Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Günstige und brauchbare D-SLR

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Kanaldeckeldieb, 21 Mai 2004.

  1. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    je mehr Bilder ich mache, je mehr hab ich die Schnautze von den miesen consumer-cams voll und will nun endlich mal eine mir gerechte Digitalkamera besitzen! :smile:

    OK, so mies sind die consumer-cams für den Alltag auch wieder nicht, aber wenns gilt anspruchsvolle (z.B. sich schnell bewegende) Motive ansehbar abzulichten, versagen diese doch kläglich.



    Problem an der Sache: der Preis ;o)


    Eine Dimage 7i ist noch keine reinrassige SLR, kostet aber schon ca 850 EUR. Die Canon 300D liegt im selben Bereich (ohne Objektiv..) wo isn da dann der Unterschied? Ansonsten (Canon 10D..) müssen über 1000 bis 1500 euronen gelöhnt werden.

    Gehts nicht auch irgendwie billger.... Geiz ist geil, nicht wahr? :zwinker:
     
    #1
    Kanaldeckeldieb, 21 Mai 2004
  2. nachtmensch
    0
    seh ich völlig anders. für die 300D gibt es imho eine viel interessantere palette an objektiven als für die nikon, vor allem was das preis/leistungsverhältnis angeht. die nikon hat ein deutlich schlechteres rauschverhalten. eine 300D hat selbst bei iso 800 weniger bildrauschen als eine D70 bei iso 400. was man der nikon zugutehalten muss, ist dass die bildverarbeitung etwas schneller ist. aber letztenendes ist die bildqualität ja wohl wichtiger als die geschwindigkeit... :zwinker:

    und zum thema kastriert: die 300D bietet die technik der 10D in etwas einfacherer verpackung, unter verzicht auf ein paar wenige features die ohnehin nur profis vermissen dürften, zu einem sehr fairen preis. Die Bildqualität ist aber mit der 10D absolut identisch, und von daher kann kaum von kastriert gesprochen werden, im gegenteil: ist doch klasse, das canon dem einsteigermodell den chip aus einem höherwertigen modell spendiert hat :zwinker:
    die 300D ist eine ganz hervorragende kamera mit einer menge potential, das vom grossteil der benutzer nicht einmal annähernd ausgeschöpft wird.

    ich persönlich hab mich trotz der deutlich höheren preises für die 10D entschieden, weil ich mich mit dem kunststoffgehäuse der 300d nicht anfreunden konnte, und weil mir das bessere handling und die zusätzlichen einstellmöglichkeiten den aufpreis wert waren. wer allerdings mehr aufs geld schaut, bekommt mit der 300d eine kamera mit der man im endeffekt genausogute ergebnisse erzielen kann ohne auf wirklich wichtige dinge verzichten zu müssen.
     
    #2
    nachtmensch, 22 Mai 2004
  3. nachtmensch
    0
    welch qualifizierte aussage...
    wenn man sich die preise von canon und nikon objektiven in vergleichbarer qualität anschat, dann sind die nikkore einfach teurer.

    die L-optiken von canon sind über jeden zweifel erhaben und der standard im profibereich, von daher sehe ich keinen grund zum neid :zwinker:

    Das siehst du aus einem falschen blickwinkel. die kamera ist nun mal keine 10D und hat einfach weniger funtionen. warum sollte canon 2 kameras mit identischem funktionsumfang anbieten, von denen die eine über ein drittel mehr kostet als die andere?
    das kunststoffgehäuse stört mich selber, aber die 300D ist nunmal ein einsteigermodell, bei dem man versucht hat den preis trotz hochwertigem chip so günstig wie möglich zu halten. dass man da bei solchen dingen abstriche machen muss ist klar. wer das nicht will kann sich für wesentlich mehr geld das grössere modell kaufen, wem das nichts ausmacht der hat für weniger geld eine kamera die genausogute bilder macht.
    auserdem macht die D70 was das gehäuse angeht auch keinen wertigeren eindruck... ich hatte jedenfalls beim einschalten immer angst den wackeligen schalter abzubrechen...

    welche funktionen die die 300D im gegensatz zur 10D nicht hat sind denn für den slr-einsteiger so absolut unverzichtbar? die spiegelvorauslösung? oder die möglichkeit den internen blitz auf den zweiten verschlussvorhang zu synchronisieren? ich bezweifle, dass irgendein einsteiger solche features vermisst...
    und dass die markII mehr bieten muss als die 10D ist auch klar... kostet schliesslich das dreifache...


    wenn du soviel geld hast, dass du alles gleich "richtig machen" kannst, dann sei froh. andere leute müssen eben etwas mehr aufs geld achten, und wollen trotzdem hochwertige dslr-aufnahmen machen. so schätze ich im übrigen auch unseren kanaldeckeldieb ein. und für solche leute wurde die 300D entwickelt.
    ich kenne übrigens leute die sich nach einer testphase bei einem budged von rund 5000,- euro für die 300D anstatt die 10D entschieden haben und für das gesparte geld lieber bessere objektive gekauft haben.


    ich betrachte mich auch nicht als slr-einsteiger, und die 300D ist nunmal eine einsteigerkamera. und zwar eine sehr gute die absolut ihre berechtigung auf dem markt hat, was die verkaufszahlen ja auch bestätigen :zwinker:
     
    #3
    nachtmensch, 22 Mai 2004
  4. nachtmensch
    0
    mir geht es überhaupt nicht darum welche marke die bessere ist. eine diskussion darüber führt auch zu nichts, da beide marken ihre stärken und schwächen haben und es in erster linie eine frage des persönlichen geschmacks ist für welches system man sich entscheidet. im professionellen bereich haben sich die canon d-slrs allerdings vor sämtlichen d-slrs anderer marken ganz deutlich durchgesetzt...

    was die af-problematik angeht: dass es probleme mit älteren sigma-linsen gibt ist richtig. genaugenommen betrifft das objektive die vor 2001 gebaut wurden, und diese werden von sigma kostenlos umgerüstet. mit neueren sigmas dürfte es keine probleme geben. im übrigen hab ich schon von mehreren seiten gehört dass die d70 wohl öfter mal ein backfocus-problem hat... da läuft also auch nicht alles so wie es soll :zwinker:

    über die af-geschwingikeit kann ich mich nicht beschweren. sie hängt bei canon logischerweise vom verwendeten objektiv ab. meine standardoptik ist das 17-40 f/4L USM. sobald ich da den auslöser antippe ist auch das bild scharf. günstigere objektive sind da natürlich etwas träger.

    aber wie schon gesagt, ich will gar nicht diskutieren welche marke besser ist...
    mich hat an deinem ersten posting hier nur gestört, dass du die 300d als völlig uninteressant abstempelst und das konnte ich so nicht stehenlassen.

    du vergisst was die eos 300d sein soll: eine einsteigerkamera. die 10d ist einfach zu teuer um für den grossteil der amatuere interessant zu sein, deswegen wollte canon noch ein modell das darunter positioniert ist. man hätte jetzt natürlich eine komplett neue kamera entwickeln können. (wenn ich mir deine meinung zur 300d durchlese wäre das vielleicht auch besser gewesen, weil es dann auch wenn sie weniger könnte keine grundlage gäbe sie als kastriertes modell mit abgeschalteten funktionen zu betrachten. :rolleyes: )
    aber nein, canon nimmt die hochwertige technik der 10d als grundlage für das kleinere modell, was eigentlich sehr positiv ist, aber trotzdem von vielen als negativer punkt aufgeführt wird, weil sie eben nicht den kompletten funktionsumfang der 10d hat. als nächstes wird noch das plastikgehäuse kritisiert, welches übrigens ausgesprochen robust ist, es sieht halt nur scheisse aus.

    da frage ich mich: was wollt ihr denn? dass die 300d den selben funktionsumfang hat wie die 10d und ein genauso hochwertiges gehäuse, aber trotzdem nur etwas mehr als die hälfte kostet? es sollte doch wohl jedem halbwegs vernünftigen menschen einleuchten, dass man für den deutlich niedrigeren preis auch gewisse abstriche machen muss, die sich im übrigen sehr stark in grenzen halten.

    um nochmal die beiden schon erwähnten punkte aufzugreifen:

    die spiegelvorauslösung ist nur bei sehr extremen makro- oder teleaufnahmen von bedeutung. das sind schon sehr spezielle bereiche der fotografie in denen sich einsteiger im normalfall nicht bewegen, und wer doch etwas in solch einer perfektion in diese richtung macht, dass er diese funktion wirklich benötigt, der sollte sich dann tatsächlich für ein anderes kameramodell entscheiden. das ist aber auch nicht der typische slr-einsteiger und somit eine andere zielgruppe.

    das sie nicht auf den zweiten verschlussvorhang blitzen kann betrifft nur den internen blitz, der imho sowieso nur eine notlösung darstellt. man wird also im normalfall sowieso immer einen externen blitz verwenden, und dann klappts auch mit dem zweiten vorhang.


    ich darf nochmal die kernaussage von kanaldeckeldiebs anliegen zitieren:

    genau für diese leute wurde die 300d ins programm genommen. eine kamera die bildqualität auf sehr hohem niveau abliefert (nämlich die selbe wie die 10d) aber trotzdem bezahlbar ist. und dass es genügend leute gibt, die sehr gut mit dem plastikgehäuse und den kleinen einschränkungen im gegensatz zum grossen bruder leben können, beweisen die verkaufszahlen und die vielen begeisterten besitzer einer solchen kamera.

    dass sie dich nicht anspricht, weil du einen etwas professionelleren anspruch hast, kann ich absolut nachvollziehen. mich hat sie ja auch nicht angesprochen, aber wir sind auch nicht die zielgruppe für dieses modell. im gegensatz zu kanaldeckeldieb, der mit möglichst wenig geld eine möglichst gute kamera haben möchte. für ihn ist sie meines erachtens perfekt, weil sie wie du selber gesagt hast ein günstiger einstieg ins eos-system ist. die funktionalität ist für einen ambitionierten amateur absolut ausreichend, die bildqualität hervorragend (imho besser als bei der d70), und falls man doch irgendwann merkt, dass einem die kamera nicht mehr reicht, dann kann man sämtliche objektive, die eigentlich der grösste kostenfaktor bei der slr-fotografie sind, an allen höherwertigen modellen von canon weiterverwenden, bis hin zu den kameras die momentan der standard bei den profis sind :zwinker:

    die testergebnisse bei eurem vergleich würden mich übrigens interessieren :smile:
     
    #4
    nachtmensch, 23 Mai 2004
  5. nachtmensch
    0
    diese argumentation kann ich wirklich beim besten willen nicht nachvollziehen, und genau darum dreht sich eigentlich alles in diesem thread, zumindest von meiner seite aus. ich versuche jetzt noch ein letztes mal mit etwas anderen worten meinen standpunkt dazu deutlich zu machen, was mir bisher ja scheinbar nicht wirklich gelungen ist... :zwinker:

    genau das was du kritisierst, nämlich dass die 300d keine komplette neuentwicklung ist, sondern die technik der 10d verwendet, sehe ich als den grossen pluspunkt dieser kamera an. es wurde kein billiges einsteigermodell mit schlechterer bildverarbeitung zusammengeschustert, sondern dem käufer die hochwertige bildverarbeitung einer kamera die sich schon im profibereich etablieren konnte uneingeschränkt verfügung gestellt. die bildqualität ist absolut identisch mit der deutlich teureren 10d. die funktionellen abstriche die man dafür machen muss liegen in bereichen in denen sich imho über 95 % der potenziellen käufer dieser kamera selbst dann nicht bewegen würden wenn die kamera diese funktionen zur verfügung stellen würde. und für die wenigen die die fehlenden funktionen doch gerne nutzen würden, wäre dein vorschlag mit der d60 vielleicht eine überlegung wert. prinzipiell kann, wenn man mal von autos absieht, ein gebrauchter artikel in meinen augen aber niemals eine wirkliche alternative zu einem neuen sein, alleine schon wegen der garantie. zumal die meisten d60 in profihand waren und entsprechend intensiv genutzt worden sein dürften. bevor jemand sich ein älteres gerät ohne garantie kauft, das auch noch einen gewissen zeitraum den harten profialltag mitmachen musste, kaufen die meisten garantiert lieber ein neues gerät, und verzichten dafür auf 2 oder 3 features, die sie vermutlich sowieso nicht wirklich brauchen. finde ich persönlich im übrigen auch sinnvoller.
    dass du die minolta-pseudo-slrs als weitere alternative aufgeführt hast war ja sicherlich nicht ernst gemeint, dass die mit der 300d nicht mal ansatzweise vergleichbar sind da dürften wir uns doch einig sein... :zwinker:

    und warum ist es unsinnig eine kamera zu kaufen bei der nicht alle funktionen aktiv sind, die sie rein theoretisch haben könnte? wenn es danach geht, dann darfst du dir heutzutage auch kein auto kaufen das nicht vollausgestattet ist. die meisten modernen autos haben fast alle funktionen die aufpreispflichtig sind auch schon in der elektronik verankert. die müssen nur freigeschaltet werden bzw. vielleicht noch ein zusätzlicher schalter oder ein anderes teil ergänzt werden, aber vom prinzip her ist auch im grundmodell schon das meiste vorhanden. teilweise unterscheiden sich sogar die verschiedenen motorisierungen innerhalb einer baureihe nur durch eine andere software. der motor an sich ist völlig identisch, aber eben softwaremäßig gedrosselt und das auto dafür ein paar tausend euro günstiger. findest du es da auch unsinnig sich das günstigere auto zu kaufen wenn einem die leistung völlig reicht, und einem die paar ps mehr die das fahrzeug rein theoretisch hätte den aufpreis nicht wert sind? wie gesagt, ich kann deinen standpunkt diesbezüglich einfach nicht nachvollziehen... also ich habe kein problem damit wenn eine funktion auf die ich keinen wert lege nicht freigeschaltet ist und ich dadurch einen deutlichen preisvorteil habe...

    ich fasse das ganze jetzt nochmal aus meiner sicht zusammen: die 300d ist von der bildqualität her eine sehr gute kamera. ich wage mal zu behaupten vielleicht noch einen tick besser als die d70, dafür hat die d70 ein paar funktionen mehr, ist aber auch etwas teurer. die eos 10d und die d60 sind imho aus dem rennen. die eine wegen dem preis, die andere weil nur gebraucht zu bekommen.
    das ganze entscheidet sich also nur zwischen d70 und eos 300d, die du ja aus mir immer noch völlig unverständlichen gründen von vorneherein disqualifizieren wolltest.

    beide kameras haben zweifellos ihre vor- und nachteile und jeder muss für sich entscheiden ob er lieber die d70 mit einer höheren geschwindigkeit und einem etwas üppigern funktionsumfang hat, den die meisten aber vermutlich nicht wirklich ausschöpfen, oder die 300d, die bei höheren iso einstellungen bessere qualität abliefert, etwas preiswerter ist, dafür ein paar funktionen weniger hat (die für den grossteil allerdings keine rolle spiellen dürften), und den anschluss an das eos-system bietet, das zur zeit einfach der standard für digitalfotografie auf professionellem niveau ist. ich gebe dir im übrigen recht, dass das vor allem daran liegt, dass canon zur richtigen zeit am richtigen ort war und die anderen hersteller einiges verschlafen haben. aber bei slrs entscheidet man sich nicht für eine bestimmte kamera, sondern für ein ganzes system, und ich persönlich fühle mich wohler wenn ich mit dem system arbeite, das bewährt ist und sich schon durchgesetzt hat, anstatt auf etwas zu setzen das gerade erst dabei ist den vorsprung eines anderen aufzuholen. andererseits kann das natürlich auch vorteile haben, weil die verfolger stärker im zugzwang sind und sich deswegen unter umständen bemühen die innovativeren produkte auf den markt zu bringen.

    zuguterletzt spielt das handling auch noch eine wichtige rolle. ich mag die anordnung der bedienelemente und die bedienung allgemein bei der canon einfach lieber. da fühl ich mich irgendwie gleich zuhause wenn ich sie in der hand habe. andere fühlen sich bei der nikon wohler, das ist reine geschmackssache, aber genau deswegen finde ich es sehr wichtig die kameras auch mal beide zumindest kurz ausprobiert und in der hand gehabt zu haben bevor man sich für eine entscheidet. :zwinker:
     
    #5
    nachtmensch, 24 Mai 2004
  6. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    Auf deine Ankreuz-Spielchen darfst du meinetwegen gerne verzichten :zwinker:

    Die A1 wäre einfach vom Preis her sehr nett, auch Objektiv (28-200) einen angenehmen Bereich, der mit zugekauften SLR-Objektiven wohl an den Neupreis der A1 herankommt, aber auch viele Möglichkeiten eröffnet...

    Den Tip zur D70 bekam ich gerade eben von anderer Stelle. Sie soll einen Nachführbaren Autofokus haben, die der 300D fehlt (!!) (du hast hier was am AF-Syastem kritisiert, wars das?) und besonders für Sportfotogarfie doch sehr interessant ist.

    "keinen Bock auf Wechseloptiken" - eher kein Geld, bzw wirklich ernsthaften Bedarf dazu - MOMENTAN. Und bis das anders aussieht, ist ne 6MP-SLR wieder nicht das, was man so hat :zwinker:

    Für die D70 würde ich dann Objektive von mind. 28-200 / 300 mm Brennweite kaufen müssen. Die Meinung zu "superzooms" (die also den kompletten Bereich abdecken) wird ja abgeraten. Wobei die doch sicherlich immer noch besser sein werden als das System-Objektiv einer Kompaktkamera (Dimage A1..)

    Die A2 ist wohl wegen der gleichen Sensorgröße bei 3MP mehr Auflösung uninteressant (mehr Rauschen etc...) So das die 5MP der A1 gut ausreichen.


    Gibts im praktischen Falle einen bemerkenswerten Unterschied zw CCD und CMOS (D70 - 300D)?


    > Wenn hier Interesse besteht, mache ich Euch die Ergebnisse zugängig. Eine
    > 300D nimmt nicht teil, da sie technisch kein eigenständiges Modell darstellt.

    Jup, ich bin interessiert!
     
    #6
    Kanaldeckeldieb, 24 Mai 2004
  7. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    Contra-D70:
    ( <2hekd0Fc8da0U1@uni-berlin.de> )
     
    #7
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  8. nachtmensch
    0
    stimmt nicht, das hat die 300d ebenfalls :zwinker:

    du darfst nicht vergessen, dass die d70 einen crop-faktor von 1,5 hat. das bedeutet dass bei ihr ein 28-200 mm objektiv vom bildwinkel her einem 42-300 mm an einer analogen kleinbildkamera entspricht. ist imho im weitwinkelbereich zu wenig.
    die 300d hat einen crop von 1,6, ebenso wie die 10d, deswegen habe ich hauptsächlich ein 17-40 objektiv dran. das entspricht 27-64 und ist für standardsituationen optimal, allerdings braucht man natürlich noch zumindest ein weiteres objektiv um den telebereich abzudecken.
    das kit-objektiv, das mit der 300d verkauft wird, hat 18-55mm, also 29-88mm entsprechend dem kleinbild-format

    die minolta modelle sind meiner meinung nach alleine schon deswegen nicht interessant weil sie keinen optischen sucher haben, also keine wirklichen slrs sind

    eigentlich sind ccd's rauschärmer als cmos. umso verwunderlicher ist es, dass die nikon stärker rauscht als die canon, aber canon hat wohl intern die bessere bildverarbeitung, die dafür auch etwas langsamer ist als die der nikon, aber bessere resultate hervorbringt.

    zu den moires der d70 habe ich im netz mal ein erschreckendes beispielbild gefunden. hier
    die frage ist, wie häufig das in der praxis tatsächlich so extrem auftritt....
     
    #8
    nachtmensch, 25 Mai 2004
  9. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > du darfst nicht vergessen, dass die d70 einen crop-faktor von 1,5

    der Verlängerungsfaktor soll unrelevant sein, habe ich gelesen. Es werden ja die entsprechenden Objektive angeboten... 24 oder 38mm WW wären natürlich schoon Pflicht.





    > Wenn Du allerdigs mit einem Begrenzer arbeitest, ist der Unterschied bei
    > Sportaufnahmen marginal.

    Bregenzer? Was ist das? kann man das AF-Messfeld auf bestimmte Teilbereiche "begrenzen"? ... klingt so :zwinker:



    > Diese Suppenzooms taugen einfach nix,

    Kein Grund sich hier so erhoben auszukotzen, habe ich schon vermutet, das die nicht so der Bringer sein sollen :smile:



    > Wenn Du mal eine Festbrennweite hattest, wirst Du wissen, was der Vorteil ist. Also: Kamera kaufen, und dann bei eBay je nach Gutdünken

    > folgende Festbrennweiten kaufen:
    > 24mm, 35mm, 50mm, 85 oder 100/105. Für den Urlaub irgendwie 28-70 und
    > 70-200 oder so.

    Sind das die endgültigen Brennweiten oder kommt da noch der Verlängerungsfaktor (1.5, 1.6.. jenach Kamera) dazu?



    > Aber glaub mir: Eine super Kamera mit einem 28-200 oder gar -300 bringt Dir
    > nix.

    Einspruch! :zwinker: Es gibt ja zwischen 2000 und 3000 EUR solche Dinger, da wird das dann sicher ander sein.




    > Ack. Ich finde die Ergebnisse der A2 entäuschend, ist wohl ein
    > Contra-Sony-Schnellschuß. Das Problem ist, dass die Chipgröße gleich
    > geblieben ist.

    Sony F828? Die soll ja doch recht mieß sein, ich hatte besseres erwartet.. aber eh uninteressant.. Sony.. muss nicht sein. Und ja, eben wegen der gleichgebliebenen Chipgröße, meinte ich doch auch...



    [ set-objektive ]

    > Erstaunlicherweise sogar recht vernünftig, sowohl die Scherbe die mit der
    > Nikon, als die, die mit der Canon verkauft wird

    Dann also doch zu einem Bundle aus Body + Objektiv greifen, wenn die vernünftig sind.



    Wie isn das mit Makro-Aufnahmen, Abbildungsmaßstab.... ich möchte wissen, was für Objektiv ich brauch (+ kosten) um auf 1m Abstand ein (Makro)Motiv Formatfüllend abzulichten. Oder anders: Wieivel Abstand ist bei den o.g. "STandard" objektiven drin? Noch ein extra makro-objektiv muss ja erstmal nicht sein.



    Zur Zeit tendiere ich zu einer vorläufigen A1, und dann in Zukunft zu irgendeiner D-SLR. Dann ist die Marktlage wieder eine andere, und vermutlich auch die Preislage.
     
    #9
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  10. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    Was mich noch bewegt:

    Warum kostet eine Dimage 7i 850 EUR und eine Dimage A1 600 EUR. Wieso dieser große Unterschied, wo doch die A1 eher eine Verbesserte Nachfolgerverion ist, oder? AFAIK hat auch nur sie den Bildstabilisator.
     
    #10
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  11. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > Naja, da ist schon ein erheblicher Unterschied zwischen 24 und 38....

    Schon. Und wo ist jetzt der Nachteil der größeren Verlängerung der Nikon? Man muss halt einfach entsprechend Objektive kaufen. Naja, die mit mehr WW sind teurer... und bei der 300D würde eins mit weniger brennweite genügen, um zB auf nutzbare 28mm zu kommen. ?!


    > Velvia/Provia

    Was das? Papier,Leinwand..





    > Richtig vermutet :smile: Google -> Groups -> Erweiterte Suche -> Newsgroup:
    > de.rec.fotografie Suchbegriff "Suppenzoom"

    in de.alt.rec.digitalfotografie habe ich in der letzten Zeit zu den Themen D-SLR usw mitgelesen, da kamauch der Begriff des "Suppenzooms" auf.



    Das sind die "richtigen", also an der Digi jenachdem x1,5 oder x1,6. Dann wird halt aus dem 50er ein 75er. Aber elleine die Lichtstärke (1,8 oder 2,8) macht einen großen Unterschied. Von der Schärfe und anderen optischen Qualitäten rede ich gar nicht erst...

    > und bei Portraits...
    ja?


    gemeint war dieses hier: http://www.canon.de/pro/fot/slr/obj/zst/28_300mm_l_is_usm




    > Aber das die Sony mies ist, ist ja keine Entschuldigung für den schlechten
    > Sensor der Minolta ;-)

    Was bleibt den Ingeneuren wenn die Schlippsträger das so wollen...





    > Makro ist ja was anderes, als Objektivabstand.

    Ja, aber das hängt doch irgendwie zusammen :smile:


    Je nach Linse ist der zwischen 30 und 80cm, manchmal mehr, manchmal auch weniger. Makro ist ja für 1:1 und größer gedacht. Ich habe ein Sigma 90mm Makro (natürlich mit Begrenzer :link: ) gebraucht für 120 Euro gekauft. Erste Sahne und kein Vergleich zu der "Makro"-Funktion an meinem 80-200. Gestochen scharf bis in die Ecke...


    Meine beiden jetzigen Digicams hab ich einfach so bestellt, und bei der A1 würd ich auch darauf vertrauen. Aber wenn ich Gelegenheit habe, natürlich vorher angrabschen.



    aus "Diskussion" mit einem anderen Fotografen heraus:

    Er besitzt eine Olympus E10 und die Nikon D70 (das Set wird angesprochen). Ich habe bald die Gelegenheit, mir beide, im Besonderen natürlich die D70, anzuschauen und auszuprobieren...

    FÜr 189 EUR ein 105-450mm .. das müsste doch zu den Suppenzooms gehören? Kommt halt auf die angelegten Ansprüche drauf an.. ich wage zu behaupten, das ich damit sogar zufrieden sein könnte...


    Hirrlinger: http://www.hirrlinger.de/
     
    #11
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  12. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > Dia. _Richtige_ Diafilme :smile:

    Ah, sowas hatte ich früher auch mal verwendet, weil das damals wohl güsntiger gewesen ist als Abzüge :zwinker:)

    Ne analoge SLR habe ich auch noch.. will ich aber verkaufen!



    > Wenn Du mal Kameras angrabbeln willst, solltest Du mit auf das
    > Augenblicke-Treffen von drf fahren :smile: Da ist dann alles da.

    Wo ist das? Irgendwas mit Frankfurt hast du mal erwähnt. Ahh. schon gefunden.. Schloss Buchenau.. http://www.drf-tb.de/.. aber mit einfach vorbeikommen ist wohl nix :smile: Und, wie gesagt, D70 und E10 werde ich bald "befummeln".


    > In dard ist viel Kompetenz unterwegs.

    Das nahm ich schon an...



    > Stichwort: Tiefenschärfe...

    Viel? oder wenig? (Potraits)





    > Glaube nicht, dass das ein drfler war. denn das angesprochene Obejktiv ist
    > gut...

    Nein, ein lokaler Bekannter.

    Ich werd mir das mal anschauen, Bildchen machen, und vermutlich total begeistert sein von dem 189 EUR Suppenzoom. Ich bin kein Berufsfotograf..:smile:




    Auf Seite 1 der letzte Beitrag in diesem Thread hast du leider noch unbeantwortet gelassen :zwinker:



    KDD
     
    #12
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  13. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > Stimmt, habe ich nix zu geschrieben. Kennst das doch: wenn man keine
    > Ahnung hat...

    jup. Fresse halten :zwinker: Aber verkünden, das mans nicht weiss, hätte mir meine Nachfrage erspart - zumal das ein eigenes Posting war.



    > Wenn Dich das wirklich interessiert, spreche ich am Freitag mal mit Minolta
    > (muss eh da anrufen) und poste das dann am Wochenende.

    Ja, die Gründe dazu täten mich dann schon interessieren.




    > P.S: DU hast eine SLR? Welche?

    Ja, ICH.
    Aber nichts, was die Welt am drehen hindern würde: Minolta Dynax 500si mit 28-210 Suppenzoom ;-)
     
    #13
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  14. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > *lol* Betonung falsch gesetzt...

    Allerdings ;-)


    > ich wollte rausfinden, ob Du Dein System (so du mehrere Optiken hast)
    > weiterverwenden kannst...

    OK, das kann ich dir nicht verübeln :smile:


    > naja, wenn Du Dir eine A1 kaufst, ist ja vielleicht die Minolta DSLR erschienen,
    > wenn Du wechseln magst.

    Nur wegen dem (auch schon etwas älteren) EXAKTA 28-210, 1:3.5-5.6 (taugt das was?) werde ich sicherlich nicht auf eine Minolta-SLR warten, wenn es von anderen Marken (Nikon, Canon..) schon besseres gibt. Zudem soll es viele Nikon-Gebrauchtobjektive auf dem Markt geben. War / ist halt einfach DIE SLR-Marke schlechthin..



    > Mit der Dimage 7 und der A1 schaue ich mal....

    Das wäre klasse.. wobei die Frage in den o.g. Usenetgruppen sicherlich auch beantwortet werden könnten. Aber jetzt kann ich ja das schon nichtmeht posten, zumindest nicht mit real-name, da ich dann enttarnt wäre ;-) ;-)
     
    #14
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  15. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > Die Dimage 7HI hat 36Bit Farbtiefe zu 24 der A1,
    Ich denke, irrelevant, oder?

    > einen 64MB Puffer
    Hm, das wäre natürlich schon sinnvoll für schnelle serienaufnahmen, aber die kann die A1 doch dennoch machen... vl wurde der Cache nur ned erwähnt:smile:


    Ich finde bei meinen Kamera nichts über einen Cache - ( http://www.minolta.de/wysmin/minfotowys.nsf/WYSFrameset1?Readform&JScript=1& ) aber die 7Hi scheint etwas schneller in der Serienbildfunktion als die A1 zu sein.


    > und ein paar tausend Pixel mehr im Display
    mir egal


    > Weiterhin ist sie direkt mit AA-Zellen betreibbar, während man bei der A1 dafür
    > den Hochformatgriff braucht... wobei ich den eh für unverzichtbar halte.
    Für ich als Migon-Verfechter würde ich das schweren Herzens hinnehmen. Der Batteriegriff ist sicher nicht unbezahlbar.


    Worauf ich nur sehr ungern verzichten möchte ist "schwenkbar von -20 bis +90°" (A1).
     
    #15
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  16. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    Wer du namentlich bist ist mir schon lange geläufig :zwinker: Auch auf der drf-treff-orga-liste ist dein name zu finden.
     
    #16
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  17. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    Hier isser ja, der Igel-Meister ;-)

    Zuviel Öffentlichtkeit ist dem "Meister" auch wieder nicht recht ;-)
     
    #17
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  18. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > Allerdings kommt das eigentlich wirklich nur dann zum Tragen, wenn Du RAW
    > machst.

    RAW scheint manchmal ganz "nett" zu sein, aber da ich es bisher nicht verwendet hatte, werde ich den erst dort merkbaren Unterschied von 24 - 36bit nicht missen.



    > Aber die ist alt und ausgelaufen, konzentrieren wir uns auf das wesentliche.

    alt und , vor allem, um EINIGES teurer. Daher konzentriere ich mich lieber auf die A1, oder .. vielleicht doch gleich auf meine erste D-SLR :zwinker:


    Du verwendest also auch eine A1. Erzähl doch mal darüber was, besonders wo die Unterschiede zur SLR liegen, für was die A1 besser ist bzw Du sie lieber verwendest...



    > Und hey, bei mir rauszufinden, wer ich bin, ist sicherlich _keine_
    > Herausforderung :smile:

    Du sagst es...
     
    #18
    Kanaldeckeldieb, 25 Mai 2004
  19. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > z.B. bei der S7000 durch Schrittmotor.

    Die S7000 wollte ich auch mal, aber habe mir dann eine andere, kleinere (A80), gekauft.


    > Aber: denk bitte daran, dass die Fuji S2Pro ohne Speicherkarte(!) für
    > Endkunden um die 1700-1800 Euro kostet... und 12 Millionen Pixel hat.
    > [...]

    > Aber: Vergleich mal die Preise: Die S2Pro kostet für Endkunden ohne Linse und
    > Speicherkarte(!) ca 1700-1800 Euro.

    Ich weiss zwar nicht, warum dir der hohe Preis so wichtig ist (jajaja, Meisterchen, bist schon was besonderes *g*) , zudem gibts die schon ab 1460 EUR (online-shops, geizhals..)


    (Aus Nikon-Prospekt..) Also nur 4 sekunden lang.. wobei das natürlich sicher ausreichend ist :smile:


    Inzwischen tendiere ich doch wieder zur einer D-SLR..
     
    #19
    Kanaldeckeldieb, 26 Mai 2004
  20. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    > Blödsack.
    lol :smile:


    > Das sollte eigentlich nur einmal da stehen.
    hab ich fast vermutet..


    > Kommt davon, wenn ich ohne Kaffee tippe ;-)
    Blöde Ausrede! ;-)


    > Davon ab: Viel Spaß beim Versuch, die S2 zu dem Kurs zu bekommen :smile:
    Was macht dich so sicher, das es nicht klappt? Ich würds ja gerne Versuchen hehe :smile:


    > Im übrigen ist der Preis nicht hoch. Einen hohen Preis hat (vielleicht) die Mark
    > II oder ein Digiback von Phase One. <2000 Euro ist ja alles noch nicht wirklich
    > "Professionell" ;-)

    Kommt auf die Frage des pers. Standpunktes und insbesondere der eigenen Hochnäsigkeit an.



    > Zu welcher DSLR tendierst Du?

    Wenn ich jetzt kaufen würde: D70 .. aber bis ich soweit bin werde ich evtl diesen Thread wieder aus der Versenkung holen...(besonders zu Objektiven). Jetzt habe ich immerhin mal einen groben Überblick und Richtung, und sogar mehr als das: ein greifbars Modell.


    > Und wie kommt man von der S7000 auf die A80??
    hehe gute Frage.. also was ich drüber las, wurde immer schlechter, zudem suchte ich nach der C-730 Katastrophe endlich was kleineres fürn Gürtel. Zudem drängte mich eine bestimme Person zu dieser Kamera :smile:

    Jetzt würde ich sie mir wahrscheinlich nichtmehr kaufen, stattdessen was wirklich kleineres, wie die Ixus, die ja nur unwesentlich mehr kostet, jedoch bei den Akkus und Speicher Mehrkosten verursacht.. dafür als Zweitkamera eine D-SLR ;-) (Da es die "eierlegende Wollmilchsau" einfach nicht gibt ist es, bei finanzieller Möglichkeit dazu, sicherlich am sinnvollsten, eine Westentaschencam wie die Ixus mit einer D-SLR (oder vl noch A1..) zu kombinieren.



    > Und was wolltest Du mit dem Zitat aus dem Prospekt noch gleich sagen?
    Irgendwer hat gemeint, das man mit der D70 Serienaufnahmen bis der Speicher voll ist, machen kann. Das sollte damit widerlegt werden.
     
    #20
    Kanaldeckeldieb, 26 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Günstige brauchbare SLR
sumsilein
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
2 Februar 2016
3 Antworten
Evanius
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
3 April 2013
14 Antworten