Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Geburtsvorbereitungskurs und unsere Männer

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Patrima, 8 Oktober 2008.

  1. Patrima
    Gast
    0
    So, mein Männe möchte unbedingt wissen, warum er im Geburtsvorbereitungskurs 2x7 Stunden sitzt und was er denn so Besonderes lernt... Er meint, dass, was er mir helfen könnte, kann doch nicht so lange dauern zu lernen... Oder lernt man im GVK auch etwas über die Säuglingspflege?

    Ich würde mich über Eure Antworten freuen, denn ich konnte ihm auch nicht so recht Antworten geben...

    LG Patrima
     
    #1
    Patrima, 8 Oktober 2008
  2. Lunae
    Lunae (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    103
    4
    Es ist kompliziert
    Ich kenne das so gar nicht.
    Bei uns war der normale GVK 6 mal und einen Abend hatten wir unsere Männer dabei.

    Da war das Thema "die Geburt" und wie Mann sich der Frau gegenüber zu verhalten hat.

    In so einem langen Kurs wird vielleicht alles zusammen durchgenommen?
     
    #2
    Lunae, 8 Oktober 2008
  3. xihix
    Verbringt hier viel Zeit
    159
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Bei mir war der Mann auch nur beim letzten mal dabei, beim Partnerabend eben. Und ehrlich gesagt, das reicht...

    Wir haben auch einmal kurz was zu Babypflege durchgenommen, aber im wesentlichen zeigt dir die Hebamme das alles, wenn du aus der Klinik zurück bist.
     
    #3
    xihix, 8 Oktober 2008
  4. Patrima
    Gast
    0
    ui, ich hätte vielleicht sagen sollen, dass ich was brauche, um meinen mann zu motivieren... :tongue: wenn der das liest, sagt er doch gleich, dass er nicht mitgeht :ratlos:

    wohlgemerkt ist das ein wochenendkurs (mein mann hat schichtdienst) für frauen inkl. partner....
     
    #4
    Patrima, 8 Oktober 2008
  5. line1984
    line1984 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    113
    14
    nicht angegeben
    wir hatten auch einen wochenendkurs aber an einem wochenende ganztags...
    bei uns war es umgekehrt mein mann hat mich dazu gedrängt hinzugehen.
    man macht zusammen entspannungsübungen, der geburtsvorgang wird erklärt, säuglingspflege ist auch ein teil.
    bei mir war es ganz wichtig das er mitgekommen ist, weil ich einfach so vergesslich in der schwangerschaft war und mir nichts behalten konnte. dafür war er dann da.

    letztendlich muß ich sagen war dieser kurs total lustig.
     
    #5
    line1984, 8 Oktober 2008
  6. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.244
    Verliebt
    Also ich hatte einen Geburtsvorbereitungskurs zusammen mit meinem Mann, sogar beim Zweiten war er dabei, obwohl bei uns gradmal ein Jahr dazwischenlag.

    Es geht gar nicht darum, dass man da viel lernt, sondern das man sich mal 1-2 Stunden Zeit nimmt für die Schwangerschaft und dem Eltern werden, Frauen sind das beim ersten Kind ja 24h am Tag aber der werdende Vater hält sich da gerne raus, bzw ihm fehlt der greifbare Bezug.

    Dann ist es wichtig das Männer lernen was bei einer Geburt passiert, du kannst tausend Bücher hinlegen und Vorträge halten, aus deinem Mund hat das nicht das gleiche Gewicht wie aus dem Mund einer gestandenen Hebamme.:grin:

    Helfen können Männer eh kaum bei der Geburt (ich persönlich halte sie für mehr als überflüssig bei der Geburt:rolleyes:), aber nicht aufgeklärte und informierte Väter sind eine regelrechte Plage und Störfaktor bei der Geburt, weil sie die Lage nicht einschätzen können, die Technik (z.B des CTG-Gerätes) überschätzen, nur Arzthörig sind (dabei ist die Hebamme diejenige die die Geburt leitet der Arzt ist nur aus rechtlichen Gründen und zur Sicherheit dabei) und grundsätzlich von ihren Ängsten gelähmt sind, wenn sie eine Situation nicht selbst im Griff haben.

    Es ist wichtig mit Männern Schreckensszenarien anzusprechen und gedanklich schonmal durchzuspielen. Was Frauen Angst macht, beruhigt Männer unglaublich. Alles ist für Männer erträglich, Hauptsache man weiß schonmal bescheid und wird nicht überrascht:grin:

    Dann kann der Mann in einem GVK auch lernen ,wie man besser und harmonsicher mit schwangeren Frauen und vorallem unberechenbaren Frauen im Wochenbett umgeht und spricht.:grin:

    Oder ein paar nützliche Handgriffe zur Massage und was man da falsch machen kann.

    Man kann schonmal den Ekelfaktor herabsetzten, wenn die Hebame eine schöne, frische Plazenta mitbringt.:grin:

    Er kann sich mit Räumlichkeiten und Personal vertraut machen, sehr wichtig, denn er hat bei der Geburt all die Formalien und die Bürokratie zu klären, für die Kommunikation zwischen Schwangerer und Personal zu sorgen und sollte da wissen, was und wo er was zu erledigen hat.:zwinker:

    Und dann gibt es natürlich jede Menge zu lachen in einem GVK, das ist Entertainment pur für die Jungs und sie können sich mit "Leidensgenossen" austauschen.

    Säuglingspflege steht übrigens fast auf keinem Lehrplan von GVK, das lernt man dann am lebenden Objekt in den ersten 4 Tagen nach der Geburt, alles andere ist eh nur graue Theorie und Zeitverschwendung. Das machen die Kinderkrankenschwestern dann schon.:zwinker:

    Man lernt Leute kennen, wenn man ortsnah entbindet trifft man diese Leute immer wieder in Spielgruppen, auf Spielplätzen, im Kindergarten, in der Schule usw. und so ein Elternnetzwerk ist sehr wichtig!:zwinker:

    Sonst noch was? Nö ich glaub das wäre es.:grin:
     
    #6
    User 71335, 8 Oktober 2008
  7. line1984
    line1984 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    113
    14
    nicht angegeben
    männer hören das es wirklich bis zu einem jahr und länger dauern kann das frau echt einfach keine lust auf sex hat.....
     
    #7
    line1984, 8 Oktober 2008
  8. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Also ich hatte insgesamt 7 Abende (á 2 Stunden) wo von an 3 Abenden die Männer erlaubt waren. Sie durften, mussten aber nicht mitkommen.
    So, nun hoffe ich mal, dass ich das noch hintereinander bekomme:

    Einmal ging es um Entspannungsübungen, die Hebi hat den Männern etwas vereinfacht erklärt wo es gut tut, massiert zu werden. Wie mann frau halten kann, wenn sie eine Wehe hat. Wo er am besten sitzt wenn es zur Sache geht und dass er mit einem Waschlappen eine größere Hilfe als er vorher glaubt. Dann war natürlich noch offene Fragestunde, die Männer fragen eine Hebi eher als die eigene Frau, weil erstere ja mehr Geburten mit gemacht hat :zwinker:

    Ein anderer Abend war Säuglingspflege und Stillen. Da hat die Hebi dann mal gezeigt, wie man ein Baby hebt, dass man nicht einfach die Füße hoch zieht und wie der Mann beim Stillen helfen kann (Bäuerchen machen, während dem Stillen für etwas Ruhe sorgen etc). Sie hat den Männern auch erklärt, wie das überhaupt funktioniert damit die das mal verstehen und vorallem verstehen, warum das so gut ist.

    Am 3. Abend gings um die Geburt selbst. Da haben wir dann einen uralten Film gesehen, aus dem 70ern (zumindest war die Frisuren und Bartmode so :grin: ) und da wurde halbwegs deutlich und ungeschönt (also nicht wie bei RTL im Vormittagsprogramm) gezeigt wie Kinder in verschiedenen Gebärpositionen auf die Welt kommen.

    Richtig wichtig war aber immer die Fragestunde am Ende für die Männer, erstaunlich wieviel Fragen die haben
     
    #8
    User 69081, 8 Oktober 2008
  9. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Mein Schatz war nicht mit, da es immer mittwochs war und wir ja da noch eine Fernbeziehung führten! Bei uns hätte die Mänenr mitkommen können und ein paarmal waren auch welche dabei!

    Sie haben viele Fragen gestellt fand ich und das war gut! Sie brauchen ja auch ne gewisse Zeit um sich darauf vorzubereiten und warum sollen sie nicht wissen, was auf sie zukommen könnte? (Wobei es sicher Männer gibt, die das besser nicht wissen :zwinker: )

    Bei uns ging es auch um die Geburt, wie die abläuft, dann um Gebärpositionen, ein wenig Atemtechniken! Wir haben zusammen den Kreißsaal besichtigt (da war mein Schatz auch dabei) und über alles mögliche geredet!

    Kinderpflege kam eigentlich erst in der Nachsorge!

    Ich weiß nicht, ob mein Mann beim nächsten Mal mitkommen würde!

    Lillaja
     
    #9
    User 35546, 8 Oktober 2008
  10. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    So nen Wochenendkurs hatten wir auch und es war gut das der Mann dabei war.

    Die Dinger sind halt komprimiertes Wissen. Bei den 6 Mal ein Abend Veranstaltungen geht das Ganze immr noch bissel lockerer und weniger hektisch zu und da ist viel geschnacke Zeit dabei. Deswegen reicht es da meist, wenn der Mann nur einen Abend dabei is.

    Bei den wochenendkursen wird im Schnelldurchlauf Geburt, Vorbereitung, Massagetechniken usw durchgenommen und auch zusammen mit dem Mann vor Ort geübt und probiert.
    Auch haben diese dann Zeit sich in der Gruppe auszusprechen und Fragen zu stellen.

    Grade die Wochenendkurse sollte man sammen machen find ich

    Kat
     
    #10
    Sylphinja, 8 Oktober 2008
  11. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich hatte so einen Kurs, wo man sich paarmal abends getroffen hat (ich weiß nicht mehr genau, wie oft es war) und am letzten Abend waren dann die Männer mit dabei. Das war auch okay, aber viel gebracht hat es glaub ich nicht. Mein Ex war bei der Geburt sehr überfordert (hat aber tapfer an meiner Seite ausgeharrt ;-) ).

    Dennoch würd ich auch beim nächsten Kind wieder einen GVK besuchen wollen und da muss mein Freund dann mindestens einmal auch mit!
     
    #11
    SottoVoce, 8 Oktober 2008
  12. DerClown
    DerClown (51)
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    Verheiratet
    Hmm, wäre ich nicht dabeigewesen, wäre es eine Sektio geworden...
    Details spare ich hier mal, aber auf die richtige Atmung zum richtigen Zeitpunkt zu achten, ist nicht verkehrt.

    Dann schickt sie halt in den GVK.
     
    #12
    DerClown, 12 Oktober 2008
  13. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    wie hast du denn eine Sectio verhindert? :ratlos:
     
    #13
    User 69081, 13 Oktober 2008
  14. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich will darauf auch noch mal hinaus! Och denke schon, dass es so sein KANN! Das Männer stören KÖNNEN!

    Ich aber persönlich hätte nicht auf meinen Mann verzichten können und wollen. Ich weiß nur, dass ich fast nur auf ihn gehört habe, er hat mir vorgeatmet... ja und das, obwohl er in keinem Kurs war! Aber ich möchte sagen, er war der Vermittler zwischen der Hebamme und mir! Er war mir so wichtig... an der Hebamme hätte ich mich nicht so festklammern wollen oder auch mal weinen! Die Hebamme hab ich nur gefragt, wann ich denn dann pressen kann!

    Ich möchte auch bei einer zweiten Geburt nicht auf ihn verzichten :kopfschue

    Zu dem, dass die Männer durch einen Kurs besser vorbereitet werden können: Dem würde ich zustimmen, allerdings kannst du nicht alle "Schreckenszenarien" durchgehen... da üwrde keiner mehr freiwillig in den Kreißsaal gehen! Ich denke, sie sollten wissen, was auf sie zukommt, so in etwa und wie sie helfen können und dass sie eben manchmal auch nicht helfen können!

    Mein Mann hat zum Beispiel gesagt: "Ich möchte nicht, dass es am Ende so aufregend wird, dass alle in den Kreißsaal kommen und es total hektisch wird und wir das Gefühl bekommen, etwas stimmt nicht!" Und wie es kommen musste, so kam es, genau das traf ein! Und mein Mann hat versucht mich zu beruhigen, obwohl ich ihn kenne und jetzt genau weiß, wie er sich in dem Moment gefühlt hat!! Nämlich beschissen... wäre er nicht dagewesen, wäre ich wahrscheinlich durchgedreht!

    Wichtig finde ich, dass in der Nachsorge auch ein bisschen an die Männer gedacht wird... alle fragen immer, wie es Frau und Kind geht... die Hebamme hat dann auch endlich mal mein Schatzi gefragt! Und er musste reden, das habe ich jetzt festgestellt, er redet immernoch darüber nd ich denke, sollte ich mal wieder schwanger sien, wird er immer noch reden, denn so verarbeitet er das und auch er hat Respekt vor einer weiteren Geburt und das alles wieder so kommt!

    Und dafür würde ich MIT IHM nochmal einen Kurs besuchen! Das finde ich wichtig!

    Lillaja
     
    #14
    User 35546, 13 Oktober 2008
  15. Rolfus
    Verbringt hier viel Zeit
    256
    103
    2
    nicht angegeben
    Hebamme zum Teufel geschickt

    Ich habe mich gut auf die erste Geburt meiner Frau vorbereitet in unzähligen Büchern (die nur an Frauen adressiert sind, für Männer gab es nichts) und Kursen. Dabei haben wir besonders die Atmung geübt.
    Im Spital musste ich erfahren, dass die zugeteilte Hebamme keine Ahnung vom Atmen hatte. Nach einigen Meinungsverschiedenheiten habe ich sie aus dem Sptalzimmer geschmissen. Alles verlief planmässig, wie im Lehrbuch. Als die Geburtsöffnung ein Zweifrankenstück gross war, habe ich dem Frauenarzt telefoniert, der den Rest übernahm. Ich habe dann hauptsächlich meiner Frau die Hände gehalten und fotografiert.
     
    #15
    Rolfus, 13 Oktober 2008
  16. line1984
    line1984 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    113
    14
    nicht angegeben
    bei uns haben die schwestern schon am nächsten tag gefragt wie es denn meinem mann geht.
    er war sowas von euphorisch und emotional und glücklich das er sich wohl etwas merkwürdig verhalten hat.wie sich das ausgedrückt hat weiß ich nicht mehr.
    aber es hatte bei den ärzten schwestern und hebammen schnell die runde gemacht so das ihn jeder kannte :smile:
     
    #16
    line1984, 13 Oktober 2008
  17. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Hihi :zwinker: meiner war auch bekannt, eben weil er allen erzählt hat, was ihn belastet hat, dann hat er auch noch die meisten Fragen gestellt und hat den Schwatern Kuchen mitgebracht udn solche Sachen :zwinker:

    Lillaja
     
    #17
    User 35546, 13 Oktober 2008
  18. DerClown
    DerClown (51)
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    Verheiratet
    Ähnlich wie es Rolfus 2 Beiträge weiter unten geschrieben hat: die Hebamme hat sich nicht für die Atmung während der Wehen interessiert und dem Kind hat man auf dem CTG den Streß angesehen. Also kurz mit dem Arzt geredet und dann selbst darauf geachtet, schon stimmte dann der ph Wert beim Kind wieder.
    Es scheint halt Hebammen zu geben, die kein Interesse haben, mit der Gebärenden zusammen ein Team zu sein...:mad:
    Zickenkrieg im Kreißsaal ist ganz schlecht...
    Da bin ich heute noch sauer, wenn ich daran denke.
     
    #18
    DerClown, 14 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geburtsvorbereitungskurs Männer
Finn84
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
22 Januar 2016
4 Antworten
celavie
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
7 Januar 2013
10 Antworten
Guinan
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
18 Juli 2009
18 Antworten