Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin zuliebe verändern = innerer Frust?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von spider-dan, 16 Juni 2008.

  1. spider-dan
    Benutzer gesperrt
    33
    0
    0
    nicht angegeben
    hi all

    Hat jemand einen Tip für folgendes Problem:
    Eure Freundin ist genervt von einer eurer Charaktereigentschaften oder auch Marote. (Wobei wir jetzt nicht von Themen reden die unhöflich oder sontigen sozialen Konventionen nicht entsprechen wie z.b. Röbsen am Tisch oder so.) Und ihr habt für euch selbst vorgenommen diese Marote nun abzulegen um die Beziehung wieder etwas zu harmonisieren.
    Mir fallen momentan keine vernünftigen Beispiele gerade ein:
    Vielleicht zu oft vom gleichen Thema reden oder so?

    Ihr versucht jetzt diese Marote einzustellen aber gleichzeitig baut sich bei euch ein innerer Frust auf der mit sich zieht daß ihr in manchen Situationen vielleicht nicht mehr so liebevoll zu eurer Partnerin seit.
    Ist das eine normale Sache? Legt sich das mit der Zeit?
     
    #1
    spider-dan, 16 Juni 2008
  2. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:

    1. Marotte
    2. Rülpsen


    Sich für einen anderen Menschen zu ändern kann nicht nur einen selber unzufrieden machen, sondern auch den anderen. Vielleicht veränderst Du Dich SO, wie sie gesaht hat, dass sie es will. Aber: Sie hat Dich kennen und lieben gelernt, so wie Du bist. Wenn Du Dich veränderst, bist Du nicht mehr Du. Im Zweifelsfall ändern sich automatisch auch noch andere Eigenschaften (solche, die sie positiv fand)
    -> Versuch nicht, Dich zu verändern. Das bringt eh nichts bzw geht nur nach hinten los!
     
    #2
    Flowerlady, 16 Juni 2008
  3. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Sobald einer das Gefühl hat, sich für den Partner zu verbiegen oder selbst zu verleugnen, finde ich es keineswegs mehr gut oder normal.
    Es gibt einen Unterschied zwischen dem Ändern von Dingen, die man schon immer gemacht hat und die einfach zu einem gehören, und dem Ändern von Dingen, die erst durch die Beziehung entstanden sind. Ersteres kann man meiner Meinung nach nicht ändern, bzw. sollte man auch nicht (es sei denn, es handelt sich eben um allgemeingültige Manieren), da es zum Charakter gehört, und Zweiteres kann man alleine wohl auch nicht beheben, denn immerhin sind zwei daran beteiligt (z.B. im Gespräch an einander vorbei reden).
    In einer Beziehung ändert man Sachen entweder freiwillig und hat dabei ein gutes Gefühl, oder man fühlt sich gezwungen und ist deswegen deprimiert und unter Druck.

    Wär vielleicht hilfreich gewesen, wenn du einige Beispiele genannt hättest. :zwinker:
     
    #3
    LiLaLotta, 16 Juni 2008
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Kann ich nur zustimmen. Sie hat Dich so kennengelernt, wieso sollst Du Dich jetzt ihretwillen ändern? Mach ihr mal klar, dass man einen Menschen nicht mal eben so 'umformen' kann. Du bist das was Du bist - ein individueller Mensch. Was würde sie denn sagen, wenn sie sich Deinetwegen ändern müsse?
     
    #4
    User 48403, 16 Juni 2008
  5. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Man kann eine schlechte (An)gewohnheit ablegen und abstreifen, aber nicht mal einfach so seine Charakter-Haut, in der man steckt und sich eigentlich auch wohlfühlt. (bis dann jemand kommt und den Glauben durchbricht)
    Meistens hat der Wunsch nach grundlegender Änderung beim Partner -womöglich kundgetan durch permanente Kritik- andere Gründe...und das wird wohl auch bei euch der Fall sein und das merkst du -bewusst oder unbewusst- was deine Frustration natürlich verstärkt, weil du nicht (mehr) so (an)genommen wirst wie es dir vorschwebt und somit wehrst du dich dann auch verständlicherweise.

    Aber wenn du nicht mal Beispiele bringen kannst, dann dürften das ja wohl keine schwerwiegenden Dinge sein, die du "verbrochen" hast bzw. an den Tag legst...da wird es dann besonders schwierig sein, gewisse Dinge zu akzeptieren, die man nur dem Partner zuliebe macht.
     
    #5
    munich-lion, 16 Juni 2008
  6. spider-dan
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    33
    0
    0
    nicht angegeben
    Generel würde ich zustimmen. Die Beziehung geht nun seit 9 Jahren, und das sind Eigentschaften die am Anfang nicht da waren, weil man sich natürlich zwischen 20 und 30 weiterentwickelt.

    Beispiele:
    zu oft gefragt wann sie ein bestimmtes kleidungsstück wieder anzieht
    zu oft vielleicht angefangen sie zu verführen
    zu oft mit irgendwelchen Themen angefangen die sie nerven
     
    #6
    spider-dan, 16 Juni 2008
  7. LaRomantica
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    Single
    Hmmm... also ich kenn das Gefühl. Mein Freund verlangt von mir auch, dass ich mich/meinen Charakter verändere. Am Anfang hab ich das ja noch gerne getan, aber er findet immer wieder neue Dinge an mir, die ihn stören. Klar, dass ich da auch Frust aufbaue. Vor allem, weil man doch denkt, dass man wegen seiner Charakters, usw. geliebt wird. Und dann will der Partner, dass man sich verändert?! Da passt aber was nicht zusammen.

    Wenn es nur um Kleinigkeiten und um EINE Sache geht, dann kann man das ja zuliebe des Partners ändern. Aber wenn es immer wieder Dinge sind, die man ändern soll, dann finde ich das auf Dauer echt nervig und problematisch... Und das führt vor allem (zumindest bei mir) immer wieder zu Streit.
     
    #7
    LaRomantica, 17 Juni 2008
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Wenn das ein Problem von ihr sein sollte, verstehe ich das nicht. Ihr müsste dann klar sein, dass dir das Kleidungsstück an ihr gefällt. Sie könnte es einfach öfters anziehen, dann brauchste nicht dauernd zu fragen :zwinker:

    Abgesehen davon, ist das keine charaktereigenschaft.

    Das kann sicherlich nerven, wenn es zu oft vorkommt. Man kann doch auch normalen Sex haben, ohne seinen Partner zu verführen. Weshalb stört es sie? Weil sie nicht so oft will? Dann sollte man drüber sprechen.

    Das ist sicherlich ein Problem, vor allem wenn dich die Themen sehr beschäftigen.
    Das sind doch jetzt aber alles keine großen Charaktereigenschaften, sondern Kleinigkeiten, die man ändern kann!
     
    #8
    User 37284, 17 Juni 2008
  9. User 83901
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.558
    348
    2.393
    nicht angegeben
    Dein Freund ist ein ziemlicher Dummkopf, und du solltest mal ernsthaft darüber nachdenken, warum du noch mit ihm zusammen bist. :ratlos:
     
    #9
    User 83901, 17 Juni 2008
  10. Cassis
    Cassis (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    113
    24
    vergeben und glücklich

    Zum ersten Kritikpunkt: Das sollte ihr eigentlich nur zeigen, dass du sie in diesem Kleidungsstück besonders sexy findest und somit für sie ein Kompliment sein -> da reagiert sie in meinen Augen über.

    Zu zweitens: Halte dich doch mal etwas zurück und achte drauf, ob sie dann von sich aus auf dich zu geht. Lässt sie sich denn dann verführen? Wenn ja, ist es nicht deine alleinige Schuld...

    Drittens: Da könntest du dich ja um des lieben Friedens Willen ein bisschen einschränken oder sind das Themen die für dich extrem wichtig sind?
     
    #10
    Cassis, 17 Juni 2008
  11. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Also ich sehe einen großen Unterschied zwischen "Charaktereigenschaften" ändern und "Marotten" bzw. "Verhaltensweisen" ablegen.

    Prinzipiell ist beides problematisch, aber Verhaltensweisen ist machbar. Allerdings ist für mich Vorraussetzung, dass es nicht nur der Wunsch eines sondern beider Partner ist. Ich fänds z. B. toll, wenn mein Freund mit dem Rauchen aufhören würde und er möchte es auch. Das ist super, auch wenn ich bezweifle, dass er es tut. Ich hätte ihn aber nie dazu gedrängt, weil ich ihn liebe wie er ist und er selbst wissen muss, was er tut.
    Man kann durchblicken lassen, dass man es toll fände, wenn der andere mehr aufräumen/sport machen würde oder öfter mal die initiative ergreifen und ähnliches. Aber erzwingen kann man es doch nicht, da müssen schon beide wollen...

    Charaktereigentschaften zu ändern würde ich allerdings niemals verlangen - wie sollte das auch gehen? "Sei mal etwas lustiger" "Sei mal weniger schüchtern"?
     
    #11
    Schattenflamme, 17 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin zuliebe verändern
Anyniemuss
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2016 um 20:02
8 Antworten
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Dezember 2016 um 10:57
1 Antworten
Shaelyn
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Juni 2008
22 Antworten
Test