Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin und JUGENDAMT

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von r0bert, 11 Januar 2008.

  1. r0bert
    r0bert (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    Erstmal Hallo,
    Ich hoffe das Forum ist hier für sowas zuständig und ich poste im richtigen Teil des Forums, ansonsten tut es mir sehr Leid!

    Also ich bin 19 und meine Freundin 17. Ich habe sie über das Internet kennengelernt und bin jetzt seit 6 Monaten mit ihr zusammen, das Problem ist sie wohnt in Bremen und ich in Berlin und wir haben uns bis jetzt noch nicht sehr oft gesehen. Wir telefonieren zwar immer und schreiben, aber wir wollen so nicht mehr weitermachen. Sie möchte zu mir nach Berlin ziehen. Nicht nur wegen mir sondern auch, weil ihr in ihrer Stadt dort viel "Scheiße" passiert ist und es ihr dort immer noch schlecht geht da es in ihrer Familie oft Ärger gibt. Sie hat jedoch Angst das ihre Eltern ihr nicht erlauben nach Berlin zu ziehen und hier neu anzufangen. Sie hat einen Hauptschulabschluss und macht dort zur Zeit auf einer Berufsfachschule in einen 2Jährigen Bildungsgang ihren Realschulabschluss nach. Das 1. Halbe Jahr hätte sie jetzt im Januar geschafft sie will es, aber abbrechen und zu mir nach Berlin kommen und entweder hier ihren Realschulabschluss nachmachen oder eine Ausbildung anfangen, die sie vielleicht durch den Onkel einer Freundin bekommt.
    Meine Frage ist wie sie es am Besten anstellen kann: z.B. zum Jugendamt gehen und sagen das sie zu Hause Probleme hat und ausziehen möchte und eine eigene Wohnung will (z.B. Sozialhilfe und nebenbei ihren Abschluss nachmachen, wenn sie die Ausbildung nicht bekommt). Sie will aber dort nicht sagen das sie geschlagen wird, weil sie Angst hat das dann ihre Brüder auch wegmüssen obwohl diese nicht geschlagen werden, sondern nur sie. Macht das Jugendamt Probleme mit ihren Plan nach Berlin umzuziehen und teilt ihr eine Wohnung in Bremen zu oder ist es möglich das sie obwohl sie noch nicht 18 ist gegen den Willen ihrer Eltern, mit dem Einverständnisses des Jugendamtes nach Berlin zieht um einen Neuanfang zu starten ???

    Ich hoffe der Text war nicht zulang und ihr könnt mir bzw. uns weiterhelfen ... Vielen Dank im vorraus!!!
     
    #1
    r0bert, 11 Januar 2008
  2. glashaus
    Gast
    0
    Sie sollte sich da vielleicht mal von einer unabhängigen Beratungsstelle beraten lassen. Da kann sie sich informieren, welche Möglichkeiten sie hat, wo sie Unterstützung bekommt, etc.
     
    #2
    glashaus, 11 Januar 2008
  3. Zewa^^
    Gast
    0
    ich kann dir zwar keine genaue antwort auf deine frage geben, aber wenn sie es nachweist, dass es ihr ind er familie schlecht geht und halt nur stress ist viel ärger also.. dann kann sie glaube ich schon ausziehen, aber dann nur zu den großeltern oder sowas glaube ich.. also so ähnlich wars bei mir..

    wie lange dauert es denn noch bis sie 18 wird?
    dann kann sie ja selbst entscheiden
     
    #3
    Zewa^^, 11 Januar 2008
  4. r0bert
    r0bert (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    Noch 10 Monate leider, dann ist sie erst 18 und solange will sie auf keinen Fall noch bleiben! Sie hat nur noch eine Oma die gleich um die Ecke wohnt.
     
    #4
    r0bert, 11 Januar 2008
  5. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    caritas wäre hier die beste anlaufstelle denk ich.

    den antrag für eine eigene whg müsste sie in berlin stellen, weil sie da ja hinwill
     
    #5
    Beastie, 11 Januar 2008
  6. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Ich denke der Versuch mit dem Jugendamt wird scheitern!

    Ganz einfach aus dem Grund, weil das Jugendamt sich nur noch einige Monate um sie kümmert.
    Daher wird wohl erstmal unterstellt dass sie das jetzt nur macht, um noch schnell zu Hause auszuziehen, bevor sie das mit 18 dann nämlich nur noch kann, wenn sie sich auch selber finanziert.

    Unabhängig davon bringen die Jugendämter Minderjährige, die aus nachvollziehbaren Gründen nicht mehr bei den Eltern wohnen können, in aller Regel in betreuten WGs unter.
    Das ein Bremer Jugendamt in Berlin keine betreuten Wohneinrichtungen hat, dürfte auch klar sein.

    Wenn sie volljährig ist, wird es nicht eben leichter, denn niemand wird sie unterstützen dass sie eine staatlich geförderte Maßnahme abbricht, um woanders hinzuziehen.

    Sie sollte dankbar sein dass sie die Möglichkeit hat ihren Realschulabschluss nachzumachen, nochmal wird sie diese Chance wohl kaum bekommen.

    Wenn sie wirklich zu Hause misshandelt wird, dann tut sie niemandem einen Gefallen wenn sie das nicht zur Anzeige bringt, erst recht nicht ihren Geschwistern, die noch längere Zeit in der Familie verbleiben. Wer ein Kind misshandelt, der misshandelt über kurz oder lang auch die anderen kinder.
    Sie hilft sich und ihren Geschwistern also am meisten wenn sie sofort Anzeige erstattet, am besten solange ein Arzt noch deutliche Misshandlungsspuren attestieren kann.
    Damit der oder die Täter sofort aus dem verkehr gezogen werden.

    Gruß Koyote
     
    #6
    Koyote, 11 Januar 2008
  7. r0bert
    r0bert (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    Ihre Ärztin weiß Bescheid wie alles zu Hause ist, bei der ist sie seit Jahren in Behandlung sie wird aber auf jedenfall nach Berlin kommen auch wenn es ihr keiner erlaubt ich habe ihr gesagt das ich ihr versuche zu helfen und das so die einzige möglichkeit ist die ich kenne!
     
    #7
    r0bert, 11 Januar 2008
  8. haschmisch
    haschmisch (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    101
    0
    Single
    Sie soll ihren Realschulabschluss fertig machen! Probleme mit Eltern hat jeder Mal. Wenn es schlimm ist soll sie selbst zum Jugendamt oder zu unabhängigen Jugendhilfen gehen (zBsp Frauenhaus).
    Ganz vorne steht ihre Ausbildung! Sei nicht der Grund dafür, dass sie sie abbricht! Davin hat sie nichts.
     
    #8
    haschmisch, 11 Januar 2008
  9. XhoShamaN
    XhoShamaN (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Ich geb dir nen wertvollen Tipp - auch wenn du sie noch so liebst, lehn dich nicht zu weit aus dem Fenster!

    Wie willst du ihr denn helfen? Gut, sie könnte vielleicht bei dir wohnen. Aber bedenke, du hast sie noch nicht oft gesehen, telefonieren und SMSen ist nicht das gleiche wie wenn man sich tagtäglich oder zumindest oft sehen wird. Was, wenn man sich doch nicht so versteht wie erhofft? Was, wenn das mit ihrer Ausbildung/Job nicht so klappen wird wie erhofft?

    Versteh mich nicht falsch, ich find das sehr ehrbar, wenn du ihr helfen willst! Das Problem bei solchen geschichten ist bloss, dass man sich diverse Dinge zu einfach vorstellt - und wenn sie dann bei dir wohnt oder sich an dich klammert, dann wird's schwer. Du würdest sie nämlich kaum mehr los, du wärst ihre einzige Bezugsperson in Berlin. Nicht, dass ich den Teufel an die Wand malen will - es geht bloss darum, dass du dir das mal überlegst!


    Primär würd ich ihr raten, ne Anzeige zu wagen. Auch wenn die Umstände schwierig sind und sie Streit und Ärger riskiert damit - viel zu verlieren hat sie, so wie sich das las, nicht. Ausser die angefangene Ausbildung, die ist das Allerwichtigste. Nur damit kann sie auf eigenen Beinen stehen! Die würde sie ja aber auch abbrechen, wenn sie nach Berlin käme.

    Ich wünsch euch Good Luck !
     
    #9
    XhoShamaN, 11 Januar 2008
  10. r0bert
    r0bert (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    Ja mir geht es auch hauptsächlich darum ihr zu helfen deswegen ging es mir darum auch eine eigene Wohnung für sie. Ich habe es gesagt mit der Sozialhilfe zu ihr, weil ich nicht will das sie einfach so herkommt und einfach planlos ist usw.!
     
    #10
    r0bert, 11 Januar 2008
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Äh was hast du ihr den da gesagt?:ratlos:

    Mir scheint nämlich das du selbst kaum Ahnung hast wie man so eine Situation am besten meistert (verständlicherweise). Es kommt mir vor als wärst du überfordert.

    Am besten wäre es deine Freundin würde sich an eine Beratungsstelle wenden - oder besser noch: an mehrere!
    Das können z.B. Jugendamt, Caritas, Frauenhaus oder andere kirchl. Organisationen sein.
     
    #11
    brainforce, 11 Januar 2008
  12. r0bert
    r0bert (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    Kaum Ahnung ist schlecht ausgedrückt, besser gesagt gar keine Ahnung. Das habe ich auch zu ihr so gesagt ich meinte das ist die einzige möglichkeit wie es klappen könnte sie soll sich aber keine Hoffnungen machen.
    Deswegen frage ich ja hier nach ob es klappen kann usw. :zwinker:
    Schon mal Danke für die ganzen Antworten!
     
    #12
    r0bert, 11 Januar 2008
  13. glashaus
    Gast
    0
    Also mit Sozialhilfe/Hartz4 wird es schlecht aussehen, da dort zunächst mal die Eltern in die Verantwortung genommen werden. Ich kann wirklich eine professionelle Beratung empfehlen, die Leute dort haben einen besseren Überblick und mehr Ahnung als die User hier.

    http://www.caritas-bremen.de/
    Hier findet ihr die Adressen und Ansprechpartner.
     
    #13
    glashaus, 11 Januar 2008
  14. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Klappen kann es natürlich aber wohl nicht ohne professionelle Hilfe!
    Deshalb sollte sie bzw. ihr euch an Hilfsstellen wenden. Und wie oben bereits geschrieben an mehrere!
     
    #14
    brainforce, 11 Januar 2008
  15. r0bert
    r0bert (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    Ok Vielen Dank!
    Könnt ihr noch mehr Beratungsstellen nennen wo sie hingehen kann außer die Caritas! Ich werde ihr auf jedenfall sagen das sie dort hingehen soll, anstatt einfach so herzukommen!
     
    #15
    r0bert, 11 Januar 2008
  16. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    einfach so herkommen ist wohl die allerschlechteste Lösung... das führt nämlich zu gar nichts außer zu Problemen unterschiedlichster Art...:kopfschue sie hat ja kein Einkommen, und Sozialhilfe wird sie auch nicht "einfach so" bekommen da sie ja theoretisch noch daheim wohnen könnte bzw. es muss erstmal davon ausgegangen werden. Desweiteren sind ihre Eltern evtl. noch unterhaltspflichtig d.h. sie müssen zuallererst mal die Tochter finanziell unterstützen.
    Auch sollte sie ihre Bildung im Auge behalten das ist im Moment und v.a. für die Zukunft mehr als wichtig!

    Außerdem möchte ich anmerken das eure Beziehung rel. frisch ist, ihr kennt euch kaum, das Mädel ist gerade mal 17. Ich sags nur ungern aber wer weiß wie lange das zwischen euch funktioniert. Sicher siehst du das alles durch die rosarote Brille aber du solltest eben auch mal etwas weiter denken auch wenns jetzt evtl. "blöd" klingt.

    Auch nach einem Besuch einer Beratungsstelle ist es sicher sehr ungewiss ob diese tatsächlich dazu rät zu dir nach Berlin zu ziehen... ich persönlich denke auch das es da andere bessere Lösungen gibt.

    In erster Linie sollte es nämlich darum gehen das sie von ihren Eltern wegkommt!

    Was Beratungsstellen angeht: kirchl. Hilfsorganisationen wie z.B. Caritas, evtl. Kolping oder auch Frauenhäuser, Jugendamt... etc. Ich denke die genannten Stellen könnten zumindest insofern weiterhelfen das sie euch weitere (bessere) Hilfestellen nennen können.:smile:
     
    #16
    brainforce, 11 Januar 2008
  17. r0bert
    r0bert (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    nicht angegeben
    Doch ich verstehe das schon! Aber sie meinte sie wird auf jedenfall nach Berlin, sie will da nicht erst hin seit sie mich kennt sondern schon lange seit sie mich kennt nur noch mehr. Ich habe aber mit ihr ausgemacht wenn sie herdarf das sie dann ihren Abschluss nachmachen muss, wenn sie die Ausbildung da durch ihre Freundin nicht bekommt.
     
    #17
    r0bert, 11 Januar 2008
  18. User 34612
    User 34612 (38)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.391
    398
    3.980
    vergeben und glücklich
    Schaut auf jeden Fall, dass ihr das auf gesicherte Füße stellt.

    ALG2 wird sie nicht bekommen, da bis 25 die Eltern rangezogen werden - außer in Härtefällen und die muss man erstmal beweisen.

    Und von "da bekommt sie vielleicht eine Ausbildung" kann man nichts zu essen kaufen.
    Ich stimme brainforce zu: Schul- und Ausbildung sollten ganz weit vorne stehen. Und grade in Berlin ist es ja bestimmt nicht leicht, eine Ausbildungsstelle zu bekommen.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass es nicht ganz einfach wird, aus Bremen rauszukommen. Wenn ich übers Jugendamt eine betreute WG bekomme (was nicht ganz einfach ist - die Plätze sind rar und teuer und da muss schon bissl mehr passiert sein...), wird die in Bremen sein...
    Wenn sie jetzt eine Ausbildungsstelle mit bereits unterschriebenem Ausbildungsvertrag in Berlin sicher hätte, wäre das einfacher. Dann könnte man eventuell BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) bekommen.

    Ich will Euch ja nicht entmutigen, aber lasst Euch wirklich in Ruhe und gut beraten.
     
    #18
    User 34612, 12 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin JUGENDAMT
Anyniemuss
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2016 um 20:02
8 Antworten
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2016 um 10:57
1 Antworten
essentially
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 November 2016 um 10:06
24 Antworten
Test