Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin macht Schüleraustausch

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Street-Fighter, 26 Juli 2008.

  1. Street-Fighter
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    113
    31
    Single
    Hallo! :smile:
    Meine Freundin geht in einem Monat für 11 Monate ins Ausland um einen Schüleraustausch zu machen. Leider liegt dieses Land am A**** der Welt-16 Flugstunden und 1200€ nur Flug weg.

    Ich war von Anfang an von dieser Idee nicht begeistert, da ich von Schüleraustauschen nichts halte. Allerdings stand schon als wir zusammengekommen sind fest, dass sie gehen wird. Und trotzdem habe ich mich auf die Beziehung eingelassen.

    6 Monate lang lief auch alles Top, es gab wirklich nur Streit wegen dem Austausch, auch unser gemeinsamer Urlaub vor einigen Wochen lief ohne Probleme ab, wir hatten uns nur wieder mal ab und zu wegen dem Schüleraustausch in der Wolle.

    Nach diesem Urlaub verabschiedeten wir uns schon für über elf Monate voneinander, da nicht sicher war, ob wir uns nach ihrem derzeitigen Urlaub mit ihrer Familie noch einmal sehen würden. Dieser Abschied war schon schrecklich, wir wollten nicht voneinander loslassen und haben wirklich geheult wie die Schlosshunde. Jedoch telefonieren wir jeden Tag(sie ist derzeit noch im Urlaub) und konnten die "frohe" Nachricht aufnehmen, dass wir uns noch einmal für 10 Tage vor dem Abflug sehen können.

    Doch ich weiß momentan nicht ob ich mich darüber freuen soll. Wir haben uns am Telefon nur gestritten-wie immer ging es um den Schüleraustausch, der Vertrauenssache in diesem Jahr und ob ein wiedersehen mit erneutem Abschied wirklich so gut für uns wäre. Deshalb ist unsere Beziehung jetzt ziemlich am Ende, ich habe ihr gesagt, dass ich bei der nächsten Streiterei schluss machen würde, da es mich zu sehr belastet.

    Das ist doch einfach zum kotzen, dass so ein dämliches Austauschjahr alles kaputt macht. Vorher lief alles super, es war wirklich eine wunderschöne Beziehung ohne Ende in Aussicht...und nun soll alles wegen diesem doofen Jahr vorbei sein? Zudem hab ich tierische Angst, dass ihr in diesem Jahr etwas passiert-das schrecklichste wäre, wenn sie zwischen Leben und Tod im Krankenhaus liegen würde und ich sie nicht besuchen könnte wegen der Entfernung und den horrenden Preisen.

    Habt ihr Tips, wie wir das Jahr handhaben sollten? Möglichst so, dass wir ohne große Streitereien und Vertrauensanzweifelungen die Beziehung danach wieder fortführen können wie sie bis jetzt lief? Wir haben abgemacht zusammen zu bleiben und so oft wie möglich Kontakt zu haben, aber das ist ja per Telefon oder Email etwas total anderes, als wenn man sich im realen Leben sieht. Wo man bei Streitereien dem Partner ins Gesicht schauen kann und sich einfach mal in den Arm nimmt.

    Ich hoffe, dass dieser Austausch nicht wieder solch einer wird, wie die, von denen ich bis jetzt mitbekommen habe. Wo jeden Tag wirklich gesoffen, gekifft und munter rumgevögelt wurde. Deshalb habe ich auch eine richtige Wut auf diesen dämlichen Austausch und halte daher nicht viel von Schüleraustauschen. In meinen Augen sind sie nicht Horizint erweiternd sondern für die meisten ein Jahr Ferien mit Alkohol- und Drogentraining. Eigentlich würde ich das meiner Freundin nicht zutrauen, aber wenn man in den elf Monaten nicht als außenseiter darstehen will, gibt man sich ja doch mal gegen den Strich hin um weiterhin zur Clique zu gehören.


    Ich hoffe ihr könnt uns einige Tips geben.

    Gruß
    Euer Street-Fighter
     
    #1
    Street-Fighter, 26 Juli 2008
  2. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Also echt: die Leute, die ich kenne, die Schüleraustausch gemacht haben, haben da wirklich viel gelernt und sich sehr weiterentwickelt. Es ging da nich um Drogen und Sex und was weiß ich nich alles. Es war für sie eine extreme Bereicherung im Leben und sie sind sehr selbständig geworden.

    Ich hab irgendwie große Zweifel, dass die Beziehung weiterhin funktioniert, wenn du nur die schlechten Seite siehst. Selbst wenn es das Drogen usw gibt - wenn du ihr vertrauen würdest, würde du dir gar nich die Sorgen darum machen, dass das passieren würde.
    Sicher, es kann da was passieren (z.B. Unfall). Aber es geht doch nich nur dir so! Ihre Eltern sehen sie auch nich, sie verlässt Famile, Freunde und Bekannte.
    Du solltest ihr eher den Rücken stärken, anstatt zu sagen, dass du sie verlassen wirst, wenn ihr euch noch einmal streitet. Ich denke, es ist für sie schon schwer genug, dich hier zurückzulassen ... und dann kommt noch sowas von dir.
    Das soll eine schöne Zeit für sie werden, sie soll es genießen ... aber du machst es ja schon von vornherein schlecht.

    Im Endeffekt würde ich dir raten, ihr zu vertrauen. Du wusstest, dass sie den Schüleraustausch machen würde. Von Anfang an. Es ist nich so, dass sie das erst geplant hat, nachdem ihr zusammen wart.
    Ihr müsst es einfach probieren. Niemand kann euch garantieren, dass es funktioniert, aber wenn du ihr nich vertraust, wird es noch schwieriger sein die Beziehung über die Entfernung aufrecht zu erhalten.

    Ich wünsche euch viel Glück in eurer Beziehung und hoffe, dass ihr es schaffen werdet.
     
    #2
    Guzi, 26 Juli 2008
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  3. Nachtwächter
    Meistens hier zu finden
    178
    148
    251
    Verheiratet
    Ich halte ebenfalls nichts von Schüleraustauschen, habe da die selbe Meinung wie du: Da geht es nur um Drogen, Sex und Alkohol. Im Endeffekt nen langer Urlaub für manche...

    Was du jetzt tun könntest... Tja, viel kannste nicht machen... Halte viel Kontakt zu ihr und vertrau ihr...
     
    #3
    Nachtwächter, 26 Juli 2008
  4. User 80812
    Verbringt hier viel Zeit
    203
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ich denke, dass man bei einem Schüleraustausch wertvolle Erfahrungen machen kann, muss aber leider nicht immer so sein. Und ein ganzes Jahr mit vielen Eindrücken und auch Erlebnissen kann sehr prägend sein - ich an deiner Stelle hätte sehr viel mehr Angst, dass sich jeder unterschiedlich weiter entwickelt und ihr feststellen müsst, dass ihr nicht mehr zusammen passt. Denn in einem Jahr kann sowohl bei ihr, als auch bei dir, sehr viel passieren...

    Generell sehe ich einen Austausch als nichts schlechtes an und ich würde dir raten diesen auch nicht schlecht zu machen. Klar machst du dir riesige Sorgen, aber es hilft ihr ja auch nichts wenn du ihr ständig deine Bedenken mitteilst - sie wird so oder so gehen. Da wäre es doch viel schöner, wenn ich einen "positiven" Abschied habt und euch nicht auch noch die letzten paar Tage vor ihrem Abflug nur streitet..
     
    #4
    User 80812, 26 Juli 2008
  5. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    ganz ehrlich? an ihrer stelle hätte ich längst mit dir schluss gemacht, denn wer kann schon einen freund gebrauchen, der nur das schlechteste von seiner freundin denkt und dabei auch noch total egoistisch ist.der einzige grund warum ihr streitet bist doch du!du wusstest dass sie das machen will, das hätte dir also von vornerein klar sein müssen.
     
    #5
    Sonata Arctica, 26 Juli 2008
    • Danke (import) Danke (import) x 5
  6. Street-Fighter
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    160
    113
    31
    Single
    Über die Veränderungen haben wir uns auch schon den Kopf zerbrochen, jedoch meinte sie, dass sie ihre wesentlichen Charakterzüge behalten würde. Ob es letzendlich so ist wird man ja sehen, wenn sie wieder hier ist.

    Aber erst einmal müssen wir den langen Weg bis dahin meistern. Und da ich leider schlechte Erfahrung gemacht und von gehört habe, bin ich auch so schlecht auf diese Austauschprogramme zu sprechen.Leider lege ich dies auch auf sie um. Meine Ex-Freundin hatte sich auch genüßlich mit den Austauschschülern vergnügt und gekifft wie ein Schlot-das kam leider erst am Ende über einige Freunde von ihr ans Licht. Und auch andere Freunde von mir, die ebenfalls ein Austauschjahr gemacht hatten meinten, dass 3/4 der Ausgetauschten nur am trinken, drogen konsumieren und aus langeweile rumgevögelt haben.
    Natürlich lernt man auch einiges (zwangsweise), wie zum Beispiel die Sprache oder den krassen Unterschied zwischen arm und reich und die alleinige Bewältigung von Problemen...trotzdem kann ich diesen Programmen nichts abgewinnen. Das nur einmal als Erklärung, woher meine Einstellung zu diesem Thema kommt.

    Und es soll ja keine Drohung sein, dass ich mich von ihr trenne, falls wir uns nochmal streiten. Aber wenn ich eh schon wüsste, dass es das ganze Jahr so laufen würde und somit mir und ihr schlecht gehen würde, wäre es wohl besser sich zu trennen. Auch wenn die ersten Wochen nach der Trennung hart werden.

    Und Zeit um das Vertrauen wiederherzustellen ist ja leider auch nicht mehr viel. Denn bei einem Streit ging es auch darum, dass sie mir vorgespielt hatte, dass sie am liebsten das Jahr nicht machen würde, ihren Freunden aber erzählt hat, wie wahnsinnig sie sich darauf freut. Natürlich kann ich ihre Freude verstehen, aber dann hätte sie mir ihre ehrliche Meinung dazu sagen sollen-nun habe ich natürlich angst, dass sie nicht immer ehrlich ist. Das macht die ganze Sache ja noch schwieriger... Trotz aller Andenken, die wir uns schon geschenkt haben um immer beim anderen in Gedanken zu sein.

    Gruß
    Street-Fighter
     
    #6
    Street-Fighter, 26 Juli 2008
  7. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Sorry, aber hast du mal daran gedacht, dass sie es nur gesagt hat, weil sie wusste, dass du das hören möchtest? Sicher freut sie sich auf den Austausch, immerhin is das was wahnsinnig tolles und sie erlebt so viel neues. Natürlich is sie auch traurig, dass sie dich nich sehen wird und falls ihr bis zum Abschied zusammen sein solltet, wird sie auch weinen ... aber trotz allem wird sie sich auf die Zeit da drüben freuen.
    Ich finde, du bist zu egoistisch! Tut mir leid, dass so zu sagen, aber wär ich deine Freundin, würde mir das ziemlich auf die Nerven gehen, dass du ständig alles schlecht machst, worüber ich mich freu! :mad: Nur weil andere Leute sich haben gehen lassen, muss das nich auch deine Freundin tun.

    "Was ich selber denk und tu, dass trau ich auch dem andern zu" - Denk mal über das Sprichwort nach.

    PS: Das is nur meine Meinung, ich will dich damit nich beleidigen. Ich find es einfach nur unglaublich, wie wenig du hinter ihrer Entscheidung stehst (die immerhin nich nur dich, sondern auch andere betrifft).
     
    #7
    Guzi, 26 Juli 2008
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  8. envy.
    Meistens hier zu finden
    1.758
    133
    29
    nicht angegeben
    Ein Auslandsjahr ist eine sehr sinnvolle Angelegenheit, die einem die Möglichkeit gibt, seinen Horizont in vielerlei Hinsicht zu erweitern. Ich nehme an, du selbst kannst so einen Austausch nicht einmal aus erster Hand beurteilen, weil du selbst keinen gemacht hast. Klar, wie soll man auch sonst auf so eine schwachsinnige Idee kommen, es würde nur gesoffen, gevögelt und gekifft.
    Was auch immer du da gehört haben magst: Hast du wirklich so einen beschränkten Horizont zu glauben, ein Auslandsjahr läuft auf der ganzen Welt gleich ab?

    Du wusstest von Anfang an über den Austausch bescheid. Daher macht dieser Satz keinen Sinn:

    :ratlos:

    Im Endeffekt musst du selbst sehen, wie sehr du deiner Freundin vertraust. Ob sie sich verändert oder nicht, steht doch vollkommen in den Sternen. Vielleicht wirst du dich in diesen 11 Monaten ja auch radikal verändern.
    Also versucht einfach das beste aus der ganzen Angelegenheit zu machen. So wie du redest, machst dus dir kaputt ehe sie überhaupt weg ist.
     
    #8
    envy., 26 Juli 2008
  9. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Toller Beitrag!

    Also das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Ich war selbst auf Austausch und habe keinen einzigen Austauschschüler erlebt wo das so war (und ich habe doch vergleichsweise viele kennen gelernt).

    Und noch eine Facette die Bis jetzt niemand erwähnt hat:
    Man ändert sich wenn man länger weg war, aber nicht so viel wie die Situation(!) zuhause. Aus meiner Sicht ist es eher sie, die nach der Rückkehr so manche Überraschung finden wird (z.B. das sie im Freundeskreis total daneben steht, weil man sich einfach an ihre Abwesenheit gewohnt hat) und sich erst wieder eingewöhnen muss... Du hast es zu ihr verglichen leicht, denn mit diesen Problemen hast du nicht zu 'kämpfen'. Also nimm auch mal Rücksicht auf deine Freundin!

    LG
     
    #9
    *Fleur*, 26 Juli 2008
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    nur weil deine ex-freundin das gemacht hat, heißt das noch lange nicht, das deine freundin das auch macht.
    nur weil deine freunde das gemacht haben, heißt das noch lange nicht, das deine freundin das auch macht.

    du solltest vielleicht mal deinen umgang überdenken, wenn die während des auslandsaufenthaltes so drauf waren.

    ich kenne einige leute, die auch 1 jahr im ausland waren.
    da kam keiner wieder und sagte, wir haben nur parties gefeiert etc.
    eine kam nach 6 monaten verfrüht wieder, weil sie in der ersten familie als kindermädchen und haushälterin betrachtet wurde und ihr nichtmal die zeit für hausaufgaben gegeben wurde. die zweite familie hat in einem drecksloch gewohnt, da hat sie das ganze programm abgebrochen.
    jemand anderes ist in einer streng religiösen familie gelandet, da war alles auf religion ausgelegt und sehr strenge regeln herrschten da vor. sie wurde da regelrecht eingeengt.
    jemand anderes ist als selbstständiger junger mann wieder gekommen, der selber sagt, das austauschjahr hat mich in meiner entwicklung extrem vorwärts getrieben.

    wie du siehst kann auch das austauschjahr eine extreme belastungsprobe werden, weil man gar nicht weiß, wo man unterkommt.
    aber für dich heißt es nur: alkohol, party, drogen, sex. ja ne ist klar.

    btw.
    dir ist doch hoffentlich bewußt, das ein austauschjahr kein zuckerschlecken ist.
    an meiner schule gab es die bestimmung, das die noten in deutschland stimmen müssen, aber auch die schulnoten, die man aus dem ausland mitbringt um das jahr nicht zu wiederholen.
    wer also meint, er könnte sich im ausland einen lauen lenz machen, läuft gefahr ein jahr länger zur schule zu gehen.

    deine freundin geht für 1 schuljahr ins ausland und nicht nur für 2-3 wochen.
     
    #10
    twinkeling-star, 26 Juli 2008
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  11. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    @twinkeling-star:
    Dein Beitrag deckt sich ziemlich mit meinen Erfahrungen...
     
    #11
    *Fleur*, 26 Juli 2008
  12. Nachtwächter
    Meistens hier zu finden
    178
    148
    251
    Verheiratet
    #12
    Nachtwächter, 26 Juli 2008
  13. Street-Fighter
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    160
    113
    31
    Single
    Naja, es wird immer Meinungsverschiedenheiten geben, ob der Schüleraustausch nur Saufen&Drogentraining ist oder einem nur gute Erfahrungen bringt. Wenn ihr so gute Erfahrungen gemacht/davon gehört habt mag ich euch das auch glauben, aber auch glaube ich meinen Freunden, die ja auch von den anderen Austauschschülern in ihrem Bezirk gesprochen haben. Und das waren nunmal sehr viele negative Vorkomnisse. Daher bleibt auch meine Meinung negativ solch einem Austausch gegenüber.

    Allerdings muss ich wohl echt versuchen mich damit abzufinden und ihr zu vertrauen, dass wir das Jahr schaffen. Mal schauen ob das klappt. Was ich auf jeden Fall schon seit einigen Wochen weiß ist, dass ich keine Beziehung mehr mit jemandem eingehe, der bald für ein Jahr ins Ausland verschwindet. Denn der Stress wär bei meinen Negativ-"Erfahrungen" schon vorprogrammiert.

    Natürlich habe ich schon versucht mich mit dem Austausch abzufinden und sie zu unterstützen, doch das funktionierte nur mit der Folge, dass ich den ganzen Tag schlecht drauf war, weil es einfach gegen meine Meinung lief. Besonders wenn wieder die Gedanken hochkamen an die Fremdgeh-Erfahrungen und das trotz Regelbruch die Austauschschüler keine Konsequenzen zu fürchten hatten.

    Gruß
    Street-Fighter
     
    #13
    Street-Fighter, 26 Juli 2008
  14. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Also deine Einstellung lässt ein wenig zu wünschen übrig, gerade gegenüber deiner Freundin: Du vertraust ihr nicht, sondern schließt von Erfahrungen und Zweite-/Dritte-Hand-Erzählungen auf die Realität. Du bestärkst sie nicht in diesem schweren Schritt, denn schließlich hast ja nicht nur du 11 Monate mit der Trennung zu kämpfen, sondern sie auch. Sie lässt aber auch noch Freunde, Familie, ihr soziales Netz 16 Flugstunden hinter sich, vor sich nur die Ungewissheit, welche Erfahrungen (positiv wie negativ) sie machen wird. Sie freut sich drauf, und du solltest ihr diese Freude gönnen.

    Du solltest dich allerdings schon mal mit dem Gedanken auseinandersetzen, die 11 Monate möglicherweise doch als Single zu verbringen. In dem Alter ändert sich ein Mensch noch sehr, und gerade die, die im Austausch waren, ändern sich: sie werden reifer, erwachsener, lernen die Welt mit anderen Augen zu betrachten und betrachten dann auch bei der Rückkehr alles mit anderen Augen: Sie waren schließlich ein Jahr nicht da, und zu Hause ist die Welt nicht stehengeblieben. Überlege dir also gut, ob du dich 11 Monate "aufheben" willst, um dann festzustellen, dass ihr nicht mehr zusammen gehört, oder ob ihr vielleicht vereinbart, dass es im Falle des Falles für beide Seiten möglich ist, die Beziehung zu beenden.
     
    #14
    matthes, 26 Juli 2008
  15. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    ehrlich gesagt frage ich mich doch so langsam.
    was für einen austausch deine freunde gemacht haben?
    für 2-4 wochen oder wirklich für 6 monate oder ein komplettes schuljahr?

    ich vermute nämlich fast, das du einen schüleraustausch von 2-4 wochen mit dem über 1 jahr vergleichst und hier beispiele anbringst, die deine freunde innerhalb von 2-4 wochen gemacht haben.

    sorry, aber das klappt hinten und vorne nicht und ist in keinerlei art und weise zu vergleichen.
     
    #15
    twinkeling-star, 26 Juli 2008
  16. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    hm...lass sie unbedingt zum Schueleraustausch gehen! So eine Erfahrung darfst Du ihr niemals nehmen.
    Sie ist bestimmt hin- und hergerissen, ich finde es aber richtig, dass sie gehen will.
     
    #16
    User 67523, 26 Juli 2008
  17. Street-Fighter
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    160
    113
    31
    Single
    Meine anderen Freunde, mit denen ich gesprochen habe, waren auch jeweils für 10-11 Monate weg. Je nach Land!

    Bei kurzen Austauschen scheint es wohl gang und gäbe zu sein, dass viel gefeiert wird. Ich war auch verwundert, dass es bei diesen langen Programmen genau so war. Mag vielleicht auch daran gelegen habe, dass teilweise 4-6 wöchige Rundreisen im Land stattgefunden haben, wo in Hotels übernachtet wurde. Aber auch danach ging es fast täglich so weiter.

    Ich werde aber nun nochmal mein bestes geben, Verständnis dafür irgendwie zu bekommen. Wenn das unsere Beziehung retten könnte muss halt einer den kürzeren ziehen, aber vllch. macht sie dies ja auch später einmal gut(durch Verständnis o.ä.), falls ich z.B. von der Arbeit aus ins Ausland müsste.

    Mal schauen wie gut das klappt!
     
    #17
    Street-Fighter, 26 Juli 2008
  18. dasdoenertier
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    103
    9
    Single
    Ich kann dich verstehen. Ich glaube, ich würde in der Situation genauso begeistert sein, wie du. Ich kann aber jedoch nicht unbedingt unterstreichen, dass es bei Austauschjahre um Sex und Drogen geht. Davon habe ich nicht gehört.
    Aber ich weiss, wie du dich fühlst, dass du Angst hast um alle möglichen Dinge, die passieren; mit ihr und mit euch.
    Meine Freundin war auch für ein Jahr weg, da kannte ich sie aber noch nicht. Und jetzt war sie wieder für über einen Monat dort. Ich kann die ganze Zeit nicht mehr anständig schlafen seit sie weg ist und bin irgendwie aufgewühlt. Das Land ist nicht ungefährlich, was alles angeht und da macht man sich schon ziemlich Sorgen und hat Angst.
    Gut, das waren jetzt keine 11 Monate, wie du sagst, aber ich denke, ich kann mir vorstellen, wie es für mich wäre, wenn es nicht nur so "wenig" wie in meinem Fall sein sollte. 11 Monate sind echt viel, da kann keiner was gegen sagen. Aber, wenn sie dir wichtig ist und du ihr vertraust, sollte das funktionieren.
    Ab dem Zeitpunkt, wo der Flug für die Reise jetzt gebucht war, war auch irgendwas anders. Ich hab mich geärgert. Schwarz hab ich mich geärgert. Aber ich konnte nichts dran machen. Sie wollte das unbedingt und verbieten tu ich ihr das nicht. Es ist eine harte Zeit. Aber es ist sicherlich zu schaffen. Mach viel mit deinen Freunden und sieh zu, dass du nicht alleine zu Hause sitzt und nachdenken kannst. Das macht dich nur wahnsinnig.

    Wenn ich das höre "Austausch bringt ihr so viele Erfahrungen und ist so toll"... ja wunderbar, toll! Das hilft ihm auch nichts. Er ist der, der alleine Zuhause sitzt. Es ist ein Gefühl, wo man nicht drüber nachdenken sollte. Und deshalb motzt ihn nicht an, er solle nich nur die negativen Dinge sehen. Es gibt einfach einige davon und die kann man in der Situation nicht wegignorieren, auch wenn es für die Freundin noch so schön sein soll in dem anderen Land.

    Aber, Street-Fighter, wenn du wirklich willst, schaffst du das. Es ist hart, keine Frage. Allein gelassen zu werden ist nicht schön, schon gar nicht so lange.
    Ich hoffe du überlegst dir gut was du machst. Und versuch nicht so viel gegen ihr Vorhaben zu reden, es bringt dir eh nichts. Wenn du deiner Freundin vertraust und dir dein Ziel klar steckst, übersteht ihr die Zeit.
    Jedoch eins sag ich dir, erwarte nicht, dass sie sich, bis sie wieder bei dir ist, nicht verändert. Das lässt sich nicht vermeiden.

    Entschuldige bitte meinen etwas wirren Schreibstil, wie gesagt, ich bin selbst aufgebracht und deshalb auch um die Zeit noch am Computer. Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben oder Mut gemacht zu haben. Auch, wenn ich nichts schön rede. Ich bin von natur aus sehr realistisch... so, wie ich schreibe, hab ich es selbst erlebt oder erlebe es immer noch.

    Ich hoffe mal, jetzt nicht von allen Seiten aus Prügel zu bekommen.

    Gute Nacht!
     
    #18
    dasdoenertier, 27 Juli 2008
  19. Street-Fighter
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    160
    113
    31
    Single

    Von mir kriegst du keine Prügel, denn das war wie aus der Seele gesprochen.

    Denn es ist einfach schrecklich bis zum Tag X die Tage herunterzuzählen, bis sie fliegt. Andererseits kann man ab da runterzählen, bis ihr Flug wieder hier landet. Und für den ausgetauschten ist es in meinen Augen immer leichter zu gehen. Schließlich hat man sich dafür entschieden und wird jeden Tag etwas neues entdecken. Aber der daheimgebliebene? Er sieht nur jeden Tag dasselbe Leben und all die Dinge, die er vllch. auch noch mit seiner Freundin verbindet. Und wenn es nur das Schwimmbad ist, in dem er so oft glücklich mit seiner Freundin schwimmen war. Aber trotzdem werde ich wieder viel mit Freunden unternehmen und versuchen mich irgendwie abzulenken.

    Und an die anderen, die sich denken "Hey, hier kann sie genau so der nächste Bus überrollen-dann ist sie auch tot!". Wo meine Freundin hingeht, finden leider gottes öfter Geiselnahmen und Schießereien zwischen Banden statt, vor einigen Monaten kam es fast zu einer militärischen Auseinandersetzung zwischen den Nachbarländern, höchste Unfallquote des Kontinents etc.
    Daher sind dort erheblich mehr Gefahren vorhanden. Und es wird einem immer schlecht gehen, wenn man hört das etwas passiert ist.
    Stellt euch doch mal folgende Situation vor: Euer Freund/in ist gerade in Prag und ihr hört, dass im Stadtzentrum eine Bombe hochgegangen ist. Was würdet ihr euch zuerst denken? Bestimmt nicht "Ach, dem ist schon nichts passiert" sondern eher "Oh gott, ist er unter den Opfern, ist ihm etwas passiert &&&". Und diese Sorge ist schrecklich quälend, vorallendingen wenn man nicht bald bescheid bekommt ob alles in Ordnung ist.

    Trotz alle dem versuche ich sie nun zu unterstützen-ob und wie es klappt werde ich schauen. Auf jeden Fall aber werde ich versuchen mich das Jahr über abzulenken und mir nicht zu viele Gedanken machen, auch wenn das wohl häufig zwangsweise passieren wird.

    Gruß
    Street-Fighter
     
    #19
    Street-Fighter, 27 Juli 2008
  20. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Also ich glaub, du stellst dir das alles zu einfach vor. Glaubst du wirklich, es ist leicht, für 1 ganzes Jahr weg von zuhause und der gewohnten Umgebung zu sein? 1 Jahr lang Familie und Freunde nicht zu sehen? Auch wenn deine Freundin sicherlich tolle Erfahrungen in diesem Jahr machen wird, ist es trotzdem für sie genauso schwer, zu gehen, wie es für dich ist, daheim zu bleiben.

    Gibt es denn keine Möglichkeit, dass du jobbst und sparst, damit du dir ein Flugticket kaufen und sie besuchen kannst?
     
    #20
    User 4590, 27 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin macht Schüleraustausch
Leon86
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 September 2016
10 Antworten
pinidäscher
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Juni 2014
2 Antworten
Test