht.
     
    #5
    User 48403, 1 Dezember 2008
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    An deiner Stelle würde ich noch einmal das Gespräch suchen. Mache ihr gleich von Anfang an klar, wie wichtig es ist, dass ihr darüber sprecht und das es nichts bringt, dass Thema unausgesprochen zu verschleiern. Das verschlimmert die Situation doch nur. Beschreibe ihr, welche Sorgen du ihr machst und dass du so langsam nicht einfach über alles hinwegsehen kannst. Sage ihr, dass du sie liebst, aber das es so auf keinen Fall weitergehen kann.

    Wenn sie nicht reden möchte, schreibe ihr einen Brief. Ich glaube kaum, dass sie ihn nach den ersten Zeilen zur Seite legen und ignorieren wird.

    Visuelle „Beweisbilder“ können auch einen Anstoß geben. Zeige ihr Bilder von vor 2 Jahren und Bilder von heute.

    Ich glaube kaum, dass sie sich dabei aufraffen wird einem Sportverein oder Fitnessstudio beizutreten. Das ist die Hemmschwelle zu groß. Am besten fangt ihr damit an, ganz viel spazieren zu gehen. Zeige ihr im Internet Foren, in denen sich Übergewichtige austauschen und Seiten, auf denen man lernt, sich richtig zu ernähren und Rezepte angezeigt werden.

    Ich habe vor 4 Jahren von Fanta auf Wasser umgestellt. Anfangs habe ich das Wasser mit Saft gemischt, danach auf Wasser mit Fruchtgeschmack umgestellt und inzwischen mag ich pures Wasser, zu Fanta greife ich gar nicht mehr – Zu süß.
     
    #6
    xoxo, 1 Dezember 2008
  7. f.MaTu
    f.MaTu (31)
    Benutzer gesperrt
    4.836
    123
    5
    nicht angegeben
    Hast du ihr denn im Laufe der Jahre schonmal explizit gesagt, dass du zwar auf weibliche Rundungen stehst, aber auch das eine grenze hat, an der du es nichtmehr attraktiv findest?

    Ist eine schwierige Situation, aber ich kann dich da voll und ganz verstehen. Man kann ja nicht steuern, wen oder was man attraktiv findet. Und wenn man eben nicht auf viele Rundungen steht, ist es klar, dass da nichtmehr viel läuft.

    Ich finde die Tipps der anderen auch gut. Auf alle Fälle musst du es ihr sagen, dass du sie nichtmehr so attraktiv wie am Anfang findest und das mit ihrem steigenden Körpergewicht zusammen hängt. Und dass du dir - unabhängig von der Attraktivität - Gedanken um ihre Gesundheit machst. Immerhin hat sie ja, anscheinend durch das Übergewicht begünstigt, schon ein gesundheitliches Problem und wenn das durch eine Gewichtsreduktion gebessert werden kann, sollte sie auch daran arbeiten.
    Sag ihr, du unterstützt sie, wenn sie abnehmen will. Aber sag ihr auch, dass du nicht weiß, wie lang es mit euch noch gutgehen wird, wenn sie weiter so macht. Denn wenn sie weiß, dass du sie unattraktiv findest, und trotzdem weiter zunimmt, fühlt es sich ja für dich so an, als ob sie kaum noch Wert auf deine Meinung und dich legt.

    ich drücke dir die Daumen, dass ihr das wieder hinbekommt :smile:

    Ich habe mit Ernährungsumstellung (mehr oder weniger :zwinker:), v.a. weniger Süßigkeiten und ein bisschen mehr Bewegung in den letzten 5-6 Jahren 20kg abgenommen, ohne groß was dafür machen zu müssen - und normalerweise nehme ich schnell zu und langsam ab. Von gut 70 auf gut 50kg. das sind etwa 30% Abnahme (wenn ich richtig gerechnet habe). Wenn man WILL, schafft man das. Wenn ich wirklich gewollt hätte, hätte ich die 20kg schneller abnehmen können. Aber ich wollte nicht. Ging ja auch langsam zum Ziel *g* und war sicher besser so, als wenn das alles schnell gepurzelt wäre - ich halte es nämlich.


    (ich hoffe, mein Geschreibe war jetzt nicht alles so sinnlos, wie es mir vorkommt :tongue: )
    lg
     
    #7
    f.MaTu, 1 Dezember 2008
  8. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Du willst das sie sich für Dich verändert. Das ist leider an sich schon problematisch, weil Du auch als Partner meiner Meinung nach nicht das Recht hast Dich einzumischen und über sie und ihren Körper zu entscheiden. Du bist nicht ihr Erziehungsberechtigter und Beziehungen funktionieren in der Regel nicht wenn sich einer der Partner in diese Rolle drängt. Du kannst nicht ihr Papa und ihr Partner zugleich sein.

    Sie hat sich ganz deutlich jede Einmischung von Dir verbeten. Was genau ist für Dich an dieser Aussage unklar?

    Und Du gehst davon aus, dass sie das "aus Versehen" macht oder das sie nicht weiß, was in Cola ungefähr drin ist? Ich würde eher mal davon ausgehen, dass ihr das alles schon so ungefähr klar ist und das sie in der Richtung auch nicht wirklich auf Ratschläge angewiesen ist. Sie scheint eben ihre Ernährungs- und Lebensweise nicht ändern zu wollen und/oder zu können, was wahrscheinlich nicht damit zusammenhängt das ihr a) ihr Gewicht noch gar nicht aufgefallen ist und b) das sie nicht weiß das Fast Food und Softdrinks Kalorien enthalten.

    Ich fürchte das Du sie nach wie vor als autonomen erwachsenen Menschen behandeln musst und Die lediglich Deine Entscheidung frei bleibt: Deine Beziehung weiter zu führen oder Dich dagegen zu entscheiden.

    Eine Umstellung der Lebensweise(!) ist von ihrem eigenen Willen abhängig, sonst funktioniert das doch sowieso nicht.

    Und was einige der bisherigen Tipps angeht, bin ich eigentlich der einzige hier der Drohungen, Erpressungen und psychischen Druck für nicht so wirklich liebevollen Umgang in einer Beziehung hält? :ratlos: Und wo hin soll das führen, wenn man so etwas einsetzt?

    "Wenn Du weiterhin so viele Überstunden machst, mach ich Schluss. Aber wenn Du nicht dafür sorgst das Deine Mutter hier weniger häufig zu Besuch kommst mach ich auch Schluss. Dafür mach ich Schluss wenn..."

    :hmm: Das kann´s ja wohl wirklich nicht sein.

    Es ist ok, das sensibel und vernünftig anzusprechen aber von diesem ganzen Druck ausüben halte ich gar nichts. Es ist ihr Körper und ihr Leben.
     
    #8
    metamorphosen, 1 Dezember 2008
  9. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich stimme dir da zu und finde sowas auch furchtbar. Und absolut fruchtlos, wenn es um etwas wie Ernährung geht, das von einer Vielzahl von psychologischen Faktoren abhängt.

    Ich habe eine Freundin, die es nicht geschafft hat, für ihre Verbeamtung abzunehmen. Für ihre Hochzeit konnte sie dann auf einmal 50 (!) Kilo abnehmen.

    Auch finde ich ein wenig lächerlich dass von Intimpiercings über Branding bis Dreadlocks hier jeder ermutigt wird, unbedingt seine Individualität auf Teufel komm raus gegen die Wünsche des Partners durchzuprügeln, und ich angefeindet und als hirnlose Barbie hingestellt werde, wenn ich schreibe dass ich mich für meinen Freund gern hübsch anziehe, aber wehe es geht um das Gewicht, dann ist der Konsens klar, dass da jeder, der sich da nicht 100%ig den Wünschen des Partners anpasst, unweigerlich mit Beziehungsende bestraft wird.
     
    #9
    Piratin, 1 Dezember 2008
  10. Luno
    Benutzer gesperrt
    235
    0
    1
    nicht angegeben
    Klar. Nur, die Frage ist, was SOLL er denn tun? Er kann das Thema natürlich mit einem gewissen Taktgefühl ansprechen und hoffen, dass sie ihre Lebensweise ändern wird.

    Nur wird auch in einem ruhigen, vernünftigen Gespräch letztendlich eine "Drohung" mit dem Schlussmachen zum Ausdruck kommen und sogar zum Ausdruck kommen MÜSSEN, meiner Meinung nach.

    Es geht ihm ja nicht darum, sie zu erpressen, damit er seinen Willen bekommt. Er findet sie so einfach nicht mehr attraktiv, und ich bin der Meinung, man sollte in einer Beziehung seinen Partner attraktiv finden. Er oder sie muss kein Model mit perfekten Maßen sein, aber man sollte sich subjektiv von seinem Partner noch sexuell angezogen fühlen, alles andere ist für mich einfach keine vollwertige Beziehung.

    Ich fände es wiederum auch nicht fair, ganz vernünftig und sensibel und sanft über das Thema zu reden, aber nicht deutlich zu machen, WIE wichtig einem das ganze ist, weil man ja schließlich nicht mit der Trennung drohen will, und dann aus heiterem Himmel schlusszumachen, weil man die Partnerin einfach nicht mehr attraktiv findet.

    In dem Moment, wo man sagt, es ist in Ordnung, die Konsequenzen zu ziehen, wenn einem der Partner einfach nicht mehr gefällt, fällt es schwer, gleichzeitig noch zu sagen "aber natürlich ist es allein IHR Körper und IHRE Entscheidung, mit der Trennung zu drohen ist Erpressung".
     
    #10
    Luno, 1 Dezember 2008
  11. f.MaTu
    f.MaTu (31)
    Benutzer gesperrt
    4.836
    123
    5
    nicht angegeben
    so sehe ich das auch.
    Eine Beziehung, in der ich meinen Partner - aus welchem Grund auch immer - nichtmehr attraktiv finde und sich das in absehbarer Zeit auch nicht ändern wird, hat auf lange Sicht bestimmt keinen Sinn. Sex ist für mich in einer Beziehung wichtig. Und wenn ich meinen Partner unattraktiv finde, schläft auch der Sex langsam ein. Und so wäre eine Beziehung für mich keine Beziehung mehr.

    echt? lol. dann bin ich wohl auch eine hirnlose Barbie :zwinker:
     
    #11
    f.MaTu, 1 Dezember 2008
  12. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Exakt.

    Wird sie aber wahrscheinlich nicht tun. Dann kann er ja die Konsequenzen ziehen.

    Eben das sehe ich auch ganz genau so. Es steht ihm ja auch frei Schluss zu machen, von daher kann er das Problem "ganz leicht" lösen. Er kann für sich entscheiden was er machen will, er kann nicht für sie entscheiden was sie machen will/muss.

    Das ist einfach der Unterschied.
     
    #12
    metamorphosen, 1 Dezember 2008
  13. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Aber wäre es nicht fairer, wenn sie wenigstens wüsste, dass es Konsequenzen für die Beziehungen haben wird - und welche?
    Ich zumindest hätte es lieber, wenn mein Partner mir sagt, dass bestimmte Verhaltensweisen unter Umständen zur Trennung führen könnten. Dann kann ich nämlich entscheiden, ob ich fähig und willens bin, diese Verhaltensweisen abzulegen, oder ob ich sie als "Das bin eben ich." klassifiziere und mit den Konsequenzen lebe.
    Dass er eines Tages vor mir steht und sagt: "Schatz, es ist vorbei. Schon seit Wochen/Monaten stört mich dein Gewicht/der schlechte Sex/die vielen Überstunden", fände ich sehr unfair. Da hätte ich ja keine Chance!

    Und möglicherweise ist der Freundin des TS nicht bewusst, WIE wichtig ihm das Thema ist. Wenn sie das dann weiß, kann sie sich ja immer noch für ihr Gewicht entscheiden. Oder eben auch nicht. Viele Menchen ändern solange nichts, wie sie die Konsequenzen nicht direkt sehen (Rückenschmerzen sind für sie anscheinend nicht genug Konsequenzen).
     
    #13
    drusilla, 1 Dezember 2008
  14. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    Es ist nicht so leicht, denn du bist nun im zwiespalt. ich nehm an du liebst sie , also musst du es jetzt schaffen eine gradwanderung zu unternehmen:

    Du solltest ihr klarmachen, dass es so nicht weitergehen kann -aber in einem freundlichen Rahmen, der sie nicht verletzt .(was nämlich noch zu einer verschlimmerung des problems führen könnte)
    Jedoch: Ehrlichkeit ist gefragt. Verschleier keine Dinge, die du unbedingt ansprechen willst. Direkt aber nicht verletzend.
    Erwarte kein sofortiges Verständnis,
    erwarte auch nicht, dass sie dir um den Hals fällt für deine Ehrlichkeit.
    Servier ihr einen großen Brocken, den sie dann langsam für sich abtragen kann. Über den sie nachdenken muss.
    Sie sollte auch wissen, dass du sie momentan(!) unattraktiv findest, so wie sie ist.
    Aber (was noch wichtiger ist) sie darf sich nicht ungeliebt fühlen.

    Zunächst einmal : Ich kann dich super gut verstehen. So wie du klingst, willst du ja nicht unbedingt einen hungerhaken, du willst nur, dass sie auf ihr gewicht achtet.. zumal es sich hier anscheinend schon um ein gesundheit bedrohendes handelt.
    und dass es sich auf einen normalwert einpegelt.
    bin ich komplett deiner meinung.

    Sprich es so bald wie möglich an.
     
    #14
    User 70315, 1 Dezember 2008
  15. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Hallo :smile:

    Ich würde an deiner Stelle die Sache thematisieren, indem ich sie frage, ob sie sich wohl fühlt. Fühlt sie sich tatsächlich mit ihrem Gewicht wohl? Mag sie McDonalds so gerne, dass sie so oft hingehen möchte?
    Vielleicht hat sie ja Lust darauf mit dir was leckeres zu kochen, für das ihr gemeinsam schaut was ihr machen könntet und anschließend einkauft und kocht. Dabei würde ich übrigens nicht zu sehr auf die Kalorien schielen, überhaupt erstmal selbst zu kochen statt Fast Food zu essen, wäre ein Fortschritt.
    Dann könnte man nach und nach den Geschmack auf gesünderes Essen wecken - beispielsweise sehr leckere Salate erstmal als Beilage und später auch mal als Hauptgericht, wenn sie die Salate mag.
    Das Problem in solchen Dingen ist oft, dass man einfach seinen Geschmack nicht mal eben so umstellen kann und dann das Gefühl hat zu verzichten. Wenn das Thema "abnehmen" im Vordergrund steht darf man auf einmal nur noch bestimmte Sachen essen und Pudding gibt es garantiert nicht zum Nachtisch.
    Das wiederum führt dazu, dass Diäten usw. einbrechen und man direkt wieder zu McDonalds fährt und es dann eben sein lässt, statt eben einmal einen Pudding zu essen und dann weiter zu machen.

    Ich denke es ist wahrscheinlich, dass deine Freundin sich der Sache bewusst ist und auch weiß, was sie mit ihrem Körper macht. Ich denke sie kann sich einfach nur nicht aufraffen "jetzt" anzufangen und hat vielleicht dazu eine völlig übersteigerte Vorstellung davon, wie sie ihr Essverhalten insgesamt ändern muss und auf was sie alles verzichten wird, wenn sie endlich abnimmt.
    Womit sie dann morgen anfängt - oder nächste Woche.
    Was ich verdeutlichen möchte ist bei der Problematik folgendes: wenn man Magerquark mit Radieschen als Alternative zum Cheeseburger vor Augen hat und man Radieschen sowieso schon immer gehasst hat und Magerquark einfach nur widerlich ist, man das also nur essen würde weil es ja "so gesund" ist, dann ist die Wahl zum Cheeseburger recht wahrscheinlich. Natürlich ist Saft auch kalorienhaltig, aber wenn die Alternative Cola heißt, ist es eine Verbesserung. Natürlich ist Schwarzbrot nährhaltiger und nachhaltig sättigender und gesünder als Graubrot, aber wenn die Alternative Weißbrot heißt, ist Graubrot schon eine Verbesserung.

    Wenn sie zigmal in der Woche zu McDonalds fährt ist es schon eine Verbesserung, wenn sie es nur noch halb so oft macht und an den anderen Tagen einfach mal was selbstgemachtes und mit hoher Wahrscheinlichkeit gesünderes zu sich nimmt.

    Das Problem beim Abnehmen liegt meistens im Zwang und in der gefühlten Einengung und Unfreiheit - du wirst das nur bestärken und damit ihr Verhalten bestärken, wenn du zu viel von ihr forderst. Sprich also mit ihr und mach ihr klar ihr ändert einfach nur Kleinigkeiten und haltet mal nach Sachen Ausschau, die sie vielleicht wirklich mag und die ein wenig gesünder sind. Das heißt nicht, dass sie alles andere weglassen muss.
    Schnell wird das nicht gehen, aber ich denke so kann man deiner Freundin nachhaltig helfen.

    Ich bin selbst übergewichtig - ich weiß also wovon ich da rede und vor welchen Problemen zumindest ich stehe, wenn ich über das Abnehmen nachdenke.
    Würde mein Partner mir vorhalten, dass ich nicht mehr attraktiv bin und er deswegen Schluß macht, wenn ich nichts ändere, würde ich allerdings stinksauer werden. Ich sehe es ein für mich diese Anstrengungen auf mich zu nehmen, aber nicht für jemand anderen. Ich selbst akzeptiere meinen Partner mit seinen Macken, hatte attraktive und weniger attraktive Menschen als Partner und hatte in der Hinsicht nie Probleme. Ich war auch mal mit einem Menschen zusammen, der innerhalb kürzester Zeit zugenommen hat - das war für mich allerdings kein Thema.

    Ich kann Argumente verstehen wie:
    - du weißt es ist ungesund für dich und du hast bereits Rückenschmerzen, wohin soll das im Alter führen? Ich möchte gerne lange mit dir zusammen sein, möglichst ohne dich später im Rollstuhl durch die Gegend zu karren, statt mit dir tanzen zu gehen.
    - das Übergewicht beeinflusst unseren Alltag - es geht auf die Kondition und vieles können wir nicht zusammen machen, weil es einfach (verständlicherweise) so zu anstrengend für dich ist - ich möchte aber vieles mit dir erleben und zumindest längere Spaziergänge sollten möglich sein

    Allerdings findest du sie in der Tat weniger attraktiv... ich weiß nicht, ob einer meiner Partner mal dieses Problem hatte, falls ja wurde es nicht geäußert. Ich habe ein gesundes Selbstbewusstsein und finde mich nicht unattraktiv, falls es deiner Freundin genauso geht wird sie darauf wohl auch so reagieren wie ich es würde. Wenn sie im Gegenteil mit sich selbst sehr unzufrieden ist, könnte sie das Ganze in ihrem Selbsthass bestätigen und ebenfalls negative Auswirkungen haben.
    Ich würde dir also raten diese Einstellung zu überdenken, sofern dir das möglich ist und zu versuchen eben doch ihre Persönlichkeit in den Vordergrund zu stellen und nicht ihr Aussehen. Für mich zumindest spielt das Aussehen nur sehr bedingt eine Rolle, die Persönlichkeit macht mir den Menschen attraktiv und nicht dessen Hosengröße, das gilt für mich auch in Hinsicht auf sexuelle Anziehung.

    Ich könnte von meinem Partner Angebote annehmen, was Ernährung angeht, Verbote und den mahnenden Zeigefinger allerdings nicht, den beiß ich dann eher vor Wut ab.

    Liebe Grüße,

    Kierke
     
    #15
    Kierke, 1 Dezember 2008
  16. f.MaTu
    f.MaTu (31)
    Benutzer gesperrt
    4.836
    123
    5
    nicht angegeben
    Klar macht die Persönlichkeit attraktiv.
    Aber wenn mein Freund 10 Kg abnehmen würde (er ist wirklich schon sehr, fast viel zu dünn), weiß ich nicht, ob ich ihn dann noch so attraktiv finden würde, wie jetzt. Auch für mich ist das Aussehen nur zweitrangig - doch irgendwo gibt es eine Grenze. und wenn die unter/überschritten wird - seien es zu viel tattoos, zu wenig Gewicht, zu viel Gewicht, zu lange Haare, etc - dann geht auch Attraktivität verloren. Wie viel, das hängt von jedem individuell ab.
    Mein Freund z.b. würde nicht damit zurecht kommen, wenn ich immer dicker werden würde. Er findet es einfach unattraktiv, wenn jemand zu dick ist (also wirklich dick, Kurven stören ihn nicht). Und das ist auch sein gutes Recht. Jeder hat halt einen anderen Geschmack.
    Wenn die Attraktivität flöten geht, dann zeigt das negative Auswirkungen auf die körperliche Nähe. Und das hat - für mich - auf Dauer auch Auswirkungen auf die Beziehung.
     
    #16
    f.MaTu, 1 Dezember 2008
  17. Hase2008
    Hase2008 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :anbeten:
     
    #17
    Hase2008, 1 Dezember 2008
  18. ver2felt
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    nicht angegeben
    @Honigblume: Das mit dem Abnehmen oder nicht ist klar so eine Sache. Ich wär schon sehr froh darüber, wenn sie es wenigstens versuchen würde! Die Tatsache dass sie nichts versucht, ist mitunter das Schlimmste an der Situation.
    Genau so habe ich es auch gemacht. Sie ist gefahren, ich gelaufen.
    Sie spielt Handball (Im Tor, ab jetzt ist allerdings Winterpause). Vor etwas mehr als 2 Jahren hatte sie sich mal im Fitnessstudio angemeldet, ist dann in den ersten 2-3 monaten auch ein paar mal hin. Dann nie wieder. Hat umsonst die 45 Euro im Monat bezahlt, obwohl ich immer wieder das Thema angesprichen habe (Ich gehe selbst ins Fitnessstudio, aber erst seit Februar diesen Jahres). Sie hat dann auch vergessen ihren Vertrag zu kündigen und hat somit 2 Jahre lang 45 Euro im Monat gezahlt für 10-15 mal wo sie drin war. Hoffentlich waren es wenigstens 10-15 mal.
    Ja Sie weiss das im Grunde. Und das mit der Grenze weiss sie ja, nachdem sie mich damals mal gefragt hat, ob es ein Grund zum Schlussmachen für mich wäre.
    @metamorphosen: Natürlich ist ihr klar was in Cola und McDonalds drin ist und so. Aber es ist ihr egal, scheint mir. Klar bin ich nicht ihr Erziehungsberechtigter, und auch nicht ihr Arzt, aber die Ärzte haben für sie ja auch unrecht, wenn sie für ihre Leiden ihr Gewicht verantwortlich machen. Sie will das einfach nicht hören, auch wenn es so ist. Und, ja, sie will nicht das ich mich einmische, das ist klar. Dennoch kann und will ich nicht zusehen wie sie weiter zunimmt. Weder für mich, noch für ihre Gesundheit und somit für sie selbst.
    @Kierke: Natürlich stelle ich ihre Persönlichkeit in den Vordergrund. Aber ich glaube kein Mensch kann von sich behaupten dass Persönlichkeit 100% - und Optik 0% zählt. Es ist immer ein Mittelding. Für den einen überwiegt die Optik, für den andern die Persönlichkeit. Ich würde mich auf jeden fall zu letzterem zählen. dennoch ist mir auch die Optik wichtig. Klar, sie hat ein sehr hübsches Gesicht, doch die Figur wird immer unattraktiver. Und ich kann es nur immer wieder betonen, mir geht es dabei nicht nur um mich, sondern auch um ihre Gesundheit. Ich liebe sie.
    @drusilla: Ja ich glaube, ihr ist es wirklich nicht bewusst wie wichtig mir das Thema ist. Ich muss das Thema endlich ansprechen, immerhin beschäftigt es mich schon seit Monaten. Ich bin schonmal froh, dass ich endlich den allerersten Schritt gemacht habe, hier nach Rat zu fragen um ihr das so schonend wie möglich beizubringen, das sie etwas ändern muss. Und - wir sind echt glücklich verliebt - ich denke, sie wird mir nicht sagen, dass sie es nicht zumindest versuchen möchte. Nicht zuletzt ihrer Gesundheit wegen.

    Gruß und vielen Dank an alle die bisher Verständnis gezeigt und geholfen haben
     
    #18
    ver2felt, 1 Dezember 2008
  19. f.MaTu
    f.MaTu (31)
    Benutzer gesperrt
    4.836
    123
    5
    nicht angegeben
    hey du.

    Ich drücke dir die Daumen! Du musst es ansprechen, sonst ist es irgendwann aus zwischen euch...das weißt du ja. kannst ja gern berichten, wie es gelaufen ist.


    lg
     
    #19
    f.MaTu, 1 Dezember 2008
  20. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    du solltest ihr gesundes Essen schmackhaft machen.
    Geht doch so oft wie möglich zu dir nach Hause, und dann hast du eben keine Cola und sonstige Dickmacher da...
    Bekoch sie mal mit Gemüseplatte und Obstsalat und versuch es zum Ritual werden zu lassen, dass ihr zusammen kocht- und zwar gesunde Sachen.
    Aber wenn sie sich dagegen streubt, würd ich ihr echt die Pistole auf die Brust setzen.
     
    #20
    Malin, 1 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin unattraktiv geworden
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 18:04
3 Antworten
Anyniemuss
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 15:56
10 Antworten
Salamibrot
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 August 2014
54 Antworten