Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Gefühlskälte tut verdammt weh! :(

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Soap, 24 Dezember 2004.

  1. Soap
    Verbringt hier viel Zeit
    1.180
    123
    2
    nicht angegeben
    Meine momentane Gefühlslage, in einer Nachtaktion von Schlaflosigkeit auf Papier gekritzelt und dann für Euch hier abgeschrieben.
    Vielleicht finden sich hier noch weitere nette Leute mit ähnlichem Problem. Irgendwie weiß ich zur Zeit nicht mehr, was ich machen soll.
    :frown:


    Ich fühle mich immer unwohler bei Dir. Mehr und mehr wird es zur Qual für mich. Ich spüre kaum noch Zärtlichkeit von Dir, ich will Dich küssen und Du hälst nur die Wange hin. In der Öffentlichkeit ist da eh nichts mehr zu sehen.

    Dann fühle ich mich, wie Luft, die um Dich herumsäuselt, die immer weniger wird und bald verpufft.
    Von Dir kommt nur noch ganz selten eine Umarmung und wenn überhaupt nur ganz kurz und lieblos. Von Küssen ganz zu schweigen.

    Von mir kommt auch immer weniger, nicht weil ich Dich nicht mehr lieben würde, sondern gerade weil ich Dich liebe und es weh tut bei jedem erneuten Versuch abgeblockt zu werden. Für Dich scheint es leicht zu sein, da ich denke, dass Du kaum noch Gefühle für mich hast, die man Liebe nennen könnte. Und dieser Gedanke verfestigt sich in mir von Tag zu Tag.

    Es ist wie in einem Traum in dem man davonrennt. Nur dass ich Dir hinterherlaufe, Dich aber nur noch als kleinen Punkt am Horizont sehe und nicht vom Fleck komme. Ich rufe aber bekomme keine Antwort mehr.

    Du willst mit den Problemen warten bis in ein paar Wochen, wenn Dein Stress vorbei ist?
    Aber ich halte es nicht mehr lange aus. Jeder Tag in der Woche, wo ich alleine bin, wird schlimmer. Vor jedem Wochenende, wo wir uns sehen, habe ich fast schon Panik, denn ich weiß, dass ich wieder an Dir scheitern werde. Und ich werde wieder froh sein endlich aus diesem Loch herauszukommen am Sonntagabend.

    Du willst mit der Klärung warten?
    Nach Deinem Stress fängt aber mein Stress an.
    Soll ich dann alles abbekommen und nicht mehr lernen können?
    Du hast zwar auch noch andere Probleme aber hey, denk auch mal an mich!

    Wenn Du nichts mehr empfindest für mich, dann sag es mir. Und zwar jetzt und nicht dann, wenn ich schon ein Wrack durch Dich geworden bin. Ich kann die Qual wohl besser ertragen als die jetzige.

    Ich dachte daran nicht mehr zu Dir zu kommen, solange Du unser Problem ausschieben willst, da ich die Schmerzen kaum ertragen kann. Aber ich habe Angst Dich dann ganz zu verlieren.

    Egal wie nah wir uns sind, wenn wir nebeneinander gehen. Ich habe das Gefühl, ich könnte genauso gut kilometerweit hinter Dir her rennen und würde Dich nicht erreichen.

    :frown:
     
    #1
    Soap, 24 Dezember 2004
  2. SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    101
    0
    Single
    Hallo,
    das trifft ziemlich genau das, was ich in Bezug auf meine Ex auch gefühlt habe. Ich kann dich sehr sehr gut verstehen denke ich. Ich hab das genauso erlebt und durchgemacht. Ist wirklich nicht übertrieben die Hölle.
    Im Nachhinein hätte ich sie viel heftiger dazu zur Rede stellen sollen, soviel ist mir heute klar. Es kann nicht sein, daß ein Teil einer Partnerschaft so derb mit Emotionen des anderen umgeht, um diesen Zustand sogar noch weiß und nichts ändert. Ich würds keinem wünschen, aber bei uns ist eben die Beziehung am Ende dann an Kleinigkeiten regelrecht elendig verreckt, was ich so wie bei mir keinem wünsche, nicht mal meinem ärgsten Feind.
    Ich kann dir nur raten, sie zur Rede zu stellen. Logischerweise nicht, um irgendeine Zuwendung "einzufordern" (wäre ja dann eh nichts wahrhaftiges, und das ist noch schlimmer), sondern um ganz klar und ungeschminkt zu erfahren, was sie in dir noch sieht bzw. was du noch für sie bist. Meine Ex hat mir am Ende den Satz vor die Füße geworfen, daß sie sich die ganzen 4 Jahre (also die ganze Zeit, die wir zusammen waren) nie sicher war. Und ich glaub das kann sich keiner vorstellen, was da in einem wegbricht. Sie hat sich bevor, wie genau bei deiner Freundin auch, diese ganzen Zurückhaltungen auch äußerlicher Art dazukamen, wohl schon lange Zeit davor emotional aus der Beziehung verabschiedet und mich lange Zeit im Unklaren gelassen. Das machte es ihr natürlich einfach, damit am Ende abzuschließen, für mich war a) dieser Satz und diese Situation und b) ihre kalte und teilnahmslose Art wie es mir dabei eigentlich ging das Leben ziemlich schwer, bis heute hängt mir das wirklich noch derbst nach.
    Und sowas wünsche ich dir nicht, deshalb: Stell sie zur Rede und verlange eine Klärung, was emotional noch zwischen euch ist. Dann kannst du alles andere folgern.
    Liebe Grüße,
    Sl
     
    #2
    SunsetLover, 24 Dezember 2004
  3. Soap
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.180
    123
    2
    nicht angegeben
    Erstmal vielen Dank für Deine ausführliche Antwort SunsetLover. :smile:

    Zu dem Schluss, sie zur Rede zu stellen, komme ich auch immer wieder. Eine andere Lösung sehe ich eigentlich auch nicht. Ich will das hinter mich bringen. Egal was dabei rauskäme, ich könnte wahrscheinlich besser damit leben, wenn ich wüsste, was los ist.

    Nun haben wir aber vor 2 oder 3 Wochen beschlossen mit dem Reden zu warten, bis sie ihren Abschluss gemacht hat. Die Idee kam von ihr aus, da sie noch mehr Stress nicht haben will.
    Da ging es bei mir auch noch einigermaßen und ich dachte ich halte das bis dahin noch aus. Jedoch wird es immer schlimmer für mich.
    Aber wenn ich sie jetzt vielleicht nach Weihnachten darauf anspreche, wird sie sich sagen: "Na, Danke!"

    Andererseits sehe ich sonst keine Chance mehr, das auf die Reihe zu bekommen. Wenn es immer schlimmer wird in den nächsten 3 oder 4 Wochen, bis wir miteinander reden "dürfen", dann werde ich schon ziemlich kaputt sein. Und das wieder aufzubauen wird immer schwerer werden.

    Ich muss wohl über meinen eigenen Schatten springen. Und ich muss wohl ENDLICH mal an mich denken. Auch wenn das egoistisch klingt. Aber ich fühle mich ja nun mal ungerecht behandelt.

    Ich denke, ich werde sie in einem ruhigen Zeitpunkt nach den Weihnachtstagen zur Rede stellen. Die Tage will ich ihr nicht noch kaputt machen. Auch wenn sie für MICH der gefühlsmäßige Horror werden!

    :cry:
     
    #3
    Soap, 24 Dezember 2004
  4. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    oh man.. bin so bescheuert. hab grad gesehen das ich hier nen Weihnachtsgruss reingeschrieben habe :grin:

    Also.. bei mir und meinem Ex war es irgend wie genauso.. ich fand es net normal dass der Freund sich net meldet - er aber schon usw. ... er wich mir auch immer aus, bis ich es dann eben leid war..

    Ich will dir deine Hoffnungen nicht zerstören, sie aber auch nicht vergrößern.. die Chance für euch steht 50/50... es liegt an euch bzw. evtl. etwas mehr an ihr, zu was es am Ende kommt..

    Die Frage ist nicht, wie geht es nach der Stresssituation weiter, sondern wie wird es in der nächsten Phase sein, wenn ihr extremen Stress habt ^^

    vana
     
    #4
    [sAtAnIc]vana, 24 Dezember 2004
  5. tukan
    tukan (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo Soap, also ich war in ähnlicher Situation. Nach vielen Jahren glücklicher Beziehung ist meine Freundin an die Uni gegangen und hatte dann dadurch einen neuen Freundeskreis und natürlich auch mehr zu tun als während Ihrer Ausbildung. In Ihrer Freizeit hat sie sich dann noch wahnsinnig oft mit Ihren neuen Fruenden getroffen, so das für mich keine Zeit mehr geblieben ist. Zwei Monate hab ich mir das angeschaut, weil ich sie ja nicht einengen wollte und dann hab ich mich mal beschwert, weil es in einer Beziehung nicht sein kann das einer dann urplötzlich keine Zeit mehr für den Anderen hat und die ganze Zeit was mit anderen macht. Naja es hat sich leider nicht viel geändert und so eine wirkliche Konfrontation mit dem Problem hab ich lange hinausgeschoben, bis es mir dann wirklich so dreckig ging das es nicht mehr anders ging. Wirklich nachgedacht über das was sie da grade macht und was sie mir antut hat sie wahrscheinlich nicht. Als ich es dann aber drauf angelegt hab und gesagt hab das es so nicht weiter geht hat sie dann die Beziehung beendet. Klar ist das nicht das Ergebnis was ich mir gewünscht hab und das wirst Du Dir sicher auch nicht wünschen, aber wenn ich die Wahl gehabt hätte zwischen nach einem Monat Krise Schluß oder nach 4-5 Monaten Krise Schluß dann würd ich mich für das Erste entscheiden und hätte mir das auch gewünscht. Wie schlimm es is hingehalten zu werden weiß ich und ich rate Dir echt dann lieber gleich für klare Verhältnisse zu sorgen. Klar ist die Zeit jetzt nicht wirklich ideal für sowas, aber ich weiß wie sehr einen das anfrißt und wie sehr man leidet. Aber je mehr Du jetzt auf Dich nimmst und es am Ende dann doch scheitern sollte, um so schlimmer wird die Zeit danach für Dich!!!! Also ich würde an Deiner Stelle vielleicht nicht heute, aber evtl. morgen das Gespräch suchen. Für Dich ist Weihnachten ja wahrscheinlich eh gelaufen, von daher kannst Du in der hinsicht ja frei aufspielen.
    Auf jeden Fall wünsch ich Dir aber einen schönen Weihnachtsabend und vielleicht gibt sich ja doch noch irgendwie alles...
     
    #5
    tukan, 24 Dezember 2004
  6. Soap
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.180
    123
    2
    nicht angegeben
    Das große immer wieder emotionsgeladenste Fest im Jahr ist nun vorüber und es ist völlig anders gelaufen als ich mir das gedacht hätte und meine Freundin sich das gedacht hätte.

    Heilig Abend hatten wir schon vorher für klare Verhältnisse gesorgt, da eine Freundin von ihr dabei war, die in einer schweren Phase ist und der es nicht gut getan hätte, wenn sie uns beide eng umschlungen den Abend gesehen hätte.

    Und dann kamen super viele Leute, alte Bekannte, Freunde von meiner Freundin auf die Party, was mir auch schon vorher klar war, so dass sie eh wenig Zeit für mich gehabt hätte, weil natürlich alle mit ihr reden wollten.

    Ich wusste also von vornherein bescheit und es war dann tatsächlich für mich ein super Abend. Ich habe mit neuen Leuten gequatscht, getanzt, getrunken und einfach Spaß gehabt. Und dazwischen kamen diese für mich in dieser Phase überraschenden und unglaublich schönen Momente, in denen sie mir von weitem zuzwinkerte und zulächelte und mich zu ihr gewunken hat und die Arme um mich gelegt hat. Allein diese kleinen Gesten haben mir so viel gegeben.

    Und dann wendete sich das Glück für sie schlagartig als ein langjähriger Freund von ihr, ihr am morgen um 6 Uhr kurz vor dem nach Hause gehen, ins Gesicht sagte, was er wirklich von ihr hält. Und das war für sie ein Schock. Sowas asoziales habe ich noch nie gehört. Ich hörte davon aber erst am nächsten Morgen da ich zu diesem Zeitpunkt schon im Taxi nach Hause saß, weil ich vor fahren sollte, da sie die Sache kurz klären wollte und er sie dann erst zusammengestaucht hat.

    Das restliche Wochenende haben wir zusammen verbracht und diese Geschichte beredet und unsere Probleme auch beredet. Ich habe ihr gesagt wie ich mich fühle und ich weiß ja dass sie zur Zeit viel durchmacht (jetzt nicht nur das mit dem Typen da) sondern auch vorher schon viele Probleme. Ich wusste auch vor Wochen von ihr dass es im Moment eben nicht so stark da ist, das Gefühl für sie. Und das ist nicht böse gemeint. Und wenn es gar nicht mehr da wäre dann würde sie das auch sagen. Aber sie ist zur Zeit eben mit so vielen Problemen die nicht von mir kommen überschüttet worden, das hab ich auch noch nie gesehen.

    Und heute fuhr ich nach Hause und auf der Fahrt sind mir so viele Dinge gekommen, die ich ihr hätte sagen wollen aber es nicht gemacht habe, da ich Gefühle so schwer in Worte fassen kann oder sie aussprechen kann.

    Ich habe ihr dann am Telefon gerade eben gesagt, dass ich immer für sie da bin, egal wie dreckig es ihr gerade geht. Und sie mir die Probleme erzählen kann, so wie sie es heute getan hat, ohne sich dafür bei mir entschuldigen zu müssen dass sie mich damit belasten würde. Denn ich bin ihr Freund und so geliebt wie sie habe ich noch nie einen Menschen. Und dass wir das zusammen überstehen. Und wie viel es mir gibt, wenn wir abends nebeneinander Arm in Arm einschlafen, wie glücklich ich dann trotz allem bin.
    Und dass sie KEIN schlechter Mensch ist, auch wenn von einigen ihrer "Freunde" das so deutlich gesagt wird. Sie versucht es allen gut zu machen und ich wüsste nichts was sie zu einem schlechten Mensch machen sollte.
    Und dass ich ihr all das hätte sagen sollen heute im Café um sie aufzubauen.

    Auch wenn sie es mir durch die vielen Probleme die sie beschäfftigen mir zur Zeit nicht im großen Rahmen zeigen kann, liebt sie mich doch. Und ich merke es auch an den kleinen Zeichen die sie macht. Ich muss eben zur Zeit damit klar kommen, dass es nicht so viel ist. Und gestern und heute habe ich gemerkt, wie sehr sie mich braucht und wie stark ich sie liebe.

    Schwere Zeiten für uns beide aber mit den schlechten Emotionen kommen auch die schönen Emotionen wieder zu Tage. Das wird schon wieder. Und ich muss sie halten und unterstützen, damit sie merkt dass ich für sie da bin und sie nicht alleine ist.

    Das kann man vielleicht alles nur verstehen, wenn man unsere Gespräche anhört. Und dieses Wochenende ist mir ihre Lage klarer geworden. Und ich akzeptiere wie es ist. Jetzt wo ich noch mehr Einblick in diese Sachen habe, als vor Weihnachten schon, verstehe ich es und jetzt wo ich merke, dass sie mich innerlich sehr braucht auch wenn sie es zur Zeit nicht so zeigen kann, kann ich denke ich gut damit leben und auf bessere Zeiten hoffen.

    Ich denke, man muss auch solche Zeiten gemeinsam durchstehen und die werden wohl in vielen Beziehungen nach einer Weile auftauchen und man darf nicht immer gleich das Handtuch werfen. Ich denke, dadurch würden einem oft die liebsten Menschen verloren gehen.
    Harte Zeiten werden immer wieder kommen und das positive daran kann sein (wenn man sie zulässt und nicht gleich aufgibt und die Sache beendet), dass sie einen immer fester aneinander binden, auch wenn es zu dem Zeitpunkt des Problems nicht so aussehen mag (wie ich es zuerst auch nicht gesehen habe...).

    Ich denke, ich bin an diesem Wochenende um einiges reicher und erwachsener geworden. Mein Gott, wir sind 25 Jahre alt und das ist keine Beziehung wie mit 15 die man gleich beendet, weil's grade im Moment nicht so gut läuft.

    Trotzdem vielen Dank für Eure unterstützenden Ratschläge und Euer Mitgefühl. :smile:
     
    #6
    Soap, 26 Dezember 2004
  7. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    :grin: kann man da doch nur sagen :grin:

    vana
     
    #7
    [sAtAnIc]vana, 26 Dezember 2004
  8. Soap
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.180
    123
    2
    nicht angegeben
    lach nich vana :gluecklic *ggggg*
     
    #8
    Soap, 26 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gefühlskälte tut verdammt
Jil-me
Kummerkasten Forum
15 Juni 2015
10 Antworten
kiddyface
Kummerkasten Forum
22 Dezember 2014
7 Antworten
Neutrum
Kummerkasten Forum
22 August 2011
7 Antworten