Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

freundschaft frisst mich auf...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von blondi445, 26 April 2009.

  1. blondi445
    blondi445 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    469
    113
    62
    Verliebt
    Hallo liebe Community

    VORSICHT LANG:

    ich weiss nicht recht wohin mit diesem Thema es ist sehr schwierig für mich und vielleicht hilft es ja es einfach runterzuschreiben.

    Bei mir im Geschäft arbeitet ein Mädchen nennen wir Sie Denise. Sind beide in der Ausbildung. Wir haben uns im letzten Jahr angefreundet, aber ich würde jetzt nicht sagen dass sie zu meinen besten freunden gehört. Wir verstehen uns eben,

    Sie ist ein sehr schwieriger Mensch. Nicht das ich einfach wäre. aber sie ist anders schwierig. Sie ist aufbrausend, besitzerreifend, teilweise einengend un unglaublich vereinnehmend. natürlich hat sie auf positive eigenschaften, dass sei mal dahin gestelt.

    Jedenfalls hat sie viel durchgemacht, ihre Mutter hat starke Epilepsie, dadurch Schmerzmittelabhängig, psychisch dadurch ein Magengeschwür.

    So Eltern getrennt, und der VAter hat sich vor einem halben JAhr erhängt und sein Restaurant angezündet. Denise ist Einzelkind.

    Ich habe versucht ihr so gut es geht beizustehen und sie ist eine sehr starke Persönlichkeit.

    Ihrer Mutter ging es immer schlechter (zum Verständnis: Denise ist irgenwie die MUtter und ihre Mutter die Tochter, so ist zumindest das verhältnis)

    Sie wurde schwer krank und wiegt jetzt nur noch 37 kilo und spuckt oft blut.

    Letzte Woche ist das Magengeschwür aufgeplatzt und sie ist notoperiert worden, sie hätte es fast nich meht geschafft. Ich war die ganze Zeit bei Denise, hab sie nicht alleine gelassen!

    So jetzt zur eigentlichen Problematik:

    Ich kann nicht mehr. Denise hat niemanden mehr. Ihr Vater ist tot, ihre Mutter liegt mehr oder weniger im Sterben. Verwandte hat sie eigentlich nicht mehr, NUr ne oma und ne tante mit denen sie seit jahren verstritten ist. Kein Klärungsbedarf. Ja und wie schon oben gesagt, sie ist sehr vereinnahmend. Ich versuche ja wirklich für sie dazu sein ihr zu helfen, sie zu unterstützen, aber sie setzt das irgendwie voraus. Ich kann es nicht genau erklären, sie verlangt und verlangt und wenn ich mal nicht kann (muss dazu sagen mein freundeskreis ist sehr groß ich habe viele enge freundinnen) und jemand anders meine hilfe braucht, hat sie wenig verständnis.

    ich soll mit ihr einkaufen, putzen,lernen, zum anwalt auf wohnungsuche und und und..die liste ist ewig. Und da es ihr im Moment so schlecht geht, kann ich einfach nciht absagen. Klar ich sag schon mal "heute is schlecht" aber wenn sie anruft, und ich bin seit 10 stunden unterwegs und sagt "meine mama wird wieder notoperiert" kann ich sie ja auch nicht hängen lassen.

    Ich will ja eine gute freundin sein, ich mache wirklich alles, aber wie kann ich denn eine gute freundin sein, wenn ich eigentlich mal salopp ausgedrückt die schnauze voll hab?

    sie tut mir wahnsinnig leid und ich will ihr ja helfen und da sein, aber ich fühle mich völlig ausgesaugt, habe nichts mehr zu geben...

    aber ich kann ihr ja im moment nichts abschlagen sie hat ja nur MICH!!!!!!!!!!

    ich weiss das ich mit ihr reden müsste, sagen dass ich nicht ihr familienersatz sein kann, dass ich auch zeit für mich und mein leben brauche..aber das kann ich einfach nicht, weil ich bin doch die einzige die sie hat??????

    hat jemand einen rat was ich tun kann? Ich fühle mich so schlecht, sowas hier zu schreiben, ihc möchte doch nur eine gute freundin sein...

    DANKE VIELMALS fürs durchlesen

    ich hoffe auf irgendwelche antworten

    liebe grüße blondi
     
    #1
    blondi445, 26 April 2009
  2. Nimbe
    Nimbe (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    78
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Das ist wirklich eine schwierige Situation in der du da steckst.
    Es ist wirklich lieb wie du du dich um dieses Mädchen kümmerst, obwohl sie so schwierig ist. Sie kann froh sein, dass sie dich hat.

    Du solltest auch weiterhin für sie da sein, aber wenn es dir zu viel wird, dann musst du ihr das sagen!
    Da brauchst du dich dann auch nicht schlecht zu fühlen. Du hast auch dein Leben, deine Freunde und deine Probleme, du bist nicht ihre Mutter, du bist ihre Freundin und du kannst ihr nur so weit helfen wie du ihr helfen kannst. Wenn du selbst nicht mehr kannst, ist das vollkommen in Ordnung!

    Vielleicht solltet ihr einmal zusammen überlegen, was man da tun kann. Es ist nicht gut, dass du die einzige bist auf die sie sich bezieht. Sie macht so viele schlimme Dinge durch, dass eine Therapie/ein Gespräch mit einem Psychologen nicht schlecht wäre. Hast du schon mal mit ihr darüber geredet?

    Wünsch euch beiden viel Kraft!

    LG, Nimbe
     
    #2
    Nimbe, 26 April 2009
  3. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.401
    248
    557
    nicht angegeben
    wie alt ist den deine Freundin?

    sicherlich ist sie verständlicherweise mit allem überfordert auch wenn sie sicher aufgrund der Ereignissen erwachsen wirkt.

    Das Beste wäre gewesen wenn sich frühzeitig Jugendamt, Psychologen, Hilfsorganisationen drum gekümmert hätten... ich weiß nicht inwieweit das geschehen ist aber ich nehme mal an das ist etwas unter dem Tisch gefallen.

    Aber evtl. ist es dafür nicht zu spät!

    Vielleicht kannst du ihr dahingehend helfen das sie andere Hilfe in Anspruch nimmt.

    Sicher ist es eine verdammt schwierige Situation aber ich kann dich verstehen - es ist eben eine emotionale Zwickmühle.:ratlos:
     
    #3
    brainforce, 26 April 2009
  4. traffiQ
    Verbringt hier viel Zeit
    118
    101
    0
    Single
    red offen mit ihr darüber!!! das ist besser als ihr auszuweichen oder so.
     
    #4
    traffiQ, 26 April 2009
  5. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    erstmal super, dass du so für sie da bist. das zeigt doch, dass du bereits eine sehr gute freundin für sie bist!

    aber auch du stößt an deine grenzen. das muss sie wissen und das solltest du ihr auch vermitteln. vielleicht nicht jetzt sofort, da es ihr ja gerade sauschlecht geht. aber spätestens wenn es wieder etwas besser wird, musst du mit ihr darüber reden. schließlich sollte sie dir auch eine gute freundin sein und verstehen, dass du auch deine familie, probleme und dein leben hast. da kannst du nunmal nicht überall dabei sein, außer es ist wirklich was wichtiges. (ins krankenhaus bei der notop = selbstverständlich! aber beim einkaufen? da braucht sie dich doch echt nicht!)...

    außerdem schließe ich mich meinen vorrednern an, was professionelle hilfe betrifft. sie hat es echt hart erwischt und braucht eventuell mehr als einfach nur ne gute freundin. da bist du doch echt überfordert. vielleicht kannst du mit ihr einen psychologen aufsuchen, das wäre echt nicht verkehrt.
     
    #5
    Xorah, 26 April 2009
  6. blondi445
    blondi445 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    469
    113
    62
    Verliebt
    hallo zusammen

    ich danke euch für eure antworten. Was ihr schreibt macht für mich auch sinn.

    sie war schonmal bei einem psychologen als ihr vater sich letztes jahr erhängt hat. Sie nimmt auch seit jahren starke Psychopharmaka. Werde ihr wohl vorschlagen wieder dort hin zu gehen, auch wenn sie stark scheint, es ist vielleicht wirklich zu viel...

    Sie ist 21, ich bin 20.

    Ich werde mit ihr reden, sobald es ihrer mutter besser geht und ihr klar machen, dass ich auch ein leben habe, weil im moment fühle ich mich etwas erdrückt..

    Danke nochmal
     
    #6
    blondi445, 27 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - freundschaft frisst mich
Kalle007
Kummerkasten Forum
17 November 2016
3 Antworten
christoph1985
Kummerkasten Forum
5 Oktober 2016
7 Antworten
blaueblume12
Kummerkasten Forum
9 April 2016
4 Antworten