Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundschaft nach Beziehung?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von RedRosex3, 19 Februar 2009.

  1. RedRosex3
    RedRosex3 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich weiß nicht, was ich mir hier von erwarte, aber ich muss einfach mal meine Gedanken niederschreiben & sortieren.

    Mein Ex-Freund hat vor einem Monat Schluss gemacht & hat seitdem wieder eine neue Freundin.
    Ich denke, dass ich das soweit verarbeitet habe, dass ich sagen kann, dass ich nichts mehr oder nur noch wenig für ihn fühle.
    Wir hatten gesagt, dass wir Freunde bleiben.

    An der Freundschaft ist mir sehr viel gelegen, weil er ein Mensch ist, der mich versteht & mich kennt.Er weiß, was er mir raten kann & außerdem ist er ein super Gesprächspartner.

    Auf jeden Fall hat er nachdem er Schluss gemacht hat, mich ziemlich verletzt (er meint auch, dass ihm die Freundschaft nicht wichtig ist) indem er was gesagt hat, was absolut nicht der Wahrheit entspricht.Daraufhin wollt ich der Freundschaft eigentlich nicht mehr hinterher laufen..
    Wir haben ein längeres Gespräch geführt, worin er betont hat, wie wichtig ihm die Freundschaft ist & dass er dafür kämpfen will, auch, wenn ich das nicht möchte.
    Diese großen Worte sind nun schon ein bisschen her & wirklich viel merk ich davon nicht.

    [Das hier ist nur ein kleiner Teil der Geschichte, da sind noch einige Dinge mehr, die mich verwirren & mir jeden Nerv rauben.]

    Ich war mir eigentlich ziemlich sicher, dass eine Freundschaft nach einer Beziehung funktioniert..Aber im Moment sieht das doch anders aus.
    Kann sowas also überhaupt gehen?

    So ich hab keine Ahnung, was mir das noch bringen wird, aber jetzt geht's mir schon ein bisschen besser.
     
    #1
    RedRosex3, 19 Februar 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Nach einer Beziehung eine Freundschaft aufrecht zu erhalten, wir meiner Meinung nach überbewertet. Klar, jeder verspricht erstmal dem Anderen, dass man ja befreundet bleiben kann, aber dann holt einen das Leben und der Alltag ein, man entfernt sich voneinander, lebt sein eigenes Leben, irgendwann kommt dann der erste neue Partner nach der Bezihung hinzu ...

    Ich meine klar kann das klappen, ich bin auch mit ein paar meiner Ex-Freunde befreundet. Sie wohnen zu weit weg, als das ich mit ihnen noch etwas unternehmen könnte, ab und zu erhält man eben ein Update aus dem Leben des anderen, erfährt, wie es ihm (und seiner Frau und seinen Kindern :zwinker:) geht. Aber so wichtig sind mir die Jungs einfach nicht mehr. Ich habe Menschen gefunden, die mich mindestens genau so gut verstehen, uns verbinden vielmehr bloß alte Erinnerungen. Und so werden sie auch alle Teil meines Lebens brauchen.

    Aber nur einen Monat nach der Beziehung schon zu versuchen, neutral und freundschaftlich miteinander umzugehen, halte ich für recht schwierig.
     
    #2
    xoxo, 19 Februar 2009
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Das war auch mein erster Gedanke.
    1 Monat ist so kurz.
    Nach 1 Monat war ich nach dem Ende meiner Beziehung definitiv noch nicht über alles weg. Ich habs mir vielleicht eingeredet (so wie du), aber es entsprach nicht der Wahrheit. Ich hab bestimmt ein dreiviertel Jahr gebraucht, um tatsächlich über alles wegzukommen. Mit Abstand wäre es vermutlich schneller gegangen. Das weiß ich heute im Nachhinein.

    Gib dir auch erstmal Zeit. Du musst dein Leben ja erstmal neu ordnen und du solltest in erster Linie an dich denken und nicht so sehr an ihn. Er ist erstmal Vergangenheit und er denkt ja auch an sich und seine neue Freundin - du stehst vermutlich viel weiter hinten.

    Natürlich KANN so eine Freundschaft klappen, aber überstürz da nichts und erwarte auch nicht allzu viel. Erzwingen lässt sich da schlecht was und es kommt immer wieder vor, dass einem die Gefühle doch wieder einen Strich durch dir Rechnung machen. Dann ist es besser, auf die Freundschaft zu verzichten und erstmal auf Abstand zu gehen. Alles andere quält dich nur.
     
    #3
    krava, 19 Februar 2009
  4. emailforme
    Verbringt hier viel Zeit
    1.223
    123
    10
    nicht angegeben
    Abstand

    Meine Erfahrung zeigt auch, dass man erstmal Abstand braucht, ansonsten macht man sich Hoffnungen das es mit der Beziehung weitergeht.
     
    #4
    emailforme, 19 Februar 2009
  5. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Tjoa... das ist so ne komplizierte Frage, das kannst eigentlich nur du dir selbst beantworten und nicht wir dir...

    Denn es ist mit jedem Jungen anders. Mit dem einen Ex kann man eine Freundschaft aufbauen, mit dem anderen Ex hingegen geht das gar nicht usw...

    Ich kann jetzt nur von mir selbst sprechen, ich bin mit keinem einzigen Ex befreundet! Wir haben es alle versucht, aber es hat nicht geklappt. Und die einzige Freundschaft, die 9 Monate gehalten hat, ist inzwischen wieder eine Liebesbeziehung! :grin:

    Also ich kann dir nicht sagen, ob du dir Hoffnungen machen wirst oder nicht. Ob die Freundschaft abflauen wird oder nicht. Ob daraus nochmal ne Beziehung entstehen könnte oder nicht.

    Es ist wirklich bei jedem anders...
    Es hängt meiner Meinung nach auch davon ab, wie die Beziehung eigentlich war... War sie eh schon sehr freundschaftlich und wurde viel geredet, dann könnte eine Freundschaft durchaus funktionieren. Hat man aber eher weniger geredet, oder Probleme gehabt sich dem Partner anzuvertrauen, dann geht das meiner Meinung nach nicht so leicht mit einer Freundschaft... Basierte das Ganze eher auf Sex, dann werden da wohl auch öfters mal wieder sexuelle Gefühle hoch kommen, und keine Freundschaft entstehen...

    Es ist echt eine schwierige Frage, die nur du dir selbst beantworten kannst!

    Und wie schnell man wieder Kontakt aufnehmen kann/möchte, ohne irgendwelche Hintergedanken zu haben ist auch individuell. Bei dem einen geht das nach nem Monat, bei dem anderen hingegen erst nach nem Jahr... *schulterzuck*

    Grüße
     
    #5
    Drachengirlie, 19 Februar 2009
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Freundschaft nach Liebesbeziehung kann funktionieren und sehr schön sein. Voraussetzung: Beide haben die romantischen und erotischen Seiten ihrer Verbindung ad acta gelegt und sind nicht mehr verliebt. Solange sich einer mehr oder weniger heimlich noch Hoffnungen auf einen Neubeginn macht, ist die Freundschaft schwierig bis unmöglich.

    Mit meinem vorigen Freund bin ich auch über fünf Jahre nach der Trennung noch sehr gut befreundet. Wir hatten auch nie wirklich einen Kontaktabbruch; direkt nach der Trennung haben wir eh noch zusammen gewohnt und mussten auch die Wohnung noch renovieren (Schönheitsreparaturen...), das war schon ein kleiner Kraftakt.
    Nachdem wir nach der Renovieraktion den Schlüssel beim Vermieter abgeliefert hatten, gingen wir zusammen essen und beglückwunschten uns zur harmonischsten und fairsten Trennung des Jahrzehnts :zwinker:.
    Allerdings war die Trennung einvernehmlich und eine gemeinsame Entscheidung, eine latente längere Krisenzeit ging der Entscheidung voraus. Wir mochten uns immer noch sehr - aber eine gemeinsame Zukunft als Paar hat keiner mehr gesehen (nach vier Jahren Beziehung). Vor der Beziehung waren wir auch schon Freunde gewesen (etwa ein halbes Jahr); nach der Beziehung schloss sich eine von beiden gewollte Freundschaft an. Es war nie krampfig, sondern immer angenehm und vertraut.

    Es ist möglich - aber beide müssen es wollen. Wenn es nur darum geht, irgendwie den geliebten Menschen nicht "ganz" zu verlieren, mit der heimlichen Hoffnung, wieder zueinanderzufinden, dann rate ich ab. Das ist Augenwischerei.

    Wenn beide daran interessiert sind, vom Leben des anderen noch was mitzubekommen und sie sich noch mögen, aber alle romantisch-sexuellen Gefühle abgehakt sind, dann kann das sehr schön sein. Für manche Menschen ist es aber besser, wirklich auf Distanz zu gehen, bis die Trennungsschmerzen verdaut sind.

    Ob er nur aus einem schlechten Gewissen heraus erklärt hat, ihm sei an Freundschaft gelegen, kannst Du wohl besser beurteilen. Wenn sein Verhalten gegen ein ehrliches Interesse an Freundschaft mit Dir spricht, dann wär es für Dich vielleicht weniger schmerzhaft, Distanz zu wahren und andere Freundschaften zu pflegen. Klar kennt er Dich gut, aber auch mit anderen Menschen kannst Du eine ähnlich gute Basis finden, das kostet halt Zeit, Freunde wachsen nicht auf Bäumen. Ich rate Dir, Dich einstweilen auf andere Kontakte zu konzentrieren, lass mehr Zeit vergehen. Dass Du gern mit ihm weiterhin befreundet wärst, weiß er - ich denke, ich würde da nicht zu oft die Initiative ergreifen, wenn es ihm wichtig ist, wird er sich melden.

    Und ein wenig bezweifele ich, dass Du nach so wenigen Wochen wirklich drüber hinweg bist. Wie lange wart Ihr denn ein Paar? Oder habe ich das überlesen?
     
    #6
    User 20976, 19 Februar 2009
  7. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich stimme dir in den meisten Punkten zu, aber nicht hier:

    Das muss nicht unbedingt Augenwischerei sein. Manchmal, nicht immer, aber manchmal kommt man nach der Freundschaft nochmal zusammen. Also ich find das jetzt nicht soooooooo unrealistisch, auch wenn es in den meisten Fällen nicht gut läuft, das geb ich zu!

    Grüße
     
    #7
    Drachengirlie, 19 Februar 2009
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Eventuell hast Du mich da ein bisschen falsch verstanden. Es kann schon sein, dass ein Paar nach einer Trennung erneut zusammenkommt und zwischenzeitlich befreundet ist. Das freut mich für Dich und Deinen Ex-und-jetzt-wieder-Freund auch :zwinker:.
    Aber:
    Man sollte nicht rein aus der Hoffnung heraus, dass es nochmal klappt, eine Freundschaft anstreben. Also permanent heimlich den Hintergedanken haben, dass man ja vielleicht so wieder zueinanderfinden kann. Das ist dann eine Art von "Zweckfreundschaft" - klar kann auch das funktionieren, aber es kann auch mächtig in die Hose gehen. Zum Beispiel, wenn der andere Beteiligte irgendwann die heimlichen Intentionen spürt und sich "missbraucht" fühlt - weil es dem heimlich Verliebten nicht um die Freundschaft ging, sondern um späteres neues Anbandeln.
    Oder auch dann, wenn der andere sich neu verliebt... und die Hoffnungen seifenblasengleich zerplatzen.

    Jetzt klar geworden, was ich meine?
     
    #8
    User 20976, 19 Februar 2009
  9. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Jau, hab ich schon verstanden! ;-)

    Also ich steh da zweiseitig....
    Wenn man weiß, dass man eine Freundschaft nur deswegen eingeht, weil man die Hoffnung hegt mit dieser Person nochmal zusammen zu kommen, dann geht man auch die große Gefahr ein, dass man daran kaputt geht. Das sollte jedem bewusst sein.

    Bei mir war es aber so, dass ich auch eigentlich nur mit ihm befreundet sein wollte. In manchen Situationen hab ich aber immer wieder, ungewollt, Hoffnungen bekommen. Das wollte ich eigentlich gar nicht. Also ich führte kein Freundschaft mit ihm mit dem Ziel wieder mit ihm zusammen zu sein, sondern eher, dass ich dennoch Kontakt mit ihm habe. Ich wollte ihn nicht "verlieren", deswegen ging ich die Freundschaft ein, auch wenn mir bewusst war, dass das Kapitel in Sachen Liebe bei mir noch nicht richtig abgeschlossen war... Und das fällt glaub ich schon einigen schwer, so lange keinen Kontakt zu haben, bis man wirklich sicher ist nichts mehr für denjenigen zu empfinden. Aber es ist empfehlenswert, wirklich nichts mehr zu empfinden, weil man dann eine Freunschaft einfacher führen kann und sich nicht manchmal quält mit den Gedanken, ob da doch noch Gefühle sein könnten...

    Menschliche Beziehungen und Gefühle, egal welcher Art, können sooo kompliziert sein!
     
    #9
    Drachengirlie, 19 Februar 2009
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ja, das stimmt, sehr kompliziert manchmal. Und oft sind einem auch die eigenen Intentionen nicht wirklich bewusst - oder nur zum Teil.

    Ich rate eben zur Vorsicht - aber wenn es wie bei Dir dann zu einem guten Ende kommt, ist es natürlich schön. Wenn man wie Du eine Freundschaft mit dem Exfreund eingeht in dem Bewusstsein, dass es noch nicht wirklich komplett "vorbei" ist mit den eigenen Gefühlen, und sich trotzdem drauf einlässt, muss einem eben bewusst sein, dass es ein Risiko ist und man das Pech haben kann, dass es eben nicht unbedingt zu einer "Neuauflage" und einem Neubeginn als Paar kommen muss. Wenn man trotzdem die Freundschaft will - lieber befreundet sein als gar nichts mehr mit ihm zu tun haben, wenigstens ein bisschen zu ihm gehören etc. - dann ist das eben so. Einfach auf sich achtgeben und ehrlich zu sich selbst sein...

    Es kann auch sein, dass man sich mit der Freundschaft selbst für neues Glück "sperrt" bzw. dann die Optionen auf eine neue, anderweitige Verliebtheit sperrt. Darüber sollte man zumindest mal nachdenken meiner Ansicht nach.
     
    #10
    User 20976, 19 Februar 2009
  11. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Genau. Man sollte sich immer bewusst sein, in was man da quasi "reingerät". So eine Situation/Freundschaft ist nicht immer leicht, wenn man selber noch Gefühle hat. Da sollte man immer ehrlich zu sich selbst sein, sich keine "rosane" Brille aufsetzen und sich einbilden, dass da doch was ist, dass das ja was bedeuten könne usw. Man sollte da echt knallhart sein und sehen was Sache ist, sonst tut man sich selbst nichts Gutes an!! Ein nettes Ende gibt es nämlich nicht immer!

    Grüße
     
    #11
    Drachengirlie, 19 Februar 2009
  12. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    Freundschaft nach einer Beziehung, nun ich denke da kommt es auf viele Faktoren an, aber der Wichtigste dabei ist, wie schon angemerkt wurde, dass ihr nicht mehr ineinander verliebt seid.
    ich würd sogar so weit gehen und sagen, dass wirklich 0,0000.. prozent von jenen gefühlen übrig sein sollte, die man vorher hatte.

    ich hab es erst seit 3 jahren geschafft eine freundschaft mit einer ex aufzunehmen, mit der ich 2 jahre zusammen war.

    du solltest also wirklich innerlich dafür bereit sein. dann klappt es.

    aber auch in einer freundschaft kann man verletzen und verletzt werden und nach dem was du schreibst, scheinst du ja momentan nicht glücklich zu sein.
    wenn du dir momentan nicht sicher bist, würd ich sogar erstmal den kontakt ruhen lassen. ich hab die erfahrung gemacht, dass der oder die ex nicht über alle berge ist, und eigentlich größtenteils noch erreichbar: für eine freundschaft ist also später noch genug zeit und evtl. platz, wenn ihr das möchtet.

    also überleg dir, wieviel du dir selbst und dieser freundschaft zugestehen willst.
     
    #12
    User 70315, 19 Februar 2009
  13. RedRosex3
    RedRosex3 (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    218
    101
    0
    nicht angegeben
    Wir waren 10 Monate zusammen.
    Nein drüber hinweg bin ich nicht, aber ich komm mit klar & ich denk, dass ist sehr wichtig.

    Irgendwer meint, dass ich unglücklich bin mit meiner Situation aber das ist nicht wahr. Mir ist aufgefallen & auch vielen anderen, dass ich seitdem wir nicht mehr zusammen sind, freundlicher, netter, gutgelaunter bin also vorher..Wenn das nichts zu bedeuten hat, weiß ich auch nicht.

    Alle reden immer von Hoffnung machen.Die mach ich mir nicht, es ist einfach zu viel passiert, als das ich mit ihm eine Beziehung eingehen wollen würde.
     
    #13
    RedRosex3, 19 Februar 2009
  14. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Ich denke auch, dass eine Freundschaft nach einer Beziehung sehr schwer aufrechtzuerhalten ist. Zuerst einmal glaube ich, dass es nur dann möglich ist, wenn man sich nicht im Streit sondern im BEIDERseitigen Einvernehmen trennt. Und beide müssen die gleichen Vorstellungen von der nachfolgenen Freundschaft haben. So lange einer von beiden noch Gefühle für den anderen hat, die über Freundschaft hinausgehen, ist die Freundschaft meiner Meinung nach von vorne herein schon zum Scheitern verdammt.

    Du hast keinen Einfluss darauf und es geschieht einfach, oder nicht.

    Ansonsten würde ich eine Weile auf Distanz gehen. Ich wage es einfach mal zu behaupten, dass 4 Wochen einfach eine zu geringe Zeitspanne sind, um dann einen Versuch im Freund sein zu wagen. Es wird wohl ein wenig mehr Zeit brauchen, damit ihr euch beide dessen bewusst seid, dass da nichts mehr ist, sein wird.
     
    #14
    *Luna*, 19 Februar 2009
  15. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    103
    4
    Single
    Das hoff ich doch sehr.
    In der gleichen Situation steck ich nämlich auch grad :geknickt:
    Aber das hilft dir natürlich nicht weiter.

    Ich denke sowas kann funktionieren, aber man muss sich wirklich reinhängen damit sich das nicht im Sande verläuft. Kommt natürlich auch drauf an wie lange man zusammen war und wie vertraut man sich war.
     
    #15
    objekt.f, 19 Februar 2009
  16. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Das stimmt.

    Dann war zumindest in der letzten Zeit Eurer Beziehung der Wurm drin? Schön, dass Du Dich somit nun befreit fühlst :smile:.

    Wenn da so viel vorgefallen ist und er Dich verletzt hat, wie Du im ersten Beitrag schriebst - sicher, dass Du Freundschaft mit ihm willst? Oder ist es auch die Angst, ihn ganz aus den Augen zu verlieren, nachdem er ein Jahr in Dein Leben gehörte?

    Wie auch immer: Wenn er im Gegensatz zu Dir an einer wirklich aktiven Freundschaft wenig Interesse hat, dann wirds schwer. Und so richtig klar ist ja nicht, ob er nun weiterhin mit Dir befreundet sein will oder nicht.

    Ich rate Dir dazu, Dich einstweilen auf andere Freundschaften zu konzentrieren und nicht zu sehr auf ihn zu hoffen. Kann ja auch sein, dass seine neue Freundin dagegen ist und das nicht so gern möchte (ob aus Eifersucht oder aus Angst, dass Du noch was von ihm willst, ist ja egal).
     
    #16
    User 20976, 19 Februar 2009
  17. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.684
    598
    7.628
    in einer Beziehung
    halte ich wenig von. sporadische bekanntschaft, ja, warum nicht. aber "freundschaft"? dazu war mal zuviel nähe da. ich würds nicht probieren.
     
    #17
    Nevery, 20 Februar 2009
  18. RedRosex3
    RedRosex3 (25)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    218
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja, da war ordentlich der Wurm drin..Er hat in den letzten 2 Monaten seine jetzige Freundin kennengelernt & es gab öfter mal Streit deswegen..Ich war eigentlich nur noch unglücklich mit der Situation.


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich eine Freundschaft mit ihm will.Trotz allem, weiß auch nicht, es ist mir einfach wichtig.


    So handbab ich das auch.Ich konzentrier mich auf meine Freunde & die haben mir wirklich sehr geholfen in der letzten Zeit.:smile:
     
    #18
    RedRosex3, 20 Februar 2009
  19. Neato
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    101
    0
    Single
    Ich denke auch das erstmal abstand oder kein kontakt am wichtigsten ist bis wirklich keine gefühle mehr da sind .. eine freundschaft dann bei der von einer seite gefühle sind klappt da denk ich nie. Hab zu meiner Ex auch 5 .. 6 Jahre komplett keinen kontakt gehabt und das war denk ich mal auch das beste und würd es grundsätzlich jederzeit wieder so machen auch wenn sowas am anfang schon sehr schwer sein kann.
     
    #19
    Neato, 21 Februar 2009
  20. shadowspsp
    shadowspsp (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    132
    41
    0
    Single
    ich wuerde keine freundschaft eingehen, funktioniert meistens eh nicht und weckt erinnerungen an die schoene zeit. Kann verfuehrerisch wirken und man macht sich dann nur noch falsche hoffnungen

    oh man ich steck genau in der situation :geknickt:
    habe ihr einfach gesagt, dass ich keine freundschaft mit ihr will, weil sie mich einfach zu sehr verletzt hat und zu wenig vertrauen noch da ist. zu freundschaft gehoert einfach auch mal vertrauen.

    freu mich schon auf montag, wenn ich wieder neben ihr sitze :ratlos: :eek:
     
    #20
    shadowspsp, 21 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundschaft Beziehung
Kamalo
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Juni 2016
5 Antworten
finimine
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 April 2016
7 Antworten
AliceOderSO
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 März 2016
18 Antworten