Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin schwanger...

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Cypher87, 3 Juni 2007.

  1. Cypher87
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Leute!

    Also meine Freundin ist in der 5. Woche schwanger, wurde schon durch einen Arzt bestätigt, etc.

    Nach reifer Überlegung haben wir uns nahezu entschieden abzutreiben, wir schaffen das alles einfach nicht.

    Es gibt bei der Sache nur ein Problem. Ihre Eltern (sie ist 16) dürfen nichts davon erfahren, sonst fliegt sie im Dreieck raus, also muss es quasi heimlich geschehen. Meine Eltern hingegen sind eingeweiht und akzeptieren unsere Entscheidung ohne Probleme.

    Nur da wir beide uns nicht auskennen, würde ich von euch gerne wissen wie so eine Abtreibung von statten geht, sprich wo muss man wann hin, wie sieht es aus mit Kosten, Krankenkasse.... ist eine Enwilligung der Eltern erforderlich.... usw.?

    Einfach eine kleine Beschreibung unter Beachtung meiner Fragen wäre super super hilfreich!

    Danke im vorraus!
     
    #1
    Cypher87, 3 Juni 2007
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ich würde euch raten, zuerst einmal zu ProFamilia zu gehen, dort wird man gut beraten und ihr könnt euch dann immernoch entscheiden, ob ihr abtreiben wollt oder nicht. Dazu werden die euch auch -im Falle einer Abtreibung - gut aufklären und euch alles genau erklären.
     
    #2
    User 37284, 3 Juni 2007
  3. SwEaThEaRt
    SwEaThEaRt (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    101
    0
    Single
    also ich hatte mich da auch mal erkundigt und da hat ne abtreibung 300€ gekostet , aber man konnte das geld beantragen, wenn man kein geld hat.

    aber obs stimmt weiß ich nciht:ratlos:
     
    #3
    SwEaThEaRt, 4 Juni 2007
  4. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Auf jeden Fall müsst ihr zu ProFamilie oder einer anderen Beratungsstelle (aber besser nicht zu einer katholischen) ohne die Bescheinigung von denen darf der Arzt keine Abtreibung vornehmen.
     
    #4
    User 69081, 4 Juni 2007
  5. suziana
    suziana (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    289
    101
    0
    nicht angegeben
    hmm und würden deine eltern,die entscheidung für ein kind nicht auch akzeptieren und euch dabei unterstützen ?
    ich mein klar,muss jeder für sich selbst entscheiden
    wegen den abtreibungskosten gibts doch die sog. "soziale indikation"..sprich die krankenkasse übernimmt die kosten wenn deine freundin kein einkommen hat,was ja mit 16 bestimmt so is
    aber wie schon von den anderen gesagt,geht am besten zu einer beratungsstelle oder bzw. gespräch beim frauenarzt
     
    #5
    suziana, 4 Juni 2007
  6. Cypher87
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hey!

    Danke für eure Antworten.
    Wir werden das dann mal in den nächsten Tagen in Angriff nehmen... Ich denke wir werden dann zu Profamilia gehen.
    Wenn alles gelaufen ist, schreibe ich mal einen kleinen Bericht für andere, die das gleiche Problem haben.

    Dankeschön an alle!
     
    #6
    Cypher87, 4 Juni 2007
  7. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    ich würde das nicht erst in den nächsten Tagen in Angriff nehmen, Profamilia hat je nach Stadt, über eine Woche Wartezeit für Termine, also Möglichst schnell einen Termin abmachen. Die erzählen einem dann alles weitere, auch wie das mit der Kostenübernahme ist und welche Ärzte das machen.
     
    #7
    User 37583, 4 Juni 2007
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ganz genau! Manchmal geht das nicht so schnell wie man denkt. Ich würde auch sofort einen Termin ausmachen!

    Aber wie gesagt, wäre gut wenn du uns berichten könntest, was die dann gesagt haben.

    Es ist auch wichtig, dass ihr nicht nur wegen der Eltern deiner Freundin abtreibt, sondern weil ihr beide das wollt!
     
    #8
    User 37284, 4 Juni 2007
  9. bfdhd
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    nicht angegeben
    Ist jetzt nicht persönlich gemeint: Aber bei der Formulierung wäre ich fast von meinem Stuhl gefallen!
    Ich will euch in eurer Entscheidung nicht mit meiner Meinung beeinflussen, aber dieses "Problem" ist nicht irgendwie ein Ding wie ein geplatzter Autoreifen oder so... Das ist immernoch ein Mensch!!!
     
    #9
    bfdhd, 4 Juni 2007
  10. Cypher87
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    1. Mit Problem war gemeint, dass ich mich, genau so wie viele andere Menschen auch, nicht mit dem Ablauf und Bedingungen, Kosten, etc. einer Abtreibung auskennen.

    2. Ob persönlich oder nicht, wenn du ein Problem mit meinen Formulierungen hast, dann überlies diesen Thread einfach und gib nicht sinnlos deinen Senf dazu - Danke!

    und 3. Galubst du ernsthaft ich habe mir darüber keine Gedanken gemacht? Es tut verdammt weh so etwas zu hören und das muss nicht sein
     
    #10
    Cypher87, 4 Juni 2007
  11. schwefelspucker
    Verbringt hier viel Zeit
    282
    113
    2
    Verheiratet
    Also...dann erklaer ich das jetzt mal:
    Als erstes braucht deine Freundin eine Beratung. Die kann sowohl der Arzt als auch Pro Familia durchfuehren. Wenn der Arzt das macht, dann bekommt sie einen Brief von ihm, der sagt, dass sie diese Aufklaerung erhalten hat. Dann muss sie sich entscheiden, welche Art von Abruch fuer sie die richtige ist. Dafuer muss sie sich laut Gesetz 3 Tage Zeit lassen. Danach kann der Eingriff sofort durchgefuehrt werden.
    Bis zur 7. Woche kann man unter Aufsicht eines Arztes an 2 Tagen eine Tablette einnehmen, die quasi die Periode einleitet. Dann gibt es die Moeglichkeit der Absaugung, die unter oertlicher Betaeubung oder unter Narkose durchgefuehrt werden kann. Fuer alles braucht sie eine Blutgruppenbestimmung fuer den Notfall und folgende Schwangerschaften. Eine Einwilligung der Eltern sollte sie nicht benoetigen. Beim Arzt oder bei Pro Familia bekommt sie ein Formular, das dann an die Krankenkasse geht und die uebernehmen auch die Kosten, da sie ja kein eigenes Einkommen hat. Das geht in der Regel ziemlich schnell. Die Kosten sind unterschiedlich, je nach Art des Eingriffs.
    Die Schmerzen danach sind auch nicht wirklich da. Es fuehlt sich an wie die normalen Kraempfe waehrend der Periode. Aber bei Pro Familia wird man sehr gut versorgt und bekommt auch Schmerztabletten. Danach muss sie noch ca eine Woche Antibiotika nehmen, damit sich die Gebaermutter nicht entzuendet.

    Falls du noch mehr Fragen hast, dann bin ich gerne fuer euch da.
    Ganz liebe Gruesse und ganz viel Kraft von mir and euch beide!
     
    #11
    schwefelspucker, 5 Juni 2007
  12. Heather1987
    0
    Ihr solltet euch das aber wirklich sehr gut überlegen! Viele Frauen verkraften es im Nachhinein nicht!
     
    #12
    Heather1987, 5 Juni 2007
  13. schwefelspucker
    Verbringt hier viel Zeit
    282
    113
    2
    Verheiratet
    Wie geht es euch denn? Ich mach mir ja schon so'n paar Sorgen... Melde dich mal wieder hier.
     
    #13
    schwefelspucker, 5 Juni 2007
  14. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Nur eine kleine Überlegung am Rande... wenn das über die Krankenkasse geht erfahren ihre Eltern ja doch davon, oder nicht? Bei uns ist es zumindest so dass die Kinder bei den Eltern mitversichert sind und diese dann zumindest beim Jahresabschluss ne Auflistung der bezahlten Leistungen zugeschickt bekommen.
    Wenn ihre Eltern also nicht erfahren dürfen, was los ist, würde ich schauen ob ich das Geld so auftreiben kann.
     
    #14
    birdie, 5 Juni 2007
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    bei privatversicherungen vielleicht, aber bei der gesetzlichen krankenkasse wär es mir neu, dass es da eine auflistung gibt, was die kasse alles geleistet hat...man bezahlt seine beiträge und erhält dafür ggf. leistungen, aber ne zusammenfassung am jahresende kenn ich nicht.

    falls die freundin privat versichert sein sollte, dann müsste sie ggf. mit dem arzt klären, dass ihre eltern nichts erfahren sollen - dann müsste sie das ggf. privat bezahlen. ohne einschaltung der versicherung.
     
    #15
    User 20976, 5 Juni 2007
  16. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Bei uns in Österreich ist das auch bei der gesetzlichen so, aber keine Ahnung wie das in Deutschland ist. Wollt nur mal diesen GEdankenanstoß geben, nachdem im Ausgangspost steht, dass die Eltern nichts erfahren sollen.
     
    #16
    birdie, 5 Juni 2007
  17. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich muss ehrlich sagen, dass ich es den Eltern liebre sagen würde.
    Wenn im Nachhinein was schief geht, Folgend der Abtreibung etc und es kommt dann raus, dann ist es doch wieder schlimmer, als wenn man es ehrlich zugegeben hätte.
    Ich glaube, jedes junge Mädchen würde sagen, ihre Eltern werfen sie raus etc. nur in der Realtät kommt das eher selten vor. (Mein subjektiver Eindruck)
    Ich würde mit den Eltern reden, vllt kannst du deiner Freundin so auch die Abtreibung ersparen! Dass die nicht von Pappe ist, kann sich wohl jeder denken.
    Und wenn man dann auch noch Sorge haben muss, dass es nicht auffliegt... Dadurch wird die psychische Belastung nicht gerade geringer.

    Ich wünsche euch beiden viel Kraft (und Mut zur Ehrlichkeit)
    Die Kleene
     
    #17
    Die_Kleene, 5 Juni 2007
  18. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Seh ich ganz genau so! Sorry, aber wie wenig Vertrauen muss man zu den eigenen Eltern haben um ihnen eine Abtreibung zu verheimlichen? :ratlos:
    Mir ist schon klar, dass nicht in allen Familien Friede, Freude, Eierkuchen herrscht, aber sowas wird man ja wohl ansprechen können. Abgesehen davon bezweifel ich, dass man das verheimlichen kann, man wird zumindest die ersten Tage körperlich nicht ganz fit sein nach so einem Eingriff und psychisch schon gar nicht.
    Außerdem - wenn das nach Jahren aus irgendeinem Grund rauskommt, was glaubst du, wie sich die Eltern fühlen, wenn die Tochter ihnen sowas jahrelang verheimlicht hat? Ich wäre halt sehr enttäuscht von meiner Tochter.
     
    #18
    User 30735, 5 Juni 2007
  19. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich würde euch auch empfehlen ihre Eltern einzuweihen! Sicher sind Eltern nicht begeistert, dass ihre so junge Tochter schwanger ist, aber vielleicht können sie euch beistehen, egal wofür ihr euch entscheidet!

    Lillaja
     
    #19
    User 35546, 5 Juni 2007
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    vielleicht traut sich die freundin ja, mit ihren eltern zu reden, wenn sie beim beratungsgespräch war und mehr weiß?
     
    #20
    User 20976, 5 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin schwanger
Mercur
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
6 August 2014
39 Antworten
SoWiEiCHBiN
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
18 Februar 2014
58 Antworten
goldstück
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
26 September 2013
8 Antworten