Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundschaft zwischen 2 Geschlechtern

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von japanicww2, 6 Februar 2009.

  1. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Ich würde gerne mehr Frauen in meinen Freundeskreis einbeziehen. Das ist irgendwie ein Problem. Ich habe dieses Semester an der Uni einige kennengelernt, mit denen ich mich auch super verstehe, aber wie trete ich mit ihnen privat mal in Kontakt? Ich will definitiv nichts was über eine Freundschaft hinausgeht, aber wie stelle ich es an, ihr das auch so rüberzubringen?

    Man kann als Mann wohl kaum fragen, ob sie mal mit einem was trinken geht o.ä., das wird ja sofort als Date verstanden. Also was tun? Erstmal mit Freunden zusammen weggehen? Aber es wäre gut, wenn es nicht nur eine Bekanntschaft wird, sondern richtige Freundschaft. Ich weiß das geht nicht so schnell, aber irgendwie muss man doch auch mal einen Anfang machen....Hat irgendjemand eine Idee?

    Zum Beispiel eine "Bekanntschaft" von mir, ist ziemlich schüchtern, kommt auch recht arrogant rüber, aber hinter der Fassade ist sie wirklich super drauf. Sie wirkte in der Uni auch ab und zu mal ein wenig verloren, deswegen habe ich mich damals zu ihr gesetzt und ihr quasi auch ein paar meiner Leute vorgestellt. Und jetzt verstehen wir uns einfach, aber ich weiß nicht wie ich daraus ne richtige Freundschaft machen will.

    Und nochmal, bevor jemand fragt. Ich will garantiert nix von den Mädels, denn entweder sind sie optisch nicht mein Fall und/oder haben sowieso einen Freund.

    Warum ich nicht einfach nur Männerfreundschaften akzeptiere? Weil eine Freundschaft mit einer Frau anders ist. Auch wenn ich mich mit meinen besten Kumpels super verstehe, kann ich mit ihnen nie über tiefsinnige Sachen, Gefühle oder ähnliches reden. (Höchstens wenn man mal ein paar Bier zuviel getrunken hat... aber naja :grin: ) Mit einer Frau geht das, eine Frau kann einem auch beim Klamottenkaufen helfen (ernsthaft!) oder sie will mal nen Film sehen, in den die meisten meiner Freunde nicht wollen. Frauen können einem wichtige Beziehungstipps geben, sie betrachten Situationen mitunter aus einem anderen Blickwinkel und letztendlich kann man über sie auch andere Frauen kennenlernen, die dann vielleicht doch mal für eine Beziehung in Frage kommen.

    Ich hatte damals eine beste Freundin, mit der war alles super, sie ist dann allerdings weit weggezogen und der Kontakt brach mit der Zeit ab.... Ich dachte immer Partnersuche sei schwer, aber echte Freundschaft findet man auch nicht so leicht..
     
    #1
    japanicww2, 6 Februar 2009
  2. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Hm, ich weiß nicht wie man das am besten anstellt, aber bei mir war das so, dass sich das mit der Zeit einfach so ergeben hat.

    Klar, am Anfang gab es immer irgednwelche Sticheleien, Kinderspielchen und die eine hat auch gefragt, warum ich sie denn im Studi-VZ mal geaddet habe, nachdem ich neben ihr in der Vorlesung saß. Ich habe ihr dann erklärt, dass ich sie halt nett fand und das war es auch schon.
    Ich denke man ist da mittlerweile aus dem Alter, wo jeder gleich denkt, dass man was von einem Mädchen will, wenn man "nur" was mit ihm unternimmt. Und selbst wenn, klärt sich das doch recht schnell von alleine. Die merken doch auch, wenn man Annäherungsversuche macht. Also nicht so überheblich an die Sache gehen, aber ruhig auch Zeit mit denen verbringen.
    Ja, so war das bei mir vor etwa einem Jahr und wir sind immer noch recht gut befreundet, auch wenn sie mir manchmal richtig auf den Senkel gehen die Weiber mit ihrem Gegacker ^^, aber man kann dann ja auf Abstand gehen. Ohne Hintergedanken.
     
    #2
    Mitbewohner, 7 Februar 2009
  3. Q-Fireball
    Q-Fireball (35)
    Meistens hier zu finden
    1.565
    133
    86
    in einer Beziehung
    Och das ist ganz einfach, wenn man das gleich Fach hat, fragen ob man zusammen lernen mag. Wenn nicht einfach immer für etwas einladen, wo mehrer Leute kommen. z.B. zur Party, mit Freunden in die Cocktail bar, DVD abend mit vielen Freunden etc.

    Also dadrin bin ich meister, allerdings wenn du (auch wenn du beteuerst es wäre nicht so) mehr willst, sind diese Tipps nicht so gut, denn damit falle ich, dann immer auf die Nase. Jetzt im ernst es gibt kein großen unterschied zwischen Date und freundschaftliches Treffen. Meist ist aber ein Date nur zu zweit...
     
    #3
    Q-Fireball, 7 Februar 2009
  4. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Ich glaube, du machst dir zu viele Gedanken :zwinker:

    Nicht jede Frau unterstellt dir gleich primitivste und böseste Absichten - und falls doch, würdest du mit so einer vorurteilsbehafteten Person befreundet sein wollen? :ratlos_alt:

    Es ist überhaupt kein Problem, mit Frauen Freundschaften zu schließen, wenn man sie einfach als schönere Männer betrachtet :tongue:

    Ich habe mich neulich zum Beispiel mit einer Kommilitonin angefreundet. Das ganze lief so ab, dass ich mich plump neben sie gesetzt habe. Während der Vorlesung haben wir uns ein wenig über den Prof lustig gemacht und sind irgendwie ins Gespräch gekommen (an ihrer Kleidung konnte man ihren Musikgeschmack gut ablesen, an meiner nicht - aber das hat sie natürlich neugierig gemacht :tongue: ). Haben uns dann halt beim nächsten Mal wieder gesprochen - sie hat mir ein paar Fotos gezeigt, haben uns über dies und jenes unterhalten. Irgendwann wollte sie mal mit mir und einen anderen Kommilitonen in den Pub - also Treffen vereinbart - hin dafür. Wir treffen uns auch so außerhalb der Uni mittlerweile - hab sie im ICQ und schreib ab und an mit ihr. Letztlich würde ich bei einem männlichen Kommilitonen aber auch nicht anders handeln. Wenn ich überlege, mit Freunden was zu machen, inkludier ich sie einfach und frage, ob sie Lust hat.

    Es haben nie Gespräche stattgefunden - es musste nie klar gemacht werden, dass ich nichts von ihr will und das sie nichts von mir will. Sowas erachte ich auch nicht als nötig bzw. verwirrt und stört da eher das Verhältnis. Taten statt Worte:

    Wenn man Freunde sucht, muss man sich so verhalten wie ein Freund.
    Wenn man einen Partner sucht, muss man sich so verhalten wie jemand, der einen Partner sucht.

    Außerdem - die meisten sind ohnehin vergeben, keine Sorge! :zwinker:
     
    #4
    Fuchs, 7 Februar 2009
  5. Romantiker80
    Sorgt für Gesprächsstoff
    44
    31
    0
    Single
    Es ist schon viel interessantes geschrieben worden.

    Früher als ich noch in Berlin studierte, da hatte ich so einige
    weibliche Kumpels in der Uni.
    Wobei dann manchmal schon deren Partner (also feste Freunde) eifersüchtig wurden.. vor allem wenn sie merkten, dass ich ihre Freundinnen besser "verstand" als sie selbst hähähä

    In solchen Fällen läuft es dann nicht immer so reibungslos.

    Jetzt bin ich an der Düsseldorfer Uni und habe mich auch schon mit einer Studentin getroffen. Aber die war dann so ein Fall von vorurteils-behaftung..... aber das ist ein ganz anderes Thema.
    Ein großes und etwas trauriges, denn ich bin traurig wenn ich eine potentielle gute Freundin quasi an den Wahnsinn verliere. Wahnsinn in dem Sinne, dass sie psychische Probleme hat und zu allem Überfluss mir noch unterstellt ich wolle mehr als nur Freundschaft und deswegen müsse der Kontakt abgebrochen werden.
    Seitdem redet sie nicht mehr mit mir. Schade eigentlich, denn wir hätten, selbst wenn es mal ein Problem gibt, viel voneinander lernen können und gegenseitige Unterstützung.
    Und wenn sie eben keine "französische Begrüßung" haben will dann muss sie das signalisieren und nicht wenn sie schon 20 Mal mich so begrüßt hat, dann eine mail schreiben die voller harter Sätze gegen mich sind.
    Tut mir leid dass ich nun keine lustigere Geschichte auf Lager hatte.....
     
    #5
    Romantiker80, 7 Februar 2009
  6. Q-Fireball
    Q-Fireball (35)
    Meistens hier zu finden
    1.565
    133
    86
    in einer Beziehung
    Eben darum ist es viel einfacher eine platonische Freundin zu finden, als ne Freundin für ne Partnerschaft!
     
    #6
    Q-Fireball, 7 Februar 2009
  7. Romantiker80
    Sorgt für Gesprächsstoff
    44
    31
    0
    Single
    :smile:

    Ja also das viele vergeben sind, das ist wohl wahr. Vor allem sind die jenigen oft vergeben, die halt wirklich mal beziehungsfähig sind.
    Also die "netten" sozusagen.

    Naja und was dann noch frei rumläuft, das hat oftmals große Probleme mit sich selbst.....

    *duck und wech*

    PS: Satire.....
     
    #7
    Romantiker80, 8 Februar 2009
  8. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Nein... es ist einfacher, mit Frauen freundschaftlich in Kontakt zu treten. Aber eine wirklich enge Freundin zu finden, ist mindestens so so schwer wie eine Partnerin aufzugabeln.
     
    #8
    Fuchs, 8 Februar 2009
  9. Romantiker80
    Sorgt für Gesprächsstoff
    44
    31
    0
    Single
    Ja das mag sein, denn für "oberflächliche Bekanntschaften"
    ist oft die Möglichkeit gegeben.... doch für Tiefsinnigkeiten und Vertrauen nicht immer....
     
    #9
    Romantiker80, 8 Februar 2009
  10. Cycler
    Cycler (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    280
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ja, das glaube ich auch. Ich finde, die beste Chance eine enge Freundin zu finden, ist, wenn man nach einer Beziehung mit seiner Ex befreundet bleibt. Das geht natürlich nicht immer gut, aber wenn es gut geht, dann hat man(n) eine prima Freundin! :smile:
     
    #10
    Cycler, 8 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundschaft zwischen Geschlechtern
Kalle007
Kummerkasten Forum
17 November 2016
3 Antworten
christoph1985
Kummerkasten Forum
5 Oktober 2016
7 Antworten
Pitry
Kummerkasten Forum
27 September 2016
6 Antworten