Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin ist unleidenschaftlich

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von einervonvielen, 14 August 2008.

  1. einervonvielen
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    Single
    Hallo zusammen.
    Ich (20) bin mit meiner Freundin (18) nun schon knapp 8 Monate zusammen. Wir hatten beide vorher noch keine Partner und haben so in den letzten 8 Monaten jede menge erster Erfahrungen miteinander machen können. Ich konnte meine Romantische Ader so richtig aufleben lassen, sie zu abendlichen Picknicks auf einsamen wiesen bei Sonnenuntergang verführen, habe bis in die Nacht hinein mit ihr draußen gelegen und einfach den Gefühlen der Liebe freien lauf gelassen.
    Wir haben viel redet, gekuschelt und zusammen gelegen. So haben wir nun viele Abende verbracht die wirklich wunderschön waren. Es gab auch mehrere Abende an denen ich es dann auch bei mir so richtig schön gemütlich gemacht habe und wir uns dann im Anschluss auch gegenseitig mit Petting verwöhnt haben. ( Ich möchte da auf keinen Fall etwas überstürzen ) Ich bin langsam aber vorsichtig nun auch schon soweit das ich sie Oral befriedigen kann, sie zum Orgasmus kommt und es ihr auch sehr gefällt. Ich ihrem gesamten Körper Aufmerksamkeit, küsse und streichele sie überall und habe sogar schon so keine Spielchen mit Eiswürfeln gemacht bei denen sie dann auch etwas experimentierfreudiger wurde.
    Nur ist es so dass wenn sie es bei mir macht es oft einfach sehr komisch rüber kommt. Man spürt irgendwie dass sie keine richtige wirkliche Lust dazu entwickelt hat. Wenn ich sie abweisen würde, dann würde sie nicht versuchen mich doch dazu zu verführen.
    Das war bisher fast immer so mit ein oder zwei ausnahmen. Man spürt das sie es tut weil sie sonst ein schlechtes gewissen mir gegenüber hat. Ich habe versucht mit ihr darüber zu sprechen und habe sie gefragt ob sie irgendetwas stört oder ich irgendetwas falsch mache. Aber da spricht sie mit mir nicht drüber. Es ist ihr unangenehm. Wenn ich sie frage antwortet sie einfach nur "ich weiß nicht" ich muss regelrecht bohren um heraus zu bekommen das sie nicht darüber sprechen möchte. Ich weiß nun einfach nicht ob ich nur ein notgeiler Typ bin der sich zu sehr auf den Sex konzentriert oder es eigentlich normal ist und sie vielleicht ein Problem hat. Es kommt nicht oft dazu dass wir uns so nahe kommen. (1-3 mal in 2 Wochen) Wir sehen uns auch nicht Täglich da ich Basketball spiele und sie Fußball. Außerdem hat man noch Beruf und Schule im Nacken.
    Nun wünsche ich es mir, das sie auch mal Initiative ergreift und mich verführt. Ich auch einmal nach strich und faden verwöhnt werde und sie mich so richtig heiß auf sie macht. (Ich mein das währe schnell der fall aber so dass sie mich einfach ein bisschen zappeln lässt und mit mir spielt. Diese verführerischen dinge vermisse ich an ihr einfach total. Ich habe sie mal nach ihren erotischen Phantasien gefragt, aber darauf kam auch nur ein „weiß ich nicht“.

    Ich frage ich ob sie das alles nur mit mir macht um mich nicht zu verlieren, weil sie mich als Freund mag oder ob ich irgendetwas falsch mache.
    Ich habe in letzter Zeit einen gang zurück geschaltet und einfach mal geguckt was passiert und sie hat gemerkt das sich etwas verändert hat. Nun ruft sie öfter an holt mich öfter vom Bahnhof ab und macht sich mehr mühe …. Aber im Sexuellen ist alles wie vorher.

    Was soll ich tun ?
     
    #1
    einervonvielen, 14 August 2008
  2. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Vielleicht ist sie selber einfach noch nicht bereit für "mehr"?
    Hast Du ihr denn wirklich gesagt, was Du gerne von ihr hättest?
    Oder schwebt das nur so im Raum?
    Denn wenn Du insgeheim irgendwelche Vorstellungen entwickelst,
    die sich nicht mit den ihren decken, wirst Du zwangsläufig enttäuscht werden.
    Vielleicht sagt sie immer "weiss nicht", weil sie es wirklich nicht weiß,
    oder aber weil sie sich schämt, nicht traut, oder Dich nicht verletzen oder enttäuschen will.

    Ich denke, da hilft nur, daß ihr miteinander redet.
    Und wenn sie nicht mag, dann lass sie halt...
    Bleib geduldig :smile:

    :engel_alt:
     
    #2
    User 35148, 14 August 2008
  3. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Nachdem was du so schreibst, schätze ich dich als sehr behutsamen und vorsichtigen Menschen ein. Von daher glaube ich nicht, dass du was falsch machst. Das Problem liegt hier meiner Ansicht nach mehr in ihren Kopf, welcher wohl mit allerlei überdramatisierten Vorstellungen von Sex und sehr vielen Erwartungshaltungen überladen sein muss.

    Sie ist "verklemmt" und hat was Sex anbelangt wahrscheinlich Vorstellungen entwickelt, die sie nun blockieren. Gerade, wenn man zum ersten Mal körperliche Erfahrungen macht, hat man schwer mit der eigenen Unsicherheit zu kämpfen. Da wird es auch nichts helfen, dass du dich von ihr zurückziehst - im Gegenteil - es wird sie eher noch unsicherer machen, ihr schlechtes Gewissen bestärken oder den absurden Gedanken, sie könne dir nicht recht genügen nur neue Nahrung geben.

    Wenn sie sagt, sie weiß nicht, welche sexuellen Phantasien sie hat, dann lügt sie. Jeder Mensch hat sexuelle Phantasien! Bei einigen ist es ganz natürlich, darüber zu reden und für andere kostet es große Überwindung.

    Ich kann dir leider nicht viel Rat geben, was du in dieser Situation tun kannst. Ich kann dir nur raten, das du die sexuelle Seite nicht überbewertest und sie nicht zu starken Druck aussetzt. Um ein persönliches Beispiel zu bringen: In meiner letzten Beziehung hat es mir an nichts gefehlt und noch immer würde ich meiner Ex nahezu blind vertrauen (sie ist der enzige Mensch, dem ich wirklich 100%iges Vertrauen entgegenbringe, und zweifellos alle Geheimnisse und Schwächen von mir erzählen würde).

    Dennoch habe ich es auch nicht fertig bekommen, ihr irgendwelche Phantasien zu gestehen, die ich zweifellos habe. Die Person war mir zu wichtig - insbesondere wollte ich wohl nicht, dass sie nun schlechter oder anders über mich denkt - es war einfach zu riskant und auch überhaupt nicht nötig, da ich sexuell sehr zufrieden gewesen bin.

    Es ist sehr schwer, solche Menschen dann zu öffnen, nicht weil einem die emotionale Vertrauensbasis dafür fehlen würde sondern gerade, weil diese in gewisserweise zu stark ist!

    Ich an deiner Stelle würde versuchen, sie ab und an mit den Thema Sex zu konfrontieren, aber sie sozusagen nicht zu provozieren und zu bedrängen - denn es hört sich ja schon so an, als ob du richtig nachbohrst. Es würde ihr helfen, sich stärker mit Sex an sich auseinanderzusetzen um ihre Verklemmtheit loszuwerden. Aber diese Initiative kannst du ihr nicht aufdrücken - das Interesse muss schon von ihr selbst motiviert kommen, sonst werden alle deine Bemühungen - egal wie nett du es meinst - nicht fruchten.

    Was du ausprobieren kannst, ist sie etwas anzuregen, die ganze Sache lockerer zu sehen. Lache beim Sex! Mache Witze, gehe selbst möglichst locker damit um und stilisiere es nicht als einen "heiligen Akt" hoch. Leute, die in dieser Hinsicht verklemmt sind, nehmen Sex meist viel zu ernst, und das ist der Punkt, wo du angreifen solltest.

    Wenn sie erst einmal begriffen hat, dass sie keine Heilige für dich sein muss und selbst so "böse" Gedanken mit dir geteilt werden können, könnte sie sich dir langsam öffnen. Sie muss (von sich aus!) begreifen, dass ein offener Umgang mit Sex die Beziehung nicht gefährdet (denn davor hat sie vermutlich so große Angst) sondern im Gegenteil: die Beziehung bereichern kann.

    Ich hoffe für dich, sie wird das irgendwann erkennen, aber auch wenn nicht - nimm es nicht zu ernst! Ich wünsche euch viel Spaß - denn darauf kommt es an! :zwinker:
     
    #3
    Fuchs, 14 August 2008
  4. Schätzchen84
    Verbringt hier viel Zeit
    2.654
    123
    2
    Verlobt
    Ich kann da Fuchs voll zustimmen.
    Sie ist wahrscheinlich unsicher, was die Sexualität angeht. Ich denke nicht, dass es daran liegt, dass sie nicht will sondern nicht wirklich weiß, wie sie es anstellen soll (Verführen z.B.).

    Bei mir war das früher ähnlich, wenn auch nicht ganz so "extrem" wie bei deiner Freundin. Anfangs hab ich immer meinen Freund den ersten Schritt machen lassen, eben weil ich mir unsicher war. Eigentlich gab es dazu keinen Grund, aber ich hab mich nicht wirklich getraut. Später hat er es angesprochen und nach und nach fiel es mir immer leichter.
    Ich könnte mir vorstellen, dass es deiner Freundin ähnlich geht und sie mehr Zeit braucht.

    Ich weiß nicht, ob da immer wieder nachhacken was bringt. Im schlimmsten Fall könnte das nach hinten losgehen. Versuch einfach mal, sie zu bestätigen, wenn sie mal doch den ersten Schritt tut, oder gib ihr Hilfestellungen, z.B. führ ihre Hand.
    Ich hoffe für euch, dass es mit der Zeit besser wird.
     
    #4
    Schätzchen84, 14 August 2008
  5. einervonvielen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    Single
    Die Sache ist im prinzip die, das ich selbst noch nichteinmal "den" sex unbedingt brauche. Es ist für mich okay wenn sie Zeit braucht. Es ist einfach nur so das sie oft irgendwie distanziert ist wenn ich das thema anspreche und oft weiß ich mich dann auch selbst nicht genau auszudrücken. Vor allem ist es schwer seine Wünsche zu äußern ohne das Risiko einzugehen welches du nun schon genannt hattest. Ich will letztendlich ja dann doch auch nicht als Notgeiler Bock da stehen. Ich hätte nur einfach gern ein bisschen mehr würze in dem normalsten was zwei liebende tuen.
    Ich selbst bin dann wenn doch uach mehr der verspielte lockere typ der sie dann auch mal ein wenig neckt (sanftes kitzeln oder küssen an besonders erregenden stellen was ihr eine gänsehaut auf den ganzen körper zaubert. )
    Ich habe eben nochmal mit ihr darüber gesprochen und naja sie meinte das sie einfach nicht wüsste wie sie sich verhalten soll.
    Nun kam ich mir ganz schön blöd vor als ich angefangen habe ihr zu beschreiben, wie das denn beispielsweise sein kann. Und ernst zu sagen ... hey wozu gibts internet und literatur ?! war ich dann auch zu feige... Manchmal ist sie irgendwie ein bisschen faul glaube ich. Ich meine wenn sie nicht weiß wie sie es machen soll, dann wäre doch das internet die erste anlaufstelle... neben freundinnen denen man quasi alles anvertraut. Schließlich gibts hier doch genug von uns :-D (ich hoffe nur das sie das hier nicht ließt)

    Bis jetzt habe ich direktes nach harken jedenfalls immer gelassen, ich wollte sie schließlich keineswegs unter druck setzen. Mir ist es sehr wichtig, das sie das was sie macht aus freiem willen tut und nicht weil sie denkt das ich es will. Im prinzip soll sie gefallen daran finden mich zu verwöhnen... quasi Egoistisches denken ihrerseits zu meinen gunsten :grin: ?! ich mienen... es beruht ja immernoch auf gegenseitigkeit... es ist ja andersherum nicht anders... ich genieße es unglaublich sie sanft zu verwöhnen und zu spüren wie sie es genießt. Da müsste es doch bei ihr irgendwie klick machen. also das es andersherum genuaso sein kann.

    trotzdem schonmla vielen vielen dank an den guten fuchs für den langen informativen Beitrag, Schätzchen84 für die eigenen erfahrungen und einsamerengel für die Tipps :smile2:
     
    #5
    einervonvielen, 15 August 2008
  6. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Im Grunde genommen sprichst du zwei komplexe Themen an, die m. E. nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben müssen, aber doch Indiz dafür sind, dass sie momentan (noch) gewisse "Probleme" in ihrer Sexualität hat (aus deinen Beiträgen kann ich jetzt im Übrigen nicht wirklich herauslesen, ob es bisher "nur" beim Petting blieb oder ihr bereits Geschlechtsverkehr habt) und das ist zum einen ihre fehlende Initiative/Spontanität gepaart mit einer gewissen Phantasielosigkeit und zum anderen die kaum vorhandene Lust und angesprochene Leidenschaft, so dass du einfach nicht das Gefühl bekommst, begehrt zu sein bzw. sogar der Meinung bist, sie mache das Ganze wirklich nur dir zuliebe.

    • Fakt ist, dass Frauen wesentlich "störanfälliger" in ihrer Lust und Eregung sind als Männer...hier gilt es erst einmal herauszufinden, ob sie irgendwie Streß, Ängste, Sorgen, Schmerzen usw. hat - alles Dinge, die durchaus hemmen können. (die Verhütungsfrage ist hoffentlich ordentlich geklärt, so dass sie sich darüber nicht auch noch irgendwie den Kopf darüber zerbrechen muss)


    Ganz wichtig für euch dürfte eine ehrliche Kommunikation sein und das heißt für dich als "Vorbild" zu fungieren, denn du formulierst ja auch nicht gerade konkret deine Wünsche, Ängste, Bedenken und Bedürfnisse, weil du a) nicht als "notgeiler" Bock dastehen willst und b) verständlicherweise auch nicht wirklich weißt, was deine Freundin veranlasst, sich so zu geben, wie sie es nunmal tut.
    Wie soll sie so lernen, dass Sex etwas Natürliches ist, wofür man sich nicht zu schämen braucht, wenn der Partner selber leicht den Eindruck vermittelt, dass man es mit einer "Sache" zu tun hat, über die am besten erst gar nicht gesprochen wird und wenn - dann nur verschleiert ohne die Dinge beim Namen zu nennen oder hinter vorgehaltener Hand.

    Natürlich ist es auch nicht einfach, wenn man in kurzer Zeit Pubertät und Frausein durchmacht...diese Gratwanderung steckt man nicht so leicht weg und deshalb stehen vielleicht erst einmal ganz andere Dinge einer Partnerschaft im Vordergrund.
    Ich kann mich erinnern, dass mir mit 18 (da erlebte ich mein erstes Mal) Sex auch nicht so wirklich Spaß gemacht hat und ich mir dachte, warum da eigentlich so ein Theater drumrum gemacht wird...das hatte jetzt auch primär nichts mit meinem Freund zutun, den ich wirklich sehr mochte, sondern einfach mit meiner Erziehung, (Sex war in meinem Elternhaus ein Tabuthema) der vorhandenen Unsicherheit (ich wusste z. B. auch nicht so recht, wie ich mich beim Sex verhalten soll - als ich z. B. meinen ersten Orgasmus erlebte, der im Übrigen nicht durch SB zustandekam, war ich regelrecht erschrocken, weil ich gar nicht wusste, wie mir überhaupt geschah) und dem mangelnden Selbstbewusstsein inkl. Scham.
    Ich hatte Sex, weil ich dachte, dass gehöre zu einer Partnerschaft dazu und der Mann erwartet das auch einfach...dabei war ich eigentlich nicht die Bohne dazu bereit bzw. sah keinen Sinn darin, ihn praktizieren zu müssen, denn mir hätte küssen, streicheln und Händchenhalten durchaus gereicht. (und ich hatte ungelogen nicht ansatzweise irgendwelche sexuellen Phantasien)
    Mir war z. B. auch meine Ausbildung wichtiger, Freunde treffen, Diskothekenbesuche...Sex war eher etwas Lästiges und obendrein irgendwie "mysteriös", so dass ich ihn nicht wirklich genießen konnte.

    Bei euch ist es ja so, dass ihr beide eure Sexualität von Anfang an zusammen erlebt...8 Monate ist nicht unbedingt eine kurze Zeit, um festzustellen, welchen Stellenwert Sex für einen hat, aber womöglich nicht lange genug, um Hemmungen abzubauen.
    Da kann es durchaus vorkommen, dass die Entwicklung nicht parallel verläuft und auch aufgrund bestimmter Erwartungshaltungen sowie Druck gewisse Spannungen vorprogrammiert sind.
    Viele Menschen glauben nämlich auch, dass Liebe automatisch "guten" und befriedigenden Sex bedeutet, aber das ist m. E. oftmals nur Augenwischerei, denn das Eine hat nicht unbedingt etwas mit dem Anderen zu tun und nicht selten hat es -trotz großer Gefühle- bei zwei Menschen sexuell einfach nicht "klappen" wollen.

    Gut, soweit wollen wir jetzt natürlich nicht denken, aber so wie du das Ganze beschreibst, belasten dich gewisse Dinge und sollte wirklich nur ihre Unsicherheit daran "schuld" sein, dann müsste es doch möglich sein, bisschen Abhilfe zu schaffen.
    Ich finde, du hast durchaus Recht, dass man sich informieren könnte, (es gibt Ratgeber in Form von Büchern...das Internet ist sicherlich auch nicht schlecht) wenn einem eine Sache wichtig wäre, aber nicht weiß, wie man sie tatsächlich "anpacken" soll, denn du hast ja den Eindruck gewonnen, dass sie sich nicht wirklich bemüht, oder?
    Sex ist -im gewissen Rahmen- in meinen Augen auch durchaus erlernbar, allerdings muss das aus freien Stücken und ohne Widerwillen geschehen, denn sonst macht es wenig Sinn.

    • Da du aber scheinbar konkrete Vorstellungen hast, solltest du Hilfestellung leisten, indem du ihr vielleicht erst einmal mitteilst, was du dir so vorstellst.
      Da wird es aber nichts nützen, wenn du ihr z. B. sagst, "Blas mir einen", denn damit ist sie einfach total überfordert...du musst ihr vielleicht genau verklickern, wie sich was an deinem Penis anfühlst und welche Gefühle du dabei hast. Fange mit den elementaren Dingen an, aber benenne alles konkret...wer weiß, vielleicht denkt sie, dass sie eh nicht in der Lage ist, dich irgendwie anzutörnen und vor lauter Angst, etwas falsch zu machen, tut sie einfach gar "nichts".
      Merkt sie aber, dass sie durchaus in der Lage ist, dich heiss laufen zu lassen, könnte ihr der Sex schön langsam Spaß und auch Genuss bringen.


    Oftmals tun sich Menschen leichter und ihnen wird auf die "Sprünge" geholfen, wenn gesagt wird, was sie zu tun haben. Klar sollte das kein Allheilmittel für die Dauer sein, denn sonst endet das Ganze in Frust, aber vielleicht verpackt ihr die Wünsche, die ausführlich und deutlich formuliert sein sollten (ich verstehe darunter aber keine Befehle, sondern es soll eher eine kleine erotische Geschichte sein, die vielleicht von Mal zu Mal ein klein wenig "versauter" wird) erst einmal in kleine Briefchen (mit dem Schreiben tun sich viele Menschen leichter als mit gesprochenen Worten) und diese werden als "Hausaufgaben" mitgegeben. Einmal in der Woche wird dann der andere damit überrascht, wobei die "Ausführungsform" jedem selber überlassen bleibt.

    • Und niemals vergessen, dass du deiner Freundin hin und wieder auch Komplimente machst...wie schön sie nackt aussieht, wie gut ihre weiche, warme Haut riecht, wie toll es sich anfühlt, wenn sie dich an bestimmten Stellen streichelt u.s.w....sollte sie nämlich mit ihrem Körper unzufrieden sein, könnte das eventuell helfen, gewisse Komplexe zu mildern und ihr obendrein Sicherheit geben, dass das "Erlernte" bei dir auch positiv und mit Freude ankommt. (vielleicht animiert sie das auch, ein bisschen aus sich herauszugehen)


    Du weißt im Prinzip selber, dass du mit Druck nicht weiterkommen und womöglich auch sehr viel Geduld benötigen wirst, sollte sie sich in der Form öffnen, wie du es dir so sehr wünscht.
    Wie sich das letztendlich auf eure Partnerschaft auswirken wird, wage ich nicht vorherzusehen...aber durch liebevolles Miteinander, Verständnis, einer gesunden Vertrauensbasis und viel Auf/Ermunterung dürfte sicherlich eine "Besserung" in Aussicht sein, wobei du ihr nochmals dringend klar machen musst, dass es nur GEMEINSAM und mit ausreichender Kommunikation geht.
    Leider gibt es kein Knöpfchen, das man(n) drücken kann und so Leidenschaft und Lust hervorzaubert...oftmals dauert es Jahre, bis sich Frau in ihrer Sexualität "gefunden" hat und auch da verhält sich dann jedes weibliche Wesen anders.

    Jetzt bleibt mir nur noch übrig, euch beiden eine schöne Zeit miteinander zu wünschen.
     
    #6
    munich-lion, 15 August 2008
  7. einervonvielen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    Single
    Um es klar auszudrücken. Nein wir hatten noch keinen Sex.
    Es ist bis jetzt auch nur bei Petting geblieben und über die Verhütung haben wir uach schon gesprochen. oralsex mag sie nicht, nicht wenn sie es bei mir machen würde.
    Außerdem "verabscheut" sie sperma... also ... wie soll ich sagen... wenn sie nach dem petting etwas an der Hand hat... reicht es nicht es abzuwischen und noch ein wenig liegen zublieben und darauf zu achten das man sich an gewissen stellen nihct berührt... sie springt auf wäscht sich und kommt dann wieder... naja irgendwie zerstört diese hecktik dann oft irgendwie die stimmung und entspanntheit.
    Aber ich kann es verstehen... schließlich ist sie ja am ende die dumme wenn sie schwanger würde. Deshalb haben wir halt den petting teil auch mit kondom gemacht. Mhh ja ... Ansonsten versuche ich eigentlich so offen wie möglich mit ihr darüber zu reden, was mir ehrlich gesagt oft nicht so leicht fällt da ich im prinzip von sowas genauso wenig ahnung habe wie sie. Schmerzen usw. hat sie keine ... sie hat mir von keinen etwas gesagt und wenn sie welche hätte würde sie es mir sagen. Ich achte auf ihre Periode und mache nichts wenn sie ihre periodehat da es ihr unangenehm ist.
    Ich werde ihr einfach etwas zeit lassen und wohl mal das mit den Briefchen ausprobieren. Das hört sich echt super an ;-)

    Ich danke euch allen viel mals. :smile2: Hätte nicht gedacht das sich jemand die mühe macht es mir hier so genau zu erklären und sich so viel Zeit zu nehmen :smile2: falls ihr noch irgendwelche Tipps habt dann schreibt ruhig gern weiter ;-)
     
    #7
    einervonvielen, 15 August 2008
  8. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Hallo :smile:

    Du hast bereits sehr wertvolle Tipps erhalten und ich kann mich sämtlichen Beiträgen vor mir nur anschließen und freue mich, dass mir nur wenig zu schreiben bleibt :zwinker:

    Es wurde besonders von Fuchs schon angesprochen, dass Sex oft als etwas "heiliges" angesehen wird, als etwas sehr ernstes.
    Das habe ich auch schon beobachtet, wobei meine ersten Erfahrungen dazu völlig im Gegensatz standen. Trotzdem habe ich es auch erlebt, dass Sex sozusagen in einer anderen Dimension stattfindet. Gerade wurde noch gelacht, man hat sich unterhalten und Spaß gehabt und dann kommt sexuelle Stimmung auf.
    Auf einmal wird nicht mehr gesprochen, geschweige denn gelacht und alles ist sehr ernst und irgendwie auch etwas angestrengt.
    Das soll nun nicht heißen, dass man während des Sex unbedingt quasseln muss wie ein Wasserfall oder Lachanfälle haben sollte, aber um es etwas aufzulockern kann es durchaus helfen, wenn du diese Barriere etwas aufbrichst.
    Du beschreibst eure bisherigen Erfahrungen sehr romantisch, das ist schön und natürlich völlig in Ordnung. Aber das ist auch eine sehr besondere Stimmung und hebt den Sex auf eine andere Stufe als euer übriges Zusammensein.
    Vielleicht machst du das bereits, aber trotzdem: auflockernd kann es wirken, wenn man auch mal über sich selbst lacht (weil man zum Beispiel gerade nicht weiter weiß, etwas technisch nicht funktioniert, man niesen musste, die Haare kitzeln, irgendetwas unpassendes passiert). Statt das zu ignorieren, weil es nicht in die Szenerie passt, kann man eben auch miteinander darüber lachen, um etwas Anspannung zu nehmen.
    Wichtig wäre es dabei nur, dass du nicht über vermeintliche Fehler deiner Freundin lachst. Also wenn du dich mal etwas deppert anstellst, dann lache ruhig (natürlich nur, wenn dir auch danach ist, aber mache kein Tabu daraus) oder grinse einfach mal darüber - wenn aber deine Freundin unbeholfen ist, solltest du das erstmal nicht tun. Du kannst sie daraufhin natürlich anlächeln und vielleicht elegant eine Parallele zu deinen eigenen Fehltritten ansprechen, wenn das passt. Vermeiden musst du das natürlich deswegen, weil sie sowieso schon unsicher zu sein scheint und das anfangs tatsächlich als ein Auslachen verstehen könnte, was wirklich kontraproduktiv wäre.
    Es ist schwierig das so zu erklären, weil es natürlich Situationskomik ist.
    Trotzdem: für mehr Gelächter und Spaß im Bett! :smile:

    Viele liebe Grüße und viel Spaß mit euren ersten Erfahrungen!

    PS: es gibt hier auch im Umfrageforum zu Sexualität und Liebe Threads, die Sexpannen oder lustige Sprüche nach dem Sex zum Thema haben. Da sind einige witzige Sachen dabei (und einiges was bestimmt eher im Nachhinein lustig wurde und in dem Moment blöde war), natürlich muss man bedenken, dass dazu schon ein lockeres Verhältnis nötig ist. Aber wenn du Lust hast, kannst du ja trotzdem ein bisschen lesen und lachen :zwinker:
     
    #8
    Kierke, 15 August 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin unleidenschaftlich
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 18:04
3 Antworten
Anyniemuss
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 15:56
10 Antworten