Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gefährliche Zusatzstoffe in Medikamneten können Fruchtschädigend sein!

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von flip1977, 20 März 2006.

  1. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    Ich hoffe ich habe den richtigen Bereich genommen, aber gehört ja auch irgendwie zur Schwangerschaft dazu.

    Ich habe neulich im Ersten einen Bericht einen Bericht über Zusatzmittel in Medikamenten gesehen.

    Es geht um den Stoff Dibutylphthalat (DBP), dieser Stoof sorgt dafür das Kapsel z.B. bei Erkältungmitteln erst im Darm und nicht im Magen aufgelöst werden. Soweit so gut, aber bei der Umwandlung können Fruchtschädigende Substanze sich entwickeln die Einfluss auf das neugeborene haben. Bei Jungens kommt es dadurch vermehrt zu Hodenhochstand und hat auch Einfluss auf die Zeugungsfähigkeit.

    In dieser Quelle könnt ihr den gesamten Inhalt lesen: Arzneimittel
    Gefährliche Zusatzstoffe
     
    #1
    flip1977, 20 März 2006
  2. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Ja aber ganz im Ernst ich halte das für Panikmache, genau wie der Quatsch mit "Gift in Plastikbabyflaschen"

    Zum einen wird das Zeug kaum noch verwendet von großen Chemiefirmen.
    Zum anderen (wer mal schauen mag) hab ich eben mal bei Merck.de geschaut wie die toxikologischen Daten sind, sprich ab welcher Menge dieses Zeug seine toxische Wirkung hat.
    Das sind 7499mg/kg Körpergewicht.

    Sprich selbst bei nem Embryo von 1 kg (ab der 25 SSW) dürfen pro Kapsel 7,499 g drinne sein, und das sind Grenzwerte die nicht überschritten werden pro 1 Kapsel Medikament.

    Davon abgesehen das die Grenzwerte die bei Merck stehen immer um ein hundert (manchmal sogar tausendfaches) sicherer gehen.
    Sprich eigentlich würde es meist erst ab der 100-1000 fachen Menge toxisch werden. Aber man geht da halt auf Nummer sicher und schraubt das soweit runter wies geht.

    Kat
     
    #2
    Sylphinja, 22 März 2006
  3. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    naja, aber du kannst doch die grenzwerte für die toxizität (auch realtiv zum körpergewicht) nicht einfach auf einen sich entwickelnden embryo oder fetus übertragen! :ratlos:
     
    #3
    Miss_Marple, 22 März 2006
  4. nex
    nex (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    236
    101
    0
    nicht angegeben
    für fruchtschädigende stoffe geht das sicherlich nicht. wenn es um die akut toxische wirkung geht, ist die größe mg/kg körpergewicht eine (mehr oder minder) konstante größe, egal ob bei menschen unterschiedlicher gewichtsklassen oder ratten.

    [edit]ich habe mal eben selbst einen blick auf das datenblatt von merck geworfen. die 7499mg/kg KG sind die ld50, d.h. dass 50% der versuchtiere kurze zeit nach einmaliger einnahme dieser dosis des stoffes sterben. interressanter wäre das noel, also die dosis bei der man keinerlei schädliche wirkung auf den organismus nachweisen kann.
     
    #4
    nex, 22 März 2006
  5. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    joa, aber es ging doch um fruchschädigende substanzen, oder nicht? :ratlos_alt:
     
    #5
    Miss_Marple, 22 März 2006
  6. nex
    nex (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    236
    101
    0
    nicht angegeben
    ja klar. ich wollte auch nur klarstellen, dass die ld50 wirklich gewichtsunabhängig ist (wenn auch für diesen fall irrelevant, weil es nicht um akute toxizität geht)
    in einem punkt widersprechen sich der verlinkte plusminus-bericht und das sicherheitsdatenblatt von merck allerdings: laut sdb von merck hat sich in tierstudien der VERDACHT ergeben, dass der stoff fruchtschädigend sein KÖNNTE. im plusminus-bericht wird auf epidemiologische studien verwiesen.
     
    #6
    nex, 22 März 2006
  7. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Und das ist der Grund warum ich so ne Berichte absolut nicht ausstehen kann da wird meist mit irgendwelchem Kram um sich geschmissen. Beste Beispiel ist doch echt die Panikmache von (glaube es war der Focus) mit dem "Gift in Babyflaschen-Alarm"

    Da wird himmelhochjauchzent meist übertrieben..........und meist leider auch ein gutes Geschäft mit der Panik der Eltern gemacht.

    Kat
     
    #7
    Sylphinja, 22 März 2006
  8. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    das erinnert mich so an die krebserregenden stoffe in den deckeln von babygläschen :grin:
     
    #8
    Beastie, 22 März 2006
  9. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Das Beste Beispiel in Bezug auf solche Panikmachen hatte man doch erst vor paar Jahren in Wiesbaden.

    Da haben sie wohl in irgendwelchen Wasseraufbereitungsanlagen auch irgendwas gefunden in verschwindend geringen Mengen aber.
    Um mal ne Realition zu bringen, die Mengen entsprachen ungefähr dem, wie wenn man ein Stück Würfelzucker in den Bodensee geschmissen hätte.

    Die Höchstwerte davon (also ab dennen von einer Gefahr für den Menschen ausgeht) waren auch mehr als deutlich unterschritten, aber dennoch wurde da ein Brimborium drum gemacht, das war netmehr feierlich-.......

    Ich denke manche Leute sollten sich eher Gedanken darüber machen wie sich regelmäsiger Alkohol oder Nikotiongenuss auf die Fruchtbarkeit oder das ungeborene Leben auswirkt.

    Kat
     
    #9
    Sylphinja, 22 März 2006
  10. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.422
    123
    3
    Single
    die sache ist die, dass das DBP erst im Darm schädlich wird wenn es umgewandelt wird. MIttlerweile wolle 2 Pharmakonzerne ihre Produkte umstellen.

    Es geht gar nicht um Panikmache nur sollte man etwas Sensibler sein :zwinker: . Heutzutage werden wir mit Chemie zugedröhnt obwohl es früher häufig auch ohne ging :zwinker: .
     
    #10
    flip1977, 23 März 2006
  11. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    @Flip klar sollte man sensibler sein, aber ich denke jede Schwangere weis auch das sie Medikamente möglichst lassen sollte.

    Ich hab mir letzens auch ne schöne Erkältung eingefangen und ich habs mit Hausmittelchen in den Griff bekommen.
    Und ich kenne ehrlich gesagt auch keine Schwangere die sich dann gleich mit Tabletten zudröhnt, sondern die meisten versuchen erstmal ne Alternative zu finden (im Falle hier gings ja um diese pflanzlichen Erkältungstabletten).

    Sorry aber ein warmes Bad mit Thymian und Lavendel oder ein Dampfbad mit Kamille und Spitzwegerichtee und ne schöne heiße Hühnerbrühe bringen das gleiche.
    Es dauert vielleicht einen Tag länger aber es ist definitv nix was dem Kind dann schadet.

    Kat
     
    #11
    Sylphinja, 23 März 2006
  12. nex
    nex (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    236
    101
    0
    nicht angegeben
    ja natürlich sollte man sensibel für die gefährdungen aus unserer umwelt sein. allerdings ist die berichterstattung in den medien oft nicht objektiv und wilkürlich was die themenauswahl betrifft. und unsere regierung bzw die eu sind da nicht viel besser.
    jedem werden die stichworte feinstaub, nitrosamin und akylamid noch was sagen. die gefährlichkeit dieser stoffe ist umstritten und die regelungen halte ich für bescheuert.
     
    #12
    nex, 23 März 2006
  13. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.422
    123
    3
    Single
    Mir ging es nur darum, dass gerade so gute Hausmittelche mit Methol in Kapselhüllen mit DBP eingepackt werden. Ich wll jetzt keine Erzeuger nennenn nachher werde ich noch belangt :zwinker: .

    Nun ich will jetzt keiner Frau hier aus dem Froum zu nahe treten, aber es gibt leider noch zu viele, die es mitz dem Rauchen und Alkohol nicht ganz so ernst nehmen.

    Und bei den Politikern, da geben sich die Lobbyisten immer die Klinke in die Hand. Was für den Bürger gut ist halt nich gut für die Lobby. Nur der dumme ist gut für sie :zwinker: !
     
    #13
    flip1977, 24 März 2006
  14. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Die Gelomyrtol sind aber nicht unbedingt ein Hausmittel. Und menthol sollte man während der Schwangerschaft auch nicht zu viel zu sich nehmen.

    Mit Hausmittelchen mein ich echte Hausmittel. Was weis ich Zwiebelsuppe oder Zwiebelsirup gegen Erkältung. Dampfbäder gegen verstopfte Nase, Wadenwickel gegen Fieber usw.

    @Flipp okay die Weiber die während ner Schwangerschaft rauchen oder Alk trinken verstehe ich auch nicht. (gut liegt vielleicht auch daran das ich eh Nichtraucherin bin)
    Aber ich finde gerade Alk und Zigartten kann man ab dem MOment schon weglassen wo man anfängt ein Kind zu "Basteln" und nicht erst ab dem positiven Test.

    Kat
     
    #14
    Sylphinja, 24 März 2006
  15. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.422
    123
    3
    Single
    Die Hersteller von Gelomyrtol und etc. wollen übrigens jetz auf DBP verzichten.

    Da kann man sogar als Mann mit drauf verzichten finde ich :zwinker: .

    Off-Topic:
    Übrigens ein Hühnersuppe ist auch super bei Erkälitung mit Wurzeln, Sellerie und Liebstöckel (Maggikraut)
     
    #15
    flip1977, 25 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gefährliche Zusatzstoffe Medikamneten
Engelchen85
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
24 November 2008
9 Antworten
Engelchen85
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
25 Januar 2007
8 Antworten