Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Freundschaftskrise

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von cxro, 17 Mai 2017.

?

Soll ich zu ihrer Party?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 20 Mai 2017
  1. Ja

    100,0%
  2. Nein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. cxro
    Ist noch neu hier
    1
    1
    0
    vergeben und glücklich
    Okay, also es geht konkret um den 18. Geburtstag meiner besten Freundin.
    Wir haben uns in der 7. Klasse kennengelernt (also schon 6 Jahre her) und sind im Laufe der Zeit dicke Freunde geworden.
    Vor einiger Zeit hat sie dann hier einen Typen kennengelernt und sie haben sich kurz darauf auch getroffen und er ist wirklich nicht sehr einfühlsam gewesen. Am nächsten Tag war ich bei ihr und unter Tränen erzählt sie mir, dass er sie zwar geküsst hat, aber sie dann kalt liegen gelassen hat. Ich habe ihr zwar vorher schon gesagt, dass sie sich lieber nicht treffen sollten, aber ganz die Hoffnung wollte ich auch nicht aufgeben.
    Knappe 2 Monate später schreibt sie immer noch mit besagtem Typen und ich merke stark, wie sie sich verändert, und das nicht zum positiven hin.
    Es zeigen sich Seiten an ihr, oder entwickeln sich, die ich so nicht kannte bzw auch nicht mag.

    Um euch da mal Beispiele zu geben: Sie war vorher ziemlich streng gegen Alkohol, hat nie was getrunken und war auch immer sehr negativ gegenüber Partys und all sowas. Seitdem sie nun diesen Typen kannte, begann sie halt eben diese Ansichten zu verändern und sie ist dem ganzen jetzt sehr aufgeschlossen gegenüber, was vorher halt nie ihr Ding war. Versteht mich nicht falsch, es ist alles gut und richtig so, dass man sich nunmal verändert, vor allem in unserem Alter, aber da ich immer noch meine gleichen Ansichten vertrete, dass ich nicht mehr als genug Alkohol brauche und auf Partys gut und gerne verzichte, ist das nicht so ganz kompatibel.

    Wir waren (also ich eigentlich besonders und auch immer noch) das, was jeder "normale" Jugendliche als totalen Langweiler und Streber abstempelt. Ich komme mit diesem Label klar und mag es sogar gewissermaßen (der Überraschungseffekt ist auf meiner Seite), aber sie wollte das plötzlich nicht mehr auf sich sitzen lassen.

    Damit ich die eigentliche Story mit diesem Typen mal zu Ende bekomme: Die beiden haben sich auf eine F+ Beziehung eingelassen, was sie aber nach 2 Treffen wieder gelassen hatten, da sie doch keinen Sex ohne irgendeine Verbindung haben kann (das wusste sie vorher schon und ich habe ihr auch die ganze Zeit abgeraten, aber wie in anderen Lebenslagen auch hört keine Sau auf meine Ratschläge und erinnert sich erst im Nachhinein dann)

    Sie war und ist von der ganzen Sache immer noch sehr gebrochen und es schmerzt sehr sie so zu sehen und zu merken, wie sehr dieser Typ sie verändert hat. Zudem kommt noch, dass ich in der Zwischenzeit mit meinem Freund zusammengekommen bin, was mich natürlich meilenwert entfernt von Liebeskummer bringt.

    Auf jeden Fall haben wir beide schonmal darüber gesprochen, dass wir beide diese starke charakterliche Veränderung bei ihr bemerken und ich besonders diese nicht wirklich für gut heiße. Wenig später sagt sie mir allerdings, ich habe mich aufgrund meines Freundes verändert.
    Ich opfere halt nicht mehr jede meiner freien Minuten für sie, was sie als Vernachlässigung interpretiert. Aber ich sagte auch bereits mehrmals, dass ich sie nicht willentlich vergesse, und sie meint, dass ich etwas unsensibel geworden bin, wobei sie nicht ganz Unrecht hat.
    Es ist aber auch verständlich, dass sich bei mir gerade alles um meinen Freund dreht und er derjenige ist, den ich so oft wie es geht sehen möchte (das ist bei uns nicht so einfach, da wir beide immer viel zu tun haben).
    Ich selber mache das aber an unseren so verschiedenen Situationen fest: Ich grad Hals über Kopf verliebt und sie am Boden zerstört (auch wenn sie ja immer meint, sie wäre darüber hinweg, aber sie ist es nicht mal im geringsten)

    Tja und jetzt kommt ihr 18. Geburtstag immer näher und ich wollte ursprünglich gern zu ihrer Party, weil sie ja meine beste Freundin ist. Allerdings komme ich gerade mit dieser Phase, wo sie all die Dinge nachholt, die normalerweise eine 15jährige macht, weil sie glaubt sie habe die ganze Zeit etwas verpasst zu haben und würde jetzt erst wissen was richtiger Spaß ist, einfach nicht klar. Ich habe vorher mit ihr über Dinge gesprochen und gelacht, so gut haben wir beide uns nie gefühlt, wenn ihr versteht was ich meine.

    Nun will ich natürlich nicht zu ihrer Party, da ich weis, dass es ein absolutes Saufgelage wird und das alles in irgendwas abdriftet, was ich nicht mag bzw was wir sonst nie so gemacht hätten. Allerdings fühle ich mich auch schlecht, wenn ich nicht hingehen würde, da sie mir so extrem wichtig ist. Aber wenn ich da bin befürworte ich ja praktisch diese Veränderung, was ich ja definitiv nicht tue und mal ganz davon abgesehen, dass ich mich nicht wohlfühlen würde.

    Meine Frage ist jetzt also: Was zum Geier macht man in dieser verzwickten Situation?
    Reden fällt diesmal wirklich raus als Option, da ich weis, wie es das letzte Mal geendet hat (Tränen...) und sie sowieso so extrem stur ist, dass sie das Gespräch auf mich bringen würde und ich mich schuldig fühle, dass ich sie darauf anspreche, dass sie nicht mehr die ist, die ich lieben und schätzen gelernt habe.
     
    #1
    cxro, 17 Mai 2017
  2. User 105213
    Beiträge füllen Bücher
    1.921
    248
    1.526
    vergeben und glücklich
    Hallo :smile:

    Tja, schwierig. Einerseits will ich dir raten, dass du versucht hast, was du konntest und sie nicht davon abhalten kannst, Dinge "nachzuholen". Aber ich kann nachvollziehen, dass sich diese bequeme Handlungsalternative nicht so richtig anfühlt. Vielleicht wäre es aber am besten zur Party hinzugehen, nix zu trinken und aufzupassen, dass sie nicht total eskaliert. Sagt man nicht, dass beste Freundinnen auch einander die Haare halten, wenn man kotzt? :zwinker:

    Ich würde hingehen, auch wenn´s vielleicht nicht ganz so lustig werden könnte. Wie sich danach eure Freundschaft weiterentwickelt kann man nicht sagen, aber ich würde ihr noch die Hand reichen, auch wenn´s schwierig ist.

    Wird schon :smile:
     
    #2
    User 105213, 18 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  3. Morgenstern
    Verbringt hier viel Zeit
    813
    118
    708
    vergeben und glücklich
    Deine beste Freundin wird 18. Geh hin. Du musst ja nicht alles mitmachen. Ihr wart so lange zusammen. :smile: Es gibt absolut keinen Ersatz für eine beste Freundin. :smile:

    Lasse ihr doch ihr Rumprobieren. Wenn sie mit 18 tut, was andere mit 15 tun... hey, sie ist immer noch ein Teenager. Klar findest Du es bescheuert, was sie macht. Und es ist auch bescheuert. Und Du hast mehr Glück gehabt, weil es für Dich besser gelaufen ist. Du hast einen Freund gefunden, der zu Dir passt, bist meilenweit von Liebeskummer entfernt, bist also einige Umwege nicht gegangen, die sie leider gehen musste.

    Ich finde nicht, dass Du es implizit gutheißt, was sie macht, wenn Du zu ihrer Geburtstagsparty gehst. (Du trägst ja nicht ein Schild auf der Brust, auf dem steht, Saufen finde ich toll.) Ich finde, es ist so... die beste Freundin geht zur Geburtstagsparty von ihrer besten Freundin. (Sie wird 18, das ist ein sehr wichtiger Geburtstag.) Und ich finde, es bedeutet, Du bist für sie da.

    Du musst sie nicht erziehen. Dafür sind ihre Eltern da. Die beste Freundin ist dazu da, ihr zu signalisieren, ich bin für Dich da. Und wenn sie gerade irgendwelchen Mist baut, im Hintergrund zu warten, um sie in den Armen aufzufangen, wenn sie eine Umarmung braucht. :smile: Und sie wird früher oder später eine brauchen. Bitte, liebe cxro, verlasse sie nicht. Du hast so Glück mit Deinem Freund. Und sie hat soviel auf Krampf gemacht.
     
    #3
    Morgenstern, 18 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  4. User 127708
    Meistens hier zu finden
    1.626
    138
    807
    Single
    Ich würde hin, nüchtern bleiben und schauen wie all die Menschen die dasind komplett besoffen rumflippen.
    Das ist immer lustig :grin:

    Und notfalls kannst du immer noch gehen :smile: (Was ihr vielleicht dann auch nichtmehr auffallen würde, wenn Sie schon zu betrunken ist)

    Hast du ihr denn noch nicht gesagt wie du dich fühlst? Was du glaubst, wie sich eure Situation veründert hat?
    Wenn sie das so einfach sagt, was entgegnest du denn darauf?

    Ansonsten ist es normal, dass man sich in unserem Alter veründert, auch, dass Freunde sich verpndert und die Freundcshaft endet.
    Ich glaube nicht aber, dass man bei euch das sofort aufgeben muss.

    Ihre Affinität für den Typen verstehe ich aber null. Ich denke mal sie ist verknallt und er will nicvts.

    Kommt er denn auch zu dieser Party?
     
    #4
    User 127708, 18 Mai 2017
  5. VersatileGuy
    Sorgt für Gesprächsstoff
    194
    43
    16
    Single
    Geh hin! Selbst wenn es nur aus Anstand ist. Meiner Erfahrung nach weiss man übrigens vorher nie, was einem auf einem Geburtstag erwartet. Ein "Saufgelage" hört sich finde ich immer so böse an. Selbst wenn sie sich dort die Kante gibt, hat es (nehme ich jetzt einfach mal an) ja auch noch genügend andere dort, mit denen man sich unterhalten kann. Und es gibt immer jemanden, der selbst nicht, oder nicht viel, trinkt. Sollte dich jemand dazu überreden wollen, großartig zu trinken, sag doch einfach nein. Auch wenn ich selbst meistens ordentlich dabei bin: Ich finde das ist zu respektieren. Wenn nicht, dann geh. Du kannst ja deinen Freund einfach mitnehmen, oder? Natürlich davor fragen bzw. bescheid sagen.
     
    #5
    VersatileGuy, 18 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  6. User 157013
    Öfters im Forum
    202
    53
    55
    in einer Beziehung
    Morgenstern hat das hier sehr schön gesagt.
    Ich glaube, mit 18 hätte ich mich auch über ein solches Verhalten meiner Freunde aufgeregt. Mit meinem heutigen Wissen würde ich es aber auch so halten wie oben geschrieben. Du bist nicht für die Fehler und Macken deiner Freundin verantwortlich. Aber wenn einem sehr viel an der Freundschaft liegt, heißt es in schwierigen Phasen auch einfach mal machen lassen. Man kann seine Meinung ruhig sagen (ich mache das aber mittlerweile nur noch einmal), aber wenn derjenige nicht hören will, kannst du das auch nicht ändern. Trotzdem heißt das ja nicht, dass man den Freund/die Freundin vollständig aufgibt. Meistens enden solche schwierigen Phasen auch wieder.

    Mein Rat daher, geh hin. Ich habe in deinem Alter oft solche Feiern sausen lassen und vielleicht auch zu sehr auf meine damaligen Freunde herabgeschaut, weil sie gerade ihre wilde Phase hatten und das nicht mein Ding war. Heutzutage habe ich mit den meisten leider nur noch wenig Kontakt (vielleicht auch, weil ich mit 16-18 zu verbohrt war und zu oft doch den Erzieher raushängen lassen hab und eben solche Events gemieden habe, wer weiß)
     
    #6
    User 157013, 18 Mai 2017
  7. User 71015
    User 71015 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.408
    348
    4.420
    vergeben und glücklich
    Ich würde hingehen, aber mich in dem Moment verabschieden, in dem es wirklich in ein so schlimmes Gelage abdriftet, dass du dich nicht mehr wohlfühlst.
     
    #7
    User 71015, 18 Mai 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten