Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin zieht sich zurück

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von quichie, 15 September 2008.

  1. quichie
    quichie (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich weiss nicht wirklich wo ich anfangen soll.
    Meine Freundin und ich sind kommenden November zwei Jahre zusammen und wir hatten von Beginn an eigentlich eine Traumbeziehung, wir haben uns fast nie gestritten, haben das meiste zusammen gemacht und einfach die Zeit miteinander genossen.
    Jetzt kommt der blöde Teil.
    Ich habe meine Freundin von Beginn an bezüglich meiner eigenen Familie belogen. Die meisten würden wohl sagen meine Familienverhältnisse waren zum damaligen Zeitpunkt etwas "durcheinander". Ich wollte mich selbst nicht damit beschäftigen und habe ihr deshalb auch nicht die Wahrheit erzählt. Im Laufe unserer Beziehung habe ich dann festgestellt, dass sie mir unheimlich viel bedeutet und habe ihr dann alles erzählt. Für sie war das zuächst ein riesiger Schock und Vertrauensbruch, aber sie sagt sie hat es mir verziehen und das glaube ich eigentlich auch.
    Das ist jetzt über ein Jahr her.
    Seit dem hat sich unser Sexualleben auch kontinuierlich verändert. Wir hatten, wie wohl jedes Paar, am Anfang sehr viel Sex, aber irgendwie zieht sie sich von mir mehr und mehr zurück. Zumindest habe ich den Eindruck. Jedesmal wenn ich einen Annäherungsversuch mache blockt sie komplett ab, nichteinmal mehr langes Küssen ist drin.
    Ich hab sie darauf jetzt schon einige Male angesprochen, sie gefragt, woran es liegt. Ihr Antwort ist, dass sie es nicht weiss. Wenn ich sie frage ob es ist, weil ich sie belogen habe, sagt sie, sie weiss es nicht, aber sie hat es mir auf jeden Fall verziehen.
    Ich ertrag diesen Zustand langsam auch nicht mehr, ich trau mich nicht mehr sie anzurühren, weil sie mich fast immer zurückweist und ich es einfach demütigend finde. Ich kann es nicht richtig in Worte fassen. Sie hatte mit mir ihr erstes Mal und hat mir davor immer gesagt, dass sie auf den Richtigen warten will. Das sie jetzt gar nicht mehr mit mir schläft vermittelt mir irgendwie das Gefühl, dass ich das nicht mehr für sie bin, und das tut ziemlich weh. Ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll, ich will sie nicht unter Druck setzten, aber für mich ist das auch nicht mehr erträglich, ich komme mir teilweise einfach fehl am Platz vor. Ich hab ein paar Wochen mit ihre darüber geredet, sie hat gesagt sie weiss nicht woran es liegt und ich soll ihr einfach Zeit geben, aber es ändert sich nichts und ich ertrag den Zustand langsam ncith mehr.
    Was soll ich tun?
     
    #1
    quichie, 15 September 2008
  2. du hast eigentlich keine andere wahl als zu warten. setzt du sie unter druck, bringt es erst recht nichts und sie wird nur noch unsicherer. versetz dich mal in ihre lage, ich vermute sie ist wirklich einfach verwirrt und weiß nicht, was mit ihr los ist. das ist auch für sie nicht ganz einfach denke ich..und wenn du dann noch "ankommst" und sie bedrängst geht garnichts mehr..

    sei für sie da, nicht zu aufdringlich und hoffe, dass diese schwierige phase vorbei geht. mehr kann man denke ich momentan nicht tun.
     
    #2
    hero in a dream, 15 September 2008
  3. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    vielleicht liegt es daran, dass du für sie einfach langweilig geworden bist.

    Du bist immer da, schon beinah wie ein Möbelstück in der Wohnung. Sie hat keine Angst davor, dich zu verlieren. Also muss sie sich auch nicht um dich bemühen. Das solltest du ändern.
     
    #3
    Dandy77, 15 September 2008
  4. quichie
    quichie (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    156
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab sie vorhin wegen dem Foto angesprochen (siehe andere Thread) und da ist die situation dann so zu sagen eskaliert. Wir haben uns dann aber mal ausgesprochen. Da hat sie mir dann gesagt, dass sie mich nicht mehr so liebt wie am anfang, dass ihr manche meiner charakterzüge überhaupt nicht gefallen, dass sie sich von mir vernachlässigt fühlt, immer mehr das bedürfnis hat raus zu gehen und sich bestätigung von anderen leuten zu holen. War jetzt mal kurz zusammengefasst. Ich hab sie dann gefragt, ob sie in der Beziehung überhaupt noch einen Sinn sieht und sie hat nur gemeint, sie liebt mich immer noch und wenn sie keinen Sinn mehr sehen würde hätte sie schon längst Schluss gemacht. Sie hat gemeint, ihr fehlt das Kribbeln im Bauch, das am Anfang da war. Aber hat man das nach zwei Jahren überhaupt noch so? Also so ein richtiges Kribbeln.
    Fühl mich grad mit der Situation total überfordert, weil ich im Endeffekt mich selbst verändern muss, um sie nicht zu verlieren und Angst hab, dass es schon zu spät ist.
    Lustigerweise hat sie mir genau dasselbe vorgeworfen, wie ich ihr, nämlich, dass ich ihr zu wenig zärtlichkeiten wie zum beispiel einfach mal streicheln. Ich weiss im Moment auch nicht, wie ich das ändern kann, ohne dass sie wieder denkt, dass das nur ist weil sie mit mir geredet hat und nicht weil es von mir selbst kommt.
    Sorry bin grad bisschen durch den Wind:cry:
     
    #4
    quichie, 15 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin zieht zurück
truegrid
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 April 2015
1 Antworten
Chobiwo
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 März 2015
8 Antworten
Johannes1
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Juni 2011
3 Antworten
Test