Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundschaft oder Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von becci92, 5 April 2009.

  1. becci92
    becci92 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    161
    41
    0
    nicht angegeben
    Hi,
    wollt mal fragen was euch wichtiger wäre, eine Freundschaft oder eine feste Beziehung? und warum entscheidet ihr euch so?

    würdet ihr eine lange und gute Freundschaft gege eine Beziehung mit der Peerson eintauschen? Warum oder warum nicht?
     
    #1
    becci92, 5 April 2009
  2. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Mir ist eine Beziehung viel wichtiger wenn sie so ist wie eine gute Freundschaft mit Liebe und Sex.
     
    #2
    User 49007, 5 April 2009
  3. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Beziehung... eine Freundschaft mit Frauen von denen ich was will, die klappt meist nicht.
     
    #3
    Subway, 5 April 2009
  4. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    In zwei Fällen hat sich bei mir eine Beziehung aus einer Freundschaft ergeben. Ich habe dabei die Freundschaft nicht "aufgegeben" oder "eingetauscht", die Freundschaft blieb bestehen.

    Im ersten Fall war die Beziehung nach vier Jahren vorbei. Die Freundschaft blieb.

    Im zweiten Fall sind wir seit zehn Jahren befreundet, davon fünf als Paar - Ende nicht in Sicht.

    Mit dem Beginn der Beziehung habe ich jedenfalls die Freundschaft nicht "riskiert". Teil meiner Beziehungen war immer Freundschaft - daher gab es für mich kein "entweder Freundschaft oder Beziehung".
     
    #4
    User 20976, 5 April 2009
  5. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    meine partner waren bisher immer auch gleichzeitig enge freunde..dh ne beziehung gabs nur MIT freundschaft...diese ist aber keine basis..meist gehe ich eine beziehung ein,bevor ich denjenigen als kumpel bezeichnen kann,sonst is es zu 95% vorbei meinerseits..
    mit der beziehung entwickelte sich in meinem fall glücklicherweise immer eine freundschaft..
    eine stabile,langfristige beziehung beinhaltet also eine freundschaft und ist gold wert..
    ich kann mich nicht entscheiden..
    habe ich gefühle für die person,ist mir eine beziehung wichtiger..habe ich keine-freundschaft...ich habe mich noch nie in nen guten freund verliebt..
    nach meinen beziehungen blieb übrigens immer noch die freundschaft,was am anfang für meine exen schwierig war,aber jetzt wollen wir uns nicht missen...
     
    #5
    User 46728, 5 April 2009
  6. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Beides ist wichtig, aber ich würde nie das eine für das andere aufgeben. Wenn ein Freund oder Partner mich vor die wahl stellen würde hätte er sich damit schon ins Abseits manövriert.

    Man sollte einen Menschen den man liebt nicht in dieser weise unter Druck setzen.
     
    #6
    diskuswerfer85, 5 April 2009
  7. becci92
    becci92 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    161
    41
    0
    nicht angegeben
    eure Ansichten sind interessant, aber was würdet ihr machen wenn ihhr auf einmal von eurem besten Freund mehr wollt? Die Freundschaf riskieren oder es verdrengen?
     
    #7
    becci92, 5 April 2009
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Mit 12 oder 13 Jahren lernte ich meinen besten Freund kennen. Er war damals der Mädchenschwarm schlechthin und auch ich verliebte mich in ihn. Wir kamen 3 Jahre später zusammen und nach wenigen Wochen mussten wir beide feststellen, dass wir Liebe mit inniger Freundschaft verwechselt haben. Wir trennten uns, haben unsere Freundschaft nach und nach wieder aufgebaut und heute, einige Jahre später, ist alles beim Alten und wir sind immer noch befreundet.

    Mit 17 Jahren stellt mir mein bester Freund einen neuen Kumpel vor, in den ich mich verliebte, er war damals in einer Beziehung, also bauten wir eine Freundschaft auf. Ich orientierte mich anderweitig, er war nach seiner Trennung jahrelang in mich verliebt, aber ich habe aus meiner einmaligen Erfahrung gelernt und gehe keine Beziehungen mit Freunden ein.
     
    #8
    xoxo, 5 April 2009
  9. Drachenblut
    Sorgt für Gesprächsstoff
    34
    31
    0
    nicht angegeben
    Irgendwie - wenn ich mich mit Frauen unterhalte - kommt immerzu raus, dass die allermeisten eine Freundschaft nicht riskieren wollen. Aber es ist schoen auch Ausnahmen zu lesen, das macht Mut. :smile:

    Denn ich selbst wollte aus einer Freundschaft heraus (eigentlich sogar schon zwei Mal), eine Beziehung entwickeln lassen. Das ging aber jeweils gruendlich in die Hose (und zwar nicht in meine). Fuer mich ist das Risiko, die Freundschaft zu verlieren um vielleicht eine potenziell glueckliche Beziehung zu fuehren, zwar gegeben, aber das war´s mir immer wert zu kaempfen. Schade eigentlich, dass nie was draus wurde. Naemlich zwischen Freundschaft und Beziehung ist ein schmaler Grad und es kann durchaus paßieren, dass du eine Freundschaftslinie faehrst und die Frau dich halt gaenzlich uninteressant finden wird, weil eben Freundschaft und nicht mehr.
     
    #9
    Drachenblut, 5 April 2009
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Siehe oben: Ich habe es nicht so empfunden, dass ich die Freundschaft "riskiert" habe. Mit meinem heutigen Freund war ich schon fünf Jahre sehr gut befreundet, als aus uns dann mehr wurde. Ich hab es nie bereut :smile:.

    Auch beim vorigen Freund nicht, da war die Freundschaft "erst" sieben Monate alt, als wir auf einmal übereinander herfielen und Sex hatten. Wir hatten zu Anfang beide ein wenig Muffensausen, was aus uns wird - aber bald war klar, dass das nicht nur mal kurz sexuelle Anziehung ist, sondern da schon länger mehr lauerte.

    Ja, natürlich kann es sein, dass der beste Freund die Gefühle nicht erwidert. Die Möglichkeit besteht. Dann kanns schmerzen und unangenehm werden, bis man die Verliebtheit los ist. Wenn Du das mit "Freundschaft riskieren" meinst - nun, ich halte wenig davon seine Gefühle zu verdrängen und aus Angst vor Zurückweisung bei Freundschaft zu bleiben, wenn man doch eigentlich mehr will.
     
    #10
    User 20976, 5 April 2009
  11. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Prinzipiell kenne ich es auch nicht anders, als das man neben der Beziehung auch noch eine Freundschaft führt. Ich wüßte auch nicht, ob ich jemanden lieben könnte, ohne mit ihr auch befreundet zu sein. Es schließt sich also nicht gegenseitig aus, so wie das hier suggeriert wird.

    Ferner sehe ich auch nicht, warum man die "Freundschaft" riskiert, wenn sich plötzlich stärkere Gefühle einstellen. Ich denke, dass das eine gute Freundschaft durchaus verkraften kann, wenngleich es natürlich Zeit und temporär auch Distanz braucht, um von den anderen bzw. seinen Wunschvorstellungen wegzukommen. Aber wenn ich mit jemanden befreundet bin, dann ist mir die Person auch einiges an Aufwand (und Schmerz) wert und ich hoffe, dass sie das auch so sieht. Nebenher: Schmerzen hast du so oder so - ob du den Verliebtheitsimpuls unterdrückst oder dir diesbezüglich die Hoffnungen zerstören lässt. Auch aus Gründen der Ehrlichkeit, die ich Freunden gegenüber pflege, würde ich irgendwann nicht mehr mit diesen persönliche Sorgen von mir zurückhalten können.

    In der Theorie ziehe ich eine tiefe und ausgeprägte Freundschaft einer Beziehung vor. In der Praxis bringen mich solche Fragen einfach nur an den Rand der Verzweifelung :zwinker:
     
    #11
    Fuchs, 5 April 2009
  12. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Freundschaft - bei potentiellen Partnerinnen muss bei mir von Anfang an eine gewisse Sympathie, ein Feuer da sein! Bin ich mit einer befreundet, dann bleibt das für mich bisher auch so! Anders jedoch die Frauen, bei denen kommen gerade bei regelmäßigem Kontakt Gefühle hoch die ich dann aber nicht erwidern kann.
     
    #12
    Fluxo, 5 April 2009
  13. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Ich würde das risiko eingehen eine beziehung zu wagen. Klar kann etwas daneben gehen, aber warum seine gefühle unterdrücken?
     
    #13
    diskuswerfer85, 5 April 2009
  14. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Das sehe ich auch so!

    Ach ja: Beziehung :zwinker:
     
    #14
    User 37284, 6 April 2009
  15. JennyLia
    Gast
    0
    Mein jetziger Patner und ich waren auch zuvor,sehr sehr gu mit einander befreundet,wirklich,wir waren unzertrennlich.Doch dann iwie fing es bei mir an das ich gefühle gegenüber ihm aufbaute,sie aber immer gut im griff hatte und unterdrückte da ich es ihm nicht sagen wollte um die freundschaft nicht zu gefährden.Bis es iwann so weit kam das er sich auch in mich verliebte.Wir haben lange hin und her überlegt ob wir es wagen sollten,da wir angst hatten das unsere bindung dadurch kapputt ginge.Aber wir waren uns felsen sicher das auch wenn es nicht klappen sollte an unserer freundschaft sich nicht viel verändern würde.Also gingen wir diesen schritt,und was soll ich sagen,uns beiden hätte nichts besseres passieren können,wir harmonieren so gut mit einander,da eine basis ja schon gegeben war.Und es ist wunderschön und bereuen tuen wir nichts.Mittlerweile ist es fast 6 monate her wo wir diesen schritt gegangen sind,und fragen uns teilweise wieso wir erst so spät zu einander gefunden haben.Wenn aus Freundschaft,Liebe wird...:herz: Da ich dazu noch erwähnen muss das ich ihn vom ersten sehen höchs intressant fand:drool: war dies alles kein problem,viel schlimmer war die zeit wo ich wusste das ich ihn liebe es ihm aber nicht zeigen konnte.Schon früher habe ich mich immer gefragt,wieso kann ich nicht einen mann finden der so ist wie er...er war schon immer mein absoluter märchenprinz,und er ist es heute noch,nur mit dem unterschied das ich ihn endlich bei mir an meiner seite habe...:herz:
     
    #15
    JennyLia, 6 April 2009
  16. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Mein Freund und ich waren vorher nicht befreundet . Ich würde mich für Beziehung entscheiden weil männliche "Freunde" hab ich sowieso keine. :tongue:
     
    #16
    capricorn84, 6 April 2009
  17. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Das ist ganz einfach: es gibt Männer, in die ich mich verliebe. Mit denen will ich eine Beziehung, aber keine Freundschaft und das ist so und nur so. Und es gibt Männer, in die ich mich nicht verliebe, und von denen will ich dann (wenn überhaupt) eine Freundschaft, aber keine Beziehung. Und auch das ist dann so und nur so.

    Ich "tausche" keine Freundschaft gegen eine Beziehung ein, die Basis ist eine völlig andere. Und wenn etwas von einer Freundschaft in eine Beziehung rutscht, dann ist das kein Tausch, sondern eine Entwicklung.

    Ich habe mich noch nie in jemanden verliebt, mit dem ich schon lange befreundet war und ich gehe nicht davon aus, dass sich das je ändert, weil eben, emotional sind das bei mir zwei völlig verschiedene Grundlagen. Es gab ein einziges Mal eine Zeit, in der mir und einem meiner engsten Freunde nicht mehr so klar war, was wir jetzt eigentlich waren - und wir haben uns gemeinsam für die Freundschaft entschieden, was auch gut so war und ist. Wir standen uns sehr nahe, aber das letzte Restchen, das eine Beziehung ausgemacht hätte, hat gefehlt. Gut, dass wir das beide dann doch erkannt haben. Die x Mal, in der mir irgendein platonischer Freund seine "Liebe gestanden" hat, war die Freundschaft so ziemlich per sofort vorbei.
     
    #17
    Samaire, 6 April 2009
  18. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    beides... es kommt ja immer auf den menschen an.

    wenn die gefühle bei beiden stimmen und es auch sonst passt, dann wähle ich natürlich die beziehung. sollte es aber aus irgendeinem grund nicht möglich sein (lebenssituation, oder su viele differenzen ind er einstellung etc.), dann kann es eben nur eine freundschaft sein. ich würde eher an der freundschaft arbeiten und auf diese weise mit einem menschen harmonieren, als mich in eine zum sterben verurteilte beziehung hineinstürzen.
     
    #18
    Xorah, 6 April 2009
  19. sangi1508
    Gast
    0
    also ich kann nicht sagen wie es in einer beziehung ist,weil ich noch nie in einer war, aber eins kann ich nru dazu sagen.

    mir ist die freundschaft aufjedenfall wichtiger weil ein guter freund verlässt dich niemals auch wenn ihr euch noch so gestritten habt.wahre freundschaft hält für immer und ewig :smile:

    und auch mal ganz ehrlich, ich habe schon seit jahren einen guten freund mit dem ich mich wieder gut verstehe, natürlich hatten wir unseren höhen und tiefen aber wenn ich mir vorstelle mit ihm eine besziehung zu haben wird mit ganz anders. weil dann würde irgendwie alles so anders und so verklemmt sein und mit wemkönnte ich dann noch über alles reden
     
    #19
    sangi1508, 7 April 2009
  20. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    gleichgeschlechtlich eindeutig freundschaft, ansonsten eindeutig beziehung :zwinker: meine freundschaften mit männern haben nie so gut geklappt wie mit frauen
     
    #20
    User 41772, 7 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundschaft Beziehung
Blue_eye1980
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 November 2015
87 Antworten
Venusfliegenfalle
Liebe & Sex Umfragen Forum
21 Juni 2015
22 Antworten
Blue_eye1980
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 Dezember 2014
30 Antworten