Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    13 März 2005
    #1

    fussballer - überbezahlte memmen?

    tag allerseits

    ich kann nicht nachvollziehen, weshalb einigen fussballspieler millionen-beträge in den arsch geschoben werden.

    deshalb meine fragen:

    - was denkt ihr, sind die "spitzen" fussballer ihr geld wert?
    - was ist an fussball so faszinierend?
    - was denkt ihr allgemein über die löhne von spitzensportler (fussball, eishockey, leichtathletik usw.)?
    - allgemeine anregungen?

    gruss la vita ...
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Fußballweltmeister
    2. fußballkrank
    3. Deutscher Fussballmeister
    4. Welches Fussballlied?
    5. Frauen-Fußball
  • Baerchen82
    Baerchen82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    13 März 2005
    #2
    naja die ham halt net so viel Zeit um sich ihre Privatrente zu verdienen, oder hast Du schonmal ein 65 jährigen Opa gesehn der aktiv inner 1.Bundesliga spielt?? Wenn man sich das dann mal so durchrechnet, bekommen die garnet soviel..
     
  • summerfeeling
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    Single
    13 März 2005
    #3
    naja ich finds zum teil gerechtfertig. zum einen verdienen wirklich nur die topprofis wirklich viel, wobei dann ein großteil auch oft durch werbung reinkommt z.b. bei beckham

    und es is nunmal so dass man schon ein rießen talent haben muss um alleine in der bundesliga zu spielen und es gehen eben nicht so viele den weg eines profifussballers. da muss man sich irgendwann entscheiden ob man jeden tag am fussballplatz rumhängt oder in die schule geht. es steckt ja auch viel training dahinter und immer ein gewisser leistungsdruck.

    hinzu kommt das verletzungsrisiko, was man nicht außer acht lassen darf.

    also ich find die gehälter noch eher gerechtfertigt als bei managern oder hollywooddarstellern. fussball is halt einer der populärsten sportarten auf der welt, da können die top leute schon weng was verdienen.
     
  • mhel
    mhel (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.862
    123
    4
    nicht angegeben
    16 März 2005
    #4
    Doch ich denk schon das die meisten richtig bezahlt werden. Mann darf ja nicht nur die Leistung sehen sondern auch den Verlust an Privatleben.
    Wenn mir jeden Tag 10 Fotografen auf den Weg zu Aldi begegnen würden, würde ich mir mein essen irgendwann auch nach Hause liefern lassen ...

    Und außerdem refinanziert sich das Gehalt ja meist recht schnell durch Werbung oder Mechandising (schreibt man das jetzt so? *grübel).
     
  • Freak2280
    Freak2280 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    423
    101
    1
    vergeben und glücklich
    16 März 2005
    #5
    Ich schließe mich weitestgehend meinen Vorschreibern an. Es gibt einige Gründe dafür, weshalb Profisportler soviel verdienen.

    Die Karrieredauer ist eben nicht sehr lang, nach 15-20 Jahren ist meistens Schluss und dann stehen ja viele erstmal vor dem Nichts und müssen sich neu orientieren.

    Dann muss man mal die gesundheitliche Seite betrachten. Die meisten sind nach ihrer aktiven Zeit körperlich wirklich ziemlich im Arsch und das Verletzungsrisiko ist, wie schon gesagt wurde, sehr hoch. Das muss natürlich mitbezahlt werden, sozusagen als Risiko-Zuschlag.

    Zu guter Letzt leidet auch das Privatleben sehr darunter, wenn man ständig im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses steht.

    Daher denke ich schon, das die Gehälter von Spitzensportlern größtenteils gerechtfertigt sind.
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    17 März 2005
    #6
    Zusätzlich noch hinzuzufügen:

    Solange es so hohe Einschaltquoten gibt und Fussball derart populär bleibt, ist jeder einzelne Cent gerechtfertigt.
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    17 März 2005
    #7
    Das Ganze ist halt ein Markt. Angebot und Nachfrage.

    Wenn alle so fussballbegeistert waeren wie ich, muessten die Fussballer unter einer Bruecke schlafen.

    Aber ich bin wohl nicht repraesentativ.
     
  • ALT-F4
    Verbringt hier viel Zeit
    247
    101
    0
    vergeben und glücklich
    17 März 2005
    #8
    och jetzt sind wir schon 2. Fakt ist das die BL mehr wirtschaft als Sport ist. und für die richtiogen fasn hab ich irgendwie nur Mitleid. Wo fußball der lebensinhalt ist. schon traurig...

    aber es ist eine hoffung für viele menschen, das auch wenig intelligente menschen millionär werden können, allein durch körperliche arbait... *g*

    ok, das war jetzt gemein....
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    17 März 2005
    #9
    hm, eine sehr gewagte These, deren Nährboden wohl eher das Nichts ist......es ist wohl eher eine Art seine eigenen sportlichen "Fähigkeiten" zu kompensieren und sozusagen immernoch in einen Wettbewerb mit anderen (Männern) treten zu können :zwinker: (....wo ich mich auch einschliesse, aber zu bedenken gebe, als ich Schalke-Fan wurde, kickten die inner zweiten^^)


    hm, ich glaub ich würd mir davon ziemlich verarscht vorkommen, als Gerüstbauer, als Arbeitnehmer in einem Bergwerk und/oder in einem anderen Beruf der körperlich derart fordernd ist :zwinker:


    zum Topic: viel zu viel verdienen die
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    17 März 2005
    #10
    Die hohen Summen, die Fußballer kassieren, sind ein kulturell / soziologisch bedingtes Phänomen, - die Leistung steht im keinen Verhältnis zum Gehalt, aber darum geht´s auch nicht. Spitzen-Fußballer sind vergleichbar mit Pop-Stars, was ihre Vermarktung betrifft, und jeder Markt regelt die Preise selbst.
    Wäre Fußball für Deutschland nicht so ein chronisches Top-Thema, wären die Gehälter der Fußballer vergleichbar mit den Gehältern von Profi-Damenfußball-Mannschaften oder den Prof-Handballern, Profi-Tischtennis-Spielern und anderen eher "langweiligen" Sporterscheinungen.
    Wobei ich die Idee, 22 sportliche Frauen mit knappen Tops und kurzen Röckchen auf dem Spielfeld rennen zu sehen, doch recht reizvoll finde... :link:
     
  • La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    17 März 2005
    #11
    die wirtschaftlichen aspekte des fussballes (werbung usw.) sind mir soweit bekannt (wir haben in der schule wirtschaft)

    doch stellt sich die frage, was ist an fussball so faszinierend? wieso schauen soviele leute fussball?

    im vergleich zu eishockey und leichtathletik ist der spielverlauf total langweilig und die sportliche leistung ziemlich bescheiden.

    vielen sportarten fordern mehr leistung, konzentration usw. ab und trotzdem werden dort viel kleinere summen bezahlt.

    gruss la vita ...
     
  • ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.780
    123
    1
    Verheiratet
    17 März 2005
    #12
    Was daran so faszinierend ist?

    Jeder hat schon mal Fussball gespielt, kennt somit die Regeln und weiß, worum's geht. Im Vergleich zu Eishockey sind es um Einiges mehr.
    Das leuchtet schon ein.

    Nanana, Leichtathletik ist doch um Einiges langweiliger als Fussball und außerdem viel unübersichtlicher - es geht nicht nur 1 gegen 1 sondern gleich 8+ Sportler treten gegeneinander an. Da ist Mannschaftssport schon interessanter mit dieser Aufteilung in die Mannschaft, für die man ist und die, eggen die man ist.

    Und Eishockey - s. oben.
    In Ländern, in denen viel gespielt wird und die auch gut darin sind (ehem. UdSSR, Kanada, z. B.), ist Eishockey sehr populär.
    In den USA ist Fussball z. B. gar nicht populär.
     
  • Baerchen82
    Baerchen82 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.328
    121
    0
    Verheiratet
    17 März 2005
    #13
    Ganz einfach... Fussball ist wohlmöglich der älteste Mannschafstsport der Welt.. nahezu jeder Mensch hat in seinem Leben schonmal Fussball gespielt.. (in irgendeiner form..) weil man nur nen Rasen und 2 Tore braucht.. bei Eishockey braucht man ne ganze menge zubehör.. Schlittschuhe gibt es auch erst seid dem Metallzeitalter.. ähnlich siehst wohl auch mit den anderen Sportarten aus..

    Naja wenn man sich das mal so durch den Kopf gehn lässt, lässt es sich auch nachvollziehen, warum soviele einem einzigen Ball hinterher schauen.. :zwinker:
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    18 März 2005
    #14
    Das ist eine Massenpsychose. Man ist Fan vom Verein xy und weiss, dass es noch zig Tausend andere ebenfalls sind. Man identifiziert sich mit dem Verein, sowie mit den anderen Fans. Bei einigen nimmt das ja schon fundamentalistisch religioese Zuege an.

    Warum das in Europa gerade Fussball ist, weiss ich auch nicht. Ich denke es haette auch jede andere Mannschaftssportart sein koennen, wenn sie nicht zu kompliziert zum Ausueben ist. Und wenn sich erstmal eine Sportart etabliert hat, ist das Ganze ein selbstverstaerkendes System.


    In Australien juckt Fussball ungefaehr so viel, wie wenn ein Sack Reis umkippt. Stattdessen flippen die hier bei Cricket total aus. Ich hab keine Ahnung von den Regeln, aber das sieht noch bescheuerter aus, als Fussball. Trotzdem fuellt das riesige Stadien. Wenn irgendein Endspiel ist, steht das Land quasi auf dem Kopf. (OK, es ist nicht so wild, wie beim Fussball in Italien :tongue: )

    Viele Leute brauchen scheinbar etwas, mit dem sie sich kollektiv identifizieren koennen und halt auch gemeinsame Gegner.
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    18 März 2005
    #15
    Ich denke auch, daß das die Erklärung dafür ist, warum deutsche Fußballer und australische Critket-Profis in etwa das Gleiche verdienen, und australische Fußball-Profis vergleichsweise deutlich weniger. Von deutschen Criket-Profis hab ich noch nie gehört...

    Ich persönlich find Eishockey übrigens sehr viel dynamischer, schneller und spannender. Die Atmosphäre bei einem Spiel im Publikum ist auch viel aufregender als bei Fußball - vielleicht liegt´s ja daran, daß man sich warm schreien muß.
    :eckig:
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    18 März 2005
    #16
    ..dann kuck (Damen-)Hockey....sind zwar keine 22 aber kann ich nur empfehlen :grin:
     
  • Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    594
    101
    0
    Single
    18 März 2005
    #17
    Hmm, also ich finde es tlw. schon ein wenig übertrieben.
    Sicherlich ist das Gesundheits-/Verletzungsrisiko sehr hoch ist und dass spätestens nach 10-20 Jahren die Karriere zu Ende ist steht wohl außer Frage.
    Aber es ist ja nun nicht so dass die danach alle Krüppel sind und auf der Straße stehen ... Franz Beckenbauer, Lothar Matthäus, Rudi Völler, Günther Netzer und wie sie alle heißen machen zumindest auf mich keinen allzu gebrechlichen Eindruck und verdienen sicherlich auch nach ihrer aktiven Zeit nicht schlecht.

    Noch viel abgedrehter finde ich aber die Einkommen von Schumi & Co. ...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste