Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gasheizungskosten...

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von klatschmohn, 13 November 2009.

  1. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    Liebes Forum,

    Ich sehe mir morgen mit meinem neuen Mitbewohner eine 55 Quadratmeter "große" Wohnung an. Und nun würde ich gern wissen, wieviele Gaskosten da in etwa auf mich bzw. uns zukommen würden.

    Sicher hat jemand auch als Heizungsart Gas und kann mir weiterhelfen? Ich würde das ganz gern schon mal in etwa abschätzen können bevor wir da morgen hingehen :grin:
     
    #1
    klatschmohn, 13 November 2009
  2. solitarius
    solitarius (35)
    Meistens hier zu finden
    136
    128
    109
    Single
    Hallo!

    Aus den Daten kann man das nicht beantworten. Denn es kommt drauf an, was genau für ne Heuzung das ist, ob überall Gasbrenner stehen, oder ob es ne Zentrahlheizung gibt, ob letztere nen Brennwertkessel etc. hat, dann kommt es auf die Wohnung an. Erdgeschoß/Dachgeschoß, oder in der Mitte? (Ur-)Altbau, älteres Haus, oder Neubau mit super Isolierung?

    Generell ist Gas viel billiger als Strom, aber ohne zu wissen, was an Wärme gebraucht wird, kann man da absolut keine Antwort drauf geben.

    Vielleicht mal den Vermieter fragen?
     
    #2
    solitarius, 13 November 2009
  3. klatschmohn
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.585
    133
    75
    Single
    Ich kann bis jetzt nur sagen, dass die Wohnung in der dritten Etage ist, sanierter Altbau, "Mittelwohnung".... Mehr weiß ich leider noch nicht, ich werde morgen mal fragen. Hätte nicht gedacht, dass das so kompliziert ist :grin: Also...wieviel da an Nebenkosten realistisch sind....aber ich sehe schon:smile:

    Danke für deine Mühe...ich werde dann morgen mal fragen.
     
    #3
    klatschmohn, 13 November 2009
  4. klatschmohn
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.585
    133
    75
    Single
    Oh....das klingt ja nicht so gut....

    Ich denke ich werde den Vermieter einfach mal fragen, was die Erfahrungen der Vormieter sind/waren. In meiner alzen WG mussten wir aber auch ordentlich nachzahlen, aber da hatten wir auch noch Kohlenofen und mussten mit unserem Gasherd praktisch die ganze Wohnung heizen und das Ding lief im Winter glatt mal 3-4 Stunden am Stück....

    Ich verstehe nicht, wieso zur Zeit massiv viele Wohnungen auf dem Markt sind, bei denen die Heizkosten nicht in den Nebenkosten inbegriffen sind......ich dachte eigentlich, dass Gas billiger ist als Strom....
     
    #5
    klatschmohn, 13 November 2009
  5. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Weil immer mehr Vermieter auf den Nebenkostennachzahlungen sitzen bleiben...da ist es schon deutlich einfacher für den Vermieter wenn er den Mieter eifach selber einen Vetrag mit den Energieversorgern abschließen lässt.
    Daher werden immer mehr Zentralheizungne bei Sanierung auf Gasetagenheizung umgestellt.
    Denn die Rechtssprechung erlaubt in Deutschland einem Energieversorger bei Zahlungsrückstand die Versorgung zu kappen, einem Vermieter ist dies aber nicht gestattet.

    Die Heizkosten sind übrigens nie in den Nebenkosten inbegriffen, allenfalls die Vorauszahlung für die Heizkosten!
    Eine pauschale für Heizkosten ist nicht zulässig in Deutschland, bis auf wenige Ausnahmen muss immer nach Verbrauch abgerechnet werden.
    Da bei identischen Wohnungen der Verbrauch beim Verschwender 4mal so hoch sein kann wie beim sparsamen Nutzer, kann die Höhe von Heizkosten immer nur als grobe Näherung vorhergesagt werden.

    Eine deutlich bessere Aussage ermöglicht ein bedarfsorientierter Energieausweis, denn dieser basiert auf der baulichen Situation des Hauses.
    Ein verbrauchsbasierter Energieausweis sagt immerhin noch etwas über die Verbräuche der letzten 3 Jahre etwas aus.

    Jeder Vermieter muss einen solchen Ausweis inzwischen haben und einem Mietinteressenten auf Verlangen vorzeigen!
    Also:
    Energieausweis der Wohnung zeigen lassen, dort steht der Energiebedarf pro m² und Jahr drin, dann mit der Wohnungsgröße multiplizieren und man hat zumindest einen groben Anhalt über die Heizkosten!

    Das nützt dir wesentlich mehr als die Aussagen was andere hier in anderen Wohnungen in anderen Regionen Deutschlands verbrauchen...

    Gruß
     
    #6
    Koyote, 14 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test