Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin raucht wieder und mich macht das total fertig!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Deep-ImpacT, 30 November 2009.

  1. Deep-ImpacT
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    Verliebt
    Hallo liebes Froum,

    ich muss mal meinen Kummer los werden!
    Also ich bin mit meiner Freundin jetzt knapp ein Jahr zusammen und anfangs hat sie geraucht, was mich schon immer gestört hat. Nachdem wir uns wegen ihrer raucherei immer mehr gestritten haben, hab ich ihr das Buch "Endlich Nichtraucher" von "Allen Carr" geschenkt, was sie dann auch bereitwillig gelesen hat (bis auf den Schluss leider). Hab ihr dann zusätzlich die DVD geschenkt, die wir uns dann beide angeschaut haben (ich will dazu noch anmerken, dass sie das Rauchen auch aufgeben wollte und ich sie nicht dazu gezwungen habe, sondern nur versucht, sie in die richtige Richtung zu schubsen). Nach der DVD hat sie eig keine mehr geraucht, was mich sehr gefreut hat. Ich war natürlich sehr sehr stolz auf sie und hab sie das auch wissen lassen. Nunja geraucht hat sie zwar dann nicht mehr, aber verstärkt gegkifft, was ich, wenn es ab und zu mal wäre, nicht so schlimm fände.
    Aber es wurde immer mehr...was sich schließlich als Ersatz für das Rauchen herausgestellt hat. Also konnte ihr Körper nie richtig vom Nikotin entgiftet werden. Deswegen haben wir uns auch ziemlich in die Haare bekommen. Dann habe ich sie, wie ich geglaubt habe, davon losbekommen aber wie sie mir dann vor kurzem gebeichtet hatte, hat sie dann ab und zu mal eine geraucht, was sie besser finde, als wenn sie Kifft.
    Nun habe ich damit ein riesen Problem, das sie wieder raucht, auch wenn es nur ab und zu mal ist...was mit Sicherheit nicht so bleiben wird!
    Ich habe ihr dann klar gemacht, das ich das auf Dauer nicht mit machen werde. Und ihre Antwort unter Tränen darauf war nur "Dann muss ich eben damit klar kommen" !!!
    Da hat sie schon knapp vier Monate nicht geraucht (dafür verstärkt gekifft) und auch gesagt wie wohl sie sich fühlt nicht zu rauchen und nun??? Ich fühl mich belogen und hintergangen.
    Ich meine eig. müsste ich mir sagen "ok es ist ihr Körper und ihr Leben...aber ich gehöre zu ihrem Leben dazu" und ich liebe sie!!! Ich möchte nicht das sie sich und ihren Körper zerstört!
    Als ich sie gestern das erste mal "offiziell" mit einer Kippe in der hand gesehen habe, ist für mich eine Welt zusammengebrochen :cry:...klingt zwar irgendwie ziemlich übertrieben, aber es fühlte sich so an!

    Jetzt ist es doch ein bisschen länger geworden und ich hätte sicherlich noch mehr dazu schreiben können, aber ich muss hier jetzt mal einen Punkt finden...
    Ich danke jedem schonmal im voraus, der ich die Mühe macht und sich meinen Text durchliest und etwas dazu schreibt.

    Grüße
     
    #1
    Deep-ImpacT, 30 November 2009
  2. kaninchen
    Gast
    0
    Wenn sie partout nicht aufhören kann/will - dann wirst du da nicht viel dran ändern können. Klar kannst du an ihre Vernunft appelieren und sie unterstützen, aber ein eingefleischter Raucher hört trotzdem nicht so mir nix dir nix auf.

    Und zu sagen "hey Schatz, ich hab mitm rauchen aufgehört dafür kiff ich jetzt" finde ich fast lächerlich. Solange da noch ein Krümmelchen Tabak in der Tüte oder der Bong ist ist das für mich nicht mit dem Rauchen aufhören. Mal ganz abgesehen davon, dass diese Suchtverlagerung mal wirklich nicht der Bringer ist...

    Also, letztlich wirst du entscheiden müssen, ob du damit klar kommst sie mit Kippe zu sehen. Ich kenne das von ein paar Paaren, dass der eine raucht (und nicht aufhören kann) und der andere ihn dann mit dem Aufhören löchert (und früher oder später nervt). Entweder, du lernst dich damit abzufinden und unterstützt sie, wenn sie mal einen ernsthaften Versuch wagen will, oder du ziehst (so hart es klingt) Konsequenzen...
     
    #2
    kaninchen, 30 November 2009
  3. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    Naja ich glaub da kannst nicht viel machen. Leere Drohungen (dh wenn du sie nicht irgendwann wirklich verlässt,) bringen auch nichts. Leider kann dir auch keiner versprechen, dass sie aufhört, wenn du Schluss machst, damit ihr wieder zusammenkommt.
    Entweder du kannst damit leben oder nicht.


    Hab die Erfahrung gemacht, dass Männer viel einfacher dazu bewegt werden können. Ich habe nix gegen das Rauchen, muss ich dazu sagen. Aber einige meiner Expartner haben geraucht und in der Beziehung aufgehört -ohne dass ich was gesagt habe-, weil sie "es nicht mehr brauchten". Habe auch von einigen Freunden gehört, dass es ein eindeutiges Zeichen in der Kennenlernphase dafür ist, dass der Mann mich sehr mag. Mein Freund hat später in einer stressigen Zeit wieder angefangen, aber immer, wenn cih bei ihm war, es nicht gebraucht, also hat er s direkt ganz sein gelassen.
    Mein Cousin war bis Mitte 30 Junggeselle und hat bis dato jahrelang sehr viel geraucht-zusammen mit seinem Bruder.
    Der Bruder heiratete, hat 2 Kinder, Frau hat nix gegens rauchen, raucht selber ab und zu-->er raucht bis heute wie n Loch.
    Der andere lernte mit Mitte 30 seine jetzige Frau kennen, die ihm beim 2. Date sagte "wenn du rauchst, gehen wir weiter miteinander aus, aber ich werde dich nicht küssen". Und sie hielt sich dran. Er hörte schlagartig auf.



    Deine Freundin ist glaub ich einfach zu tief drin und möchte es vermutlich auch nciht selber. SIE muss es wollen.
     
    #3
    User 46728, 30 November 2009
  4. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Danke kaninchen, ich kann mich deinen Worten nur anschließen.

    @TS, du hast sie als Raucherin kennengelernt, sie hat dir zuliebe versucht aufzuhören (was eh schon nicht funktionieren kann!), dann dafür gekifft (ob das jetzt schlimmer ist als rauchen, da werde ich mal gar nichts zu schreiben), dann wieder geraucht.

    Wenn jemand mit dem Rauchen aufhören will, dann muss er/sie das von sich selbst aus wollen und den für sich eigenen Weg finden, das in die Tat umzusetzen. Dann hilft natürlich auch die Unterstützung vom Partner, aber ein ständig nörgelnder Partner, dass man doch endlich mit der Raucherei aufhören soll, geht gar nicht.

    Wenn du damit nicht zurecht kommst, dass sie weiterhin raucht, dann musst du die Konsequenzen ziehen, oder darauf hoffen/warten bis sie von sich selbst aus den Schritt zum Nichtraucher macht, weil es ihr eigener Wille ist.
     
    #4
    User 25480, 30 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    So, wie ich die Lage einschätze, wird sie wohl nie ganz mit dem Rauchen aufhören. Dafür, dass sie in der rauchfreien Zeit gekifft hatte, ist ganz klar ein Zeichen, dass sich ihre Sucht nur verlagert hatte. Das Kiffen ist in dem Falle halt das Gleiche in grün.
    Und da sie ja immer noch raucht - selbst wenn es nur eine Zigarette ist - ist sie also immer noch süchtig, und sie scheint da wohl sehr tief drin zu hängen, wenn sie nach so langer zeit noch immer nicht geschafft hatte, davon loszukommen.

    In diesem Falle hast du nur zwei Möglichkeiten:
    - Du akzeptierst, dass sie weiterhin raucht
    - Du beendest die Beziehung

    Du musst für Dich selbst entscheiden, was für Dich besser ist.

    Btw: Ich war einmal mit einer Raucherin zusammen - NIE WIEDER!
     
    #5
    User 48403, 30 November 2009
  6. ProLogic
    ProLogic (37)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    62
    31
    0
    Single
    Ich nehme an, sie ist in etwa in deinem Alter. Gib ihr noch paar Jahre, denn meiner Erfahrung nach hören viele Mitte / Ende 20 mit dem Rauchen auf.
    Im Gegensatz zu vielen anderen finde ich, dass man unter gewissen Umständen Druck im Sinne einer Erpressung aufbauen kann, falls man zu den möglichen Konsequenzen steht. Die Nikotinsucht, das Miststück, ist aber ein verdammt starker Gegner.
     
    #6
    ProLogic, 30 November 2009
  7. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kann mich hier nur der Mehrheit anschliessen, solange sie nicht selbst das aufhören im Blick hat wird das nichts !

    Sicher kannst du einen Menschen etwas in die Richtung schubsen aber darunter muss die eigene Erkenntniss stehen das sie es nicht mehr braucht und oder will, vorher wirst du nichts handfestes erreichen.

    Kann es sein das es dir eher ums Prinzip geht etwas an ihr etwas zu verändern was dich stört ? Du warst so stolz auf sie das sie es "geschafft" hat - obwohl sie weiter gekifft hat.
    Hat das alles nicht etwas auch mit dir selbst zu tun ?

    Wenn du sie liebst solltest du es einfach akzeptieren - ihr sagen, na das weiss sie aber sicher, das du für's aufhören bist und für sie da bist.Damit sollte das Thema aber eigentlich dann auch durch sein.
     
    #7
    D!883Z, 30 November 2009
  8. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Mir bleibt leider auch nur der Rat zur Trennung. Wenn Dich das so sehr belastet, sie aber nicht aufhören will/kann, dann solltest Du Dich zum Wohle beider trennen.
     
    #8
    User 38570, 30 November 2009
  9. spaziergänger
    Sorgt für Gesprächsstoff
    155
    43
    14
    Single
    i weiss jetzt ned wieviel deine Freundin so kifft. WE ein oder zweimal wäre ok, alles andre, und so klingts bei dir, ist nicht akzeptabel! I hab grad selber ne Freundin ghabt die in ner Woche ca. 12 gr. weggeraucht hat! Es geht einfach nicht, diese Leute leben in einer eigenen Welt und als nüchterner Mensch kommst du verdammt schlecht an diese Person dann ran. Für mich hab ich den Schlussstrich gezogen und mich von Ihr getrennt. Haben zwar noch Kontakt, denn sie hat mir versprochen es zu reduzieren und dann auf zu hören. Die Reduzierung besteht darin dass sie nur noch 10gr. die Woche raucht(konnte nachmessen!).
    Wegen dem normalen rauchen. Klar schmeckt es für einen Nichtraucher nicht so toll, dennoch finde ich sollte eine gewisse Toleranz da sein. Mit meiner damaligen Freundin(Nichtraucherin) hab ich ausgmacht ghabt, dass wenn sie dabei ist, ich nicht rauchen werde! Das hat ganz gut funktioniert. Vll ist ja dass ne Möglichkeit die du Ihr anbieten solltest. Kiffen dagegen ist ein no GO!
    Gruss
     
    #9
    spaziergänger, 30 November 2009
  10. Deep-ImpacT
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    26
    86
    0
    Verliebt
    Ich danke allen für die vielen Antworten...

    Im Prinzip habt ihr ja recht, ich habe auch versucht mit ihr darüber zu reden, aber weil sie doch sehr emotional ist, laufen immer sehr schnell die tränen, wenn es um dieses Thema geht. Ich meine in einer Partnerschaft sollte man doch darüber reden können bzw. wenn dem Partner etwas bedrückt darüber sprechen...ich habe da eigentlich noch ein paar Fragen an sie, die mir auf der Zunge brennen. Da leider ihre ganze Familie auch raucht ist es sehr schwer, wenn man die Raucher den ganzen Tag um sich hat und leicht an Kippen ran kommt, damit aufzuhören...gebe ich ja zu! Als sie dann aber "aufgehört" hat, war sie ja auch Stolz auf sich selber, dass sie es geschafft hat (abgesehen vom kiffen) und das sie nicht mehr so keucht, wenn sie in die 4. Etage laufen muss und das sie neben nem raucher nicht stehen möchte, weil es ekelhaft ist und sie Kopfschmerzen bekommt...was ich damit sagen möchte ist, sie war dem Rauchen gegenüber so eingestellt wie ich. Nur das sieht man jetzt garnicht mehr...und da fühle ich mich auch ein bisschen verscheißert...und das ist noch milde ausgedrückt!!! Als hätte sie mir die ganze Zeit etwas vorgemacht...und wenn ich sie drauf anspreche, kann sie es schon nicht mehr hören bzw. fließen die Tränen.
    Irgendwie habe ich auch ein bisschen das Gefühl, das sie einfach mit "dazu gehören möchte" bezogen auf ihre Familie (wir unternehmen recht viel mit ihrer Schwester, zu der sie eine relativ tiefe Bindung hat und ihrem Freund, die beide auch rauchen genau wie ihre Mutter bei der sie noch wohnt). Dazu sei an dieser Stelle noch gesagt, das sie doch ein paar Jährchen jünger ist als ich.
    Und einfach akzeptieren, das sie raucht ist leichter gesagt als getan, denn sowas stört schon sehr wenn man nur ans Küssen denkt oder wie die Wohnung hinterher "stinkt", so wie ich es heute morgen wieder bemerken musste auch wenn sie extra in ne kleine Kammer bei mir in der Wohnung gegangen ist (Sie wohnt gerade bei mir). Sie bemüht sich ja auch, das ich es nicht so mitbekomme...puzt sich meißtens gleich danach die Zähne...aber als Nichtraucher merkt man das trotzdem :frown: und es ist einfach nur ekelhaft.

    Aber was erzähle ich die ganze Zeit...viele von euch werden das bestimmt auch kennen!?
    Es ist auf jeden Fall druckabbauend das endlich mal loszuwerden...deswegen ist es schon wieder so lang geworden...sorry

    Grüße
     
    #10
    Deep-ImpacT, 1 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin raucht mich
nexo
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2015
61 Antworten
markerazzi
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Oktober 2011
17 Antworten
Andreas1985
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2010
21 Antworten