Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin will abtreiben

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von luisala, 2 Dezember 2008.

  1. luisala
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    0
    Single
    Also meine Freundin ist 16.
    Sie bekommt ein Baby von einem Mann der jetzt in Südamerika lebt.
    Die Familie ist streng religiös und will dass sie abtreibt.
    Erst war sie dagegen aber jetzt will sie es auch.
    Ich würde sie gerne davon abhalten, aber wie.
    Ich find das nicht okay, ich bin deswegen total unglücklich.
    Wie kann man so was machen ?
    Das Baby lebt doch.
    Das kann man doch nicht einfach so töten, oder ?
    I need help , eure Luisa *verzweifelt*
     
    #1
    luisala, 2 Dezember 2008
  2. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Das ihre Familie sie drängt ist nicht okay.
    Aber wenn sie selber es will, ist da nichts dran zu rütteln. Es ist ihre Entscheidung.
    Rede vielleicht mit ihr, ob sie wirklich von sich aus die Entscheidung getroffen hat, oder auf Drängen ihrer Eltern hin. Weise sie darauf hin, dass sie sich zusätzlich zu den vorgeschriebenen Beratungsgesprächen auch noch beim Jugendamt oä informieren kann, was ihr für Hilfen zustehen, sollte sie sich doch für das Kind entscheiden.

    Du solltest jetzt für sie da sein, egal für was sie sich entscheidet. Vielleicht begleitest du sie zu den Beratungsgesprächen, wenn sie mag.

    Aber rede ihr jetzt kein schlechtes Gewissen ein, es ist schon so keine leichte Entscheidung.
    Und genau wie ihre Eltern sie nicht zu einer Abtreibung drängen sollten, solltest du auch nciht versuchen, sie davon abzuhalten. Es ist ihr Leben, ihr Körper, ihre Entscheidung. Nur sie kann beurteilen, ob sie sich einer Schwangerschaft gewachsen fühlt.
     
    #2
    User 52655, 2 Dezember 2008
  3. hatschii
    hatschii (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    du kannst da niemanden zu einer anderen entscheidung zwingen. das einzige was du kannst ist mit der freundin viel zu reden - SIE muss es wollen und nicht dem druck der familie nur klein bei geben. wenn es wirklich ihr eigener wille ist dann musst du es eben akzeptieren und als gute freundin natürlich beistehen - egal wie sie sich entscheidet, denn schwer wird es so oder so sein
     
    #3
    hatschii, 2 Dezember 2008
  4. luisala
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    43
    0
    0
    Single
    aber man kann doch nicht einfach so leben töten
    ich würde mich total freuen über ein baby
     
    #4
    luisala, 2 Dezember 2008
  5. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Ja aber du darfst nicht von dir auf sie schließen! Oder glaubst du es wäre besser für sie wenn sie ein Kind bekommt, um dass sie sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht so kümmern kann wie man es sollte?

    Wie schon gesagt- wenn es ihr eigener Wille ist und nicht der ihrer Familie dann ist es ihre Entscheidung- und wenn du ihr eine Freundin sein willst, solltest du sie dann auch danach unterstützen- denn selbst wenn sie sich aus freien Stücken für eine Abtreibung entscheidet kanns nachher hart für sie sein!
     
    #5
    Moonlightflower, 2 Dezember 2008
  6. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Aber du bist eben nicht sie :smile:

    Beeinflussung finde ich grundsätzlich erstmal falsch, ob nun von ihrer Familie oder von dir. Ich denke letzten Endes wirst du da auch keine Chance haben und das Baby wird sein Leben verlieren.
    So traurig das auch ist, gegen ihre Familie wirst du wenig Chancen haben.
     
    #6
    Numina, 2 Dezember 2008
  7. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Du bist aber nicht sie.
    Du bist nicht in ihrer Situation.

    Mach ihr keine Vorwürfe. Eine Abtreibung ist für eine Frau immer was schlimmes, auch wenn es manchmal eben besser so ist und reiflich überlegt ist. Vorwürfe kann in dieser Situation niemand gebrauchen.

    Rede halt nochmal mit ihr, ob es wirklich ihre Entscheidung ist oder die ihrer Eltern und mach sie eben auf Beratungsangebote aufmerksam, aber überlass ihr die Entscheidung und red ihr kein schlechtes Gewissen ein. Was eine Abtreibung bedeutet wird sie auch so wissen.
     
    #7
    User 52655, 2 Dezember 2008
  8. luisala
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    43
    0
    0
    Single
    Ich will ihr ja gar nichts einreden aber am Ende bin ich dann wieder schuld....
    ... wie immer
     
    #8
    luisala, 2 Dezember 2008
  9. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Wieso solltest du denn schuld sein?
     
    #9
    User 52655, 2 Dezember 2008
  10. luisala
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    43
    0
    0
    Single
    Irgendwann wünscht sie sich ein Baby und bekommt keins. Und dann heißt es wieder : Wieso hast mich und meine Eltern nicht überredet !
    Du mischts dich doch sonst überall ein.
    Ist schon öfter so gelaufen obwohl ich nichts dafür konnte.
     
    #10
    luisala, 2 Dezember 2008
  11. Luno
    Benutzer gesperrt
    235
    0
    1
    nicht angegeben
    Sorry, aber es ist beim besten Willen nicht dein Job als Freundin, sie zu irgendwas (sei es zu einem Baby oder dagegen) zu überreden. Wenn du wirklich glaubst, dass sie dir DAS irgendwann zum Vorwurf machen würde, dann ist das für meine Begriffe eine sehr merkwürdige Freundschaft. :ratlos:

    Man kann doch nicht von einer Freundin erwarten, so eine Entscheidung für einen zu treffen! Deine Aufgabe ist es, für sie da zu sein und sie bei IHRER Entscheidung (was auch immer die letztendlich ist) zu unterstützen, nicht mehr und nicht weniger.
     
    #11
    Luno, 2 Dezember 2008
  12. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Achwas.
    Rede nochmal ganz in Ruhe mit ihr. Frag sie, ob sie wirklich abtreiben will oder ob sie sich von ihren Eltern unter Druck gesetzt fühlt. Rede mit ihr über Beratungsmöglichkeiten und sag ihr dann, dass du sie unterstützen wird, egal welche Entscheidung sie trifft.

    Es ist nunmal nicht deine Entscheidung und geht dich grob gesagt nichts an.
    Sei für sie da und gut ist, dann kann sie dir auch nichts vorwerfen.

    Jemanden in dieser Situation zu irgendwas zu überreden ist das blödeste, was man tun kann.
     
    #12
    User 52655, 2 Dezember 2008
  13. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Prizipiell bin ich ja hier voll und ganz deiner Meinung...
    Auch ich bin ein genereller Gegner von Abtreibungen ohne wichtigen medizinischen Grund (also sehr schwere Behinderung des Kindes, so dass es nicht selbst lebensfähig ist oder Gefahr für die werdende Mutter, bei der Geburt zu sterben)

    Aber Abtreibungen sind nun mal auch ohne solche Gründe erlaubt und es ist und bleibt die Entscheidung deiner Freundin, das Kind zu bekommen oder es abzutreiben.
    Und es ist genau so blöd und unangebracht von ihrer Familie, sie zu einer Abtreibung zu drängen, wie es blöd und unangebracht von dir wäre, sie von einer Abtreibung abhalten zu wollen.

    Das Einzige, was du machen kannst, ist folgendes: Sie darin bestäreken, nach ihrem eigenen Willen zu handeln und nicht den Drängen ihrer Familie nachzugehen.
    Denn sie ist es letztendlich, die mit ihrer Entscheidung leben und zurecht kommen muss.
    Sie hat letztendlich das Kind oder sie wird letztendlich von Schuldgefühlen, etc. nach einer Abtreibung geplagt - und nicht du oder ihre Eltern.

    Wäre es nicht anders rum genau so möglich?
    Wenn du es wirklich schaffen würdest, sie davon abzuhalten und sie dann mit ihrem Kind total überfordert und gestresst ist... könnte sie dann nicht auch sagen: "Wieso hast du mich dazu überredet? Warum musstest du dich da schon wieder einmischen?"

    Wenn sie dir solche Vorwürfe macht, scheint das wirklich eine seltsame Freundschaft zu sein :ratlos:

    Off-Topic:
    Hm... sind unsere großen Glaubensgemeinschaften (und insbesondere die Katholische Kirche) nicht eher für bedingungslosen Schutz des Lebens? :engel:
    (Tut mir Leid, aber bei so etwas kann ich mir einen leicht zynischen Kommentar nicht verkneifen)
     
    #13
    User 44981, 2 Dezember 2008
  14. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    also falls sie sowas sagt hat sie nicht mehr alle... :ratlos:

    mit 16 ein kind zu kriegen ist nicht einfach - gerade wenn die familie nicht hinter ihr steht.
    hast du mal dran gedacht das ein kind ein leben verändert und nicht "einfach so" gekriegt wird...?
    vielleicht ist das so die bessere wahl - auhc wenn es "leben tötet"...
     
    #14
    Beelion, 2 Dezember 2008
  15. hatschii
    hatschii (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet

    Irgendwann seid ihr beide aber auch mal erwachsen und dann wird sie sehr wahrscheinlich nicht mehr solche schwachsinns-kausalitäten aufstellen.
    Diese Denkweise ist für mich eigentlich nur ein guter Hinweis dass sie eindeutig nicht reif genug ist ein Kind aufzuziehen...Es ist ja auch nicht schlimm, man MUSS ja heutzutage auch nicht mit 16 schon Mutter sein - es steht einem ja frei sorgloser teenager sein zu dürfen oder mama..
    Und wieso sollte sie später kein Kind bekommen können? Eine Abtreibung heißt nicht, dass sie nie mehr Kinder kriegen kann (und jetzt komm mir nicht mit den 3-5 Fällen pro Jahr wo sowas schlimmes doch passiert).
    Du bist als Freundin kein Entscheidungsträger für sie, sondern eine Unterstützung - egal was sie macht.
    Sie wird sowieso schon den Kopf voll haben, meinste nicht es wäre besser sie jetzt zu unterstützen anstelle zusätzlich noch mehr Druck zu verursachen mit irgendwelchen contra-abtreibungs-parolen?
     
    #15
    hatschii, 3 Dezember 2008
  16. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Ich finde, dass es genau die richtige Entscheidung ist (zumindest von den wenigen Informationen die wir haben).

    Das Mädchen ist erst 16, hat demnach wohl keine Berufsausbildung, kein Abitur und somit auch keine wirklich gute Grundlage um später im Berufsleben Erfolg zu haben.
    Der Mann scheint auch weg zu sein, einen richtigen Vater hätte das Kind also auch nicht.

    Bei solchen Entscheidungen sollte man nicht nur sehen "ob" das Kind lebt, sondern auch "wie". Wenn man seinem Kind kein gutes Leben bieten kann, dann sollte man es manchmal einfach nicht machen. Und in diesem Fall passt es einfach gar nicht, wie ich finde.
     
    #16
    Subway, 3 Dezember 2008
  17. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich kann mir vorstellen, dass das schwer für dich ist, aber letzendlich ist es nicht dein baby und nicht dein Körper und du kannst das nicht entscheiden! Und sie darf dir hinterher nicht vorwerfen, ihr nicht die richtige Hilfe gegeben zu haben!

    Wenn sie sich jetzt für eine Abtreibung entschieden hat, dann musst du das akzeptieren und sie muss (leider) später damit leben, sollte sie es bereuen :cry:

    Du musst aber bedenken, dass sie sehr jung für ein Kind ist und dass, wenn die Familie nicht hinter ihr stehen würde, es ziemlich hart werden kann. So ein baby ist nicht immer lieb und brav und süß... das darfst du nicht vergessen! Ein Kind ist Arbeit und mit 16 ganz schön viel Arbeit!

    Wenn du sie überreden kannst, dann gehe doch noch mit ihr zu einer Beratungsstelle...
     
    #17
    User 35546, 3 Dezember 2008
  18. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    wo sie eh hinmuss, wenn sie abtreiben lassen will.
     
    #18
    User 69081, 3 Dezember 2008
  19. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Jo, haste Recht... hab ich garnicht weitergedacht!

    @threadstarterin: War sie denn vielleicht schon zu einer Beratung und wie weit ist sie denn eigentlich?
     
    #19
    User 35546, 3 Dezember 2008
  20. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    :ratlos: ja du vielleicht schon, aber wenn sie für sich entschieden hat abzutreiben, dann solltest du als Freundin diese Entscheidung mittragen und für sie da sein.
    Und Schuldgefühle redet man sich selber ein oder lässt sie sich einreden, wenn du hinter ihr und ihrer Entscheidung stehst, dann musst du keinen haben.
    Egal was sie machen wird, es wird nicht einfach werden.
     
    #20
    User 37583, 3 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin will abtreiben
Mercur
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
6 August 2014
39 Antworten
SoWiEiCHBiN
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
18 Februar 2014
58 Antworten
goldstück
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
26 September 2013
8 Antworten