Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Dallas3d
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    nicht angegeben
    2 Oktober 2007
    #1

    Gehört Fremdgehen zur gesellschaftlichen Normalität

    Hallo, anläßlich der aktuellen Threads zu diversen "Fremdgehthemen", hier mal eine etwas allgemeinere Frage:
    Gehört Fremdgehen (mittlerweile) zur gesellschaftlichen Normalität?
    Ist Fremdgehen dann überhaupt schlimm, wenn es fast jeder tut?
    Kann man auch glücklich mit einem Menschen zusammenleben, wenn man ihn manchmal betrügt?
    Was meint ihr? Bitte mit Argumenten.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. gehört STREIT zur beziehung dazu?
    2. Fremdgehen
    3. Fremdgehen
    4. fremdgehen
    5. Fremdgehen
  • milchfee
    Gast
    0
    2 Oktober 2007
    #2
    Die Fremdgeh-Threads boomen wohl zur Zeit??
    Nein, auch wenns jeder tut, wär fremdgehen für mich alles andere als die Norm, ich finds verwerflich.
    Und nochmals nein, ich könnte nie wieder in die einst glückliche Beziehung zurückkehren, wenn ich wüsste, dass mein Partner mich betrogen hat. Selbst wenn ich verzeihen würde, vergessen könnte ich es nie und nimmer.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    2 Oktober 2007
    #3
    1. Es war schon immer (in Grenzen) "Normalität". Man geht heute nur offener mit dem Thema um.

    2. Gegenfrage: Wird Steuerhinterziehung besser, nur weil es viele tun ?

    3. Manche Menschen können das, manche nicht.
    Ich könnte es nicht. Aber ich verurteile keinen, der damit leben kann.
     
  • Sheilyn
    Sheilyn (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.817
    123
    11
    Verheiratet
    2 Oktober 2007
    #4
    nein. fremdgehen ist alles andere als normal.

    es ist das miserabelste überhaupt! es tut noch lange nicht jeder!


    man kann ganz sicher nicht glücklich zusammen leben, mit jemanden den man betrogen hat. nein. niemals. ich könnts nicht. und jeder normale mensch auch nicht.
    ok die, die jemanden betrügen sind in meinen augen alles andere als normal! :angryfire
     
  • User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.545
    198
    117
    vergeben und glücklich
    2 Oktober 2007
    #5
    Es ist mir völlig egal, ob Fremdgehen gesellschaftsfähig ist, oder nicht. Für mich ist es nicht normal und schon gar nicht akzeptabel. Fertig aus.
    Andere können das handhaben, wie sie wollen. Wenn jemand mit einem Partner glücklich sein kann, der ihn betrügt, bitte.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    2 Oktober 2007
    #6
    Nein, meiner Ansicht nach nicht. Kenne nicht so viele Leute, die fremdgegangen sind. Und selbst wenn etwas fast jeder tun würde, wird es dadurch nicht weltbewegend harmloser.
    Es ist "normal" im Sinne von: "machen viele und ist nichts extrem Außergewöhnliches". Aber nicht "normal" im Sinne von: "Ist Standard".
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.334
    898
    9.197
    Single
    2 Oktober 2007
    #7
    Dito.

    Alkohol und Drogen (zumindest Hasch und Shisharauchen) konsumiert auch fast jeder, aber deswegen ist es für mich nicht normal und schon gar nicht harmlos.
     
  • Hasipupsi
    Meistens hier zu finden
    1.377
    133
    47
    vergeben und glücklich
    2 Oktober 2007
    #8
    Nein, es ist nicht normal!!
    Nein, nur weil es manche tun, ist es nicht weniger schlimm!!
    Ich könnte nur damit leben, wenn ich die Person vom Herzen liebe und weiß, dass er es nie wieder tun würde!
     
  • kagome
    Verbringt hier viel Zeit
    2.271
    123
    6
    Verheiratet
    2 Oktober 2007
    #9
    nein ,und ich will auch nicht das das jemals so wird...
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    2 Oktober 2007
    #10
    Gehört Fremdgehen (mittlerweile) zur gesellschaftlichen Normalität?Ich hoffe nicht, aber es hat so den anschein............:kopfschue
    Ist Fremdgehen dann überhaupt schlimm, wenn es fast jeder tut?:eek: Ja!!
    Kann man auch glücklich mit einem Menschen zusammenleben, wenn man ihn manchmal betrügt?:ratlos: Nö!

    Dazu kann ich nicht mehr viel sagen. Will mich nicht aufregen!:kopfschue :mad:
     
  • brainforce
    brainforce (35)
    Beiträge füllen Bücher
    5.447
    248
    568
    nicht angegeben
    2 Oktober 2007
    #11
    wäre wohl ziemlich armselig wenn dem so wäre...:kopfschue
     
  • Erwin82
    Erwin82 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    610
    101
    0
    Single
    2 Oktober 2007
    #12
    als beweis für die großflächige armseeligkeit einer gesellschaft braucht man sich glaube ich nur mal das fernsehprogramm samt privatsendern, werbung und ankommende urlaubsflieger am flughafen anzugucken :tongue:
     
  • Deepstar
    Deepstar (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    Verliebt
    2 Oktober 2007
    #13
    Fremdgehen und Normalität?

    Passt für mich überhaupt nicht zusammen, ist absolut nichts erstrebenswertes. Wer meint sich damit brüsten zu können "Jo, hab meine(n) Freund(in) betrogen", ist für mich alles, nur nicht normal.
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    2 Oktober 2007
    #14
    Gehört Fremdgehen (mittlerweile) zur gesellschaftlichen Normalität?
    Mittlerweile??? Soll das ein Witz sein? Ich würde mal sagen, das ist so alt wie die Beziehung!

    Ist Fremdgehen dann überhaupt schlimm, wenn es fast jeder tut?
    Es ist immer dann schlimm, wenn es tatsächliches Fremdgehen ist, also ohne das Wissen des Partners geschieht. (Also keine offene Beziehung oder ähnliches.) Denn dann ist es Betrug am Partner und somit unfair, verletzend, hinterhältig.

    So ehrlich sollte man schon mit sich selbst sein.

    Allerdings ist es auch sehr schwer zu beurteilen, wenn man wirklich alle Punkte berücksichtigen möchte. Denn im Grunde ist der Umgang mit Sex ja auch immer eine Einstellungssache und schwer zu be- und häufig auch verurteilen...


    Kann man auch glücklich mit einem Menschen zusammenleben, wenn man ihn manchmal betrügt?
    Auch wenn das manche nicht wahrhaben wollen: Es gibt mehr als genügend Beispiele dafür!

    Off-Topic:
    solche aussagen sind einfach nur dumm. kann das nicht anders beschreiben!


    Off-Topic:
    tatsächlich ist gerade dein beispiel "normal". drogen gibt es schon so lange es die zivilisation gibt!


    ich finde, man sollte mit so begriffen wie "normal" vorsichtig umgehen!
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    2 Oktober 2007
    #15
    Wer bestimmt denn eigentlich, was normal ist oder nicht?

    Fremdgehen bedeutet Betrug am Partner und oftmals auch an sich selbst.
    Aber deswegen Leute zu verurteilen, beschimpfen und verunglimpfen halte ich z. B. auch nicht für normal.

    Jeder muss selber wissen, was er tut und wie es mit dem Gewissen zu vereinbaren geht...Gründe fürs Fremdgehen gibt es zur Genüge und sind so "vielseitig", dass so mancher sich wundern würde.

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie vehement hier die Frauen die Hand für ihren Partner ins Feuer legen würden...sie sollten es besser nicht tun, denn es könnte durchaus unangenehme Brandblasen geben.
    Die meisten Männer gehen fremd, weil sie sexuell gefrustet sind. (und nein, nicht immer wirken Gespräche, wie hier ständig empfohlen wird) Das heißt aber noch lange nicht, dass sie ihre Partnerin nicht mehr lieben. Sie können das Ganze sehr gut trennen und holen sich "nur" das, was ihnen daheim leider verwehrt wird.
     
  • Witwe
    Witwe (36)
    Benutzer gesperrt
    1.985
    0
    3
    nicht angegeben
    2 Oktober 2007
    #16
    Wie ich auch schon in meinem Thread geschrieben habe, ich kenne sehr viele in meinem Bekanntenkreis, die damit öffentlich umgehen, und sich daraus auch nichts machen und öffentlich auch nichts verbergen. Unterstützen tu ich dies jedoch selbst nicht.
    Wenn du jetzt fragst, warum das so ist, dann bin ich teils überfragt.
    Es mag sicherlich mal Gründe geben, das man in unglücklichen Beziehungen sich nach was neuem umschaut, aber ich halte es für höchst verwerflich, Menschen, in welcher Form auch immer, zu hinterziehen und dann weiterhin so zu tun, als wäre nichs gewesen.
    Das ist ganz unterirdisches Niveau, wo man gar nicht weiter darauf diskutieren muß.
    Und wenn jemand sagt, daß er glücklich ist, in so einer Lage, der spielt sich leider selbst was vor aus reinem Egoismus, weil man es nicht warhaben kann, das einem Beziehungsintern etwas ganz gewaltig gegen den Strich geht.
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    2 Oktober 2007
    #17
    :grin: :grin: :grin: mensch mensch mensch...

    etwas?????????

    wie munich-lion schon geschrieben hat - meistens ist dieses "etwas" SEX!
    was, wenn auf wünsche vom partner nicht eingegangen wird!? was, wenn man sich anderen sex wünscht, mehr abwechslung, fern von blümchen und kuscheln!? was, wenn der partner keine freude am sex hat oder nur viel viel seltener als man selbst!?
    und was, wenn miteinander reden nichts hilft, man kontinuierlich sexuell unbefriedigt ist????

    beziehung beenden, wenn man sonst total glücklich ist?


    ich will hier gar nicht stellung pro fremdgehen beziehen. aber man sollte alles etwas differenzierter betrachten. es gibt auch situationen fern von "alle fremdgeher sind egoistische, perverse, triebgesteuerte, dummer schweine!"
    (solche aussagen zeugen von mangelnder objektivität und unfähigkeit zu differenzieren!)

    häufig ist das erste fremdgehen ein sehr langer, schwieriger prozess voller selbstzweifel und ängste, der erst durch sowas wie mangelndes einfühlungsvermögen bis egoismus ausgelöst wird - aber durch die andere seite!!!
    das ist keine entschuldigung, aber eine erklärung!
     
  • Erwin82
    Erwin82 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    610
    101
    0
    Single
    2 Oktober 2007
    #18
    ja, sinnvoll wäre es in einer solchen situation die beziehung zu beenden. Ich kann mir aus meiner Sicht aber nicht vorstellen dass sonst alles wunderbar läuft und dass man die Beziehung wegen einem solchen Mangel beenden will. Dann hat man halt bspw. nicht so viel Sex in der Beziehung oder welchen der nicht ganz den eigenen vorstellungen entsprechen kann, aus welchen gründen auch immer. Wenn man deshalb hinter dem Rücken des Partners (gehen wir mal von einer 'nicht-offenen Beziehung' aus) seinen Trieben nachgehen muss, dann sollte man das dann auch zu Ende denken.
     
  • luke.duke
    Benutzer gesperrt
    2.324
    0
    12
    nicht angegeben
    2 Oktober 2007
    #19
    erwin, sei mir nicht böse. aber mir ist eh klar, dass du mich in sachen sex gar nicht verstehen kannst!
    wie du in den einem thread selbst festgestellt hast, bist du eher der konventionelle, vorsichtige, nicht so experimentierfreudige sex-typ. (falls man so schubladen überhaupt benutzen sollte...)

    für manche leute hat sex unmal einen sehr hohen stellenwert in ihrem leben, wogegen grundsätzlich auch erstmal nichts spricht. ich finde an sex zunächst NICHTS verurteilenswürdiges!
    und wenn an permanent unbefriedigt ist, trotz partnerschaft, dann wird man auf dauer nicht glücklich!
    glaube mir, ich kenne zahlreiche beispiele. beziehungen, wo man es im entferntesten nicht erwarten würde, dass es solch ein problem gibt!
    und da außer mir noch einige menschen mehr sex und liebe trennen können, bzw. keine liebe brauchen, um sex zu haben und ihn zu genießen, können sie offensichtlich auch einen schritt weiter gehen, trotz ansonsten glücklicher beziehung!


    Off-Topic:
    so, bin erstmal weg. bis später oder morgen.
     
  • Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    912
    101
    2
    nicht angegeben
    2 Oktober 2007
    #20
    Im Endeffekt entstehen durch sexuelle Unzufriedenheit doch noch mehr Probleme. Man ist gereizt, fühlt sich unverstanden und auch nicht wirklich geliebt. Denn Sex ist ja nicht nur rein raus sondern hat für mich auf jeden Fall auch was mit Liebe geben zu tun. Wenn man das nun nicht so oft bekommt, resigniert man irgendwann. Für mich ist die Beziehung ab dem Zeitpunkt aber auch nicht mehr intakt. Dann sollte man sie beenden um weitere Probleme zu vermeiden. Was ist so falsch daran, die Karten auf den Tisch zu legen und zu sagen: Du kannst mir nicht die Befriedigung geben, die ich brauche...immerhin besser als jemanden zu betrügen. Ich höre tausend mal lieber die Wahrheit, als betrogen zu werden. Denn so hat man wenigstens noch die Chance etwas zu ändern. Bei einem Seitensprung wird man vor vollendete Tatsachen gestellt. Und das ist mehr als feige und egoistisch. Das Argument: "Aber wenn ansonsten alles in Ordnung ist" gilt also nicht. Das fällt dann wohl mehr in die Kategorie: Sich selbst einen in die Tasche zu lügen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste