Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • cumking
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    vergeben und glücklich
    25 März 2007
    #1

    Freundin süchtig nach Zigaretten?

    Hallo,

    also ein recht komisches Thema wirds. Meine Freundin hat hin und wieder mal geraucht, um mich scharf zu machen, siehe meinen anderen Thread, aber das war ziemlich selten. Vielleicht einmal in 1 - 2 Monaten. Irgendwann bekam sie dann sehr schlimme private Probleme und ihr Bedürfnis zu rauchen stieg und dachte sie könne alle diese Probleme nur beheben bzw sich eine Besserung verschaffen, indem sie damit anfängt. Hat sie bis heute aber nicht getan und zwischendrin wollte sie es auch nicht mehr um mich scharf zu machen. Das Bedürfnis danach ist aber immernoch so stark, dass wenn sie eine andere Person rauchen sieht, am liebsten die Zigarette nehmen würde um sie selber zu rauchen. Sie kämpft aber gegen das starke Bedürfniss an, auch weil sie denkt, dass dann ihre Familie von ihr enttäuscht wäre.

    Was meint ihr, ist sie schon süchtig bzw kann es ihr vllt helfen, da der Wunsch danach nun schon sehr ange anhält. Sie ist ziemlich fertig wegen all dem und weiß nicht was sie tun soll. Was würdet ihr ihr raten?

    MFG
    Cumking
     
  • pnk_lady
    pnk_lady (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    328
    101
    0
    vergeben und glücklich
    25 März 2007
    #2
    heute kam ein interessanter bericht bei wunderweltwissen (auf rtl2? - kA)
    vielleicht kannst es dort noch finden auf der interentseite, wie es sich mit suchtverhalten beim Rauchen verhält....also was im Körper passiert...

    grundsätzlich denke ich, dass die erinnerung bzw ihr wunschbild vom Rauchen derat ist, dass sie es positiv und beruhigend beurteilt...
    auch wenn sie eigtl nciht viel erfahrung damit hat.

    Vllt hilft es, wenn sie sich detailliert mit dem Rauchen, seinen Wirkungen und seinen Gefahren auseinander setzt...
     
  • cumking
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    vergeben und glücklich
    25 März 2007
    #3
    Den Gefahren ist sie sich bewusst, hat auch schon vor meiner Zeit mal kurze Zeit geraucht und mag Rauchen eigentlich auch nicht. Sie versucht auch ihre Mutter davon abzubringen.

    Danke für deine Antwort
     
  • HasisMausi
    HasisMausi (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    vergeben und glücklich
    26 März 2007
    #4
    Es klingt so, als wäre deine Freundin gerade an einem Punkt, an dem sie geistig süchtig ist, aber noch nicht körperlich.
    Ich denke, sie sollte jetzt ganz dolle aufpassen, dass sie nicht in die körperliche Sucht rutscht, denn dann wird es schwierig. Was ich mir als hilfreich vorstellen könnte, ist ein "Gegentick", wie z.B. Kaugummi kauen statt rauchen.
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    26 März 2007
    #5
    die körperliche Sucht ist beim Rauchen eher zu vernachlässigen.

    Es gibt kaum Entzugserscheinungen, wenn überhaupt. Rauchen ist immer eine Kopfsache. Manche rauchen zur Beruhigung, manche wenn ihnen langweilig ist und trotzdem schwören alle dabei, dass es einem hilft.

    Da beides nicht wahr ist und es einem ohne Zigaretten sicher besser gehen würde ist es also eine Kopfsache.

    Du kannst Ihr dabei nicht wirklich helfen. Sie muss das mit vollen Einsatz selbst wollen und ich denke daran scheitert es momentan. Versuch Ihr klarzumachen, dass ihr Zigaretten nicht helfen Probleme aus der Welt zu schaffen, sondern diese nur erschweren.
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    26 März 2007
    #6
    also erstens ist eine geistige sucht VIEL schwieriger zu behandeln als eine körperliche, zweitens ist die körperliche beim rauchen schon sehr bald vorhanden und drittens ist die körperliche entwöhnung beim rauchen sehr einfach und schnell zu vollziehen.
     
  • KleinerRomeo
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    103
    2
    Single
    26 März 2007
    #7
    Kann ich nicht zustimmen! Aus eigener erfahrung (seit 10 Jahren Raucher) kann ich sagen das es sehr wohl Körperliche entzugserscheinungen gibt. Zwar stimmt es das die meisten Enzugs symtome Geistiger Art sind, also Kopfweh, gereitztheit usw.
    Ohne Kippe werd ich müde und erschöpft, bis hin zu Kreuzschmerzen.
    Und wie auch schon so oft im TV zu sehen war ist der Suchtfaktor von Nikotin sogar noch stärker als der von Heroin.

    Ich empfele der Freundin des TS ablenkung und viel willens Stärke, die Idee mit dem Kaugummi ist schon ganz gut.

    Gruß

    Romeo
     
  • User 67627
    User 67627 (47)
    Sehr bekannt hier
    3.265
    168
    466
    vergeben und glücklich
    26 März 2007
    #8
    Hab ja auch jahrelang geraucht (und tu es leider wieder :schuechte ), aber körperliche Entzugserscheinungen hatte ich selbst nach 13 Jahren nicht :ratlos:
    Aber wie schon gesagt wurde, ohne den festen Willen wirklich aufhören zu wollen, klappt das eh nicht.
     
  • Reliant
    Reliant (36)
    Sehr bekannt hier
    2.697
    198
    604
    vergeben und glücklich
    26 März 2007
    #9
    dann beschreib mir mal bitte den körperlichen entzug. du raucht am tag alle 0,8 stunden eine, vorausgesetzt das du 16 stunden wach bist und 20 zigaretten rauchst. das heißt alle 0,8 stunden setzt der körperliche entzug ein, und du musst wieder eine rauchen um auf den nikotin spiegel zu kommen den dein körper braucht um keinen entzug zu spüren. jetzt müssen diese entzugserscheinungen wahrlich schrecklich sein wenn man sie mit heroin verlgeicht um sich zu rechtfertigen. aber ich kenne keinen raucher der in der nacht alle 0,8 stunden aufwächt schweißgebadet aufsgeht zum aschenbecher läuft und eine raucht weil er es sonst nicht aushält.

    das du müde wirst ist allerdings seltsam, denn eigendlich wird dein körper geschont da du nicht permanent ein gift abbauen musst, normalerweise wird man eher fit, sogar schon im entzug (die lungen können mehr sauerstoff aufnehmen der kreislauf funktioniert besser, alles körperlich messbare reaktionen) also du scheinst nen seltsamen körper zu haben und ich würde dir empfehlen einen arzt aufzusuchen und dich checken zu lassen. raucher sollten sowieso jedes jahr einen lungen und herz check machen.

    kaugummi ist ganz nett aber nicht zuviel sonst wirkt er abführend, und kein nikotinkaugummi...
     
  • cumking
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    vergeben und glücklich
    26 März 2007
    #10
    Kaugummis kaut sie sowieso schon. Ich kenne sie gar nicht ohne :grin:
     
  • cumking
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    vergeben und glücklich
    26 März 2007
    #11
    Mhhh ich hab dazu mal ne Frage. Sie hat eine Herzgewebeschwäche oder sowas in der Art und wie verträgt sich das damit, falls sie anfangen sollte zu rauchen? Erwarte eigentlich nicht, dass jemand groß Ahnung davon hat.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste