Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gedichte die berrühren sollen..

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Lonely tears, 28 September 2006.

  1. Lonely tears
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    Verliebt
    kennst du das gefühl der einsamkeit?

    der einsamkeit nach einem zweiten ich
    nach einem menschen der dich nimmt in den arm
    und hällt dich warm
    der kann umschliessen deine lippen
    und sie streicheln mit wunderbaren sanften küssen

    nur warum ist es so schwer zu finden ihn
    oder ist es so schwer zu finden mich?
    gott bitte sags mir, ich weiss es nicht

    im leben wird einem menschen nichts geschenkt
    jeder mensch denkt nur an sich
    keiner denkt an andere ausser sich

    es gab eine zeit wo ich dachte "man bist du klasse"
    nun zweifel ich an mir und frage mich
    wo war meine menschenkenntniss

    warum stehe ich hier
    und warum stehst du nun so weit weh von mir?

    was hab ich dir getan
    sehe dir in die augen
    meine augen funkeln
    meine tränen rollen
    mein herz schlägt
    mein atem bebbt

    ich kann dich nicht verstehen
    aber ich muss lernen zu akzeptieren
    ich denke die bestimmung sind wir nicht
    darum sollte ich dich gehn lassen

    ich hoffe für dich
    du wirst sie finden
    die dir das geben kann
    was ich nicht konnte

    obwohl ichs versuchen wollte

    Danke dir, das du hast investiert Zeit
    in mich, wobei ich bedeute dir überhaupt nichts

    leb wohl
    ich lass dich nun gehen
    somit bin ich frei
    und stehe wieder
    mit freiem herzen im leben
    und kann verschenken meine liebe
    einem menschen der sie lernt zu schätzen und
    zu ergänzen


    thank you ​
     
    #1
    Lonely tears, 28 September 2006
  2. Lonely tears
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    Verliebt
    Was hab ich in meinem leben erwartet?

    Nicht viel..
    Ich möchte nicht so sein wie andere
    Ich will nichts besonderes sein
    Nichts besseres, nichts außergewöhnliches..
    Immer wollte ich das Mädchen sein von neben an..
    Mit der man fröhlich sein und lachen kann..
    Zuversicht und Freude wollte ich den Menschen schenken, Auch wenn es selten um mich dabei ging
    Nicht wichtig.

    Jeden Tag wollte ich den Menschen Glück schenken
    Sie mit meinen Augen insperien, sie mit meinem Lächeln Motivieren.

    Ihnen meine Hand reichen, sie in das Land bringen, wo nur selten Menschen hingehören..
    Nie hab ich mich gross um mich gesorgt, nie hab ich Erwartet das mich jemand beachtet, beliebt wollte ich nie sein, ganz geschweigeden von Ansehen hab ich nie geträumt.

    Mein Ziel war es, für andere da zu sein.
    Meine Bedürfnisse waren nie sonderlich relevant, bis Der Tag kam, an dem sich alles änderte.
    Ich bin jemandem begegnet, vom dem ich nie geträumt hätte. Da kam ein Mann zu mir, packe meine Hand und sagte ,hör auf damit..hör auf!
    Er war mir bekannt, jedoch nie hab ich an was besonderes gedacht, es war eher Relevant.

    Ich schaute in seine Augen, erschrank bei der Klarheit seines blickes..und hörte mir seine Worte an.

    "Zu lange ist es so gelaufen, die Zeiten wo du für andere lebtest, zulange ist es her, seit dem ich dich hab gesehen das letzte mal lachen. Wo ist dein schönes Haar, das du verbirgst hinter einem Zopf? Wo sind die kristallklaren blauen Augen, die haben mich soviele Jahre bezaubert? Wo ist der Mensch der mir damals raubte den Verstand? Erst jetzt bin ich Richtig erwacht..und habe erkannt was für ein Mensch du bist.

    Einzigartig und unersetzbar. Ein Mensch mit zu grossem Herz, das verschenkt all ihre Energie an Menschen, die ihr sind fremd. Du hast viel mehr verdient als das tägliche. Eher viel Liebe und Gebrogenheit..diese möchte ich dir geben..ich hoffe nur, du nimmst sie entgegen. Öffne dein Herz auch für dein Glück, du hast es dir verdient, Du hast viel Glück verbreitet, die Zeit ist reif..du bist an der Reihe und nehme meine Hand, wir gehen in das Land, wo du allen anderen machtst bekannt. I need you "​
     
    #2
    Lonely tears, 30 September 2006
  3. Lonely tears
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    Verliebt
    Mein Leben gehört DIR

    Nun bin ich hier,ganz allein
    Mein Herz das schlägt wie wild
    Wen ich höre unser Lied
    Das uns einst verbindete

    Ich denke an die stunden mit dir
    Wo ich in deinen Arm, dir in die Augen sah
    Dein Lachen konnte ich verstärken mit meinem Blick
    Und deine Laune die konnte ich halten, mit meinem unheimlich anziehenden Duft

    Die Stunden wo du neben mir lagst und mich Streichelste
    Wo du mich segneste , vorbei..

    Nun ist alles vorbei,
    Es ist nichts mehr wie es war
    Es ist alles irgendwie so leer
    So unklar

    Warum bist du nicht mehr hier bei mir??
    Wo bist du?
    Wo bist du hin?
    Ich sehne mich so sehr nach dir!

    Schaue Nachts auf die Sterne,
    Beginnt mein Herz zu brennen
    Meine Augen zu tränen

    Du warst immer hinter mir und umarmtest mich
    Lehntest deinen Kopf auf meine Schulter und warst Mir ganz einfach nah

    Dan drehtest du mich um
    Und schautest mich an
    Deine Augen waren so wundervoll emotionall
    Du brauchtest nichts mehr sagen, ich wusste was du Wolltest


    Warum hast du diesen Weg gewählt und mich allein Gelassen?
    Warum hast du mich einfach so von heute auf morgen Verlassen?
    Was hab ich getan, was hat dich verärgert?
    Was ist nur geschehen?

    Meine Tränen rollen ohne zu stoppen
    Sie kommen mir so leer und trocken vor
    So bedeutungslos
    So nutzlos

    Ich habe den Menschen verloren, den ich am meisten Liebte, für den ich bereit war, mein Leben herzugeben

    Eines Tages erfuhr ich von deinen Eltern, du seist Erkrankt.
    Mein Herz bliebt stehen, ich konnte mich nicht Mehr rühren, ich konnte keinen mehr berrühren.
    Ich konnte nicht mehr essen und konnte nicht mehr Schlafen. Ich war völlig confused und brach Zusammen. Krebs!

    In mir versteinerte sich alles
    Ich konnte nicht mehr

    Ich rannte zu dir ins krankenhaus
    Wollte dich sehen
    Wollte deine Hand berrühren
    Wollte für dich da sein
    Dich niemals allein sehen

    Auf dem Weg spiegelte sich alles in mir
    Du,dein Lachen, deine Augen, dein Charakter...

    Im Krankenhaus angekommen, hilten deine Eltern ´Mich auf, die Ärzte wollten mich nicht zu dir Lassen, sie hielten mich alle von dir fern..


    Ich wollt zu dir.. ich konnte es nicht ertrage Ich Wollte dich sehen..

    Ich kämpfte mir mit Tränen den weg frei
    Betrat dein Zimmer und sah dich..

    Mein Herz ist in diesem Moment gestroben
    Ich bin gestorben

    Was ich in diesem Zimmer sah, war für mich nicht Auszuhalten. Ich konnte es nicht begreifen, ich Konnte es einfach nicht verstehen, warum du, WARUMMMMM, warumm nur, warumm verdammt

    Ich betrat das Zimmer und sah einen Arzt der deine Augen schloss. Du starbst genau an dem Moment, als ich dein Zimmer betrat.. mein Herz das pochte nur noch sehr schwach.. du bist erloschen.. ich merk es deutlich
    Warum hast du mich allein gelassen
    Warum hast du mich verlassen

    Der Arzt fragte mich nach meinem Namen und übergab Mir einen Brief, der stammte von ihm.

    Ich laß ihn:

    Hallo mein Schatz
    Es tut mir leid was ich dir angetan habe
    Ich wollte nie das es so weit kommt
    Ich wollte dich nie so leiden sehen
    Ich wollte nie dein Herz kränken
    Aber ich musste gehen

    Ich musste gehen, weil ich nicht wollte,
    Das du vllt gehst.

    Ich habe mich getrennt, weil ich wusste das Ich Krank bin. Ich wusste das mir nur noch wenig Zeit Blieb. Ich konnte es dir nicht erklären,
    Das hättest du nicht verstanden. Du hättest es Nicht ausgehalten.

    Ich wollte dich nicht beunruhigen und ich wollte Keine Möglichkeit eingehen, dich anzustecken.

    Es tut mir leid
    Aber ich bin froh, das mein Leben so kam wie es Kam.
    Du warst das beste was mir in meinem Leben Passieren konnte. Du hast mir soviele wundervolle Stunden mit dir geschenkt, du hast mich so Unbeschreiblich glücklich gemacht. Du warst und Bist über meinen Tod hinaus meine Traumfrau.
    Ich danke dir für all deine Liebe und ich bitte Dich, nicht um mich zu trauern.

    Es ist wundervoll das sowas passiert ist, das ich Durfte dich lieben.

    Ich werde auf dich warten und dir einen Platz da Frei halten, wo dus verdienst, im Paradis.

    Ich liebe dich "

    Ich schloss meine Augen und fiel zu Boden,
    Mein ganzer Körper begann zu beben und ich begann Zu schreien.. mein Körper sankte nieder und ich Lag wie versteinert vor dir..

    Deine Hand so rührlos, dein gesicht so blass, so Kalt, so leer, so krank.. so tod.

    Ich habe in diesem Moment begriffen, was es heisst Wirklich zu lieben und geliebt zu werden.

    Ich stand mit letzter Kraft auf und gab dir einen Kuss..legte deine Hände zusammen..schaute dich das Letzte mal an und verliess mit einem eisernen Geprägten Blick das Zimmer.. ich wusste noch nicth Wo hin ich gehe..aber das Entscheidende war..da Hin, wo ich dir am nähsten sein kann, das war der Platz wo wir uns das erste mal traffen, da warst Du immer, wenn wir uns nicht gesehen haben..


    Ich werde dich nie vergessen und deine Liebe spüre Ich bis jetzt in mir. Ich danke dir - ich liebe Dich
     
    #3
    Lonely tears, 10 Oktober 2006
  4. *~AngeL~*
    *~AngeL~* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    Single
    Gott, das ist so wunderschön geschrieben, voller Gefühle...und verdammt traurig:kopfschue :cry:

    Das 1. und 3. gefallen mir am besten

    LG *~AngeL~*
     
    #4
    *~AngeL~*, 16 Oktober 2006
  5. Lonely tears
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    Verliebt
    :smile:

    Danke sehr @Angel :smile:


    Ahnungslos

    Ich dachte nie
    Das es so grausam sein kann
    Alleine zu sein

    Ich dachte auch nie
    Das es so furchtbar ist
    Verzweifelt zu sein

    Aber was kann man tun
    Man bekommt keine Antwort auf
    Sein tun

    Man wird ahnungslos gelassen
    Um selber irgendwann
    Seine Fehler zu erfassen
    Um irgendwann aus seiner ruhe zu erwachen
    Und einem Menschen in die Augen schauen
    Die viel schöner sind
    Als man je dachte
    Einen Menschen ansehen
    Und denken
    Es ist um einen geschehen

    Ein Mensch, der mit einem einzigen Blick
    Kann auslösen
    Solch warmen Gefühle

    Alle Sorgen sind vergessen
    Alle Probleme sind verdrängt
    All Leid ist verschwommen
    Alle Tränen sind vergangen

    Ich schaue in die Augen dieses Menschen
    Welche ich sah am Tisch neben mir
    Sie haben was magisches an sich
    Sie inspirieren mich
    Ich kann es nicht erklären
    Aber sie faszinieren mich

    Sie machen mich wahnsinnig
    Auf eine Art, die mir ist fremd
    Auf eine Weise die ist mir neu
    Auf eine Art und Weise die mir ist unbegreiflich

    Ihr Blick
    Ihr Gesicht
    Ihr Ansehen
    Ihr Duft
    Ihre Ausstrahlung
    Ihre Inspiration

    Sie hat es mir angetan
    Nur ich kann es mir nicht erklären
    Wie sie es angestellt hat
    Sie hat mich nicht mal berührt
    Sie hat mich ganz einfach mit ihrem
    Sein, verführt

    Ich hätte nie gedacht
    Das es Menschen gibt
    Die solch Kraft in sich haben
    Ohne Worte andere Menschen glücklich zu machen

    Als sie aufstand und ging
    Schaute ich ihr nach
    Wie ein wunder, sie schaue mir entgegen
    Und hinterließ mir ihr Lachen

    Völlig Sprachlos saß ich da
    Und fragte mich, wer dieser Mensch sei
    Der hatte an sich, solch wunderbaren Touch

    Ich merke es deutlich, an was ich vorher nie
    Glaubte, das Gefühl des Verliebt-Seins
    Ich war verliebt, in eine Unbekannte Persönlichkeit

    Ahnungslos​
     
    #5
    Lonely tears, 18 Oktober 2006
  6. Lonely tears
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    Verliebt
    Ausgeliebt

    Lang ist es her
    Wo ich schaute dir hinterher
    Wo ich wollte umfassen deine Lippen
    Und sie umschließen mit küssen
    Du hast mich verlassen und keinen Rückblick Hinterlassen
    Hast mir das Wichtigste einfach genommen ohne Zu bedenken ob ich ohne es klar komme
    Warum bist du nur so kalt zu mir?
    Sind deine Gefühle für mich wirklich so leer?
    Hab ich dich verärgert?
    Du hast soviel Zorn in dir
    Hab ich dich verletzt, du scheinst so enttäuscht Von mir? Einst nahmst du meine Schulter und Streichelste darüber, nun gehst du auf die andere Straßenseite und schaust an mir hinweg,
    Als wäre ich ein Stück Dreck
    Wen du mich auf der Strasse siehst und ich dir mit klarem Blick entgegen laufe, schaust du mich an
    Jedoch lässt dein Herz mich gleich wieder fallen
    Er steht nicht mal zu mir und reicht mir sogar Seine Hände nicht mehr
    Es ist echt traurig das es musste so kommen
    Aber das Leben steckt voller Überraschungen und Freude
    Diese Freude werden wir getrennt suchen und uns Ein neues Leben erbauen, mit viel Freude und Glück
    Bitte komm später nicht mehr angerannt und Nimm mir mein Glück nicht wieder weg​



    Würd mich über Kommentare sehr freuen
     
    #6
    Lonely tears, 3 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test