Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin leidet unter Depressionen...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Baerchen82, 28 April 2004.

  1. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Hallo ihr lieben...

    Also meine Freundin leidet unter vererbten Depressionen... ich schreib jetzt mal alle einzelheiten in kurzform auf, weils sonst nen Roman wird..

    Wir haben eine Fernbeziehung über ca.700 km und sehen uns nur ca. alle 3 Monate mal für ein paar Tage.. :frown:

    Wie ist sie drauf inner Depriphase??

    Sie ist dann absolut Antriebslos und verkriecht sich in ihrem Zimmer.. Am Telefon bringt sie es grad mal auf 20 Worte, dafür aber auf mindestens 100 seufzer.. Auf SMS antwortet sie entweder garnicht oder erst 5 Stunden später.. Sie denkt sie würde mich damit belasten, wenn sie mich dann drüber aufklärt, doch ich liebe sie über alles und sie weiß das auch genau.. Sie isst dann auch sehr wenig.. Sie versinkt in einem endlosen Grübelzustand, macht sich "stille" Selbstvorwürfe.. Sie hat sehr viele Zukunftsängste und ist unfähig sich über/auf irgendetwas zu freuen..

    Ursachen für ihre Depressionen...

    Genetisch bedingte fehlfunktionen verschiedener Hormonrezeptoren... zu hohe erwartungen an sich selbst und auch an ihre Umwelt.. Allgemeine überbewertung von Problemen so das diese unlösbar erscheinen..

    Gegenmaßnahmen...

    Sie ist bereits seit einigen Jahren in psychologischer Behandlung und nimmt auch regelmäßig Antidepressiva (Zoloft) zu sich..

    In vielen Gesprächen habe ich schon folgendes versucht :

    1. Sie dorthin zu bringen ihre Depressionen für den Augenblick zu Akzeptieren..

    2. Ihren Blick auf etwas Positives oder Neutrales zu lenken..

    3. Ihr erzählt was ich tue wenn`s mir richtig dreckig geht...

    4. Sie zeitweise versucht zum lachen zu bringen, teilweise mit erfolg..

    5. Ihr versucht die Ängste zu nehmen und immer wieder beteuert, das egal was auch passiert, ich sie lieben werde und immer für sie da bin..

    6. Sie immer wieder an die schönen Dinge erinnert, die wir schon gemeinsam erlebt haben und zwar sehr detailiert, damit ihre Gedanken folgen..

    7. mit ihr alle Angstscenarien durchgespielt, um ihr klar zu machen das es eingentlich garnet so schlimm aussieht...

    Momentane Angst bzw. momentaner Auslöser...

    Sie muß am Freitag ein Referat zu einem ziemlich trockenem Thema halten.. Es ist nicht das erste mal das sie allein vorne vor der Klasse steht, aber diesmal hat sie da total angst bekommen.. Sie kommt auch nicht mit der Vorbereitung weiter, wegen dieser (für ihre verhältnisse) ziemlichen heftigen Depression.. Ich habe mit ihr drüber gesprochen, was denn das schlimmste für sie wäre, was da passieren könnte und sie sprach in 1.linie von der Ablehnung der Mitschüler und zum schluss dann noch über eine evtl. schlechte Zensur.. Daraufhin gab ich ihr nen ganzen haufen rhetorischer Tricks mit auf den Weg, mit denen sich diese probleme lösen könnten... (Getränk auf dem Pult, falls sie mal ins stocken kommt.. usw.) Ausserdem sagte sie noch das ihre Lehrerin dann immer zwischendurch fragen stellt und sie das schnell mal aus dem Konzept bringen würde.. Ich machte ihr klar das sie als Referentin das Recht dazu hätte, von vornherrein zu sagen, oder an die Tafel zu schreiben, das sie die Fragen erst zum schluss beantworten würde.. (Über ihre Mutter kam ich an die Telefonummer ihrer Lehrerin.. somit konnte ich es schon im vorraus klären.. davon weiß sie aber nichts, sonst würde sie sich noch wie ein extrawürstchen vorkommen..) Weiterhin half ich ihr bei der Vorbereitung... erst dadurch bekam sie wieder etwas Mut..

    Nun meine Frage... Weiß jemand noch eine möglichkeit, wie man der Depression wirkungsvoll den Kampf ansagen kann??? So langsam geht mir nämlich die Munition aus..

    Ich bin euch echt für jede Antwort dankbar..!!

    alles liebe... euer Bärchen..
     
    #1
    Baerchen82, 28 April 2004
  2. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo...

    Das Problem an der Sache ist: Man kann nicht viel tun. Die Umfeld versteht meistens auch nicht, wieso man wieder nen Depri-Schub hat, meistens weiss man ja es nicht mal selber...

    Ich finde es ehrlich sehr schön, wie sehr du dich darum kümmerst und versuchst, sie aufzubauen. Dass das für dich genauso ermüdend und anstrengend ist, liegt auf der Hand. So schlimm es aber auch klingt: Alles, was ihr wenigstens ein bisschen hilft, ist, dass du für sie da bist und sie nicht ablehnst deswegen.

    Dass sie in psychologischer Behandlung ist, finde ich sehr gut, genauso das mit den Antidepressiva. Den Kampf gegen die Depressionen hat sie damit schon angesagt. Dass sie ein Problem hat, hat sie erkannt und das ist der erste Schritt. Schlussendlich liegt es auch allein in ihr, diese Krankheit zu besiegen.

    Ganz weggehen wird das aber wahrscheinlich nie...


    Mehr kann ich leider auch nicht sagen, ausser dass ich dir und euch beiden ganz viel Mut und Kraft wünsche!

    LG, Dawn
     
    #2
    Dawn13, 28 April 2004
  3. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    dankäää Dawn... :schuechte

    hm.. nun das hört sich ja für mich quasi wie aufgeben an... ne ne.. das kommt für mich net in frage.. ich möcht mit ihr in den Krieg ziehen.. bisher hab ichs immer so gemacht.. :

    Erst die Arbeit :

    Über Probleme sprechen.. scenarien durchspielen.. lösungsmöglichkeiten überlegen usw.

    Dann das vergnügen :

    alles was irgendwie mit Humor zu tun hat, brachte ich ihr vor..

    doch die rückmeldung war dann eben kaum vorhanden..
    ich wollte sogar schon mit ihr Schach spielen per Telefon, statt dessen griff ich dann doch lieber zu irgendwelchen Phantasie-spielen..

    Am 19 Mai kommt sie mich besuchen und bis jetzt hab ich sie nur einmal in Real erlebt, wo sie nen Depri hatte.. Ich weiß net ob sie den irgendwie verdrängt hat, aber der war ganz fix wieder verschwunden.. (nachdem ein paar tränen geflossen sind..)

    also wem noch irgendwas einfällt wie man ein Mädel auf entfernung per Telefon aufheitern kann, so soll er es Posten..

    LG.. Bärchen..
     
    #3
    Baerchen82, 28 April 2004
  4. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ne, als aufgeben hab ich das nicht gemeint. Sondern eher so, dass du verstehen musst, dass "normales Aufheitern", das bei einem vorübergehenden Tief helfen mag, hier wenig bringt.

    Ich sprech da aus Erfahrung, egal was man da tut, es geht vielleicht für ein paar Sekunden vorbei, aber kurz darauf ist man wieder gleich weit wie vorher. Du schreibst ja auch, dass kaum eine Rückmeldung vorhanden war; das mein ich auch damit...

    Wie gesagt, es ist wichtig, dass du ihr das Gefühl gibst, nicht allein zu sein und dass du ihre Probleme verstehen möchtest. Ich denke, nur wenn du ihr schon zuhörst, dann bringt ihr das ne Menge... Wenn du denkst, du könntest die Krankheit in irgendeiner Art und Weise besiegen, dann muss ich dich insofern enttäuschen, als dass das höchstwahrscheinlich nichts wird. Du kannst vielleicht ein klein wenig die Symptome abschwächen, aber mehr leider auch nicht, so traurig das ist. Eben, das heisst nicht, dass du aufgeben musst, aber das solltest du realisieren; ansonsten läufst du Gefahr, dich selber fertig zu machen, weil du ihr nicht direkt helfen kannst. Und das wäre ganz bestimmt auch nicht gut...
     
    #4
    Dawn13, 29 April 2004
  5. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Also wenn's sein muß dann kann ich's auch mal mit extremen Aufheitern versuchen.. *gg* aber ich denk mir das es dann zuviel des guten wäre.. Ich bin auf der suche nach beschäftigungen, mit denen ich sie dann auch am Telefon ablenken kann.. (weil irgendwann hat man einfach nix mehr zu erzählen..) richtig schlimm ist es eben dann, wenn sie den Mund nimmer aufbekommt.. Ich mach ihr da keinen Vorwurf drauß, aber es ist halt schwierig..

    Inwiefern hast Du denn schon damit Erfahrung gesammelt?? Wer war davon betroffen??

    Nun ich allein schaffe es sicherlich nicht, aber ohne mich sieht sie kaum einen Sinn im weiterleben.. Sie hat ja auch schon lange den kampf aufgenommen und ihre Stimmung wird von mal zu mal hoffnungsloser und sie lässt sich dann überhaupt nicht mehr aufbauen..

    Ich will mich noch net mit dem Gedanken zufrieden geben, das alles so bleiben muß wie es ist... Vielleicht bringt die liebe da noch einiges auf die reihe (dadurch wurde ja schon so einiges geheilt..) und die hoffnung stirbt immer zuletzt.. :zwinker:

    Zur Zeit mach ich mir grad große Sorgen, denn sie meldet sich net mehr und irgendwie iss da nie jemand zuhause.. :cry:

    LG.. trauriges Bärchen..
     
    #5
    Baerchen82, 29 April 2004
  6. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich selber...
    Ausserdem hat meine Mutter seit 30 Jahren Depressionen, da kriegt man so was relativ früh mit...


    Das ist gefährlich...
    Aber eben, ich denke, weil sie sich in professionelle Behandlung gegeben hat, so ist das ein entscheidender Schritt und sicher die beste Lösung für alle, insbesondere aber für sie...


    Natürlich, und das find ich auch bewundernswert!
    Aber eben, du solltest dich selber nicht zu sehr unter Druck setzen, einfach ist es nicht und wird es auch nie sein... Aber natürlich macht Liebe vieles möglich :smile:


    Hast du denn Kontakt zu ihren Eltern oder Geschwistern, die dir Auskunft geben könnten?
    Eben, das ist das schwere für alle in der nahen Umgebung, dieser Rückzug, den Depressive häufig suchen... Aber leider auch da, auch wenn es wieder frustrierend klingt, das muss man irgendwie hinnehmen. Natürlich sind deine Sorgen nie unbegründet, aber naja...

    Das ganze ist einfach irgendwie verflucht schwer...
     
    #6
    Dawn13, 29 April 2004
  7. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Ohje... :cry: Menno, das iss einfach mißt sowas... *grrrr* :angryfire

    Wäre es evtl. für mich ratsam mal kontakt zur Psychologin zu suchen, damit die mich entsprechend mit Ratschlägen ausstatten kann?? (natürlich nur mit einverständnis meiner Freundin)

    Noch lebt sie bei ihren Eltern und ich habe auch einen sehr guten Draht zu ihnen.. die Schwester ist erst vor kurzem ausgezogen.. nun wie gesagt.. momentan ist dort niemand erreichbar und auf SMS antwortet sie net.. :cry: Ich muss gleich noch zum Lehrgang und dann kann ichs erst wieder gegen 21 Uhr versuchen sie zu erreichen..

    Die hauptsache ist einfach das sie keine dummheiten macht... bis jetzt ist sie zum glück noch net auf die idee gekommen sich selbst zu verletzen oder ähnliches..

    Vielen lieben dank nochmals für Deine Antworten.. :zwinker:
     
    #7
    Baerchen82, 29 April 2004
  8. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ja, das Ganze ist schon scheisse, naja... :geknickt:


    Das mit der Psychologin finde ich gar nicht mal so ne schlechte Idee, sofern sie zustimmt. Je nachdem könntet ihr sogar mal zusammenhin... Aber das kommt dann auf die Therapieform und die Meinung der Psychologin an, manchmal macht das durchaus Sinn, manchmal ist es nicht die ratsam, weil der Druck auf die betreffende Person vielleicht zu gross würde...
    Aber mach das doch, Kontakt aufnehmen mein ich, ich find das gut...


    Hm, das ist scheisse wegen der Familie... Hat sie gute Freunde, die du allenfalls fragen könntest? Oder zieht sie sich von allen zurück?



    ---

    Gern geschehen :smile:
     
    #8
    Dawn13, 29 April 2004
  9. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Sie hat unheimlich viele gute wie auch schlechte Bekannte... richtige Freunde?? naja ehrlich gesagt kann ich das nicht richtig einschätzen, da sie mich immer für sich ganz allein haben möchte wenn ich mal da bin.. Ihre Freundinnen kennen mich auch bisher nur von Fotos..

    Es ist bei ihr ganz unterschiedlich... mal versteht sie sich mit der einen Freundin ganz gut und mal auch mit der anderen, aber ein wirklich konstantes Verhältnis hab ich da noch nicht ausfindig machen können... (Für den Notfall hab ich mir die Handynummer gemoppst *gg*) nun weiß ich aba net obs jetzt ein Notfall iss oder nicht.. :cry:

    Beim nächsten mal wenn ich sie Besuche, bestehe ich darauf das sie mich mit ihren Freunden und Freundinnen bekannt macht.. :zwinker:

    LG.. Bärchen..
     
    #9
    Baerchen82, 29 April 2004
  10. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Hm...

    Ach, ob Notfall hin oder her, schreib der betreffenden Freundin doch mal, falsch kann das ja an und für sich nicht sein... :smile:


    Wie lange kennt ihr euch (also du und deine Freundin) überhaupt schon?
     
    #10
    Dawn13, 29 April 2004
  11. Vos
    Vos
    Gast
    0
    Kuck mal n paar cm weiter oben .... dort gibts Fetisch-Wochen adultshop.de .... macht euch mal nen schönen Abend oder

    Zuwenig Sex ?
     
    #11
    Vos, 29 April 2004
  12. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    ??

    Wenn das kein Versehen war: Wer keine Ahnung hat, soll besser die Klappe halten. Du glaubst ja wohl nicht ernsthaft, dass es hier darum geht, oder?
     
    #12
    Dawn13, 29 April 2004
  13. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Na wenn Du es sagst, dann kanns ja net ganz falsch sein.. :gluecklic

    Wir kennen uns seit dem Pfingstbaum aufstellen im letzten Jahr... dort lag sie dann zu später Stund plötzlich in meinen Armen.. das fand ich echt total süss.. *gg* Leider wohnten wir zu dem Zeitpunkt bereits 250 km auseinander.. nun wir sind dann trotzdem zusammen gekommen und nach ner weile hats dann gekracht, weil ich wegen Arbeit umziehen mußte und zwar sehr weit weg.. Tja wir waren dann halt für ein paar Monate auseinander, doch wir haben zu Ostern wieder zueinander gefunden... (die liebe ist wieder auferstanden und zwar stärker als je zuvor) Sie hat sich in der Trennungsphase auch sehr verändert und zwar ausschließlich zum positiven... daher hab ich da noch sehr große hoffnung.. :zwinker: Ich liebe echt alles an, in und bei ihr, aber diese blöden depriphasen schlagen mir jedesmal wie ein Hammer auf den Kopf..

    nu muß ich erstmal los und noch a bissle was lernen.. wenn ich heut abend hier bin, dann höchstwahrscheinlich weil ich Sie net erreichen konnte..

    LG.. Bärchen..

    EDIT:
    @Vos
    An zuwenig Sex liegt es mit sicherheit nicht.. wenn sie Depri ist hab ich auch automatisch keine Lust drauf.. Das Leben ist eine Komödie für die die denken und eine Tragödie für die die fühlen.. (dadrüber solltest Du mal nachdenken..)
     
    #13
    Baerchen82, 29 April 2004
  14. Vos
    Vos
    Gast
    0
    Du erinnerst mich an meinen Reli-Lehrer. Der hat auch solche vollkommen abgedroschene sprüche drof
     
    #14
    Vos, 29 April 2004
  15. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    @ vos

    na das sind mir ja die liebsten. sind neu hier im forum und machen sich über probleme anderer lustig. das forum hier, behandelt jede frage/jedes thema und mag das für andere noch so dämlich klingen. wenns dir mal schlecht geht hast du sicher auch keinen bock auf solche blöden comments.
     
    #15
    orbitohnezucker, 29 April 2004
  16. chriane
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    0
    vergeben und glücklich
    .................................
     
    #16
    chriane, 29 April 2004
  17. walkie
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    Hallo,

    wenn man mitten in einer depressiven Episode steckt, tut sich die Umwelt schwer, an einen ran zu kommen. Trotzdem sollte man als Angehöriger nicht aus Angst vor der Depression jedes Wort auf die Goldwaage legen, sondern auch die eigenen Gefühle zulassen.

    Vielleicht könnte Deiner Freundin eine Umstellung der Medikamente helfen. Ich habe selbst durch die richtigen Medikamente meine Depressionen überwinden können. Laßt Euch doch von einem Psychiater beraten. Bei Interesse kann ich auch eine PN mit den Mitteln schicken, die mir geholfen haben.
     
    #17
    walkie, 29 April 2004
  18. Baerchen82
    Baerchen82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.320
    121
    0
    Verheiratet
    Dankäää Orbi... :zwinker:

    Nun mittlerweile kann ich's bei ihr schon sehr gut nachvollziehen.. die Ursachen hab ich im 1.Thread bereits geschildert.. das gemeinste an der ganzen sache sind die Auslöser.. Es kann bei ihr quasi alles zum Auslöser werden, was ihr in irgendeiner Form als negativ erscheint.. (Ein einzelner Auslöser ist bei ihr oftmals garnet rauszufiltern..) Naja und zwischenmenschliche Dinge, stürzen sie am schnellsten in ein absolutes Stimmungstief..

    Das iss so das übliche was ich bis jetzt die meiste Zeit so gemacht habe.. nun ist aber nach 2-3 Stunden alles besprochen, was grad so anliegt.. naja und dann möchte ich sie gern ablenken bzw.belohnen (Glückhormone sollen fließen *gg*) da hab ich mir auch schon son paar sachen einfallen lassen, doch wir brauchen mal wieder ein neues Spielzeug sozusagen, was sich gut per Telefon handhaben läst.. :zwinker:

    Ihr hilft die Psychaterin ja schon sehr lange, doch ich möcht halt gern wissen, wie ich ihr am besten helfen kann und wer weiß.. vielleicht mach ich ja auch alles verkehrt und arbeite voll gegen die professionelle Seelenklempnerin.. Ich glaube auch das meine süsse da nix gegen hat, wenn ich da mal mitkomme.. :zwinker:

    ohje... diese "Krankheit" ist echt weitverbreitet.. :cry: Nun ich hab bereits schon einiges drüber gelesen und ich habe sogar den ein oder anderen wiederspuch gefunden, doch das waren wohl auch keine ausschlagebenden Faktoren.. Bei meiner Freundin ist es ähnlich.. sie hat auch etwas geerbt, das die produktion von bestimmten Hormonen stark beeinträchtigt.. Ich glaub ihr Gehirn stellt zu wenig Dopamin her..

    @ chriane Vielen dank für Deine Antwort.. :zwinker:

    Ämm den Satz vesteh ich nun net ganz.. *grübel*

    Ich hab keine Angst vor Depressionen, im gegenteil.. jede Zelle meines Körpers hat ihnen bereits den Kampf angesagt.. (dieser Kampf findet nur leider net in meinem Körper statt..) Nun ich sag schon meistens zu ihr was ich denke und zeige ihr auch in jeder hinsicht was ich fühle.. Inzwischen berücksichtige ich nur ein wenig das sie eben ein großes problem hat, was viele andere probleme mit sich bringen kann.. normalerweise würd ich dann sagen, "ach, das iss doch net so schlimm, schau mal, wenn Du das so und so machst dann... usw." Wenn ich das sag, dann fühlt sie sich gleich nochmal beschissener.. Also ich muß schon etwas mehr rücksicht nehmen, sonst komm ich irgendwann nimmer an sie ran..

    Hm.. sie meinte das ihr diese Zoloft da sehr geholfen haben und die nebenwirkungen mittlerweile nicht mehr spürbar sind.. Sie hat da auch schonmal andere gehabt, die sie aber überhaupt nicht vertragen konnte.. trotzdem wäre ich Dir für jede Info dankbar..

    Ganz liebe Grüsse... Bärchen..
     
    #18
    Baerchen82, 29 April 2004
  19. chriane
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    0
    vergeben und glücklich
    O..............................
     
    #19
    chriane, 30 April 2004
  20. chriane
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ..............................
     
    #20
    chriane, 30 April 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin leidet Depressionen
Tessy
Kummerkasten Forum
4 Dezember 2016 um 18:30
11 Antworten
Amnesia93
Kummerkasten Forum
1 November 2016
1 Antworten
cheVelle
Kummerkasten Forum
3 Mai 2007
1 Antworten