Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundschaften die doch wohl keine waren...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von smithers, 30 März 2006.

  1. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Ach man, doof wenn man gut geglaubte Freunde verliert ....

    Habe gerade in einer superkurz eMail eine Nachricht von meiner „besten“ Freundin erfahren, dass sie letztes Jahr geheiratet hat. Auf der einen Seite freue ich mich total für sie – aber auf der anderen Seite tut es mir doch verdammt weh – sie hat mir nicht mal eine Karte geschickt – hat nix gesagt – einfach dazu geschwiegen. Bin total traurig darüber, weil uns wirklich viel verbunden hat. Selbst als halb Deutschland zwischen uns lag, hatten wir immer Kontakt..... ich war echt der Meinung, dass ihr unsere Freundschaft ein wenig bedeutet hätte – aber nach so einem Verhalten kann ich ja sehen was die Freundschaft wert war. Ich hätte ihr gerne einen speziellen Spruch für ihre Hochzeit mit auf dem Weg geben wollen – er war sogar von mir „für den Fall der Fälle“ bereits ausgesucht worden. Man hat da soviel Zeit und auch „Liebe“ reingesteckt ..., ... und sie hat sich nicht mal dazu durchgerungen eine formlose Karte zu schreiben ... so nach dem Motto am xx.xx.xx haben wir geheiratet – nichts ... einfach gar nichts. Ich bin sosehr enttäuscht von dieser Person, dass ich sie augenblicklich von allen Verteilern und aus dem Adressbuch gelöscht habe – ausnahmslos. Womit mal wieder bewiesen ist, selbst wenn Du glaubst es sei eine gute Freundschaft ist sie nichts wert ... Man ich schließe gerade ein Kapitel von meinem Leben ab, was mich unendlich traurig stimmt ........... das Gefühl ist mindestens genauso beschissen, als wenn man eine „normale Beziehung“ beendet ..... schnöf ....:flennen:
     
    #1
    smithers, 30 März 2006
  2. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    ich möchte dir gerne mal aus nem anderen blickwinkel schreiben. ich selber hab es immer wieder drauf, kontakte einfach abzubrechen, nicht mehr anzurufen, etwas wichtiges nicht zu erzählen, jemanden einfach auszusperren aus meinem leben. das kommt besonders in situationen vor, die sehr viel neues bringen, die auch stressig sind. ich bin manchmal mit jeglichen menschlichen kontakten total überfordert, es strengt mich unendlich an, ohne dass ich jetzt erklären könnte, wieso. wie bei einem einsiedlerkrebs, der bei stress und aufregung in sein haus geht und sich vollkommen abschottet gefühlsmäßig.

    das bedeutet nicht, dass die person, mit der ich das so mache, mir total egal ist. eher im gegenteil. ach, es ist so schwer zu erklären.
    deine enttäuschung geht vielleicht in die falsche richtung, was natürlich nicht heißt, dass sie sich richtig verhalten hätte. aber ich denke, dass deine interpretation der situation vielleicht falsch sein könnte.
     
    #2
    klärchen, 30 März 2006
  3. Fabian83
    Fabian83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    101
    0
    Single
    @smithers: Tut mir leid für Dich!

    @klärchen: Mag sein, dass man so fühlen kann. Allerdings hat sie es ihm nicht einen Tag, nicht eine Woche und auch nicht einen Monat, sondern schon eine ganze Zeit später gesagt! Das finde ich nun doch etwas zu krass. Und die E-Mail, in der sie ihm das mitgeteilt hat, war ja anscheinend super kurz.

    Und gerade in Situationen, wo viel Neues auf einen zu kommt, wo man evtl. sehr viel Stress hat, ist es doch wichtig, an seine Freunde zu denken, da gerade _das_ doch eine Freundschaft ausmacht oder?
     
    #3
    Fabian83, 30 März 2006
  4. Bimbambino
    Gast
    0
    das trifft ungefähr zu 100 % auch auf mich zu :grin:
     
    #4
    Bimbambino, 30 März 2006
  5. ZYn1k3r
    Gast
    0
    Wie wär es mal mit ein bisschen Optimismus. Aus Fehlern lernt man (oder auch nicht). Jetzt hast du gelernt dass Freunde nur da sind wenn sie einen brauchen. Sie hatte ja ihren frisch angeheirateten Ehemann, da brauchte sie dich nicht. Nach einiger Zeit dachte sie aber, dass sie dich "warmhalten" sollte wenn sie dich noch brauchen könnte, und versuchte das ganze grade zu biegen. Sei es auch nur im Unterbewusstsein.
     
    #5
    ZYn1k3r, 30 März 2006
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Bevor ich den Kontakt abgebrochen hätte, hätte ich zuerst einmal nachgefragt, wieso sie dich nicht eingeladen und noch nicht einmal Bescheid gesagt hat.

    Ich habe mit Freunden leider auch schlechte Erfahrungen gemacht oftmals kommen die meisten nur zu einem um hilfe zu bekommen, wenn sie Probleme haben....
     
    #6
    User 37284, 30 März 2006
  7. MelANie881402
    0
    Ja, tut mir auch leid für dich.
    Und ich hab auch kein Verständnis für das Verhalten deiner wohl ehemaligen "besten" Freundin.
    Aber das ist ein Scheißverhalten, aber wohl ein sehr typisch weibliches Verhalten.

    Und all die dafür Verständnis haben und für die es zu viel wird mit ihren Freunden Kontakt zu halten, empfehle ich echt, dass ihr dann am besten überhaupt keine Freundschaften schließt, dann seit von Anfang an unverbindlich zu den Leuten, weil manche glauben echt noch an den Wert einer Freundschaft und es tut weh, wenn man erkennen muss, dass der andere keinen Wert auf die Freundschaft legt.
     
    #7
    MelANie881402, 30 März 2006
  8. User 53095
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    ich kenn das Gefühl! :ratlos: Habs selbst mehrmals bei "Freunden" erfahren. Und grad im Sommer erst bei einer, wo ich wirklich dachte, sie wäre meine "beste" Freundin.
    Das "Problem" war, wir wohnen nicht mehr in der gleichen Stadt. ICH habe mich immer gemeldet, wenn ich meine Eltern besucht hab. Erst kam "Hab keine Zeit", dann kam irgendwann gar nichts mehr. Nach einigen Malen hab ich mich auch nicht mehr gemeldet! Ich mach mich doch nicht zum Affen!!!! :mad:

    an die, des verstehen: Sorry! DAFÜR hab ich echt kein Verständnis! Ich mein, mir passiert das auch, dass ne Freundschaft einfach auseinander geht, weil sich keiner mehr meldet. Aber von heute auf morgen??? :wuerg: Auf so Freunde kann ich verzichten!
     
    #8
    User 53095, 30 März 2006
  9. smithers
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    @klärchen

    Könnte ich wirklich gut verstehen diesen Grund, aber sie hat letztes Jahr geheiratet und nicht erst vor kurzen. Dann reibt sie mir noch unter die Nase, dass sie sich nun kirchlich Trauen lassen wollen – und nicht ein Wort der Einladung zu meiner Person – nein, alles was sie tat geschah überlegt – ich hätte jedes Wort der Entschuldigung gelten lassen – aber nichts, nur ein paar Zeilen, quasi zwischen Tür und Angel. Ich bin für sie durch das Feuer gegangen, habe ihr den Weg freigeräumt, habe sie gefördert und unterstützt wo ich nur konnte. Ich habe mich aufgerieben für sie, nur für Ihr Glück und für ihren Erfolg. Ich war es, der sie gezogen hat, wenn der Wind von vorne kam. Und nun spuckt sie mich aus, wie ein Kaugummi was nicht mehr schmeckt. Ich bin zu tiefst enttäuscht von diesen Menschen!


    @Zyn1k3r

    Die Freundschaft mit ihr war niemals ein Fehler. Sie hat mich auch nicht warmgehalten. Wir waren immer füreinander da. Jeder hätte bei jedem mitten in der Nacht anrufen können um ein Problem zu klären. Wir haben mal selbst gesagt, dass uns ein unsichtbares Band verbindet. Es gab Zeiten, da wusste man, dass dem anderen etwas fehlt, obwohl wird viele hundert Kilometer getrennt waren. Ich kannte sie besser als viele andere Menschen. Diese Freundschaft, die ich gestern beendet habe war ein sehr wichtiger Punkt in meinen Leben, um so mehr schmerzt es, sich so sehr geirrt zu haben, und das über 11 Jahre ... Freundschaft ist bei mir nicht nur ein Wort, es ist für mich eine Verpflichtung. Wenn ich jemanden die Freundschaft anbiete, und er sie annimmt, so kann er/sie sich in jeder Lebenssituation auf mich verlassen. Ich mache das unmögliche Möglich wenn es sein muss – und das habe ich ihr auch mehr als nur einmal bewiesen! Nein – es hat einen Grund, warum sie mich nicht eingeladen hat – aber nun möchte ich ihn gar nicht mehr wissen – weil das Vertrauen zerbrochen ist.

    @San-dee

    Nein, ich frage nicht nach, sondern trage das Los so wie es mir aufgetragen wird. Wie ich oben bereits gesagt habe, ich biete jemanden die Freundschaft an, wenn er sie annimmt weis er/sie was das bedeutet – und sie wusste es erst recht. Sie hat sich entschieden, und ich muß es akzeptieren – ohne wenn und aber. Es tut mir aber gewaltig weh – weil wir sehr viel erlebt haben.
    Ich muss sie auch hier in den Schutz nehmen, sie kam nicht nur an, wenn sie Probleme hatte. Sie hat mir auch geholfen meine Probleme im Leben zu lösen. Sie hat mir teilweise die Augen geöffnet. Nein, ausgenutzt hat sie mich nie!

    @MelAnie881402

    Ja, ich gebe sehr sehr viel auf die Werte einer Freundschaft. Freunde sind für Dich da – egal wann, egal wo. Und das nun mein entgegengebrachte Vertrauen so zerstört wird hätte ich niemals für möglich gehalten. Ich weis nicht was mehr weh tut, die Erkenntnis das ich mich geirrt habe in ihr, oder die Tatsache, dass sie die Freundschaft so kündigt.

    @Fanny

    Das war ja auch das besondere an unserer Freundschaft – sie war zeitlos. Sie wohnt auch nicht mehr hier in der Nähe – sie wohnt nun in der Mitte Deutschlands, hat ihre Studium beendet und nun arbeitet sie dort auch. Teilweise hatten wir auch mal 6 - 8 Wochen keinen Kontakt... das war nicht schlimm. Wir waren so wie zwei Waschweiber, wir konnte über alles reden, immer und überall. Wenn das Gespräch unterbrochen wurde, dann konnten wir das 8 Wochen später weiterführen, als ob keine Pause existiert hätte. Das nicht melden von ihr über einen längeren Zeitraum ist nicht schlimm, nur dass sie mir eine so eine wichtige Nachricht nicht mitteilt, hat mich zu tiefst getroffen – und ich bin wirklich tot traurig darüber ! Ich freue mich für sie, dass sie einen Mann fürs Leben gefunden hat und mit ihm durchs Leben gehen möchte. Hätte weinen können vor Glück, wenn ich nun nicht so traurig wäre.
    Wir haben immer zueinander gesagt, dass Zeit für uns keine Rolle spielt. Wichtig ist, dass wir an unsere Freundschaft glauben – meine Fresse wir haben uns das geschworen, dass wenn es mal hart auf hart kommt wir füreinander da sein werden – ich sagte ja, es war keine Schuhlhoffreundschaft die uns verbunden hat – nein, das war viel viel mehr und tiefer... und nun die Erkenntnis, dass ich mich geirrt habe in ihre Person ... tja show must go on ... mein Leben geht weiter und ihres auch. Wer weis, ob das Schicksal unsere Wege nochmals zusammen führen mag – aber ich bezweifle es.

    Die Erkenntnis ist eine der Schmerzhaftesten Arten zu lernen .... oh wie wahr ...

    @allen anderen

    Danke für eure antworten und Worte!
     
    #9
    smithers, 31 März 2006
  10. User 53095
    Verbringt hier viel Zeit
    121
    101
    0
    nicht angegeben
    @smithers: Ja, so in etwa wars bei uns auch. Ich mein, wir wohnen seit 1 1/2 Jahren nicht mehr in der gleichen Stadt, ich bin zum Studieren weggezogen. Aber wir haben uns dennoch immer gemailt und getroffen, wenn ich in den Semesterferien da war.
    Ihr hab ich einfach Dinge erzählt, die ich sonst niemandem erzählt hab.
    Und dann wird man nach einiger Zeit so abserviert! Ich kanns auch immer noch nicht fassen. wenn sie Stress in der Zeit hatte, ok ... aber warum kommt da nix von wegen "sorry, ich will grad meine Ruhe haben" ??? Ich wär zwar enttäuscht, aber verstanden hätte ichs. und dann WEIß ich wenigstens, warum der Kontakt abbricht.

    Naja, aber soweit kams nie und ich hoffe einfach nur, dass ich ihr nie wieder begegne (meine eltern wohnen im gleichen Ort wie sie, außerdem wohnt ihr Freund zufällig im gleichen Ort wo mein Freund auch wohnt. Die Möglichkeit besteht also!)
     
    #10
    User 53095, 31 März 2006
  11. smithers
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube wirklich sauer kann ich ihr nicht sein, dafür haben wir einfach zuviel gesehen und durchgemacht. Wenn ich sie sehen würde, dann würde ich schon noch „Guten Tag“ sagen – aber ich werde ihr nie wieder das Vertrauen entgegen bringen was ich ihr sonst entgegen gebracht habe. Sie hat die Freundschaft mit mir ausgeschlagen – und wie oben gesagt, muss ich dieses Akzeptieren ohne ihre Entscheindung anzuzweifeln – es ist ja auch ihr Leben und ich hoffe sie wird glücklich. Ich denke, ein anderer Mensch wird nun für sie und ihre Probleme dar sein – ich hoffe nur, dass das auch wirklich für immer der Fall ist – ich wäre der letzte, der ihr was schlechtes wünscht – aber auch ich habe Regeln und diese wurde mit den Füßen getreten also gibt es kein zurück mehr. Sie ist für mich seit gestern ein Mensch wie jeder andere auch. Eine Person die ich kenne und schätze – aber mehr nicht.
     
    #11
    smithers, 31 März 2006
  12. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mhm... sie hat also letztes Jahr geheiratet..... wie ist eure Kontakt so? Es klingt einfach danach, als hättet ihr euch seither nicht gehört oder?
    Mann.... ich wäre auch super mega enttäuscht. Aber meine Frage wäre, wie ist der jetzige Stand eurer freundschaftlichen Beziehung? Seit ihr euch noch immer so sehr verbunden, oder hält der Kontakt aufgrund der Vergangenheit?

    Das Leben geht nunmal weiter und ja, ihr dürftet ganz schön was durchgemacht haben. Aber beide von euch haben andere Wege eingeschlagen. Ihr seit nicht mehr so füreinander da wie früher. Jetzt sind eure Partner die Nummer 1. Sicher..... Freundschaften sind wichtig, sehr wichtig... aber man muss auch akzeptieren, das man nicht mehr der Mittelpunkt im Leben eines Menschens steht.

    Aber ich würde wirklich mal nachfragen, wieso man dich nicht an so einem schönen Tag teilhaben lies!
    Ich habe auch einen besten Freund und wir haben einiges durchgemacht. Aber mein Partner geht vor .....

    Dennoch, mich würde das auch sehr enttäuschen...
     
    #12
    missy001, 31 März 2006
  13. smithers
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo missy – nice to meet you !

    Oh doch, wir hatten schon die eine oder andere Mail geschrieben. Sie war recht gut informiert, was momentan so abgeht und abging. Sie kennt schon meine Ängste und Sorgen (auch die aktuellen .....)

    Der jetzige Stand der Freundschaft ist – es gibt keine Freundschaft mehr, weil ich ihr nicht mehr meine Freundschaft anbieten werde und ich ihr Angebot – falls es jemals wieder so was geben sollte – annehmen werde. Sie ist degradiert worden zu einem sagen wir „Kumpel“.

    Klar waren wir uns verbunden – bis gestern. Seit dem gibt es nichts mehr was uns verbindet. Nach so einer Aktion kann ich nur noch sagen: „Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute in deinem Leben – Geh und Leb dein Leben“. Wir hatten eine sehr prägende Vergangenheit und auch in den letzten Jahren stand ich ihr zu seite. Natürlich war da eine räumliche Trennung – aber sie wusste, dass sie auf mich als loyalen Freund zählen kann. Auch in dieser Zeit habe ich ihr stets Wind unter den Flügeln geblasen.

    Ja, das Leben geht weiter – aber sie kennt auch die Probleme die mich belasten und genauso kenne ich ihre. Die Zeit spielte für uns keine Rolle – wir waren eigentlich immer füreinander da. Gott bewahre missy – ich wollte niemals in ihrem Mittelpunkt des Lebens stehen. Ich bin der Freund aus dem „Schatten“ gewesen – niemals war ich ihr Mittelpunkt, ich war die Schulter die zuhören konnte und helfen konnte.

    Nein, ich werde nicht nachfrage. Das Problem was ich mit ihrer Entscheidung habe, muss ich für mich selbst auskämpfen. Ich werde sie nicht fragen, weil sie dann vielleicht das Gefühl bekommt sich rechtfertigen zu müssen – und das muss sie nicht vor mir. Ich kenne ihre Denkweise und ihren Verstand – und das mit Sicherheit besser als viele andere Menschen – ich weis, dass sie ihre Gründe hatte für diese Entscheidung – ich werde es akzeptieren – ja es tut mir weh, aber letztendlich kommt es auf die eine „Schramme“ mehr oder weniger auch nicht mehr an in meinen Leben. Irgendwann wir auch diese verheilen...

    Natürlich geht mein Partner vor – mein Partner ist nicht nur mein Partner – es ist zugleich mein Freund. Ich gehe mit diesen Wort sehr sparsam um – und wenn ein Freund ein Problem hat – und mich bittet es mit zu lösen, dann tue ich es auch. Das ist für mich ein Selbstverständlichkeit.
     
    #13
    smithers, 31 März 2006
  14. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ohh... so der Kontakt besteht nach wie vor und sie hat dir ERST JETZT .. irgendwann.... so mal dazwischen erzählt: Ach übrigens.... ich bin verheiratet? Oder wie?

    Was hat sie dir dazwischen so erzählt? Ich mein, gab sie von sich aus nichts mehr preis? Ich kapiere das irgendwie nicht.

    Irgendwie kapier ich die Frau nicht..... Gab es einen Grund dir das nicht zu erzählen? War diese Verbundenheit vielleicht auf eine Weise so intensiv, das sie glauben könnte, dich damit treffen zu können, weil sie geheiratet hat???? Ich verstehe das nicht.
    Ist ja nicht so als würde man tagtäglich heiraten. Deine Enttäuschung kann ich sehr gut nachvollziehen.

    So wie ich mich kenne, würde ich der Sache hinterfragen. Schließlich habt ihr euch viel anvertraut, da könnte ich nicht so einfach das ganze ruhen lassen.
     
    #14
    missy001, 3 April 2006
  15. smithers
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Ja, genauso war es missy. So nach dem Motto – Mensch habe Dir ja ganz vergessen zu sagen, dass ich geheiratet habe....

    Wir haben über einiges geredet. Über den neunen Job, über meine Probs und und und. Halt das was wir uns immer seitenlang sonst so mitteilen – telefoniert haben wir aus zeitgründen nur selten , aber wir hatten fernmündlichen Kontakt nach ihrer Heirat – es gab viele Möglichkeiten es mir zu erzählen – hat sie aber nicht. Es kam nur eine Andeutung Ende vorletzter Woche, dass sie unseren persönlichen Gespräche sehr vermisst – es klang schon so, als ob das irgendwas im Argen liegt. Aber ich kann mich da auch irren....

    Oh, wir haben unsere gemeinsamen „Fronten“ schon sehr früh geklärt. Das ich Gefühle für sie hatte wusste sie – sie wollte nichts von mir, sie wollte mich „nur“ als Freund – allerdings als besonderen Freund. War zwar schwer das damals zu akzeptieren, allerdings war die Freundschaft mir und ihr sehr viel wert. Daher hat sie mir die Möglichkeit gegeben meiner Gefühle wieder zu sortieren. Da nach war es kein Problem für mich. Sie war wie eine Schwerster für mich und sie wusste, dass sie sich auf mich verlassen konnte.... egal Vergangenheit!

    Die Freundschaft ist beendet missy – da gibt es keine gemeinsame Basis mehr. Ich kannte sie sehr gut, und daher weis ich, dass ihr Handeln ein Grund hatte. Ich akzeptiere diesen Grund, ohne murren und knurren. Ich habe auch kein Recht es zu hinterfragen – sie ist ein freier Mensch und hat sie halt gegen die Freundschaft entschieden. Auch wenn es mich das letzte Wochenende sehr beschäftigt hat, aber alle Gedankengänge haben mich auf das gleiche Ergebnis gebracht – die Freundschaft wurde abgebrochen. Sie geht ihren Weg und ich meinen.
     
    #15
    smithers, 3 April 2006
  16. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ach smithers, ihr Männer und euer Verletzlichkeit :kopfschue

    Du weisst nach wie vor nicht, warum sie es dir nicht sagte. Mein Gott, wer weiss inwiefern sie dich schätzt und gern hat, wer weiss.... warum sie sich so entschieden hatte.
    Manche Menschen tun einfach Dinge um jemanden nicht verletzen zu wollen. Vielleicht bildet sie sich ein, dich damit verletzen zu können??? ....eben das sie geheiratet hat!

    Freundschaften sind viel Wert... ihr habt bisher "offen" miteinader gesprochen, warum fällt es dir jetzt so schwer und machst dich ihr gegenüber komplett zu???? Sie hat dich nach wie vor an sich ran lassen und mit dir kontakt gehabt......
    Ist es wirklich so schwer einfach zu Fragen Warum? Ist es wirklich so schwer einen Menschen der dir was bedeutet, zu sagen, wie sehr es dich enttäuscht hat. DANACH kannst du noch immer entscheiden, ob dieser Mensch es dir wert ist.
    Aber stur bleiben und enttäsucht zurück zu ziehen.. das können viele......

    Freundschaften in der Art sind wichtig! Alles geschieht nicht ohne Grund smithers!
     
    #16
    missy001, 3 April 2006
  17. smithers
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Natürlich bin ich verletzlich. Ich stelle Ansprüche an Personen, die sich meine Freunde nennen. Sie kennt diese Ansprüche nur all zu gut – und hatte damit auch keine Probleme. Sie kennt auch meine knallharte Konsequenz – und die hat auch ein Grund. Den Grund warum sie so gehandelt hat, brauche ich nicht zu wissen, es zähl nicht die Frage des „warums“ es zähen in diesem Fall nur die Tatsachen. Wir hatten das schon vor einigen Jahren ausdiskutiert. Wir waren uns einig, dass die Entscheidungen des anderen nicht hinterfragt werden, sondern dass wir es stets gegenseitig akzeptieren. Es gab in diesem Punkt absprachen. Wie gesagt, die Freundschaft war keine normale Freundschaft – sie war ganz genau definiert.

    Oh nein missy – ich glaube Du hast ein falsches Bild von Ihr vor Augen. Sie ist die Quasi – Kopie von meinen Gedankengängen. Kein Mensch hat mich schneller durchschaut als sie. Ebenfalls konnte ich in ihr lesen wie in einem Buch. Ich habe gesehen wenn sie traurig war auch wenn sie lachte, ich habe gesehen, wenn etwas nicht stimmt. Sie konnte mir genauso wenig vormachen wie ich ihr. Sie ist sehr intelligent und sie wusste womit sie mir so richtig in den Hintern treten konnte – nämlich mit genau diesen Verhalten. Ich freue mich, dass sie einen Mann gefunden hat – ich habe mir nichts mehr als das gewünscht. Sie ist und bleibt eine nette Person der ich niemals schlechtes im Leben wünschen würde – aber sie gehört definitiv nicht mehr zu meinen Freunden.

    Es fällt mir nicht schwer missy – wir hatten klare Regeln. Diese regeln sind verletzt worden und somit wurde eine gemeinsame Basis zerstört. Warum ich zu mache – ganz einfach – Unloyalität ist das schlimmst in meinen Augen was es gibt – vor allen bei Freundschaften. Ich bin in manchen Dingen ein Prinzipienreiter – aber das bin halt ich und sie kennt mich und wusste das es nicht in Ordnung ist und war. Wie gesagt die Frage des „warums“ ist für mich uninteressant und ehrlich gesagt, ich will es auch gar nicht mehr wissen. Ich habe am WE an diese Situation durchdacht und bereits mit der Sache abgeschlossen. Missy – ich biete Menschen nur einmal die Freundschaft an – wenn sie sie annehmen, dann habe ich genauso wie die Seite gegenüber nach den Regeln zu spielen. Wenn sie gebrochen werden, dann bin ich weg. Ich habe es in vielen Dingen gelernt über meinen eigenen Gefühlen zu stehen und selbst wenn es mir weh tut – ein unloyales Verhalten kann ich nicht akzeptieren. Sie hat ihre Gründe und nun habe ich meine ... ich will mich auf meine Freunde in jeder Lebenssituation verlassen können ...

    Mein reden missy – sie hatte ihre Gründe, warum sie es mir nicht gesagt hat. Diese Gründe basieren auf ihre nüchternen Überlegungen – ich werde sie nicht hinterfragen, sondern nach den Regeln spielen und es akzeptieren. Und schon recht nicht werde ich ihr ein „schlechtes Gewissen“ einreden wollen. Ich kenne das Ergebnis ihrer Überlegungen, und das reicht mir aus. Aktion vs. Reaktion.
     
    #17
    smithers, 3 April 2006
  18. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :geknickt: Tja ich schätze das wars dann wohl. Aber wie schon sooft erwähnt, wäre ich auch super enttäuscht.
    Du schreibst, gerade weil ihr diese Verbundenheit hattet, sollte das nicht so passieren.
    Du hast dich entschieden. Ich hoffe für sie, das wenn sie auf dich mal zukommen sollte, einen sehr guten Grund hatte.....
     
    #18
    missy001, 4 April 2006
  19. smithers
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Och, ich sehe das ein wenig positiver. Jedes Ende birgt Kapazitäten für etwas neues. Sollte sie jemals noch ein mal ankommen wollen, dann schlage ich die Tür mit Sicherheit nicht zu, allerdings werde ich nicht mehr alles tun, um Probleme für sie zu lösen – das muss sie nun selbst machen – aber ich bin mir sicher, dass kann sie auch.

    Wie war das eben, jedes Ende bringt auch was positives hervor – kann ich nur bestätigen. Ich sag es mal so, bald haben wir das Grundstück ...... ;-) grinse hier gerade im Kreis ... wenn nur nicht die Ohren dazwischen wären ;-)
     
    #19
    smithers, 4 April 2006
  20. inaj
    inaj (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    234
    101
    0
    Verheiratet
    ........
     
    #20
    inaj, 5 April 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundschaften wohl keine
Kalle007
Kummerkasten Forum
17 November 2016
3 Antworten
christoph1985
Kummerkasten Forum
5 Oktober 2016
7 Antworten
Hackepeter
Kummerkasten Forum
1 August 2016
23 Antworten