Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

gedanken über mögliche trennung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von *havingadream*, 7 August 2006.

  1. *havingadream*
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    103
    1
    nicht angegeben
    Wir sind knapp 2 Jahren zusammen, und wohnen seit anfang diesen Jahres in einer gemeinsamen Wohnung. Wir haben sehr schöne Zeiten zusammen erlebt und schlimme zusammen überstanden.
    Es gab viele lügen seinerseits sodass mein Vertrauen angecknackst war und teils noch ist.

    Seit mehreren Monaten streiten wir uns nur noch. Ich wollte dass er mit mir darüber redet, wollte von ihm soviel wissen wie möglich um herauszufinden wo sein Problem liegt und er hat sich immer mehr verschlossen und immer weniger mit mir geredet da er sich bedrängt gefühlt hat.
    Inzwischen waren wir soweit dass wir auf dem Tiefpunkt angekommen sind und wieder angefangen haben zu reden. Er wünscht sich merh Privatsphäre, dass wir mehr mit unseren eigenen Freunden getrennt machen und nicht mehr dauernd aufeinanderhängen. Das sehe ich ein.
    Jedoch haben wir auch ernsthaft darüber gesprochen dass es uns beiden nicht wirklich gut ging in letzter zeit. Ich habe die uni vernachlässigt, er saß nur noch wie benommen vor dem coputer und jeder von uns hat an der welt da draussen nicht mehr teilgenommen. Wenn wir's nicht auf die reihe kriegen wäre die beste lösung das wir uns trennen würden da die Beziehung für keinen von uns Vorteile brächte.
    Er meinte vor ein paar tagen er habe wenig hoffnung dass es besser werden würde, ich hatte schon angefangen nach einer eigenen wohnung für mich zu suchen.

    Als Konsequenz bin ich erstmal mit meinem sofa n die küche umgezogen, er schläft im schlafzimmer. Er meint das wär okay wenn ich da schlafen will, soll ja jeder seine freiräume haben.

    Nun meint er, wird es besser - jedoch komme ich mit der ganzen Situation nicht klar. Wir lieben uns, es sind gefühle da auf beiden seiten, starke gefühle sodass der Begriff "Trennung" mein herz ein stück einreißt.
    Mir kommt es so vor als wolle er mehr eine Freundschaftliche Bezeihung mit Sex. Jeder hat sein eigenes leben seine eigenen freunde und ein gemeinsames bett.
    Doch er liebt mich, er sagt es mir immer wieder dass ich das wichtigeste in seinem Leben bin, dass ich die einzige frau sei die ihm so viel bedeutet.

    Ich brauche bald eine entscheidung. Entweder wir bleiben zusammen und es bleibt weitere monate abzuwarten wie oft und warum wir uns streiten und missverstehen- jedoch wie lang noch?
    Oder wir ziehen in getrennte wohnungen - doch wenn wir nicht fähig sind zusammenzuleben, warum sollten wir dann noch zusammenbleiben? Es liegt ja schließlich nicht an der Wohnung ob man mit nem Menschen klar kommt sondern am menschen selbst und da sollte der grund doch nicht da liegen wo sich der mensch die meisste zeit aufhält.

    Ich bin einfach nur durcheinander. Ich kann ihn zwar nachvollziehen und verstehe ihn doch nicht, ich liebe ihn, denke jedoch rational über alles nach und ich fühle mich fruchtbar da dieser trennungsbegriff im raum liegt. Ich habe angst ihn zu verlieren weiß jedoch nicht ob es nicht vielleicht doch die beste lösung wäre.


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Er ist gerade auf arbeit, hat nachtschicht und ich in meiner verzweiflung habe ihn gerade nochmal versucht auf dem handy zu erreichen. Ich habe nochmal erläutert dass ich die situation so wie sie ist nicht aushalte, dass ich wissen will wie er zu seinen gefühlen zu mir steht, über die beziehung..

    Er schrieb: Ich kann dir sagen, dass ich mir nicht sicher bin ob ich gerade in der lage bin eine beziehung zu führen. Es fällt mir gerade alles so schwer und ich glaube nicht, dass mir jemand helfen kann.

    Um dem ganzen einen Hintergrund zu geben: Beide kommen wir ursprünglich aus derselben Stadt. Als wir uns kennenlernten standen unsere Ziele fest. Wir waren beide sehr konsequent und ziestrebig und unsere leben waren ausgefüllt. Wir kamen zusammen und führten nach einem Jahr eine Fernbeziehung. Ein halbes Jahr lang. Ich verließ meine Uni und ging zurück in die Stadt, er brach die Bundeswehr ab und kam auch zurück und wir zogen zusammen in die Wohnung. Wir haben beide unsere Träume aufgegeben um zusammen zu sein. Er kommt nicht gut damit klar seinen Traum aufgegeben zu haben. Dazu kommt dass er mich oft angelogen hatte und nicht damit klar kommt dass er mein vertrauen kaputt gemacht hat. Er will mich glücklich machen und schafft es nicht.
    Genauso sieht es auch bei mir aus.

    Wir beide haben unsere Träume aufgegeben. Wir beide haben die freude am leben etwas verloren und sitzen nur noch zuhause herum. Freunde verlieren sich, ich habe kaum noch welche, er sieht seine kaum noch.

    Wir lieben uns, wollen uns beide nicht gegenseitig damit belasten, versuchen beide es dem partner recht zu machen, wollen das beste für den jeweils anderen und schaffen es dennoch nicht glücklich zu werden.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Ich fühle mich verantwortlich dafür dass er seinen Traum aufgegeben hat, auch wenn er sagt dass ich das nicht sein müsse.

    Er schrieb: Ich muss meinen Weg finden. Ich weiß nur gerade nicht wo dieser ist. Habe sorge das ich einen falschen gehe und das macht mich fertig.

    Ich bin mir nicht sicher, ob er damit sein neues Studium meint, dass zum Wintersemester anfängt oder dass er noch mit mir zusammenbleiben will.
    Er versucht so oft mit mir zu reden und ich verstehe ihn einfach nicht.
     
    #1
    *havingadream*, 7 August 2006
  2. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Kann es sein, dass ihr beide um den heissen Brei herumlauft wie hungrige Katzen?
    Der Vergleich passt zugegeben nicht so toll.

    Aber Du schreibst, dass ihr beide ein Stück aufgegeben habt,
    dass ihr beide Euch nicht versteht...

    Ihr müsst lernen, wieder getrennt Dinge zu machen.
    Und sei es nur mal für einen Abend pro Woche.
    Für mich sieht es so aus, als ob ihr viel zu oft "aufeinander" hocken würdet,
    und euch aber nicht mehr traut, etwas zu sagen, etwas zu machen.

    Sobald Dein Freund mit dem Studium anfangen wird, dürfte er "sowieso" kaum noch Zeit haben, es sei denn, er nimmt sie sich.

    Off-Topic:
    Wenn er dann lernen will, gehe aus, oder nimm zumindest Kopfhörer für den Fernseher oder den PC ;-)


    Vielleicht hat er daher Angst, Dich da zu vernachlässigen, Dich zu verlieren.

    Dann musst du ihm irgendwie zeigen, dass Du immer noch zu ihm hälst,
    aber wie Du selber schon erkannt hast, ohne ihn unter Druck zu setzen.

    Irgendwie scheint er genauso zu denken, zu fühlen,
    sich schuldig zu fühlen, dass Du Deinen Traum genauso aufgegeben hast.

    Denk doch mal darüber nach, weswegen ihr euch genau gestritten habt.

    Ich kann nicht glauben, dass er Dich nicht mehr liebt,
    und nur eine Freundschaft mit einer Prise "Etwas" haben will,
    dafür bist Du ihm (und Dir selber) doch zu schade.

    Was könnte es denn geben, etwas Gemeinsames, was euch beide wieder versöhnen könnte?

    :engel:
     
    #2
    User 35148, 8 August 2006
  3. *havingadream*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    267
    103
    1
    nicht angegeben
    Danke für deine Worte :schuechte

    Ich bin mir unsicher wie ich mich und auch ihn aus der Situation wieder herausbekomme. Ich will ihm in seinem Studium unterstützen, ihm helfen seine nun neu gesteckten Ziele zu festigen und zu realisieren!

    Ich weiß jedoch nicht wie. Ich glaube auch dass wir uns eigentlich im klaren darüber sind. Doch wissen wir nicht wie das Probelm anzupacken ist. Einfach mehr rausgehen? So einfach ist das leider nicht... bzw. mache ich es mir nicht gerade einfach.
     
    #3
    *havingadream*, 8 August 2006
  4. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    ach kommm... :knuddel:

    was hindert Dich denn jetzt wirklich daran, auszugehen?
    Hast Du Angst, er würde es so missverstehen,
    dass Du ihn sitzen läßt?

    Ist natürlich doof, dass ihr alle eure Freunde vergrault, verloren oder sonstwie versteckt habt.

    Aber ihr müsst etwas finden, was euch beiden auch privat wieder einen Sinn gibt und euch wieder glücklich eint.

    Habt ihr mal über Familienplanung geredet?

    Warum meint er, er könnte Dir nicht genug bieten?
    Soll er sich doch mal anstrengen, dann kann er das!

    Wie lange macht er schon diese Schichten?
    Vielleicht hat euch das so beeinflusst?

    :engel:
     
    #4
    User 35148, 8 August 2006
  5. Toby
    Toby (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    Single
    Ich denke auch nicht, dass er dich nicht mehr liebt. Er fühlt sich sicher auch schuldig, dass du dein studium abgebrochen hast.
    Vielleicht solltet ihr eine pause in eurer Beziehung machen, und damit meine ich nicht schlussmachen oder so, nur jeder seine eigene wohnung, (evtl, zurück zu den eltern). Ein bisschen abstand gewinnen. denn dann werdet ihr sehr schnell sehen wie sehr ihr euch vermisst und braucht.
     
    #5
    Toby, 8 August 2006
  6. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Toby, das könnte aber ohne vorherige richtige Aussprache ganz schön nach hinten losgehen.
    Sie leben ja zusammen, lieben sich, und doch sind sie nicht glücklich.
    Ich denke nicht, dass es gerade das Zusammenleben an sich ist,
    sondern die Umstände drumherum... die Nachtschichten, das Studium...

    *havingadream*, was machst Du eigentlich, hast du auch so "unmögliche" Arbeitszeiten?
    Oder "verpasst" ihr euch immer gegenseitig, also wenn nur eine(r) von euch beiden fit ist und reden möchte, der/die andere aber nicht...

    :engel:
     
    #6
    User 35148, 8 August 2006
  7. *havingadream*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    267
    103
    1
    nicht angegeben
    Der Schichtdienst läuft seit knapp über nem Monat für die Zeit nach dem Zivildienst und vor dem Studium, irgendwoher muss sein Geld ja kommen.
    Natürlich strengen ihn diese wöchentlichen Schichtwechsel an, eventuell trägt das seiner allgemeinen Stimmung noch bei - ist jedoch nicht der Hauptgrund.

    Ich habe bis eben noch weiter in sms geschrieben, dabei kommt mehr herum als wenn wir uns sonst versuchen zu unterhalten. Er schreibt:
    "Wenn du es irgendwann nicht mehr mit mir ertragen kannst sag es bitte. Das letzte was ich will ist dich unglücklich zu machen! Ich liebe dich!" Dabei war er auch schon so oft für mich da als es mir schlecht ging und ich war zu machen zeiten bestimmt nicht einfach, un er war für mich da! Weshalb versucht er mir zu verwehren auch für ihn da zu sein?

    Er hat angst dass er mir nicht immer die zuwendung geben kann die ich brauche. Doch warum macht er sich da Sorgen drum? Weshalb sollte es soweit kommen?

    Über Familieplanung haben wir teils ernst, teils träumerisch teils sehr unrealistisch besprochen. Ich bin erst 19 und er erst 22, da bleibt noch viel Zeit für die Planung. Vor allem will er noch gar nicht richtig planen. Er meinte mal dass er noch gar nicht wissen könne was das leben in 3 Jahren bietet, damit hatte er natürlich recht jedoch hatte es mich auf dem falschen fleck erwischt und ich war enttäuscht, denn wenn man auf der einen Seite von Karriere, Heirat und irgendwann von kindern spricht und plötzlich meint, wer weiß wie lang wir überhaupt zusammen sein werden ist das ein ziemlicher Kontrast. Es steht demnach in der Zukunft und hat nicht viel mit Planung zu tun. Steht momentan zwischen uns auch nicht zur Debatte.

    Vielen Dank dass du mir zuhörst, es tut gut sich mal jemandem mitteilen zu können, danke dir.
     
    #7
    *havingadream*, 8 August 2006
  8. Toby
    Toby (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    Single
    Das ist mir auch klar, ich habe es villeicht ein bisschen zu drastisch aufgeführt.
    Aber wie schon gesagt wurde, hocken sie 24 stunden täglich aufeinander, und das kann fast keine Beziehung aushalten. sie müssen mehr zeit mit sich selbst und mit anderen leuten verbringen. denn dann wird die zeit die sie miteinander verbringen etwas besonderes, und man geniesst sie mehr.
     
    #8
    Toby, 8 August 2006
  9. *havingadream*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    267
    103
    1
    nicht angegeben
    Meine Semesterferien haben vor kurzem angefangen. Ich war daher die letzte Zeit vor den Klausuren immer sehr gestresst und hatte viel mit dem Stoff zu kämpfen, hatte kaum Zeit - habe sie mir aber genommen um mit ihm zu reden, zu diskutieren, leider auch um viel zu streiten (die Klausuren werde ich wohl nachschreiben müssen).

    Nun habe ich Zeit, viel Zeit. Meiner Mutter konnte ich in letzter Zeit viel helfen mit einem Umzug, war da mal ein paar Tage beschäftigt. Nächste oder übernächste woche besuche ich eine ehemalige Freundin und werde erstma ein paar Tage weg sein. Ansonsten bin ich viel zuhause, auch wenn ich lieber draussen wäre.


    Entschuldige bitte, aber von getrennten Wohnungen halte ich nicht viel. Eventuell liege ich damit falsch, aber wenn wir jetzt nicht in der Lage sind zusammenzuwohnen, werden wir es später auch nicht? Ich habe angst ihn ganz zu verlieren, den bezug zu verlieren wenn wir getrennt wohnen, dass er sich eventuell noch mehr zurückzieht und würde diesen Schritt niemals freiwillig eingehen. Ich glaube das wäre ein Schritt ins aus - so würde ich es auffassen, auch wenn es eventuell einen anderen Hintergrund beabsichtigt.
     
    #9
    *havingadream*, 8 August 2006
  10. Toby
    Toby (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    Single
    oke, ich gebe zu war nicht die beste idee. am besten vergessen.

    es war auch mehr die idee gemeint, wegen der zeit die man nicht mehr zwingend zusammen verbringen muss, verschaffe dir ein bisschen luft.
     
    #10
    Toby, 8 August 2006
  11. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    *havingadream* Bitte, gern geschehen :schuechte :smile:

    Hmmm also hast Du sozusagen Deine Klausuren geopfert?
    Da sind bestimmt die fetzen geflogen bei euch :zwinker:
    Du warst gestresst und verärgert, dass Du den Stoff nicht lernen kannst,
    und dann kommt er noch daher und macht von anderer Seite Ärger?
    Ist durchaus verständlich, dass ihr jetzt Schwierigkeiten habt,
    wenn die Streiterein immer weitergeschwelt sind.

    Streitet ihr denn jetzt immer noch, oder redet ihr gar nimmer miteinander?
    Das mit den SMS ist zwar eine Lösung, aber nur eine Notlösung, würde ich mal behaupten.

    Ich fürchte, dass er es da auch ganz falsch versteht.
    Wieso kommt er denn blos auf den Gedanken, dass Du ihn verlassen könntest?
    Nimm ihm diese Angst schleunigst weg.

    Habt ihr einmal einen Fehler gemacht, den ihr euch bisher nicht verzeihen konntet?
    War da vielleicht etwas mit Vertrauensbruch?

    Ist schon verständlich, dass Du geknickt warst, als er sich mehr um seine Zukunft sorgte.
    Mach ihm doch verständlich, dass Du Deine Zukunft mit ihm siehst,
    vielleicht sogar ganz unabhängig davon, was wird.

    Und lass Dich bitte blos nicht damit erpressen, dass er es selber nicht weiss, denn die Zukunft ist das einzig wirklich Ungewisse!
    Ihr könnt eure Zukunft gemeinsam gestalten, wenn ihr es auch wirklich wollt!

    Wenn ihr beide alleine nicht richtig miteinander reden könnt,
    wieso fragt ihr denn nicht einen gemeinsamen guten Freund, sofern vorhanden, der sich einmal in Ruhe alles anhört und euch so gut es geht hilft?
    So eine Art Moderator :zwinker:




    @Toby: ja, 24/24h sollen sie ja auch nicht zusammen sein, da hast du Recht. Nur ist es leider so passiert.

    :engel:
     
    #11
    User 35148, 8 August 2006
  12. *havingadream*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    267
    103
    1
    nicht angegeben
    Das mit dem Reden ist so eine Sache :kopfschue
    Als wir frisch zusammengekommen sind hat er mir gesagt dass Kommunikation dass Wichtigste in einer Beziehung sei, dass man sich gegenseitig alles sagen und erzählen können muss, Probleme ansprechen soll und bei der Wahrheit bleiben muss. Ich habe mich recht schnell damit angefreundet, jedoch hat er nicht immer die Wahrheit erzählt.

    Da geh ich in der Geschichte ein Jahr zurück. Als ich an der Uni in der anderen Stadt war, hatte er sich mit alten Freundinnen von sich getroffen ohne dass er mir davon erzählte. Ich habe es durch sein Handy (Anrufliste) herausgefunden, desweiteren hat er sich mal verplappert, er meinte er schaue gerade einen Film (dabei hatte er bei sich gar keinen fernsehen) und da kam raus dass er bei ihr auf der Couch saß und nicht zuhause.
    Das Thema haben wir mit viel hin und her geklärt. Er meinte damals dass er mich nicht belasten wollte da ich recht schnell eifersüchtig werden kann, da habe ich ihm erklärt dass meine eifersucht genau aus solchen taten heraus wächst und wächst. Ich glaube inwzischen hatte er das verstanden und er hat sich für sein Verhalten entschuldigt. Schließlich habe ich kein problem damit wenn er sich mit alten Freunden trifft egal ob mänlich oder weiblich - solang es nicht hinter meinem Rücken passiert, denn dazu sollte es keinen Grund geben!

    Was ich ihm noch hinterhertrage ist eine andere Geschichte.
    Mir war es immer wichtig zu wissen ob ich eentuell einer seiner Exfreundinnen begegnet bin, ob ich eine eventuell kenne ect. Mir ist es auch unangenehm ich gleichen Bett zu schlafen wenn er da vorher was mit ner anderen gehabt hätte vor meiner Zeit - ist irgendein Tick von mir.
    1 1/2 Jahre meinte er, dass ich keine davon kenne und er auch seitdem keine mehr gesehen hätte. Doch vor einem halben Jahr habe ich ihm kaum nich vertraut, wegen Kleinigkeiten hat er gelogen! Er behauptete nach der arbeit mit nem typen noch was geredet zu haben, und plötzlic hieß der typ tanja oder so.. jedenfalls meinte er dann mir noch was beichten zu müssen. Und zwar dass er mit ner Freundin von seiner Schwester x mit der auch ich befreundet bin, n halbes jahr vor meiner Zeit einen ONS hatte.
    Ich kenne diese Frau seitdem wir zusammen waren, ich war mit ihr und seiner schwester hin und wieder feiern, ich habe mit ihr auch über meinen Freund, ihren ONS (von ihm wrde sie auch entjungfert) gesprochen, sie hat mir die Haare beiseite gehalten als ich über der Klosschüssel hing und solche Dinge... dass er mich so lang belogen hat dass kränkt mich noch heute... Ist ein bisschen schwierig zu erklären, vielleicht ist es auch nicht nachvollziehbar, jedoch komme ich nicht damit klar dass er mich seit anfang der beziehung angelogen hat zu einem Thema das mir wirklich wichtig war! Er hat sie ja immer wieder gesehen, ich bin mit ihr feiern gegangen obwohl ich das niemals getan hätte! Ich weiß zwar dass es vor meiner zeit war, jedoch habe ich sie in meiner zeit kennengelernt - und er hat mich in meiner zeit angelogen, wie auch sie, seine schwester und eine weiter freundin von mir die angeblich nicht wusste dass ich die einzige dumme bin die davon nichts weiß.
    Hm, das thema wollte ich eigentlich gar nicht wieder aufrollen...:mad: so viel zum Thema Vertrauensbruch.

    Er kommt auf den gedanken dass ich ihn verlassen könnte, genau auf dem weg, wie auch ich ihn bekomme. Wir haben darüber geredet und haben festgestellt dass wir beide in letzter zeit häufiger den gedanken an eine trennung hatten! Wir haben darüber ernsthaft gesprochen dass dies eine mögliche Alternative ist wenn es nicht besser wird.

    Ich will ja eine gemeinsame Zukunft mit ihm, natürlich hatte auch ich mal meine bedenken, er ist mein erster "richtiger" Freund, mit richtig meine ich dass es übers händchenhalten hinausgegangen ist.

    Er hat einen guten Freund, mit dem evrstehe auch ich mich gut, und habe auch schonmal über meine Probleme mit meinem Freund mit ihm geredet, jedoch will ich ihn auch nicht zwischen uns stellen. Er hatte damit keine Probleme, jedoch wäre es mir lieber man könne ihn da aus lassen, bzw ich wüsste nicht wie er vermitteln soll?! ..

    Hm, ich bin mir in vielem so unsicher geworden da er mich in letzter zeit viel kritisiert hat, vieles was er sagte meint er nach einer woche nicht mehr so und tut ihm leid.. so geht es mir auch oft. Wir müssten uns doch theoretisch bestens verstehen, doch ich verstehe ihn oft gar nicht. Dabei sagt man doch Männer würden imemr alles direkt sagen und Frauen reden immer drumherum.

    ****
    oh, es tut mir leid wenn ich so viel schreibe,.. ich fange einfach an und kann nicht aufhören bis es alles weg ist, ich danke dir wirklich für dein verständnis :smile:

    Eventuell gehört es zum Thema, ich kanns nicht zuordnen.

    In letzter Zeit regt mich die Welt zum Thema "Sex sells" nur noch auf. Es gibt kaum eine Werbung im Fernsehen in der keine nackten Freuen herumlaufen, keine freie Werbefläche auf der keine nackten Brüste zu sehen sind und kaum eine Fernsehsendung oder eine Internetseite auf welche nicht eine Reizüberflutugn stattfindet.

    Dazu fällt mir ein dass mein Freund behauptete von anfang an, dass er keine Pornos besitze, ich war zuerst misstrauisch - habe ich schließlich jedoch geglaubt und war froh einen solchen Freund zu haben :herz:

    Wie es kommen musste, habe ich irgendwann angefangen auf seinem PC ein wenig hin udn her zu schauen.. ich entdeckt Bilder. Viele Bilder von promis und sonstigen halbnackten Sexgöttinnen mit ihren Wunderkörpern. Auch das war ein großes Streitthema, da er mir keinen Grund dafür nennen konnte. Schließlich einigten wir uns darauf entweder beide solche Bilder haben zu dürfen (ich halte generell nichts davon, und frage mich, warum sollte ich mir einen anderen nackten typ anglotzen? ich hab doch einen!) naja, jedenfalls oder dass keiner von uns solche bilder hat. Das haben wir dann zusammen beschlossen. 2 Wochen später waren sie aber heimlich wieder da, diesmal jedoch in einem besser versteckten ordner... und kurz drauf hab ich die schlimmste entdeckung machen müssen. da waren 6 oder 7 PornoFilme auf seinem PC :ratlos:
    Nicht sexy, süsse softpornos - ich habe sie mir angeschaut und muss sagen dass dies ein großer fehler war. Ich hatte danach oft diese bilder vor augen die wirklich furchtbar waren für mich. Ich hatte sowas noch nie vorher gesehen. Ich war diese zeit sehr frustriert, enttäuscht, habe ihn nicht mehr verstanden und war am boden zerstört. Hatte ein total gestörtes Verhältnis dazu.
    Auch darüber haben wir nach einer gewissen Zeit wieder viel reden müssen, mit mehr oder weniger erfolg. Doch seit einem halben Jahr, als ich diese entdeckte, hat er sich keine weiteren Bilder oder Filme mehr besorgt - obwohl ich immernoch angst davor habe.

    Das nur noch nebenbei^^

    ********

    Da fällt mir auf einsamer engel, dein Beitrag "Fühlt ihr euch manchmal auch alleine gelassen und einsam!?" kann ich gut nachvollziehen und das zu meiner "Studentenlebenzeit"... du weißt doch wie es ist..
     
    #12
    *havingadream*, 8 August 2006
  13. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Hallo *havingadream* :knuddel:

    Ja, leider weiss ich es zu gut, wie es ist, aber ich versuch, mich zu ändern und manche Dinge anders zu machen.
    Dass es nicht sofort klappt, ist wohl klar...:schuechte

    OOohaa da tun sich Dinge auf... :ratlos: :eek:
    Dass Du so viel schreibst, zeigt, dass Du viel zu bewältigen hast,
    und auch viel loswerden möchtest.
    Dazu ist dieses Forum ja schliesslich da ;-)

    Wie heisst es in dem einen Lied... Männer sind Schweine!? *lach*

    Ich hatte auch mal so Bilder und Videos, ok , nicht ganz so extreme, von "netten" Kollegen bekommen, die damit angeben oder einem das unbedingt zeigen wollten.
    Bis zu einer bestimmten Grenze mag das ja noch ansehnlich sein und Begierden wecken :drool:
    Wenn es zu extrem wird, ist es wie Du schon selber festgestellt hast, widerwärtig.
    Zum Glück musste ich sowas nie anschauen.
    Und es wird doch schnell langweilig und macht das einsame Herz doch nicht glücklich.

    Du hast viele Dinge genannt, die Du ihm vorgeworfen und vorzuwerfen hast.
    Allerdings ist sein Vertrauen in Dich auch verletzt, weil Du ihm (wiederholt?) nachspioniert hast.
    Unabhängig davon, ob es gerechtfertigt war oder nicht,
    Du hast ihm nicht vertraut, und das hat ihn bestimmt auch zutiefst verletzt.
    Gibt es noch etwas, was er Dir vorgeworfen hat oder vorwerfen könnte?

    Wenn ihr es nicht schafft, eure gegenseitigen Vertrauensbrüche zu kitten,
    und euch wieder quasi bedingungslos liebt und vertraut
    (sofern es das überhaupt geben kann, sei mal dahin gestellt :zwinker:),
    wird es wohl doch keine andere Alternative geben, als euch zu trennen,
    weil die Grundlage für jede Beziehung weg ist.

    Überlegt euch das bitte gut, und lasst mal die alten Sachen beiseite.

    Könnt ihr nicht zusammen einen Sommernachtsspatziergang machen?
    (*lach* ok, bei dem Wetter... aber der Sommer ist noch lang!)

    :engel:
     
    #13
    User 35148, 8 August 2006
  14. *havingadream*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    267
    103
    1
    nicht angegeben
    Über die alten Dinge wurde schon viel geredet, doch es dauert seine Zeit bis sie auch verarbeitet werden können.
    Wir haben es uns ja wirklich gegenseitig nicht leicht gemacht. Schon oft wollten wir nochmal neu anfangen und haben dann nach ein paar Tagen festgestellt dass die guten Vorsätze ganz schön schwer umzusetzen sind :confused:

    Er hat's zur Zeit auch ziemlich schwer. Er wollte Pilot werden und das zu seinem Beruf machen, nun fängt er ein PhysikStudium an, was ihn zwar theoretisch interessiert - jedoch nicht glücklich machen wird.
    Er hatte nunmal die Chance bei der Bundeswehr seinen Traum wahr werden zu lassen, doch dieser Weg ist nun verbaut. Dafür muss es doch eine Lösung geben :kopf-wand
     
    #14
    *havingadream*, 8 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - gedanken mögliche trennung
unentschieden07
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 September 2016
3 Antworten
GammaRay
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 September 2016
8 Antworten
Le F
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 August 2016
29 Antworten