Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fussfetisch vs Religion

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von thomas20, 16 Mai 2008.

  1. thomas20
    thomas20 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    48
    91
    0
    Single
    Mal hypotethisch, ich bin mit nem Mädel zusammen, dass total katholisch religiös ist, also das volle Programm, 3-4 mal die Woche in die Kirche, Bibelgruppen, katholische Wochenenden usw. Und mal angenommen, ich hätte nen leichten Fussfetisch, wie würde so jemand damit umgehen? Also mal vom religiösen Standpunkt aus betrachtet, könnte sie mich überhaupt akkzeptieren? Oder wäre das total unnatürlich, was auch immer für sie? Ich meine ich kenn so ein Mädchen und glaube es könnte was laufen, aber wenn ich im vornherein weiß das das schonmal zwischen uns steht.... dann würde ich mich in Zukunft wohl nach weniger religiösen umsehen.

    Danke schonmal :smile:
     
    #1
    thomas20, 16 Mai 2008
  2. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #2
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 16 Mai 2008
  3. tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.530
    123
    4
    nicht angegeben
    Hm... aber wenn sie ja wirklich so gläubig ist wie du glaubst, wird ja sexuell eh nix laufen die erste Zeit, oder?
    Da kannst du dich ja ganz, gaaaaanz langsam rantasten...
    Oder meinst du Fußfetisch irgendwie anders, also nicht sexuell?
     
    #3
    tinchenmaus, 16 Mai 2008
  4. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Also, ich bin selbst sehr religiös, sprich ich bin Christin (allerdings evangelisch) und gehe auch in den Gottesdienst.

    Und ich persönlich hätte jetzt kein Problem mit jemandem, der einen Fußfetisch hat bis auf die Tatsache, dass ich eben keinen habe und ich nicht sicher bin, ob ich nicht irgendwann genervt davon wäre, dass er mein Füße toller findet als den Rest von mir. *g* Das hat aber nix mit meinem Glauben zu tun. Aus religiösen Gründen wüsste ich jetzt nicht so recht, wieso ich was gegen nen Fußfetischisten haben sollte...
     
    #4
    SottoVoce, 16 Mai 2008
  5. Sanityandgrace
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Was genau meinst du mit "leichtem Fußfetisch" ? Wie äußert sich das ? Was die Religion betrifft: Wenn sie tatsächlich streng gläubig ist und nicht nur "gezwungenermaßen" zu den ganzen kirchlichen Veranstaltungen geht, dann hast du sehr schlechte Karten, falls du auf eine außereheliche sexuelle Beziehung aus bist. Für strenge Katholiken gilt:
    - Sex vor der Ehe ist tabu
    - Eine Eheschließung mit einem Nichtkatholiken ist nicht ganz tabu, aber doch ein schwieriges Thema
    - Auch Verhütung ist tabu.
    Von daher: Wenn du keine ernsten Absichten mit dem Mädchen hast, Finger weg.
     
    #5
    Sanityandgrace, 16 Mai 2008
  6. thomas20
    thomas20 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    Single
    Was leicht heißt? Das mich füße anmachen, aber der Begriff fetisch übertrieben ist, weil ich ohne weiteres in der Lage bin auch ohne das zu leben, sprich die Bedingungen von Fetisch sind nicht erfüllt, aber wie soll man das sonst nennen.

    Mir war nie klar das es echt Leute gibt die da wirklich dran glauben. Dachte die sagen das halt so und machen dann doch wozu sie Lust haben.

    Mich hat das halt interessiert ob es da so religiöse Gesetze drüber gibt, weil ich mich halt so gar net auskenne, damit ich da drauf achten kann wenn ich ein Mädel kennen lerne. Nicht das da in der Bibel steht die sind alle böse oder was weiß ich und dann bin ich von vornherein verloren. Will halt wissen wie andre Menschen mit sowas umgehen.
     
    #6
    thomas20, 16 Mai 2008
  7. JackyllW
    JackyllW (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    676
    103
    1
    nicht angegeben
    ich versteh nicht warum ein stark ausgeprägter christlicher glaube ein hindernis für einen fußfetisch sein soll...entweder man mag es oder nicht.punkt.
    dabei ist es egal ob man nun gläubig ist oder nicht...
    klar kann eine gewisse erziehung lenken, aber sexuelle bedürfnisse oder wünsche ordnen sich nicht irgendwelchen ideologien oder religionen unter.
    ich denke aber bei einer strengen katholikin sieht es schlecht aus, wenn du nicht vorhast sie zu heiraten oder so...zumindest wäre stress mit den eltern vorprogrammiert.
     
    #7
    JackyllW, 16 Mai 2008
  8. thomas20
    thomas20 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    Single
    Irgendwie hast du zwar nicht verstanden worauf ich hinaus will aber..

    angenommen das stimmt. Kann dann jemand seine Gefühle wirklich der Religion unterordnen?

    Und auch wenn er/sie wirklich verliebt ist und all diese Dinge tun will, kann der Glaube so stark sein das man es sein lässt?
     
    #8
    thomas20, 16 Mai 2008
  9. Sanityandgrace
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Hmm, schwer zu sagen. Meine strenggläubigen Verwandten haben alle sehr jung geheiratet (ich glaube, in der Verlobungszeit war aber nichts mehr mit 100% Keuschheit :zwinker: ). Der Glaube, wenn er echt ist, kann sehr stark sein.
    Schließlich kennst du dich selbst und das Mädchen, ich kenne euch gar nicht. Drum weißt du 100 x mal besser als ich, wie deine Gefühle für sie sind, was genau du von ihr willst und wieweit das mit ihrem Glauben kollidieren könnte. Wenn du z.B. nur ein bißchen Spaß willst, sie aber wirklich mit dem einen und einzigen richtigen Mann in ihrem Leben jungfräulich in die Ehe gehen will, dann sei so anständig und versuche nicht, sie "rumzukriegen".
     
    #9
    Sanityandgrace, 16 Mai 2008
  10. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Im Endeffekt ist das wie mit nicht-religiösen Prinzipien, die man hat: Wenn sie einem sehr wichtig sind, dann wird man auch nicht davon abweichen, weil man verliebt ist.

    Wie die anderen schon sagten, deine Vorliebe für Füße wird dein kleinstes Problem sein, in der Bibel kommt das Thema nicht vor (von der Szene mit Jesus und der Sünderin mal abgesehen :zwinker: ), und auch sonst beschäftigt sich die katholische Lehre eher nicht mit Füßen.
     
    #10
    User 4590, 17 Mai 2008
  11. thomas20
    thomas20 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    Single
    Irgendwie finde ich das traurig... also für die jeweils betroffenen Personen das man sich persönlich von sowas so abhängig machen kann

    Naja das is doch schonmal was.^^ Weiß ich wenigstens das ich nur nach nicht allzu religiösen Frauen suchen muss, aber das war mir eigentlich vorher schon klar.
    Hm ja, auch wenn ich persönlich das total dumm finde, muss man vll so ein merkwürdiges Verhalten tolerieren. Na gut dann is das auch abgehakt.
     
    #11
    thomas20, 17 Mai 2008
  12. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    Jesus hat am Abend vor der Kreuzigung den Jüngern die Füsse gewaschen. Am Gründonnerstag kann man sich in der katholischen Kirche vom Pfarrer die Füsse waschen lassen:grin:
     
    #12
    simon1986, 17 Mai 2008
  13. thomas20
    thomas20 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    Single
    Hahaha, ohne Witz? Das Angebot würde ich ja direkt mal annehmen mir von nem Pfarrer die Füsse waschen lassen, wahrscheinlich bekomm ich aber dabei nen lachkrampf.^^
     
    #13
    thomas20, 17 Mai 2008
  14. Sanityandgrace
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Traurig ist es aber nur dann, wenn jemand Prinzipien oder Verbote unreflektiert nur deshalb befolgt, weil sie ihm eingepflanzt wurden und nicht deshalb, weil er sich selbst dafür entschieden hat, diesem Weg zu folgen.

    Öhm...Halt, Moment, ich kenne das Mädchen doch gar nicht, das war nur eine theoretische Überlegung ! Es ist ja möglich, daß sie selber da ganz andere Ansichten vertritt als die Kirche und für ihr Leben andere Pläne hat.
     
    #14
    Sanityandgrace, 18 Mai 2008
  15. thomas20
    thomas20 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    Single
    Ja genau das meinte ich. Is aber halt leider in den meisten Fällen so.

    Ach ich bin jung und will Spaß, das ist schon richtig so :smile:
     
    #15
    thomas20, 18 Mai 2008
  16. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Richtig, das ist mir entgangen - formulieren wir es so: Bis auf das wiederkehrende Motiv, dass jemandem die Füße gewaschen werden, beschäftigt sich die katholische Lehre nicht mit Füßen (und wir setzen mal voraus, dass diese Begeisterung für's Füßewaschen keinen sexuellen Hintergrund hat :zwinker: )
     
    #16
    User 4590, 18 Mai 2008
  17. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Nach einem längeren Studium der katholischen Theologie könnte ich Dir keinen Grund nennen, werum es verwerflich wäre, Füße besonders zu mögen. Es gibt mit Sicherheit Gruppen in der katholischen Kirche, die Sex immer noch als schmutzig ansehen, aber das hat mehr etwas mit Erziehung als mit katholischen Glauben zu tun.

    Letztlich kannst Du wie bei jeder anderen Partnerin auch sowieso nur behutsam und offen ausprobieren, was Euch gemeinsam Spaß macht und was akzeptiert wird. Wenn sie Dich allerdings wegen eines Fußfetisch ablehnt, ist das ihre Sache - nur religiös begründen läßt sich das nicht.
     
    #17
    dummdidumm, 19 Mai 2008
  18. thomas20
    thomas20 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    48
    91
    0
    Single
    ok danke :smile:
     
    #18
    thomas20, 20 Mai 2008
  19. schokobonbon
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich möchte noch etwas anderes in den Raum werfen, da du sie ja zu mögen scheinst.

    Mal angenommen, ihr hättet eine Beziehung - auch wenn ihr den Sex geregelt bekommt, wirkt sich Religion auch auf andere Bereiche aus. Bist du sicher, dass du damit klar kommen wirst, und sie mit dir? Du wirst sie ja vermutlich nicht in die Kirche begleiten, du scheinst auch die Bibel nicht so gut zu kennen (ich auch nicht). Daraus könnte sich einiges an Konfliktpotential ergeben, zumindest fehlt euch aber ein gemeinsamer Nenner. Und wenn sie wirklich so religös ist, wird ihr das doch bestimmt wichtig sein??

    Ok, das ist jetzt etwas hart formuliert ... aber ich wäre da doch eher vorsichtig, da ich nicht gläubig bin. ;-)
     
    #19
    schokobonbon, 21 Mai 2008
  20. D-Man
    D-Man (30)
    Meistens hier zu finden
    1.236
    133
    84
    in einer Beziehung
    Na ja dazu das man keinen gemeinsamen Nenner hat, möchte ich mal Beitragen dass das auch nicht immer nötig ist.
    Ich muss doch nicht alles mit meinem Partner teilen... Stell dir vor dein Partner wäre Hobby Boxer im Schwergewicht... würdest du dann das Sparring übernehmen? Oder immer am Ring stehen und Händchen halten?
    Ich denke das es nur wichtig ist, dass man akzeptiert was der Partner macht. Es empfiehlt sich also, dass du keine generelle Abneigung gegen Kirche etc. hast. Aber das solltest du eh nicht gegenüber der Freizeitgestaltung deines Partners, das macht sich nie gut.

    Ob ein Fußfetisch akzeptanz findet... ist religiös eigentlich gar nicht zu beantworten. Sie akzeptiert es oder nicht... ich kenn keine Stelle in der Bibel die davon handelt, dass du die Füße deiner Freundin nicht lieben sollst :-/ Auch wenn ich nicht gerade auf fundierte Kenntnisse zurückgreifen kann.
     
    #20
    D-Man, 23 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test