Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

freundin soll entmündigt werden

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Stinkesocke, 5 November 2009.

  1. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    103
    10
    Single
    ich muss unbedingt eine geschichte loswerden, die mich die ganze nacht beschäftigt hat. sie hat nicht direkt was mit mir zu tun, aber ich finde sie sehr schlimm und sehr traurig.

    ich bin vor einigen wochen gefragt worden, ob ich in meinem sportverein ein kleines ehrenamt übernehmen möchte. wir sind knapp über 200 leute und davon etwa 1/3 kinder und jugendliche unter 18. diese kinder und jugendliche haben einen ansprechpartner für ihre sorgen und nöte oder für ihre bedürfnisse. dieser ansprechpartner soll die kinder und jugendlichen vertreten. also sowas wie ein jugendwart. ich bin gefragt worden, ob ich diesen jugendwart (bzw. diese jugendwartin) vertreten möchte, wenn sie nicht kann. ich habe "ja" gesagt und bin ziemlich schnell als stellvertretende jugendwartin gewählt worden.

    gestern abend nun musste ich die jugendwartin vertreten. es war eine versammlung, bei der alle leiter aus allen gruppen und die beiden vorsitzenden zusammen kamen. ich habe zum ersten mal sowas mitgemacht, ich hatte am anfang riesigen schiss, dass ich da was sagen muss oder was vortragen muss oder was gefragt werde, wovon ich keine ahnung habe oder gar nicht verstehe, wovon die da reden, aber das war total entspannt. die haben da ziemlich viel quatsch gemacht und sich gegenseitig verarscht, es war ein total gutes klima - und zu essen und zu trinken gab es auch.

    so. aber es gab eben auch wichtige und ernste themen und eins davon ist einfach unglaublich. es gibt eine frau, die ist anfang 20 und macht seit 8 jahren in meinem verein sport. ein paar mal sind wir zusammen in der s-bahn gefahren, einmal hat sie mich zu sich nach hause eingeladen. sie ist keine enge oder beste freundin, aber schon eine ... freundin. sie ist seit geburt sehr stark behindert, hat einen so genannten frühkindlichen hirnschaden. sie hat bei der geburt zu wenig sauerstoff bekommen. sie kann überhaupt keine großen bewegungen machen. also becher zum mund führen oder blatt papier auf dem tisch zur seite schieben geht nicht. sie kann ihren kopf etwas bewegen und kann so einen elektrorollstuhl mit einer so genannten kinnsteuerung fahren. also ein joystick, der vor ihrem kinn hängt und den sie dann durch kopfbewegungen steuert. sie wohnt in einer pflege-/assistenzeinrichtung.

    den elektrorollstuhl fährt sie unheimlich gut und präzise. ich bewundere sie. sie zirkelt den schweren panzer millimetergenau durch türrahmen durch, die kaum breiter sind als der rollstuhl und spielt in einer sportgruppe mit, bei der ein golfball mit einem metall-/gummischläger, der am rollstuhl fest angebracht wird (unter dem fußbrett), auf zwei winzige tore geschossen wird. zwei mannschaften mit je 5 leuten spielen auf einem basketballfeld. geschwindigkeiten bis zu 15 km/h, ein kleiner golfball, ein großes basketballfeld, zwei winzige tore (vielleicht 1 meter breit und 30 cm hoch) - einfach nur genial. man muss ja mit der drehbewegung des rollstuhls den (rollenden) ball schießen. also wirklich genau wissen, wo man ihn erwischt, wie man ihn schlägt und dabei niemanden berühren. das geht so schnell, dass man manchmal von außen gar nicht mehr sieht, wo gerade der ball ist. (für interessierte: es gibt auch noch eine version, bei der der schläger mit der hand geführt wird, das geht aber nur, wenn man genug armkraft hat.)

    sie kann nicht sprechen, redet mit hilfe eines so genannten talkers. das ist ein gerät, dass sie über ihre kinnsteuerung bedient. über einen mini-lcd-bildschirm am rolli kann sie aus verschiedenen menüs wörter, feste sätze oder einzelne buchstaben auswählen und so dem ding befehlen, für sie bestimmte sachen zu sagen. und wichtige dinge speichern etc. das ding kann man über bluetooth auch über den pc programmieren etc. sowas hat man auch im film "wo ist fred" gesehen, aber da hat till schweiger ja mit den fingern auf einer tastatur rumgedrückt. sie macht das mit kinnbewegungen und dem joystick. lustige anmerkung: wenn sich "verklickt" kommt dann in der sporthalle manchmal raus: "ich nehme eine kugel schokoladeneis." oder "ich möchte jetzt in die badewanne." statt "kann mir bitte jemand aus meiner jacke helfen?"

    sie ist also nicht doof oder geistig zurückgeblieben. kann lesen, ihren pc bedienen etc. sie kann aber nichts unterschreiben, und so ein gelaber über einen talker halten viele leute für spielkram, also hat sie eine betreuerin. das ist jemand, der vom gericht bevollmächtigt ist, rechtsgeschäfte für sie zu erledigen. das ist genauso, als wenn ich jemandem eine vollmacht gebe (meine post zu empfangen, für mich geld vom konto abzuholen, mein auto anzumelden, ...), nur dass nicht sie die vollmacht unterschrieben hat, sondern ein richter, der vorher über ärztliche gutachten und persönliche gespräche den eindruck bekommen hat, dass sie jemanden braucht, der sie da unterstützt.

    die betreuerin ist die mutter. die mutter hat sich von ihrem mann, also vom vater, scheiden lassen. früher hatten beide zusammen die betreuung, da sie sich aber bei vielen dingen nicht einigen konnten, was nun gut für ihre tochter ist, wurde in einem langen verfahren festgelegt, dass nur noch die mutter betreuerin ist. die eltern sind inzwischen so zerstritten, dass sie sich nur noch gegenseitig die augen aushacken. alles, was die mutter macht, findet der vater unmöglich und alles was der vater macht, findet die mutter unmöglich. es geht so weit, dass der vater auf wichtigen formularen, die die mutter für die tochter nicht unterschreiben will, mutters unterschrift fälscht, sich erwischen lässt, eine anzeige wegen urkundenfälschung kassiert, damit niemals mehr betreuer werden kann, usw.

    und nun kommts. die mutter hat nun gesehen, dass damals der vater den mitgliedsantrag unterschrieben hat und das zu einer zeit, als er nicht mehr betreuer war. aber diesmal mit eigenem namen. nun möchte die mutter, dass die mitgliedschaft anulliert wird, der beitrag für die letzten jahre erstattet wird und die tochter sofort aus der sportgruppe austritt. wohl gemerkt: die sportgruppe ist das einzige, was sie in ihrer freizeit sinnvolles macht. sonst ist sie nur in dem pflegeheim, hängt viel am pc, schaut fern, fährt in der stadt rum, ...

    die mutter ruft als betreuerin die beitragsraten vom konto zurück. also kommt es normalerweise zum mahnverfahren und irgendwann dazu, dass sie ausgeschlossen wird. es gibt keine finanziellen gründe dafür, weil das sozialamt den beitrag für sie komplett übernimmt. oder nicht übernimmt, wenn die mutter vergisst, den verlängerungsantrag zu stellen, wie wohl geschehen. also eine formsache.

    mit der mutter ist nicht zu reden, sie will, dass die tochter nicht mehr am sport teilnimmt. das sei sowieso kein sport, sondern nur ein treffen mit freunden und dafür bräuchte sie keinen mitgliedsbeitrag zu zahlen und nicht irgendwo mitglied sein. sie kann sich auch anderswo mit denen treffen. sie hat rechtlich überhaupt keine handhabe, weil sie die tochter nur vertreten darf, aber nicht über die tochter bestimmen. sie ist ja kein vormund, sondern nur betreuerin.

    nun wurde schon das gericht eingeschaltet. die richterin sagt: das ist zwar nicht korrekt, was die mutter da macht, aber es ist nicht so schwerwiegend, dass sie die betreuerin deswegen entlassen kann. sie ist gegenüber der betreuerin nicht weisungsbefugt, also kann sie nichts machen. die tochter hat keine eigene geldkarte und keinen zugriff auf ihr konto. jetzt hat unser vorsitzender die frau angeschrieben und gesagt, dass sie als betreuerin das zu tun hat, was ihre tochter will und nicht umgekehrt. sie soll den beitrag zahlen. aber da sagt er dann selbst: sonst? sonst gibt es einen mahnbescheid, der dann aber gegen die tochter vollstreckt wird! und nicht gegen die mutter. das heißt: die tochter hat den ärger und die kosten. also keine gute lösung.

    jetzt hat die mutter wegen dieser sache beim gericht mal eben beantragt, dass ihre tochter überhaupt nichts mehr alleine entscheiden können soll, sondern bei allen dingen die mutter fragen (einwilligungsvorbehalt nach § 1903 bgb). sowas wie eine entmündigung. das hat das gericht abgelehnt. den brief hatte der vorsitzende gestern dabei.

    wahrscheinlich wird man, damit sie ihren sport machen kann, ihr wohl den beitrag als härtefall erlassen. einfach nur, damit ruhe ist. erstmal will jetzt noch der leiter von der wohngruppe mit der mutter reden. aber man muss sich das mal überlegen! ich kriege richtig angst, dass ich eines tages mal hilflos bin und so eine giftschlange vor die nase gesetzt bekomme. das verhältnis zu meinen eltern ist ja auch nicht rosig. ich bin wirklich schon am überlegen, ob ich eine so genannte vorsorgevollmacht aufsetze, sobald ich 18 bin, in der hoffnung, das mir sowas nie passieren wird.

    das hat mich eine schlaflose nacht gekostet. ich habe mich hin und her gewälzt und musste immer wieder an die junge frau denken. ich bin sehr traurig und ich finde es erschreckend, das sowas in unserem land überhaupt möglich ist, wo doch eigentlich jeder scheißdreck irgendwie geregelt ist.
     
    #1
    Stinkesocke, 5 November 2009
  2. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    hmm offenbar ist deine Freundin "geistig" nicht beinträchtigt (?) - d.h. sie kann sich wohl wehren - ich weiß ja nicht wie das Verhältnis zu ihrer Mutter sonst so ist aber rosig hört es sich nicht an... sicher habt ihr doch jemanden im Verein der sich "rechtlich" auskennt bzw. könnte besagt Person (evtl. mit jemanden vom Verein als Hilfe) zu einer "Schlichtungsstelle" bzw. zu einer Beratung - konkrete Stellen fallen mir nicht ein - aber du als "Betroffene" kennst doch sicher Stellen die sich für Rechte von Behinderten einsetzen? (mir fällt da ein das du das mit dem Schulparkplatz ja auch über so eine Stelle meistern konntest).
     
    #2
    brainforce, 5 November 2009
  3. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    10
    Single
    ich kann ihr nicht wirklich helfen und ich möchte mich da auch nicht groß einmischen. das thema ist bei unserem vereins-oberförster in besten händen (jurist). der macht das schon. mich beschäftigt einfach nur diese situation, die mir unheimlich angst macht und in der ich niemals stecken möchte. wenn ich solche geschichten höre oder lese weiß ich einmal mehr meine freiheit und unabhängigkeit zu schätzen.
     
    #3
    Stinkesocke, 5 November 2009
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    hmm die Frage ist weswegen du Angst hast in eine solche Situation zu kommen? Du bist geistig fitt und hast doch keinerlei Einschränkungen wofür du jetzt extra einen Betreuer benötigst?

    Bei deiner Bekannten kann ich das nicht nachvollziehen aber ich finde es schon sonderbar das sie offenbar als erwachsene Person einen "Betreuer wider Willen" bekommen hat obwohl sie geistig auf der Höhe zu sein scheint (?)
     
    #4
    brainforce, 5 November 2009
  5. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Also ich denke, was dir helfen kann, wäre, dass du dich mal gut informierst, unter welchen Umständen es heute überhaupt noch Entmündigungen etc. gibt.

    Denn ich finde, dass man an dem Fall gerade sehr gut sieht, dass das zuständige Gericht nebst Richter den Launen der Mutter eben nicht nachgeben - und das ist auf jeden Fall beruhigend!

    Du könntest ja den Juristen dort mal fragen, ob er dir das mal erklärt, oder einfach ein bisschen googeln - denn so leicht ist es heute eben nicht mehr, wie früher. Vor einigen Jahrzehnten konnte man ja vereinfacht gesagt noch die Oma entmündigen, wenn sie sich zuviel kaufte und damit das Erbe "verprasste", sowas ist ja zum Glück heute nicht mehr so. Und gerade auch bei behinderten Menschen finden sich in den letzten Jahren Entwicklungen, diese mehr in den normalen Alltag zu integrieren und ihnen so viel wie möglich selbst zu überlassen.

    Dass deine Freundin eine derart bescheuerte Mutter hat, ist natürlich schade - und es wäre wohl auch besser, wenn sie z.B. einen Anwalt als Betreuer hätte, der könnte ihr mehr helfen und würde keinen Schaden aus privaten Differenzen anrichten. Aber wahrscheinlich ist sowas nicht ohne Weiteres finanzierbar?

    Ich würde mir aber nun in deiner Situation nicht so viele Gedanken zu dem Thema machen, eben weil es ja bei deiner Freundin nun gut ausgegangen ist, so wie ich das verstanden habe. Es ist schade, dass die eigene Mutter es ihr so schwer hat - aber rein rechtlich scheint es ja zum Glück so zu sein, dass die zuständigen Leute vernünftig vorgehen.
     
    #5
    User 20579, 5 November 2009
  6. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    10
    Single
    das reicht aus, um einen betreuer vorgesetzt zu bekommen. ich glaube, sie hat keinen hauptschulabschluss. aber sie ist nicht doof. ich schätze: wenn man sie richtig fördern würde und sich jemand vor allem die zeit nimmt, würde sie einen hauptschulabschluss schaffen. alleine dass sie einen pc bedient und im internet surft zeigt ja, dass sie nicht völlig bescheuert sein kann. sie findet alleine die richtige bahn, kann sich helfen, wenn keine bahn kommt und sie bus fahren muss etc. etc.

    aber sie meint, dass man kein girokonto eröffnen kann, wenn man nicht unterschreiben kann. und das gesülze mit dem talker in einer bank - da haben die angst, später behauptet mal jemand, die erklärung war nicht so gesagt, das war ein softwarefehler. oder vertippt. sollte "nein" heißen, hat aber "ja" geplappert.

    ich hatte nach meinem unfall eine quetschung des halsmarks mit einer schwellung, die mich zu einem typischen halsquerschnitt (christopher reeve) gemacht hätte, wäre sie nicht wieder zurückgegangen. dann wäre das thema aktueller als mir lieb ist. irgendwann werden wir alle mal alt. vielleicht ist das nüchtern betrachtet sehr weit hergeholt. aber ich finde es erschreckend und beängstigend, wenn jemand "von außen" mit einem etwas machen kann, was man gar nicht will - völlig legal und mit aller unterstützung des staates und ohne irgendeinen zwingenden grund!
     
    #6
    Stinkesocke, 5 November 2009
  7. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    naja gibts da keine kompetenten Personen die das beurteilen? bzw. meinst du das die Sache mit dem "Talker" das entscheidende Kriterium für einen Betreuer ist:ratlos: (der Endscheidungen trifft die sie auch selbst treffen könnte)?

    Wenn dem so wäre müsste ja auch ein "Professor" mit "Talker" (Stephen Hawking:tongue:) einen Betreuer haben... allerdings glaub ich kaum das dem dann jemanden seinen eigenen Willen aufzwingen könnte.:ratlos:

    Geht das "Verbot für die Sportvereinsmitgliedschaft" nicht schon über die Kompetenzen der Mutter als Betreuerin hinaus? - das scheint doch das eigentliche Problem zu sein!

    wie gesagt scheints doch Unterschiede zu geben zwischen "Betreuung" und "Entmündigung" - allerdings scheinen diese Grenzen von unkundigen Personen oft nicht allzugenau genommen zu werden...

    So wie das bei deiner Freundin abläuft glaub ich kaum das das so 100% legal ist! So wurde das "Betreuungsangebot" vom Staat nicht ausgedacht vermute ich mal! Die einzige die hier falsch handelt ist die Mutter die ja scheinbar nur die Dinge für die Tochter erledigen soll zu denen diese nicht im Stande ist (Unterschrift) d.h. aber normalerweise nicht das die Mutter sich aussuchen kann welchen Vereinsbeitritt sie unterschreibt bzw. welche Partei sie im Wahllokal ankreuzen soll - sie hat sich nach den Wünschen der Tochter zu richten! Offenbar missbraucht sie diese Pflicht... (und das ist kein Problem des Staates)...
     
    #7
    brainforce, 5 November 2009
  8. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Zu dem Betreuerzeugs: Ich habe meinen Zivildienst in einer Behindertenwerkstatt mit Schwerstmehrfachbehinderten (SMB's) gemacht und mein Großvater war querschnittgelähmt und mit ihm habe ich Sport gemacht, mit anderen Gruppen, in denen es auch SMB's gab.
    Die Sache verhält sich in der Tat so, dass die Mutter hier ganz und gar ihre "Pflichten" anders auslegt, als ausgedacht.Zwar braucht die Frau ganz sicher einen Betreuer oder eine Betreuerin, aber wenn sie relativ eigene Entscheidungen trifft, dann sind solche Dinge, wie die Mutter sie grade versucht überzogen. Die Tochter ist zumindest begrenzt handlungsfähig, wie ja hier beschrieben wird und volljährig. Ob sie tatsächlich geschäftsfähig ist, müsste natürlich geprüft werden. Unterschreiben kann sie physisch nichts, aber ich kenne mich nicht damit aus, ob das reicht...
    Eine Lösung wäre wohl, dass sie den Wunsch äußert, einen anderen Betreuer zu bekommen. Was natürlich in doppelter Hinsicht ein Problem darstellt. Erstens kann es ja gut sein, dass dieser Betreuer ein Idiot ist (es gibt da Sachen in der Hinsicht, die sind selbst mir zu hart um da vernünftig drüber schreiben zu können) und es nicht besser macht. Und zweitens wäre eine solche Entscheidung natürlich eine Entscheidung gegen die Mutter, was der Frau sicher nicht leicht fallen wird. Insbesondere dann nicht, wenn die Mutter dann ein bisschen Spielchen spielt. Sowas passiert ja gerne mal.

    Mein Vorschlag wäre, dass sich darum gekümmert wird, einen Betreuer zu finden, bei dem bekannt ist, dass er/sie das besser macht als die Mutter und diesen dann gezielt "anzuwerben". So wäre sicher gestellt, dass es wirklich besser läuft.
    Finden kann man gute Betreuer vor allem halt durch Mundpropaganda. Eben in Sportvereinen oder auch Heimen. Man sollte sich bei der Suche dann natürlich zeit lassen.
    Bis es soweit ist, hilft wohl nur die harte Tour: Alles "einklagen" bzw zum Gericht gehn. Auch hier wieder das Problem, dass die Frau das selbst iniziieren muss... Was sagt denn die Frau dazu, wie sich ihre Mutter und Betreuerin verhält?

    Zu deiner Sorge. dass dir sowas auch mal passieren kann: Ich kann sie nachvollziehen. Ich weiß nicht, inwieweit du später oder heute schon pflegebedürftig sein wirst (wer weiß, was die Technik uns in der Hinsicht noch alles bescheren wird). Also ich finde es gut, dass du dir darüber so einen Kopf machst und du solltest dich dahingehend mal informieren, was du ganz genau machen kannst, um so lange wie möglich dafür zu sorgen, dass passiert, was DU und nicht jemand anders will.
    Ich würde dass, was du heute schon ausgrenzen/bestimmen kannst ruhig auch jetzt schonmal aufschreiben. Sowas kommt normalerweise zu einem Notar.
    Hört sich gestört und überzogen an, ich weiß, aber andererseits kann man nicht vorsichtig genug sein. Meine Mutter arbeitet in einer Alten und Suchtbetreuung. Was die Erzählt, wie schnell es manchmal gehen kann...

    Andererseits muss man natürlich bei dir auch sagen, dass du geistig ja absolut nicht eingeschränkt bist. Es müsste also wirklich schon was passieren, damit dir etwas ähnliches passiert. Wobei es ja eigentlich egal ist, ob jemand in irgend einer Weise behindert ist, oder nicht, solange er/sie noch selbst irgendwas entscheiden kann, sollte alles getan werden, dass das Bisschen erhalten bleibt. insofern habe ich auch vor, gewisse Dinge aufzuschreiben bzw jemandem zu geben, von dem ich weiß, dass er gut damit umgeht und sich für mich einsetzt.
     
    #8
    produnicorn, 5 November 2009
  9. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    10
    Single
    ich habe keine ahnung, wie kompetent die leute sind, die das entscheiden. meistens entscheidet das ein psychiater. ob der sich damit auskennt, wie gut jemand mit einem talker kommunizieren kann, keine ahnung.

    aber das ist doch auch egal. ein betreuer soll doch nur das ausgleichen, was man selbst nicht kann. wenn man eine frau betreut, die den ganzen tag nur "lalala" sagt und sich freut, wenn sie das vierteilige puzzle geschafft hat (bitte nicht abwertend verstehen!), hat ein betreuer sicherlich viel zu tun und muss sich um alles kümmern, was irgendwie schriftlich gemacht werden muss.

    aber alle anderen, die (vielleicht völlig unnütz) einen betreuer haben, müssen ihn ja nicht in anspruch nehmen. hier ist ja nur das schlimme, dass die betreuerin in eigeninitiative dinge macht, die die betreute gar nicht will bzw. ihr noch den eigenen willen aufzwängt oder sie in den ehestreit mit einbezieht! und die betreute sich das gefallen lassen muss und nur deshalb, weil der verein auf beitrag verzichtet, drin bleiben darf. das ist doch hier das unding!

    nein! das sagt ja auch die richterin. sie hat aber keine handhabe. es ist nicht illegal genug, um sie rauszuwerfen aus dem amt. aber legal ist es auch nicht. nur die richterin ist nicht "weisungsbefugt", muss zusehen.

    ja doch, wenn er keine handhabe hat, zu kontrollieren, was die betreuer da machen. es müsste doch eine möglichkeit geben, entscheidungen der betreuerin überprüfen zu lassen. gibt es - nach meinen informationen - nicht.

    :kotz:

    du sprichst von menschen.

    das wäre aus meiner sicht wirklich die beste lösung. aber das muss sie selbst wissen. sie kann sich ja selbst bemühen, jemanden zu finden, der geeignet ist. und meiner mutter würde ich das so verkaufen: du siehst ja, dass wir uns ständig streiten. lass es jemand anderen machen, damit wir frieden finden.

    behandel mich bitte nicht wie ein kleines kind.

    ich habe nicht geschrieben, dass das gericht meine freundin entmündigt hat oder das vorhat, sondern dass sie nach wunsch der mutter entmündigt werden soll, damit die mutter noch mehr macht über sie bekommt als sie illegalerweise (und das sagt selbst die richtern) ohnehin schon hat.

    ich finde es schön, dass dinge besser gemacht werden. aber trotzdem finde es aktuell nicht in ordnung, wenn sich ein betreuer zum vormund machen kann und selbst das gericht es nicht verhindert.

    da sie in einer einrichtung wohnt, für die sowieso schon kaum einer selbst aufkommen kann, würde auch ein solcher betreuer wohl vom staat finanziert werden.

    hast du falsch verstanden. die mutter besteht weiterhin darauf, dass sie keinen sport machen darf und reißt sie aus der clique. sie besteht weiter auf eine entmündigung. der leiter der wohngruppe will darüber nochmal mit der mutter reden. also sie überzeugen, vernünftig zu werden. der verein verzichtet im notfall auf den beitrag - damit die mutter ihren zickenkrieg durchsetzen kann und der tochter nicht weiter geschadet wird. das nennst du einen guten ausgang? :ratlos:
     
    #9
    Stinkesocke, 5 November 2009
  10. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Tut mir leid... Hab ich noch so "drin" gehabt. Wenn du das 9 Monate am Tag 20 Mal auf irgendwelche Blätter schreibst, dann bleibt das hängen.
    In solchen Einrichtungen sind solche Abkürzungen üblich, nötig und völlig wertungsfrei.
     
    #10
    produnicorn, 5 November 2009
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    klingt zwar für dich evtl. etwas "scheiße" aber ich sehe dennoch keine Schuld beim Staat - wenn einem Ungerechtigkeiten widerfahren so muss man eben um sein Recht kämpfen - und ehrlich gesagt würde ich es anstelle deiner Freundin versuchen sofern sie "geistig auf der Höhe" ist und mit ihrer Betreuerin die gleichzeitig ihre Mutter ist "unzufrieden" ist...

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 23:47 -----------

    1. anderer Richter, neuer Ansatz? - es gibt sicher noch Möglichkeiten zu kämpfen wenn die Tochter das will...:ratlos:

    2. für die Mutter ist es ein guter Ausgang - sie hat sich die Beitragsbefreiung "erzwungen" - zwar äußerst asozial aber für die Mutter ein "Gewinn"... (wofür ich mich allerdings schämen würde...)
     
    #11
    brainforce, 5 November 2009
  12. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    10
    Single
    okay. bei wem soll sie denn um recht kämpfen, wenn nicht beim staat? bei der mutter? ich blicke das gerade nicht.

    tochter will was. mutter (betreuerin) verbietet oder verhindert das und nutzt dabei ihr amt (das ihr der staat verliehen hat) aus. bei wem soll sich die tochter beschweren, wenn die beschwerde bei der mutter nichts bringt? doch wohl beim staat. aber dem staat darf nichts tun. die mutter darf unbehelligt ihr amt missbrauchen. sie missbraucht es ja nur ein kleines bißchen.

    ich blicke echt nicht, was du mir empfehlen willst. kannst du es mir nochmal anders formulieren, konkreter? bitte! ich möchte es gerne verstehen.

    anderer richter fehlanzeige. nur bei groben fehlern. aber die begeht sie ja nicht, die richterin. sie sagt ja selbst, dass die betreuerin illegal handelt, nur dass sie nichts tun kann, weil das gesetz dafür keine antwort hat. betreuung auf einen anderen übertragen ist unverhältnismäßig. also kann sie nur die mutter das illegale machen lassen.

    sowas kann doch nicht sein.
     
    #12
    Stinkesocke, 5 November 2009
  13. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Ich verstehe es auch nicht so wirklich... Für mich ließt es sich wie "Betreuer wechseln"...
     
    #13
    produnicorn, 6 November 2009
  14. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    10
    Single
    Off-Topic:
    was für blätter füllt man denn da aus, wo man diese abkürzung unbedingt nehmen muss?

    und was versteht man unter schwerstmehrfachbehinderung? kann man das noch toppen?
     
    #14
    Stinkesocke, 6 November 2009
  15. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    ja es kann nicht sein umso schlimmer wenn die Richterin so entschieden hat - Verhältnismäßigkeit hin oder her - es handelt sich bei der Geschädigten um eine Person und nicht um einen Gegenstand o.ä.:schuettel:
    Letztlich bleib wohl nur sich weiterhin rechtliche Hilfe zu suchen und gleichzeitig jeden Verstoß irgendwie zu melden, Beschwerde einzulegen gegen Endscheidungen der Mutter die ihre Kompetenzen übertreffen usw. - ich weiß nicht ob deine Bekannte hierfür die Kraft, den Willen und die "geistige" Fähigkeit hat! Bekanntermaßen können solche Dinge tiefe Gräben reißen und langwierig sein...
     
    #15
    brainforce, 6 November 2009
  16. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Tu ich nicht. Aber ich weiß auch nicht, was es bringen soll, wenn hier ein paar juristische Laien vermuten, was geht, und was nicht. Und offenbar hast du ja einen Juristen an der Hand, der sich mit sowas auskennt - und das wäre wohl besser, als wenn hier jemand vermutet, was nun illegal ist, und was nicht, was die Betreuerin darf, und was man da machen kann. Zumal sowas von "ich kenne jemanden, der eine Mutter hat" nicht unbedingt leicht zu beurteilen ist - und da eventuell Halbwahrheiten bei rauskommen, die niemandem helfen.

    Und was dich selber angeht, bleibe ich dabei, dass es sinnvoll wäre, wenn du dich juristisch absicherst, damit in so einem Fall alles geklärt wäre. Wieso du deshalb so kiebig reagierst, weiß ich nicht.

    Ich hätte es einen schlechten Ausgang gefunden, wenn die Richterin der Mutter Recht gegeben hätte und die Freundin nun gar nichts mehr entscheiden könnte. Dass die Leute den Antrag aber abgelehnt haben, zeigt ja, dass das so nicht durchgeht - und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das jetzt bald ändert. Dass das mit dem Sport Probleme gibt, ist natürlich ärgerlich, aber weniger schlimm, als wenn der Antrag durchgegangen wäre, oder nicht?
     
    #16
    User 20579, 6 November 2009
  17. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Was für Blätter:Überweisungen, Entschuldigungen, Attestweiterleitungen, Interne Adressangaben.
    Alles was innerhalb einer Einrichtung verschickt wird, bzw dahin geschickt wird. Wenn Herr xy heute für 2 Stunden Physio in der "Abteilung P213 Schwer Mehrfachbehinderte" nimmt, dann schreib ich das nicht 13 (für jeden in der Gruppe halt ein mal) mal auf. Da schreib ich hin "2 Std. Physio in P213 SMB".
    Da weiß jeder, was gemeint ist und ich spare mir Zeit und Nerven. Macht aber jeder so. Wenn jemand dann da hin gegangen ist um jemanden zu holen, dann hieß es auch nur, ich bin mal eben im SMB-Bereich. Du siehst, es ist nicht abwertent gemeint, nur Praktisch. Niemals würde ich das zu einem Beschäftigten oder Patienten sagen.

    Schwere Mehrfachbehinderung kannst du nicht mehr toppen, wie auch? Ein Mensch mit starken spastischen Anfällen, und gleichzeitiger schwerer geistiger Behinderung ist zum Beispiel schwer(st) mehrfachbehindert. Sobald der Grad zweier oder dreier Behinderungen(geistig, physisch, psychisch) an denen ein Mensch leidet als "schwer" einzustufen ist, ist er schwer mehrfachbehindert.
     
    #17
    produnicorn, 6 November 2009
  18. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Off-Topic:
    Off-Topic:

    seh ich auch so - ich werde in meiner Firma in allererster Linie auch über meine Personalnummer definiert und nicht über die Person...:tongue:
     
    #18
    brainforce, 6 November 2009
  19. Stinkesocke
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    155
    103
    10
    Single
    ich habe hier in diesem thread mein herz ausgeschüttet, dass ich als 17-jährige über diese geschichte, wie ich sie erlebt habe, erschüttert bin. ich habe niemanden gebeten, eine lösung zu zaubern, weder einen juristen noch einen laien, ich habe sogar geschrieben, dass ich mich nicht groß einmischen will. ich möchte lediglich von meinen gedanken erzählen, die mich die ganze nacht beschäftigt haben und mir angst machen.

    ich habe versucht, die situation so wertfrei und neutral wie möglich zu schildern und jemanden gefragt, der sich damit auskennt, nach allen einzelheiten und versucht, sie möglichst genau formuliert hier wiederzugeben.

    und dann fühle ich mich als kleinkind behandelt, wenn einer darauf zu mir sagt, dass mir hilft, wenn ich mich mal gut informiere und vielleicht mal einen juristen frage, ob er mir das erklärt. ich könnte auch ein bißchen googeln. und ich finde meine reaktion darauf auch nicht kiebig.

    nein. es zeigt, dass die tochter im recht ist. die mutter hat bei solchen entscheidungen nichts zu melden. ganz eindeutige ansage des gerichts. die tochter kann und soll frei entscheiden. sie wird nicht entmündigt.

    auf dem papier. in der realität sieht es aber anders aus. die mutter veranlasst, dass sie aus dem sportverein rausfliegt. beziehungsweise nur deswegen nicht rausfliegt, weil die ihr den beitrag schenken. und die richterin, die der tochter recht gibt, kann nicht verhindern, dass die mutter genau das illegal macht, was sie ihr gerade verboten hat. nämlich die tochter zu bevormunden.

    selbst wenn sie vormund wäre, dürfte sie trotzdem nicht ihr das verbieten, nur weil sie streit mit ihrem mann hat und grundsätzlich alles verbietet, was seine idee war.

    was nützt mir, dass etwas offiziell nicht durchgeht, es aber inoffiziell trotzdem so gemacht wird? und man sich dagegen dann nicht wehren kann?
     
    #19
    Stinkesocke, 6 November 2009
  20. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    So ist es ja aber eben nicht. Nur muss man dass dann auch durchziehen. Wenn erwiesen ist, dass die Tochter für ihre Interessen selbst eintreten kann, dann darf sie das auch machen, nur hieße das, dass sie sagen muss: "Ich will eine andere Betreuerin". Solange sie das nicht macht, bleibt das wegen "nicht so schlimm" liegen. Das ist in der Tat schlimm.

    Hexe13 hat allerdings recht damit, wenn sie sagt, dass wir nur spekulieren können und dass das zu wenig bis nichts führt. Ich spekuliere zum Beispiel grade darüber, wie die genauen Geschäftsfähigkeitsverhältnisse bei denen geklärt sind. Aber ich weiß es halt nicht.
    Fakt ist, wenn die Tochter es wollen würde, dann könnte sie sich gegen die Betreuung durch die Mutter aussprechen. WENN sie als so "fähig" eingestuft worden ist. Aber ich weiß es halt nicht...
     
    #20
    produnicorn, 6 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - freundin entmündigt
Tessy
Kummerkasten Forum
4 Dezember 2016 um 18:30
11 Antworten
Amnesia93
Kummerkasten Forum
1 November 2016
1 Antworten
FunkyPanda
Kummerkasten Forum
26 Oktober 2016
7 Antworten
Test