Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

GEDICHT - Hausaufgabe - dringend!!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von liebe_dani, 20 Februar 2003.

  1. liebe_dani
    Verbringt hier viel Zeit
    75
    91
    0
    nicht angegeben
    There's a patch of old snow in a corner
    That I should have guessed
    Was a blow-away paper the rain
    Had brought to rest.
    It is speckled with grime as if
    Small print overspread it,
    The news of a day I've forgotten-
    If I ever read it.


    by Robert Frost (1874- 1963)

    noch ein paar Vokabelhilfen:

    patch - small area
    speckled - spotted
    grime - dirt


    ------------------------------------------------------------------
    Bitte helft mir... ich muss zu MORGEN 4 Aufgaben zu diesem Gedicht bearbeiten.
    Mein Problem ist, dass ich das Gedicht nicht so wirklich verstehe, naja und außerdem sind gedichtsinterpretationen eh nich so mein Fall.
    Bitte, bitte helft mir.

    das sind die Fragen/Aufgaben:

    1. Read the poem carefully. Now list in a column what the text says about >snow<. Compare the result with what you normally think of when you hear the word >snow<.

    2. a) The speaker (mis)takes the snow for something else. What is it? What do these two ideas have in common?
    b) Explain lines 7-8 with the help of your findings.

    3. In the poem several sections are linked. Frost uses different expressions and devices (literary tools) to do so. Explain them with the help of information on imagery.

    4. Find poetic devices and analyses their effect.
     
    #1
    liebe_dani, 20 Februar 2003
  2. liebe_dani
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    75
    91
    0
    nicht angegeben
    bütte helf mir mal...
    wenigstens wie ihr das gedicht versteht... und für was das wort snow steht *lieb guck*
    fällt euch doch bestümmt was ein.
     
    #2
    liebe_dani, 20 Februar 2003
  3. snot
    Gast
    0
    ich übersetz dirs jetzt einfach mal, dann kannst die hausaufgabe ganz alleine machen (is doch wirklich kinderleicht)


    da ist ein Alter schneefleck in einer ecke,
    ich dachte,
    es wäre ein verblasenes stück papier im regen,
    das hier zur ruhe gekommen war.
    es ist befleckt mit schmutz, als ob
    kleine schrift es bedecken würde,
    die nachrichten eines tages, den ich vergessen hatte,
    wenn ich es jemals gelesen habe.


    ich find das gedicht ned schwer zu verstehen. aber die aufgabe mach ich ned für dich.
     
    #3
    snot, 20 Februar 2003
  4. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Herzliches Beileid,

    tolle Hausaufgaben habt ihr da.
    Ich bin leider ein wenig aus der Übung, was Englisch und vor allem deren Hausaufgaben angeht, aber ich versuch mal so mein Glück:
    Auch wenn ich jetzt, wo ich snots Übersetzung gelesen hab nicht mehr so sicher bin ob das was ich geschrieben habe so in Ordnung ist. Aber was ich geschrieben habe habe ich geschrieben, und die Nachwelt soll es lesen.

    Ich denke Frost nutzt die Gegenstände als Synonyme für sein Selbst oder für die Persönlichkeit die er in dem Gedicht beschreiben möchte.
    Schnee wird landläufig als rein und sauber im weitesten sinne auch als jungfräulich beschrieben. Wenn der Schnee also auf einmal alt ist und nur ein kümmerlicher Rest in der Ecke zu finden ist, könnte das eine Anspielung auf einen alten verbrauchten Menschen sein.
    Quasi ganz wie der Obdachlose, der einsam und unbeachtet in der Gosse liegt.
    Dazu passt die trostlose Umgebung und das resignierte Gefühl das im Hintergrund mitschwingt.
    Genau wie der Schnee wird ein Fetzen einer alten Zeitung vom Regen niedergeschlagen. Eine Zeitung als das Synonym des Begehrtseins solange sie noch neu ist, aber sobald nie Neuigkeit alt wird ist sie uninteressant und wird vergessen, genau wie die Meldungen die in ihr stehen.

    Übertragen auf das Leben könnte dies bedeuten, wer nicht immer neues weiss, wird fallengelassen und endet genau wie der alte schnee oder die Zeitung in der Ecke. Verschmutzt und von niemandem mehr gerne gesehen.

    Frost bezieht den letzten Ansatz auf die eigene resignation, da er sich selbst nicht mehr an den letzten Tag erinnert, bzw. sein Leben so unnütz scheint, dass er den Zeitungsinhalt braucht um dem letzten Tag überhaupt eine Gesicht/erinnerung geben zu können, da er selbst keine erlebnisse vorweisen kann, die sein Dasein rechtfertigen.

    Summa summarung:
    Das Gedicht beschreibt die Einsamkeit, wenn man vom Rest der Menschheit wie der Schnee oder die Zeitung von gestern vergessen wird. Schnee – Reinheit – „der Gesellschaft zugehörig“ Alter Schnee – Verlassenheit- „aus der Gesellschaft ausgestossen“


    Achtung meine Inetrpretation erhebt selbstverständlcih keinen Anspruch auf Richtigkeit. Gerade Interpretationen sind meiner Meinung nach stark von der interpretierenden Person abhängig.
    Aber vielleoicht ist ja der eine oder andere Denkanstoss dabei.

    Tschüss Spacko
    * der jetzt mit Kopfschmerzen vor Denken ins Bett geht.*
     
    #4
    spacko, 20 Februar 2003
  5. liebe_dani
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    75
    91
    0
    nicht angegeben
    auch wenn ich das gestern nicht mehr lesen konnte, vielen dank an dich spacko! wenigstens einer der mir geholfen hat.
    habs so ähnlich interpretiert, aber eher auf die vergänglichkeit bezogen...
    achja und snot... übersetzen kann ich das selber und wohl auch mit weniger fehlern als du dabei gemacht hast...
     
    #5
    liebe_dani, 21 Februar 2003
  6. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    @dani

    Da du die Hausaufgaben ja doch noch machen konntest schließe ich daraus, dass du es dann doch irgendwann verstanden haben musst.
    Die Leute hier helfen sicher gern, wenn jemand ein Problem hat. Aber nur weil jemand zu faul ist seine Gehirnwindungen in Bewegung zu setzen und mal selbst nachzudenken, werd ich mir hier keine Arbeit machen..
    Und snot offensichtlich auch net. Und der der Großteil der anderen scheinbar auch net..
     
    #6
    User 505, 21 Februar 2003
  7. liebe_dani
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    75
    91
    0
    nicht angegeben
    ja wurde wohl falsch verstanden...
    ich wollte nicht, dass jemand meine hausaufgaben macht und ich die nur abschreiben brauch und fertig.
    ich wollte nur ein paar anregungen und ideen. wenn man mit jemand anderem darüber spricht kommt man ja zu verschiedenen sichtweisen und so und das is immer leichter, hab nur leider niemandem mit dem ich sowas machen kann.
    mir hätts doch schon geholfen wenn jemand kurz schreibt was ihm in den sinn kommt wenn er das liest oder ob man ne metapher findet etc.
    dass ich mir selber gedanken machen muss is doch klar, hab ich ja auch gemacht und die aufgabe bearbeitet, aber dass nur ein einziger was dazu schreibt und alle anderen meinen ich wär nur zu faul find ich schon irgendwie schade.
    vor allem wenn das gedicht und die aufgaben dazu ja sooo leicht sind.
     
    #7
    liebe_dani, 21 Februar 2003
  8. Teufelsbraut
    teuflisch gute Beiträge
    4.742
    121
    2
    vergeben und glücklich
    Jo, sicha - wir werdens auf deutsch auch noch REIMEN für dich... sonst noch Wünsche? Ich könnt deine nächste Englisch-Schularbeit schreiben, wennst Lust hast.

    Ne, mal ehrlich... nachdem du so total auf "nix verstehen" gemacht hast, bin ich auch davon ausgegangen, dass man dir die Sache erst mal übersetzen muß, dass du überhaupt mal schnallst, worums geht.
    Weil ansonsten war da ja keine Schwierigkeit zu erkennen (wenn man der englischen Sprache mächtig is).

    Und dann undankbar sein hab ich überhaupt gern.
     
    #8
    Teufelsbraut, 21 Februar 2003
  9. liebe_dani
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    75
    91
    0
    nicht angegeben
    wo steht denn was von reimen?
    versteh auch nicht wie man sich so aufregen kann wenn ich um hilfe bitte. ich hab ja nich gesagt, dass ich nicht versteh was da steht oder probleme beim übersetzen hab, sondern bei der aussage...
    ich glaub, ich bin die letzte die in irgendeiner weise undankbar ist, ich kanns nur nicht leiden wenn man mich als faul und dumm darstellt.
    und wenn mir denn jemand weismachen will, dass das alles so leicht ist, aber schon bei der übersetzung einige fehler macht, dann komm ich mir schon irgendwie verarscht vor.
     
    #9
    liebe_dani, 21 Februar 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - GEDICHT Hausaufgabe dringend
Lover543
Off-Topic-Location Forum
15 September 2014
12 Antworten
pissedbutsexy
Off-Topic-Location Forum
9 Dezember 2008
1 Antworten
drehtür
Off-Topic-Location Forum
24 November 2008
3 Antworten