Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundschaft zu bestem Kumpel geht in die Brüche

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Recon, 5 Oktober 2006.

  1. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen,

    nach langer Zeit ohne Kummer :smile:, ist es mal wieder soweit. Es geht um das Verhältnis zu meinem besten Kumpel. Wir sind seit über zwanzig Jahren gut befreundet, doch seit Anfang des Jahres ist der Wurm drin: Wir sehen uns, wenn überhaupt, nur noch am Wochenende; telefonieren tun wir praktisch auch nicht mehr unter der Woche und seit ich eine Freundin habe (seit ca. 5 Monaten) ist das Verhältnis noch seltsamer geworden. Kurz und gut: Von seiner Seite wird für unsere Freundschaft praktisch nichts mehr gemacht. Ich habe sogar schon den Eindruck, dass er mir fast schon aus dem Weg geht!

    Noch ein paar Infos zum Hintergrund: Zu Beginn des Jahres bin ich ins Berufsleben eingestiegen. Er ist am Ende seines Studiums angelangt und wird zum 01.01.07 eine Stelle in einer norddeutschen Stadt antreten.
    Wie bereits erwähnt habe ich seit ca. 5 Monaten eine Freundin. Wohin gegen er schon seit Ewigkeiten Single ist.

    Naja, jetzt wird wohl der eine oder andere von euch sagen:"Ist doch klar! Ihr habt euch auseinander gelebt."
    Ist sicher ein Stück weit richtig. Aber lässt man dann eine so lange und gute Freundschaft einfach so den Bach hinunter gehen? Wie angedeutet tut er praktisch nichts mehr für unsere Freundschaft, wohingegen ich bis vor kurzem immer wieder versucht habe alles mögliche dafür zu tun.

    Mein Problem bzw. Frage ist: Was soll ich machen? Ihn drauf ansprechen wird wahrscheinlich zu nichts führen, da er solche "Probleme" immer abtut, als ob es sie gar nicht gäbe.
    Die Freundschaft in die Brüche gehen lassen, möchte ich aber auch nicht unbedingt. Daher müsste ich das Thema mal ansprechen...

    Was meint ihr dazu? Wie sollte ich mich verhalten?

    Gruß Recon
     
    #1
    Recon, 5 Oktober 2006
  2. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Dann lass ihn sie nicht einfach abtun ! Sag ihm wie ernst dir das ist, wie wichtig eure Freundschaft dir ist und du seine Meinung dazu hören willst. Und das du auch mal möchtest, das ER sich meldet. Du musst einfach egal was er erwiedert beim Thema bleiben damit er merkt, das es dir ernst ist.
    "Wenn dir an unserer Freundschaft noch etwas liegt hör mir bitte zu und gib mir deine Meinung.".. So würde ich das versuchen.
     
    #2
    User 53748, 5 Oktober 2006
  3. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    vllt steht ja iwas zwischen euch..., wer weiß dass schon außer euch...

    aber ich würde ihn schon drauf ansprechen, wie *bienchen* schon gesagt hat..., damit du endlich mal weißt, was da los ist...
    vllt fällt es ihm selbst ja nicht so richtig auf, dass er dich im "stich" lässt...
    lg medice
     
    #3
    medice, 5 Oktober 2006
  4. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich habe ihn drauf angesprochen und ihm auch deutlich gemacht, dass mir an unserer Freundschaft einiges liegt. Auf das Machen von Vorwürfen gegenüber ihm habe ich ganz bewußt verzichtet und stattdessen versucht Anregungen seinerseits zu wecken, wie wir unsere Freundschaft wieder intensivieren können.
    Ergebnis: Seiner Meinung nach ist es so, wie es ist. Wir hätten uns halt etwas auseinander gelebt und das würde in Zukunft noch stärker werden, da er ja, wie erwähnt, bald nach Norddeutschland geht. Auch würde unser gesamter Freundeskreis sich sicher bald auseinander leben, da alle anderen innerhalb des nächsten halben Jahres mit ihrem Studium fertig werden und somit sich sehr wahrscheinlich auch geographisch anderweitig orientieren werden.

    Für mich ist diese Stellungnahme eine feige und egoistische Bankrotterklärung seinerseits.
    Nachdem ich mich erst mal drüber geärgert habe, habe ich beschlossen keine weiteren Versuche zu unternehmen, unsere Freundschaft wieder in Schwung zu bringen. Schließlich gehören zu so einer Sache zwei. Und wenn er kein Interesse hat, sich aktiv zu beteiligen, kann ich es nicht ändern.

    Trotzdem vielen Dank für eure Meinungen.

    Gruß Recon
     
    #4
    Recon, 22 Dezember 2006
  5. LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde echt gut, dass du diesen Schritt gegangen bist und ihn ehrlich angesprochen hast. Auch mit sehr viel Feingefühl, also man sieht dass dir wirklich was an diesem Menschen liegt.

    Umso schlechter finde ich seine Reaktion. Ich denke da ist irgendwas was ihn bedrückt, vielleicht fällt es ihm schwer wegzugehen und lässt seinen Trotz an dir raus, weil er das eigentlich gar nicht will und aber auch nicht ändern kann. Naja, jedenfalls hast du es versucht und wenn er so reagiert dann muss man ihn in seinem Trotz lassen. -Schade, nach so langer Zeit.
     
    #5
    LaPerla, 22 Dezember 2006
  6. starlight169
    Verbringt hier viel Zeit
    484
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde es ist richtig was du gemacht hast.
    Aber ich muss auch ihm irgendwo recht geben. Denn wenn ihr euch wirklich so weit auseinander gelebt habt wie er behauptet, bringt es nichts zu versuchen die Freundschaft wiederzubeleben. Man sitzt dann nur verkrampft herum und versucht ein Gesprächsthema zu finden. Allerdings ist es schon feige, von Anfang an zu sagen das wird eh nichts wenn ich wegziehe--wenn man sich Mühe gibt, kann man wenigstens noch sporadischen Kontakt beibehalten.
    Finde dich einfach damit ab, dass diese Freundschaft zu Ende ist, so weh es tut.
     
    #6
    starlight169, 22 Dezember 2006
  7. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Ob das die Wahrheit war, was er Dir beim Ansprechen gesagt hat?

    Vielleicht stellt dein Leben jetzt eine Kränkung für ihn dar?
    Vielleicht wollte er Anfang des Jahres ins Berufsleben einsteigen....
    Vielleicht wollte er eine Freundin haben...
    Kennst Du sein Seelenleben?
     
    #7
    Gravity, 22 Dezember 2006
  8. Recon
    Recon (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.365
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Warum?
    Und wenn? Ich kann nichts dafür. Nicht umsonst heißt es: Jeder ist seines Glückes Schmied.

    Das war aufgrund seines Studiums nicht möglich und das war somit im Vorhinein klar.

    Ja, das wollte und will er. Das ist ja auch das, was ich schon in meinem ersten Posting angedeutet habe. Er ist sicher etwas neidisch und/oder eifersüchtig. Aber auch hierfür kann ich nichts. Und deswegen unsere Freundschaft den Bach hinunter gehen zu lassen, finde ich nicht in Ordnung.

    Diese Frage ist sicher ein Stück weit rhethorisch gemeint...
    Nein. Ich kenne sein Seelenleben nicht, weil er offensichtlich kein Interesse hat, mir seine wahren Beweggründe zu nennen.
     
    #8
    Recon, 22 Dezember 2006
  9. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Mh, ich denke, bei Freundschaften seit der frühen Kindheit ist es sicherlich oft so, dass man eben weiter befreundet bleibt, weil man es so lange ist. Den Freund hat man sich damals aber nicht unbedingt gesucht, weil es so am allerbesten passt. Und dann war man eben weiterhin befreundet. Kenne ich zumindest so, dass es bei mir ziemlich lange so war, obwohl wir uns sonst wahrscheinlich nicht mehr angefreundet hätten.

    Das muss natürlich bei dir nicht so sein, aber ich denke, du musst einfach akzeptieren, auch wenn das weh tut, dass ihr euch auseinander gelebt habt und dass deinem Freund entweder nicht mehr so viel daran liegt oder er realistisch ist und ihm von vornherein klar ist, dass das sich jetzt so ohnehin im Sand verlaufen wird.
     
    #9
    Immortality, 22 Dezember 2006
  10. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Du darfst dem Ganzen nicht mit Rationalität begegnen. Wir wissen beide, dass es Dinge gibt, die von vornrein klar sind und das jeder für sich selbst verantwortlich ist. Und das weiß er bestimmt auch.

    Aber die Vernunft spricht mit leiser Stimme. Selbst Dinge, die von anfang an klar sind, können Kränken. Und auch, dass der beste Kumpel plötzlich eine Freundin hat kann das auslösen. Da kannst Du nichts dran tun. Und er selbst - so es denn tatsächlich so ist - kann da erstmal auch nichts dran tun. Das Gefühl, die Kränkung, ist erstmal spontan da.
    Was er damit macht oder ob er es überhaupt selbst merkt, bleibt ganz ihm überlassen. Wenn er es nicht merkt oder auch damit nicht umgehen kann, falls er die Erkenntnis hatte, wird den entsprechenden Weg gehen. Es gibt da leider nichts, was Du tun könntest. So Schade das auch ist.

    Ich denke aber, dass Du deinen Teil getan hast. Du hast es angesprochen und was er daraus macht, bleibt ganz ihm überlassen. Vielleicht reagiert er ja noch drauf. Vielleicht überlegt er sich dazu auch noch was. Das braucht aber Zeit.

    Nimm Dir die Zeit, um Dich der Situation anzupassen.
     
    #10
    Gravity, 22 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundschaft bestem Kumpel
christoph1985
Kummerkasten Forum
5 Oktober 2016
7 Antworten
Cerox
Kummerkasten Forum
10 Juli 2016
7 Antworten
tossi8501
Kummerkasten Forum
16 November 2015
4 Antworten