Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundin zur Therapie schicken ...aber wie?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von dunkelkammer, 31 Oktober 2005.

  1. dunkelkammer
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ...

    hatte ja schon mehrere Beiträge da meine Freundin starke Probleme mit ihrem Selbstbild - sprich Selbsthass hat.
    Einmal sagt sie mir, dass sie mir glaubt, wie sehr ich sie lieb habe auch wenn sie es sich auf der anderen Seite nicht vorstellen kann, da sie sich schrecklich findet und sich für einen schlechten Menschen hält, den man nicht lieben kann.
    und dann haben wir oft Streit weil sie mir diverse Dinge unterstellt - beispielsweise, das mir mit ihr langweilig wäre , dass mir alles egal wäre, dass sie mir egal wäre, dass ich sie verarsche, usw.....
    die Liste lässt sich endlos!!!!!!! fortsetzen. :frown:
    hinterher sagt sie immer, dass es ihr leid tut, und dass ich eine bessere verdient hätte als sie.
    aber auf dauer hält man so ein rauf und runter einfach nicht aus.

    zudem scheint sie noch an ihrem Ex zu hängen, da sie auch noch oft von ihm träumt...sie ist sich unsicher ob sie mich liebt. (4monate vom ex getrennt.)

    am liebsten würde ich sie mal zur Therapie schicken ....wenn sie sich selbst akzeptieren kann würden sich evntl die anderen Probleme lösen?!
    aber wie stellt man das an ohne, dass sie mir den Kopf abreißt?!
    bin total wirr und freu mich auf Antworten ...
    Vielen Dank
    Dunkelkammer
     
    #1
    dunkelkammer, 31 Oktober 2005
  2. natalie111
    Gast
    0
    hallo dunkelkammer!

    ich hoffe ich kann dir helfen indem ich einfach erzähl wies mir früher ging. Hatte auch ziemliche Probleme zB. hab ich meinen Körper gehasst und ich hab mich lange selbst gehasst aus verschiedenen Gründen.
    Es war für mich undenkbar das mich jemand lieben könnte. Persönlich wäre ich niemals zu einer Therapie gegangen, ich war immer der Meinung ich muss mir selbst helfen.
    Es ist schwer dir einen Rat zu geben weil ich ja deine Freundin nicht kenn aber vielleicht hat sie einfach zu wenig Selbsbewusstsein. Oder sie hat in ihrer Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht.
    Du musst ja nicht gleich mit einer Therapie ins Haus fallen, du könntest ihr ja Vorschlagen einfach für sie da zu sein, ihr zu zuhören, das sie sich mal alles von der Seele reden kann auch bezüglich ihres Exfreundes. Das ist glaub ich das was deine Freundin jetzt am dringendsten braucht --- einfach jemand der sie versteht--- einfach dich
     
    #2
    natalie111, 31 Oktober 2005
  3. dunkelkammer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dankeschön, für deinen Beitrag :smile:

    aber wie hast Du es denn geschafft von dem Denken loszukommen?

    dass sie mit mir reden kann hab ich ihr schon gesagt, sie meint eben, dass sie über vieles nicht reden kann was sie denkt....sieh sieht sich so klein und dumm und schlecht - ach es ist ganz furchtbar :frown:
    Wenn sie mir dann von ihrem Ex was erzählt und ich mich nicht aufrege oder sage, dass es mir zuviel wird meint sie mir sei sie egal weil ich müsste ja eifersüchtig werden....
     
    #3
    dunkelkammer, 31 Oktober 2005
  4. natalie111
    Gast
    0
    also zu deiner Frage wie ich von dem Denken loßgekommen bin

    ganz bin ich davon nie losgekommen aber ich habe jemanden gefunden dem ich absolut vertraue und der mir seine gesamte Liebe gibt. Allein das zu spüren hat mir geholfen. Bei mir ist es so das ich unglaublich sensibel bin und sehr viel Aufmerksamkeit brauche, vielleicht kämpft deine Freundin einfach nur um deine Aufmerksamkeit.

    also das mit dem das sie von ihrem Ex erzählt und du eifersüchtig sein sollst scheint mir das sie einfach immer wieder beweise deiner Liebe braucht. Anscheinend ist ihr das wichtig das du eifersüchtig wirst um zu zeigen das du für sie kämpfst.

    und wenn sie sagt das sie so klein und dumm und schlecht ist kann das daher kommen das sie einfach immer wieder von dir bestätigt haben will das du sie mit anderen Augen siehst.
     
    #4
    natalie111, 31 Oktober 2005
  5. dunkelkammer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich denke, daran könnte es liegen, dass sie immer wieder hören möchte, wie ich sie sehe....evntl zumindest....hmmmm
    Sie sieht sich aber auch generell als Versagerin :frown: Sie hat sehr hohe Ansprüche an sich selbst (Leistung z.B.) diese Ansprüche, hab ich ihr gesagt, kann ich selbst nicht erfüllen. Aber das sei ihr egal sie ist auch so stolz auf mich nur bei ihr wärre sie "strenger" oder so ähnlich hatte sie mal gesagt.

    Das find ich schon nicht schön, wenn wir morgends aufwachen, und sie mir sagt, was sie von ihrem Ex geträumt hat....

    sie ist sich nicht sicher was sie für ihn fühlt.
    sie meinte auch schonmakl, dass sie sich evntl nochmal mit ihm treffen möchte um Klarheit zu bekommen. davon hielt ich bisher nur reichlich wenig aber vielleicht ist das wirklich mal nötig???
     
    #5
    dunkelkammer, 1 November 2005
  6. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    Also dieses "Problem" kenn ich! ich hatte (habe) es auch und mein Verlobter auch!

    Also dass sie dir sagt dass sie von ihrem ex geträumt hat, deute ich so dass sie dich testen will. Wielang du bei ihr bleibst und wann du weg bist. ich kenne solch test nur allzu gut. und auch ich weiß dass die sehr hart sein können.,
    wie du schon sagst hat sie einen selbsthass und versteht nicht wieso du sie liebst.
     
    #6
    Ceraphine, 1 November 2005
  7. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Das ist bei mir und meinem Ex auch so gewesen. Meine Ansprüche an mich sind immens hoch. Ich hab gewisse Vorstellungen, was "höflich" oder "unhöflich" ist, ich behandele andere Menschen nach Möglichkeit IMMER so, wie ich behandelt werden möchte, und das zieht sich auch im Studium durch, weil ich sehr, sehr ehrgeizig bin. Mein Ex fand das an mir bewundernswert, aber ich denke, ich hab ihn damit auch sehr unter Druck gesetzt. Ich hab von ihm schon einiges erwartet (vor allem, was Respekt dem anderen gegenüber angeht, weil es "vergessen" nicht geben darf!), aber nicht so viel wie von mir selbst. Trotzdem hab ich ihn glaub ich oft überfordert. Ich war aber auch mit mir selbst viel "strenger" und auf ihn eigentlich sehr, sehr stolz...

    Und was die Therapie angeht: Rede doch mal mit ihr darüber. Wenn sie selbst so wenig mit sich klarkommt, könnte eine Thera schon helfen. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, dass es letztendlich gar nicht so leicht ist, sich da dann auch wirklich zu melden und zu einer hinzugehen... :frown: Aber wenn Du sie einfach mal ruhig drauf ansprichst, ohne zu versuchen, sie zu ÜBERZEUGEN, dann wäre das vielleicht was, was sie zum Nachdenken anregt...

    Und was den Ex angeht: Ich denk nicht, dass das was mit ihren sonstigen Problemen zu tun hat. Sie für mich so aus, als hätte sie mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen und sollte das mal tun. Wer hat denn Schluss gemacht, sie oder er? 4 Monate sind nicht gerade eine lange Zeit, um sowas zu verarbeiten (wobei es natütrlich auch reichen kann, aber halt nicht immer / nicht jedem).
     
    #7
    SottoVoce, 1 November 2005
  8. Kafi
    Gast
    0
    Hallo Dunkelkammer,
    ich habe mich völlig in der Beschreibung deiner Freundin wiedererkannt. Erst einmal danke: Gerade solche Diskussionen, wie du sie erwähnst, hatte ich in der vergangenen Woche mit meinem Partner - noch vorhin meinte er, er könne dieses Auf und Ab von Liebesschwüren meinerseits und Infragestellen seiner Gefühle nicht mehr ertragen. Seit ich deinen Beitrag gelesen habe, beginne ich ganz langsam, ihn zu verstehen.
    Ich denke, du kannst deiner Freundin schon unheimlich weiterhelfen - vielleicht ist eine Therapie dann gar nicht nötig. Allerdings wird das, glaube ich, sehr anstrengend und nervenzehrend - aber das scheint es schon jetzt zu sein. :smile:
    Wenn du den Eindruck hast, sie werfe dir vor, du liebest sie nicht etc., ist das von ihrer Seite aus wahrscheinlich gar keine Schuldzuweisung. Sie hat das Gefühl - und in einem schwachen Moment spricht sie es aus. Wir Weiber sind verdammt kompliziert ;-).
    Ich überlege gerade, was eigentlich mein Partner tun müsse, damit ich dieses Grundvertrauen - zum einen zu ihm, zum anderen zu mir selbst - aufbauen kann. Wenn du die Kraft hast, stelle dich solchen Diskussionen mit ihr. Nichts ist schlimmer, als wenn sie noch dazu das Gefühl gewinnt, dass ihre völlig ernstgemeinten und -gefühlten Sorgen nur als störend oder unsinnig empfunden sind. Rede mit ihr darüber, dass du den Eindruck hast, sie habe ein völlig falsches Selbstbild - aber taste dich dabei langsam vor. Sei nicht aggressiv, sondern nimm sie in den Arm, nimm ihre Hand (auch wenn sie vielleicht sonst auf cool tut), zeig ihr, dass dir das Kummer bereitet, weil es gänzlich unnötig ist. Und dränge sie ja nicht dazu, stellung zu nehmen. Immer schön Schritt für Schritt.
    Dann wird sie, was ganz wichtig ist, nicht das Gefühl haben, dass sie dich damit nervt und du dich langsam von ihr abwendest - sondern sie wird sich geborgener fühlen. Und vielleicht redet sie dann irgendwann über die Ursachen ihres komischen Selbstbildes.
    Ich hab letztere meinen Partner bislang auch nur erahnen lassen, weil ich nicht die Kraft hatte, darüber zu reden. Vielleicht auch, weil man sich davor scheut, sich damit befassen zu müssen.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. Und glaub mir, sie ist weder bewusst "Fishing-for-compliments", noch will sie sich in den Vordergrund drängeln.
    Und zu ihrem Gefühl, sie sei nicht gut genug für dich, hast du vermutlich auch keinerlei Beitrag geleistet. So war es jedenfalls bei uns. Ich hatte auch aus tiefem Herzen das Gefühl, es sei so. Das ist mir aber nie über die Lippen gekommen, bis wir eines Tages völlig betrunken im Bett lagen und es auf einmal hochkam und ich ihm sagte, ich sei nicht gut genug und es täte mir so leid, ihn nicht glücklich machen zu können, und er würde mich bestimmt bald verlassen. Ich fühlte mich unendlich einsam in diesem Moment. Dabei lag ich in seinem Arm und im Grunde war alles Bestens. Er hat versucht, mich zu beruhigen, und war unglaublich lieb. Aber bei unseren oben angesprochenen Diskussionen fiel ihm die Situation dann wieder ein. Einerseits meinte er wütend, ich sei doch völlig bescheuert, wie ich auf solche Ideen komme - andererseits äußerte er mir gegenüber, dass er mir offensichtlich durch sein Verhalten das Gefühl geben müsse, ich sei nicht gut genug für ihn, und war gänzlich verwirrt. Dabei tut er das überhaupt nicht!
    So, genauso wirr wie meine Erläuterungen hier sieht es vermutlich in deiner Freundin aus ;-).
    Ich wünsche dir alles Gute! Und wenn du mal eine Verhaltensweise gar nicht einordnen kannst, melde dich einfach. Ich glaub, deine Freundin und ich haben einen ziemlich ähnichen Knall *grins*. Katharina
     
    #8
    Kafi, 1 November 2005
  9. dunkelkammer
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für die antworten .
    ich würde ja gerne jetzt was dazu schreiben .
    Vorallem mit dir - Kafi- werde ich mal Konakt aufnehmen denke ich mal :smile: Danke für das angebot.

    heute bin ich einfach nicht mehr in der lage was zu schreiben ...aber morgen dann hoffentlich....

    lg
    dunkelkammer
     
    #9
    dunkelkammer, 1 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin Therapie schicken
essentially
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 November 2016 um 10:06
24 Antworten
Fernbeziehung110
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
54 Antworten
Inot89
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Oktober 2016
20 Antworten
Test