Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    11 Januar 2008
    #61
    Sicher ist es nicht sinnvoll, dich zum Sex ohne Kondom zu drängen, wenn du dich dabei nicht wohl fühlst. Aber man muss verstehen, dass es für deine Freundin sehr blöd ist, weil sie deine Unsicherheit nicht nachempfinden kann und sie sich wiederum nicht in der Situation wohl fühlt. Man erwartet normalerweise vom Partner, dass er einem so weit vertraut, dass man ausschließt, dass er sich heimlich irgendwo anstecken wird oder sorglos mit der verhütung umgeht. Stell dir mal vor, deine Freundin würde mit der Pistole auf dem Nachttisch schlafen, weil sie sicher sein möchte, dass du sie nicht mal nachts umbringst. Sie will dir nichts unterstellen und vertraut dir im Grunde, aber um ganz sicher zu gehen, will sie trotzdem die Waffe bei sich haben ... da wärste auch nicht begeistert. ;-)
     
  • Golden_Dawn
    Verbringt hier viel Zeit
    1.627
    121
    0
    nicht angegeben
    11 Januar 2008
    #62
    ....
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    11 Januar 2008
    #63
    Grundsätzlich schon, nur spricht er ja auch immer wieder von Geschelchtskrankheiten, das hat dann schon mehr mit dem Vetrauen zu tun ...:schuechte_alt: Und DAS fänd ich schon sehr blöd, wenn mein Freund auf ein Kondom besteht, weil ich mich ja irgendwo infiziert haben könnte und er sich für alle Fälle schützen will.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.584
    248
    712
    vergeben und glücklich
    11 Januar 2008
    #64
    na das klingt doch schon ganz anders :zwinker:
    sei nicht sauer auf deine freundin.es eben eigentlich der normalfall, wenn in der partnerschaft auf ein kondom verzichtet wird.du kannst ihr sagen, dass sie dich damit nicht unter druck setzen soll, wenn sie gern hätte, dass sich das irgendwann ändert.dann müsstest du allerdings auch so fair sein und ihr in absehbarer zeit ein stück entgegenkommen.
    dann habt ihr sicher schon bald kein problem mehr.
     
  • Daniel22DC
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    11 Januar 2008
    #65

    Geschlechtskrankheiten sind nur einer vielen Gründe. Das sagte ich allerdings bereits. Und ich habe mich nicht nur darauf festgelegt.

    @Golden_Dawn dein Beispiel finde ich sehr gut.
    Wenn meine Freundin ein Kind bekommt, dann liegt es an ihr, ob sie es "austragen" möchte. Dann habe ich keinen Einfluß mehr darauf. Ob sie es nun töten lässt oder behält. Es wäre beides total schlimm. Und solange ich sowas selber in der Hand habe auch wenn es nur eni Faktor ist. Solange werde ich das auch machen. Und ich denke, dass meine Einstellung vollkommen okay ist.

    nach einiger Zeit kann man evtl auf das Kondom verzichten und z.b. noch andere verhütungsmittel in betracht ziehen. z.B. hormonstäbchen (da kann sie es nicht vergessen).. sowas halt
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    11 Januar 2008
    #66
    Das klang vorher aber noch anders. Ich hätte KEIN Problem damit, wenn mir mein Freund sagen würde: "Hör zu, ich würde gern die erste Zeit noch mit Kondom verhüten, ich fühle mich wohler bei doppelter Verhütung, aber nach einer Weile können wir das Kondom ja dann weglassen, wenn in Sachen Krankheiten alles geklärt ist und ich mich sicherer fühle". Und ich finde es nicht okay von deiner Freundin, dich vom ersten Tag an zu "drängen".

    Aber wie gesagt: Ihr habt da nach deinen Erzählungen beide (und besonders du) sehr radikal gewirkt, und DAS ist das, was die meisten hier nicht nachvollziehen können.

    Kleiner Tip: Hormonstäbchen ist unsicherer als die Pille (wenn richtig eingenommen). Und Hormonstäbchen UND Pille geht nicht bzw. wäre Quatsch und eine viel zu hohe Belastung für den Körper.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.584
    248
    712
    vergeben und glücklich
    11 Januar 2008
    #67
    wenn es richtig eingesetzt wurde stimmt das nicht.es hat sogar einen besseren pearl index als die sterilisation des mannes.hab mich selbst gewundert, aber hormon ist hormon, wie es appliziert wird ist egal.der bessere Pearl index kommt wahrscheinlich daher, dass es keine einnahmefehler geben kann.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    11 Januar 2008
    #68
    Die einzigen Fälle, wo hormonale Verhütung schiefgegangen ist auch ohne Einnahmefehler, von denen ich jemals gehört hab, waren vom Implanon. Daher meine Vermutung... Inwiefern kann das falsch eingesetzt werden?
     
  • User 69081
    User 69081 (32)
    Beiträge füllen Bücher
    5.780
    298
    1.102
    nicht angegeben
    11 Januar 2008
    #69
    Ich hab mal gehört die können verrutschen bzw unter der Haut wandern und dann sind sie plötzlich unsicher. Ob das stimmt weiß ich aber nicht
     
  • User 45117
    User 45117 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    337
    101
    0
    Single
    11 Januar 2008
    #70
    Die können auch reißen - und dann?

    Also ich warte immer mindestens 3 Monate und mache mit der Frau zusammen einen Test (Hepatitis A,B,C - HIV) und einen Bluttest - Dann können wir uns sicher sein das keiner was hat. Ich denke wenn man mit ner Frau zusammen ist sollte man in einer gewissen Zeit auch ein gewisses Vertrauen aufgebaut haben.

    Und an deiner Stelle würde ich den OV bis zum Test auch unterlassen oder ein Lecktuch benutzen - bezeifle aber das die Frauen dadrauf stehen wenn sie ein Tuch zwischen die Beine haben

    Es gibt ja auch andere übertragbare Krankheiten wobei man sich auch mit der Verwendung eines Kondoms anstecken kann.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    11 Januar 2008
    #71
    Dass du es überhaupt als Argument genannt hast, wäre für mich eben schon ein Schritt zu weit.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.584
    248
    712
    vergeben und glücklich
    11 Januar 2008
    #72
    das weiß ich nicht genau.ich hab neulich eine facharbeit darüber geschrieben und in den meisten quellen hieß es, dass das einsetzen nur von einem arzt gemacht werden darf, der extra dafür einen kurs gemacht hat, weil es sonst evtl nicht richtig sitzen könnte.
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    13 Januar 2008
    #73
    Off-Topic:
    Da gabs sogar einen Prozess, wo die unfreiwilligen Eltern den FA verklagt haben, weil er es falsch eingesetzt hat. - Als die Schwangerschaft wenige Monate nach dem Einsetzen des Implanon festgestellt wurde, konnte in ihrem Körper nichts mehr von dem Stäbchen gefunden werden. (Für mich würde das bedeuten, er hat nichts eingesetzt..) - Der Arzt muss nun 600€ pro Monat als Unterhalt zahlen.
     
  • 0rN4n4
    Gast
    0
    13 Januar 2008
    #74
    Es gibt Frauen die wünschen es sich genau umgekehrt!

    Ich finde deine Haltung sehr verantwortungsvoll und verantwortungsbewusst!

    Ich finde es immer wieder mal doof "alleine" für die Verhütung verantwortlich zu sein. Sprich: Die Pille zu nehmen.

    Ich finde es zwar o.k. das wir nur mit der Pille verhüten, aber mir wäre es auch lieber, wenn es noch etwas zusätzlich gäbe, z.bsp. eben, dass er ein kondom benutzt!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste