Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gebärmutterhalskrebs- IMPFUNG?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Malin, 5 Juli 2006.

  1. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Habe heute im TV gesehn, dass ein Impfstoff gegen Gebärmutterhalskrebs gefunden wurde und bald bei uns zugelassen wird. Hab auch schon gegoogelt, aber nix gefunden, was mir weitergeholfen hätte.
    Was mich interessiert ist die Herstellung und Art und Weise wie die Impfung wirkt. Weiß da jemand was?
     
    #1
    Malin, 5 Juli 2006
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    mh, ich habs vorhin im Radio gehört! Der Impfstoff soll auf jeden Fall ende des Jahres auf den Markt kommen... wie er jetzt allerdings wirtkt hab ich wieder vergessen :schuechte
     
    #2
    User 37284, 5 Juli 2006
  3. Pisces
    Pisces (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Verliebt
    #3
    Pisces, 5 Juli 2006
  4. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    geimpft wird nicht gegen den krebs, sondern gegen hpv 16/18, das für den großteil der zervixkarzinome verantwortlich zu sein scheint.
    wie genau die vakzine (inaktivierter errgeger oder sein immunogener anteil, geunden an eine trägersubstanz) hergestellt wird, weiß ich jetzt aber auch nicht.
     
    #4
    Miss_Marple, 5 Juli 2006
  5. Girlie23
    Girlie23 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    777
    101
    0
    nicht angegeben
    Also meine Mama hat das vorhin auch im Fernsehen gesehen und meinte, der Impfstoff käme im Januar 2007 bei uns in Deutschland auf den Markt.
    Ja und wie schon gesagt wurde, wird nicht gegen Krebs geeimpft (wie auch), sondern gegen die beiden Virentypen, die den GH-Krebs auslösen. Und zwar gibt es wohl eine "gute" Form der Viren und eine "böse". Der Körper merkt aber den Unterschied nicht und bildet sowohl gegen die guten als auch gegen die bösen Antikörper. Diese Antikörper schützen nun aber vor beiden (den guten und den bösen). Das heißt, der "gute" Virentyp wird geimpft, wodurch man gegen den "bösen" immun wird.

    Also für die Richtigkeit dieser Angaben kann ich nicht garantieren... hab es ja nur aus dritter Hand.
     
    #5
    Girlie23, 5 Juli 2006
  6. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Aber ich hab gelesen, lohnen würde die Impfung nur bei Jungfrauen/jungen Mädchen - weiß jetzt jicht, wie die das machen wolen
     
    #6
    Félin, 5 Juli 2006
  7. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    naja, entweder werden die viren gezüchtet und dann radiologisch abgeschwächt oder sogar abgetötet, so dass sie nicht mehr krank machen. oder die DNA-sequenz eines bestimmten antigens von ihnen (z.b. ein kapselprotein o.ä.) wird als plasmidring in ein bakterium eingeschleust, das daraufhin eben das antigen produziert.

    diese impfung macht natürlich nur sinn bei frauen, die noch nicht mit HPV infiziert sind. heilen kann einen die impfung nicht, sie kann nur eine ansteckung verhindern. und frauen, die HPV noch nicht haben, sind eben meistens jung.
     
    #7
    pappydee, 6 Juli 2006
  8. gurnemanz
    gurnemanz (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    150
    101
    0
    nicht angegeben
    ich hab vor einiger zeit allerdings auch mal in einer fachzeitschrift gelesen, dass ein therapeutisches vakzin in der "pipeline" ist. allerdings noch lange nicht soweit, wie das prophilaktische, was ja jetzt anscheinend kurz vor der zulassung steht
     
    #8
    gurnemanz, 6 Juli 2006
  9. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    ja eben. entweder so... oder so... oder doch ganz anders. und wie ist jetzt beimder hpv-vakzine? :zwinker:
     
    #9
    Miss_Marple, 6 Juli 2006
  10. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    kann man denn schon die Risiken/Nebenwirkungen abschätzen?
     
    #10
    Malin, 6 Juli 2006
  11. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Ist ja ne virale Impfung. Damit gelten auch die Nebenwirkungen aus den Beipackzetteln von z.B. Hep-A und Hep-B.

    Habs mal rauskopiert:
    • Schmerzen, Spannung und Schwellung an der Injektionsstelle
    • Fieber
    • Kopf- und Gliederschmerzen
    • Erbrechen
    • Abgeschlagenheit
    • Erkrankungen des zentralen sowie peripheren Nervensystems (Schläfrigkeit, Krämpfe, schlaffe Lähmungen, Enzephalitis, Meningitis)
    • vorübergehende Thrombozytopenien und Änderung bei anderen Blutzellarten
    • Reaktionen der Niere, Leber und Muskeln
    Man sollte aber bedenken, dass diese Nebenwirkungen in der Regel nicht auftreten. Es sind nur die extremen Erscheinungen. Normalerweise laufen Impfungen ohne Nebenwirkungen hab. Lediglich Abgeschlagenheit und Fieber tritt häufig auf.
     
    #11
    Doc Magoos, 6 Juli 2006
  12. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    aber du weißt ja gar nicht, ob es ein attenuiertes virus, ein totvakzin oder nur ein hüllprotein ist - von daher kannst du die nebenwirkungen nicht wirklich abschätzen.

    ich finds ohnehin übertrieben, was hier gerade diskutiert wird - die impfung ist noch nicht mal auf dem markt, schon redet man über mögliche nebenwirkungen...
     
    #12
    pappydee, 6 Juli 2006
  13. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Naja, ohne jetzt ne große Diskussion anzufangen. Schau dir mal die allgemeinen Nebenwirkungen von Impfungen an. Ich glaube es ging auch eher dadrum. Wir wissen ja selbst nicht genau, wie so eine Impfung stattfindet. Speziell hier sind also keine dedizierten Infos möglich. Daher wollte ich mal ein paar allgemeine Nebenwirkungen angeben, wie sie typisch für virale Impfen sind, und wohl auch näherungsweise hier zu erwarten wären.
     
    #13
    Doc Magoos, 6 Juli 2006
  14. Girlie23
    Girlie23 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    777
    101
    0
    nicht angegeben
    Da es wie gesagt ein "guteartiger" Virus ist, der geimpft wird (um immun gegen den "bösartigen" zu werden), gibt es (mal abgesehen von allergischen Reaktionen auf Bestandteile der Trägerflüssigkeit) keine Nebenwirkungen!! Und eine 100%ige Erfolgschance.

    EDIT: Ein neuer Impfstoff gegen Gebärmutterhalskrebs auslösende Viren hat sich im Test als "hundertprozentig" erfolgreich erwiesen. Drei Dosen reichten aus, um alle geimpften Teilnehmerinnen der klinischen Studie gegen die Krebs erregenden Papillomaviren zu schützen. Der vom Pharmakonzern "GlaxoSmithKline" entwickelte Impfstoff richtet sich gegen die Untertypen HPV16 und HPV18, die für rund 70 Prozent aller Fälle von Gebärmutterhalskrebs verantwortlich sind.
    (http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/72965/index.html)

    ABER:

    Experten sehen aber in der Impfung, die noch vor dem ersten Geschlechtsverkehr stattfinden sollte, nicht das Allheilmittel gegen Gebärmutterhalskrebs. Krebs-Experte Gissmann gibt zu bedenken, dass die Impfung Frauen dazu verleiten könnte, die Vorsorgeuntersuchungen zu vernachlässigen. Das kann ein fataler Fehler sein. Immerhin werden 30 Prozent der Fälle von Gebärmutterhalskrebs von anderen Papillomaviren ausgelöst, gegen die der Impfstoff nichts bewirkt.
    (http://focus.msn.de/gesundheit/zukunftsmedizin/news/gebaermutterhalskrebs_nid_20060.html)

    Ach und übrigens:
    Kondome können vor Aids und verschiedenen Geschlechtskrankheiten schützen, bewahren jedoch nicht vor einer Infektion mit dem Papillomavirus. Das ergab eine Zusammenfassung verschiedener Studien, über die Wissenschaftler der Universität in Seattle im Magazin "Sexually Transmitted Diseases" (Bd. 29, S. 725) berichten.
    (http://www.wissenschaft.de/wissen/news/174159.html)
     
    #14
    Girlie23, 6 Juli 2006
  15. a-girl
    a-girl (31)
    Toto-Champ 2009
    855
    103
    2
    in einer Beziehung
    mhmm gibts denn da irgendwelche langzeitstudien?
    also jetzt nicht die nebenwirkungen die direkt nach der impfung auftreten, sondern andere?
     
    #15
    a-girl, 6 Juli 2006
  16. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Man hört immer wieder, dass man sich vor dem 13. Lebensjahr dagegen impfen sollte, bevor GV stattfindet... Aber als etwas ältere Dame wäre das doch auch sehr sinnvoll oder nicht? :grin:
     
    #16
    User 37284, 6 Juli 2006
  17. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Die Impfung ist ja noch gar nicht richtig auf dem Markt. Ergo, noch keine Langzeitstudien. Dauert aber immer ein paar Jahre bis ein Medikament zugelassen wird.
     
    #17
    Doc Magoos, 6 Juli 2006
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Aber anscheinend haben sie schon über 50.000 Frauen geimpft und getestet und bisher ist keine an den Viren erkrankt :zwinker:
     
    #18
    User 37284, 6 Juli 2006
  19. a-girl
    a-girl (31)
    Toto-Champ 2009
    855
    103
    2
    in einer Beziehung
    in der theorie komme ich für die impfung noch in frage, aber wer weiß was die impfung noch für ungeahnte folgen haben kann :ratlos:
     
    #19
    a-girl, 6 Juli 2006
  20. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    oje, leute. es ist nur eine IMPFUNG. die machen im allgemeinen gar nichts. und dazu ist es noch eine impfung gegen ein virus, das eigentlich auch nicht wirklich viel macht, wenn man regelmäßig zur krebsvorsorge geht. also bleibt mal ruhig.

    nochmal für alle zum mitschreiben: wenn man bereits mit dem virus infiziert ist, bringt die impfung rein gar nichts. wenn ich masern hab, brauch ich mich auch nicht mehr impfen lassen.

    trotzdem kann ich all denen, die bereits mit dem virus infiziert sind, sagen: eure chancen stehen trotz allem gut, die nächsten jahre zu überleben. wenn ihr regelmäßig zur krebsvorsorge geht, ist eure lebenserwartung praktisch nicht eingeschränkt.

    langzeitstudien gibts natürlich nicht, weils eben die impfung noch nicht lange gibt. klingt logisch, oder? allerdings - was soll denn eine impfung bitteschön für langzeitauswirkungen haben? das ist ein protein, von mir aus auch ein abgeschwächtes oder abgetötes virus - das reichert sich nirgendwo an und nichts.
     
    #20
    pappydee, 6 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gebärmutterhalskrebs IMPFUNG
ultram
Aufklärung & Verhütung Forum
19 Oktober 2011
28 Antworten
Drachengirlie
Aufklärung & Verhütung Forum
25 Mai 2009
28 Antworten
MAiON
Aufklärung & Verhütung Forum
12 Februar 2008
17 Antworten