Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gedicht #2 von mir

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von babymouse, 21 März 2006.

  1. babymouse
    babymouse (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Für immer verloren

    Keine Ahnung von nichts,
    keine Ahnung was du mir bedeutest.
    Meine Gefühle zu dir sind für dich bedeutungslos.
    Ohne dich könnte ich nicht Leben!
    Warum begreifst du das nicht?
    Mit jeden Schritt den du machst tust du mir weh.
    Du merkst es gar nicht mehr,
    ich kann nicht dagegen ankämpfen!
    Du bist mein Leben!
    Ohne dich könnte ich nicht atmen.
    Warum tust du mir so weh?
    Muss das sein?
    Du betrogst mich mit meiner Freundin,
    doch sie kann ich noch immer leiden,
    nur dich kann ich nicht mehr ansehen,
    weil ich dich zu sehr liebte.
    Du hast mich verletzt,
    dir ist es egal.
    Du liebtest mich nie.
    Ich merkte es schon viel früher,
    doch ich wollte es nicht wahrhaben.
    Jetzt bist du weg.
    Und ich steh da mit Tränen in den Augen.
    Sehe dir nach,
    doch du gehst fort,
    und blickst nicht zurück.
    Mein Herz zerbricht,
    man kann es deutlich hören,
    ich geh in die Knie,
    und die Tränen suchen sich den Weg,
    über mein Gesicht,
    und fließen in meine Hände,
    und zerspringen am kalten Asphalt.
    Wieso tust du mir so weh?
    Dieser Schmerz ist unerträglich!
    Die nächsten Tage meldest du dich kein einziges Mal!
    Ich hörte kein: "Es tut mir leid" oder "Bitte verzeih mir".
    Meine Augen sind geschwollen.
    Kann nicht mehr klar denken.
    Alles was ich sehe bist du.
    Es klopft an der Tür,
    ich mache auf.
    Da standest du,
    mit Rosen in der Hand,
    Tränen im Gesicht,
    sagtest du zu mir: "Ich kann nicht ohne dich!"
    Ich schwebte wieder auf Wolke 7,
    doch irgendetwas hinderte mich daran,
    dir in die Arme zu fallen und deine Lippen zu berhühren.
    Das einzige was ich tat war,
    die Türe zu schließen und hinter der Tür in Tränen zusammen zu brechen.
    Ich hörte dich gehen,
    doch diesmal
    FÜR IMMER!
     
    #1
    babymouse, 21 März 2006
  2. maya
    maya (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    vergeben und glücklich
    respekt kann ich nur sagen. ich find den text super. er is auf einer seite traurig auf der anderen nicht. aber irgendwie hat er mich berührt
     
    #2
    maya, 22 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gedicht mir
Piper
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
22 Oktober 2016
0 Antworten
Karottenkrieger
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
8 Oktober 2016
0 Antworten
Maximus96
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
15 Januar 2016
0 Antworten
Test