Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

freundin ritzt sich! :'(

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Faulpelz '05, 14 Juli 2005.

  1. Faulpelz '05
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    vergeben und glücklich
    xxxxx
     
    #1
    Zuletzt bearbeitet: 8 Januar 2015
    Faulpelz '05, 14 Juli 2005
  2. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Um nun hier keinen Roman schreiben zu muessen der einfachheit halber einfach nen link: http://www.rotelinien.de/start.html

    Ich denke wenn du dich da beliest bist du schon nen stueckchen schlauer :smile:
     
    #2
    BadDragon, 14 Juli 2005
  3. BlackSun
    BlackSun (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    102
    101
    0
    Single
    Manchmal ist es die Suche nach Aufmerksamkeit...

    Ich würd sagen du hast genau richtig gehandelt!


    Es verhindern kannst du leider nicht, wenn sies will schafft sies natürlich immer!
    Evtl, SOLLTE es nochmal vorkommen, auch was "böse" drüber werden.
     
    #3
    BlackSun, 14 Juli 2005
  4. BadDragon
    BadDragon (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    3
    Single
    Böser fehler! Genau das sollte er nicht!
    Damit erreicht er - und das sage ich aus erfahrung - eher "flucht" als irgendwas anderes.
     
    #4
    BadDragon, 14 Juli 2005
  5. Faulpelz '05
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    85
    91
    0
    vergeben und glücklich
    xxxxx
     
    #5
    Zuletzt bearbeitet: 8 Januar 2015
    Faulpelz '05, 14 Juli 2005
  6. MirCsen
    MirCsen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es bringt nichts ihr zu sagen, dass sie es nicht noch mal tun soll ... Die denken nicht darüber nach in diesem Zeitpunkt!

    Ich würde ärztliche Hilfe aufsuchen ... Alles andere würde schmerzvoll und schwer sein!
     
    #6
    MirCsen, 14 Juli 2005
  7. darksilvergirl
    Verbringt hier viel Zeit
    3.035
    121
    1
    nicht angegeben
    es kann durchaus klappen.
    genaugenommen war ein solches gegebenes versprechen das einzige was mich davon abbringen konnte.
     
    #7
    darksilvergirl, 14 Juli 2005
  8. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Faulpelz '05.

    Ja, es ist schon eine große Last, wenn man sich für so etwas verantwortlich fühlt. Es ist nicht deine Aufgabe, sie davon abzuhalten, denn das kannst du einfach nicht!!! Das kann nur sie selbst, von sich aus und ganz allein.
    Es helfen keine Vorwürfe, kein Anschreien, kein Weinen, keine Versprechen. Vor allem Versprechen bringen noch mehr Chaos, da sie eh schon mit sich selbst zu kämpfen hat und sich dann noch mit ihren Schuldgefühlen dir gegenüber (die doch absolut überflüssig sind) herumschlagen muss.

    Ich verletzte mich seit meinem 15. Lebensjahr ebenfalls selbst und hatte/habe auch währenddessen Partner. Wenn auch nur einer davon versucht hätte, massiv auf mich einzuwirken mit Therapiegerede, erzwungenen Versprechen, dauernde Vorwürfe, dann hätte es rein gar nichts bewirkt. Eher noch ins Negative. Einen Therapieentschluss trifft man nur selbst, da können Außenstehende noch soviel reden. Wie geschrieben, bringen Versprechen nur noch mehr Schuldgefühle und Vorwürfe...ziehst du dich dann da auch nicht zurück, wenn du mit dem Rücken an der Wand stehst?

    Hier wurde auch etwas von Aufmerksamkeitssuche geschrieben - selbst wenn es so wäre, und kein anderer tiefer liegender Grund dahinter steckt -, auch dann muss man sich fragen, warum sie zu solch drastischen Mitteln greift, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Vielleicht fragst du sie einfach mal nach den Hintergründen für ihr selbstverletzendes Verhalten (SVV).
    Und wie gesagt: Das Offensichtliche - die Selbstverletzung, wirst du nicht verhindern können. Es wäre das hilfreichste für euch beide, wenn du dir das bewusst machst.

    Tres
     
    #8
    User 10541, 14 Juli 2005
  9. Faulpelz '05
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    85
    91
    0
    vergeben und glücklich
    xxxxx
     
    #9
    Zuletzt bearbeitet: 8 Januar 2015
    Faulpelz '05, 14 Juli 2005
  10. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo Faulpelz '05.

    Jeder Grund für Aufmerksamkeitssuche ist bedenklich, wenn er sich in so einer gravierenden Form äußert. Nur inwiefern wäre er für dich bedenklich?

    Und: Warum bist du wütend auf sie? Weil du ihr anscheinend nicht genug bist, um ihr Leben zu verändern (dazu: Du bist auch nur ein Mensch. Kein Wunderheiler oder Weltverbesserer. Ja so simpel ist es leider. Du bist nicht anders, als andere auch)?
    Bitte denk darüber in Ruhe nach und überlege, auf was sich deine Wut konzentriert.

    Außer mit ihr über die Hintergründe zu sprechen, kannst du nicht mehr tun! Du kannst nicht mehr, als sie versuchen zu verstehen. Selbstverletzendes Verhalten zu verstehen. Warum sie das tut und vor allem, belese dich vorher! Hier wurde schon ein guter Link zu "rote Linien" gegeben - hast du da überhaupt schon einmal reingeschaut oder nach Seiten für Angehörige von SVVlern gesucht über Google? Wenn nicht, würde ich dir dringend raten das zu tun. Durch Schnauben und Toben und Wütend sein wirst du zu keinem Ziel kommen. Denn ich als Betroffene habe die Meinung, das das für dich ein Bedürfnis sein sollte, zu verstehen, was mit mir passiert.
    Es ist eben nicht durch einfach Worte getan.

    Ich kann ein wenig verstehen, wie dir zumute ist und gerade deswegen denke ich, dass du dich auch um deinetwillen informieren solltest. Ein Besuch bei einer Beratungsstelle wäre auch noch eine Möglichkeit.

    Tres
     
    #10
    User 10541, 14 Juli 2005
  11. FuTuRe
    FuTuRe (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich

    genau meine meinung ..
     
    #11
    FuTuRe, 14 Juli 2005
  12. [w]hy
    Verbringt hier viel Zeit
    319
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es bringt nichts sie irgendwie zu erpressen oder bösartig zu sagen sie soll es nicht mehr machen. Das zwingt sie nur noch mehr dazu.
    Wenn du ihr liebevoll sagst, dass du so angst um sie hast, und sie es bitte lassen solle.. dann öffnet sie sich vielleicht.
     
    #12
    [w]hy, 14 Juli 2005
  13. Faulpelz '05
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    85
    91
    0
    vergeben und glücklich
    xxxxx
     
    #13
    Zuletzt bearbeitet: 8 Januar 2015
    Faulpelz '05, 14 Juli 2005
  14. User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    491
    101
    0
    nicht angegeben
    Und warum bist du wütend auf sie, wenn sie doch die "Schmerzen" hat?
    Also bist du wütend, weil du Angst hast. Versuche es so zu sehen: Die Wunden und Narben trägt sie davon zurück (ich weiß, wovon ich spreche). Später wird sie vielleicht sagen, dass es eben ein Fehler war. Aber die Erfahrung muss sie allein machen und so lernt sie auch, Dinge an sich zu akzeptieren und die Verantwortung zu übernehmen für etwas, was sie sich auch selbst zuzuschreiben hat.
    Du bist sicherlich ein großer Rückhalt.
    Aber du bist leider Gottes, wie schon geschrieben, nicht übermächtig. Du kannst keine Probleme anderer Menschen lösen.
    Das kann nur deine Freundin. Wozu gibt es Prediger, wenn sie doch nicht alle erreichen, die ihnen zuhören?
    Die Lösung hier wäre vielleicht, dass deine Freundin mit ihren Gefühlen umzugehen lernt. Viele SVVler z.B. können ihre Wut nicht richtig kanalisieren - d.h. anstatt auf jemanden sauer zu sein, mit dem sie gerade Ärger haben, sind sie nur sauer auf sich und weil sie die Wut irgendwie ja loswerden wollen/müssen, tun sie sich weh. (Sich selbst im Spiegel anzuschreien, bringt da oft nichts - selbst probiert.) Das wirklich nur als Beispiel. Es gibt soviele Facetten.
    Keine Ursache.

    Tres
     
    #14
    User 10541, 14 Juli 2005
  15. jrt
    jrt
    Gast
    0
    ich habe meinem Freund vor kurzen gesagt dass ich mich früher einmal geritzt hab, ungefähr in dem Alter deiner Freundin, und er hat für mein Empfinden (das bei jedem anders sein mag) toll reagiert.
    Er war nicht entsetzt (hat mir also nicht das gefühl gegeben etwas abartiges getan zu haben), er hat mir versichert dass dies kein Trennungsgrund ist, er hat teilweise nach den Gründen gefragt, mich aber nicht ausgequetscht, mir gezeigt dass er nicht will dass ich es nochmal tue (ohne mir ein versprechen abzuringen) und er hat mir nicht das gefühl gegeben ihn dadurch zu sehr zu belasten (obwohl das wahrscheinlich für viele jungs sehr schwer wäre).
    Ich will nicht sagen dass jeder der sich anders verhält "falsch" reagiert, aber für mich war es eine hilfreiche reaktion.. vielleicht hilfts dir ein bissel weiter...
    viel glück

    PS: ich bin damals vom cutten wieder losgekommen, und könnte mir gut vorstelle n dass das bei deiner Freundin ähnlich sein wird
     
    #15
    jrt, 16 Juli 2005
  16. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich habe jahrelang geschnitten und trage noch Narben davon, die wahrscheinlich auch nicht mehr einfach so verschwinden werden. Und ich tu's nicht mehr, bin früher in Therapie gegangen, aber geschafft habe ich es letztendlich durch meinen Freund.
    Ich denke, weil sie es einmal gemacht hat... naja, du solltest es nicht über- aber auch nicht unterbewerten. Weil sie es einmal getan hat, muss sie es nicht zwangsläufig wiedertun. Frag sie mal nach den Gefühlen, die sie dabei hatte, ob es ihr denn geholfen hätte. Wenn es ihr danach besser ging, ist das nicht gut, weil dann die Gefahr besteht, dass sie es wieder tut. Wenn es eher einfach aus dem Affekt heraus war, aus Zerstörungswut o.ä. ... dann lässt sie es vielleicht bleiben.
    Bei mir war es aber damals so, dass es niemand gemerkt hat, niemand redete mit mir drüber, und wenn du gleich mit ihr beim ersten Mal drüber gesprochen hast, stehen die Chancen gut, dass sie es bleiben lässt. Viele, die sich schneiden, bekommen auch nicht die Unterstützung, die sie von dir und anscheinend auch ihren Freundinnen bekommt. Es ist gut, wenn sie weiß, dass du zu ihr hältst. Ich denke, du hast richtig gehandelt, mach ihr jedenfalls niemals Vorwürfe... sag ihr, dass du es nicht gut findest und sie es nicht wieder tun soll, wenn ihr doch danach ist, soll sie sofort anrufen oder du kommst zu ihr...
    Natürlich machst du dir Sorgen, aber viele in dem Alter tun es auch nur einmal, einfach, weil sie in einer beschissenen Situation waren. Es bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass deine Freundin jetzt deswegen sofort dort reinrutscht. Es ist ähnlich wie bei Drogen. Die Sorgen sind da und berechtigt. Es gibt solche, die es ein Mal tun und es lassen, aber auch solche, die es einmal und dann wieder tun. Das kann man nicht einfach so absehen. Aber wenn du deiner Freundin hilfst, dass so was nicht noch mal passiert, bin ich relativ zuversichtlich. Es ist wichtig, dass sie weiß, wie sie ihre Gefühle loswerden kann, auf jeden Fall soll sie die nicht an sich selbst auslassen. Das erscheint zunächst wie ein Weg, denn man tut es sich ja nur sich selbst an und niemandem anders, aber dann merkt man irgendwann, dass es doch nicht wirklich der richtige Weg ist und dass man anderen Menschen damit mehr weh tut als man glaubt. Und dann kann es bereits zu spät sein.

    Mach dich nicht den ganzen Tag fertig, ob sie sich gerade ritzt. Das ist schwer, ich weiß. Steh ihr bei und gib ihr deine Hand, wenn sie sie braucht. Ich denke, das tust du sowieso schon und das ist auch gut so, es ist ihr sicher eine große Hilfe.
     
    #16
    Kuri, 16 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - freundin ritzt
Nighti336
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2012
10 Antworten
xT3CHN0x
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Januar 2012
12 Antworten
Test