Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Geheilt" von Selbstverletzendem Verhalten, doch nach Streit mit Freund doch wieder..

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Erdbeerlolli, 15 Juni 2005.

  1. Erdbeerlolli
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    nicht angegeben
    Hi Leute, hier mal kurz mein Problem bei dem ich gerne mal ein paar Meinungen hören würde, versuche mich auch kurz zu fassen.

    -Mein Freund und ich sind seit einem halben Jahr zusammen, und es lief bisher super, kein Streit, gar nix…

    - Ich selbst hatte eine schwierige Kindheit, Probleme, Selbstverletzendes Verhalten, züge einer Borderlinestörung und das alles kam (laut Therapeut) dadurch, dass ich für die Leiden meiner Eltern oftmals die Schuld bekomme habe, Verantwortung übernehmen musste und dadurch eine Art „Schuldkomplex“ entwickelt habe, da ich mit der Schuld nicht umgehen konnte resultierten daraus Zwangsgedanken und Handlungen (Wasch – und Ordnungsneurose)

    - Durch eine fast dreijährige Therapie und letztendlich auch durch viel Hilfe meines Freundes bin ich fast von allen Symptomen befreit

    - Mir macht es nun nix mehr aus, wenn mich meine Eltern, Lehrer, Fremde oder Freunde anmaulen, ich kann mich davon abgrenzen.

    - Doch gestern passierte eine eigentlich ganz banale Situation, das Auto meines Freundes
    sprang nicht an, weil (angeblich) Ich das Licht angelassen habe.
    Er musste dringend los und wurde total aggressiv auf mich, schrie mich mitten auf der Straße zusammen und meinte ich sei Schuld daran.
    Im ersten Moment dachte ich nur „Ist klar, laber mal weiter“

    - Doch dann als er weg war, schob ich wieder den alten Film: Heulkrampf, unsinniges Zählen im Kopf damit ich runter komme, als das zu stark wurde, schnitt ich mir erstmals seit einem fast halben Jahr die Arme auf

    - Mein Freund entschuldigte sich für sein Verhalten mehrmals, für ihn war alles geklärt.
    Dann machte er mich aber wieder an, als ich meinte, dass ich mir nun mal mehr Gedanken
    Um so was mache, als „normale“ Leute. Was er eigentlich auch weiß.

    - Ich dachte, ich bin über das alles weg, doch es ist so beunruhigend, dass ich mich durch scheinbar banale Dinge so aus der Ruhe bringen lasse. Aber das auch nur in Bezug auf meinen Freund.

    Was soll ich machen, wenn mal eine wirklich heftige Situation eintritt? Ich meine in der ich überhaupt nicht mehr klar komme, das wird mein Freund nicht verstehen.

    Seit gestern denke ich erstmals über Trennung nach, ich meine, Konflikte wird es immer mal geben, aber ich kann einfach nicht anders drauf reagieren. Nicht mal mehr die Therapie nützt da was.

    Bin ich überhaupt Beziehungsfähig? Auf Dauer kann ich so mit keinen Mann glücklich werden, wenn ich mir nach jeder Auseinandersetzung etc... Die Arme aufschneide oder sonst was…

    Soll ich mich lieber von ihm trennen? Bevor was schlimmeres passiert?
    Er weiß dass ich mich selbst verletzt habe, und ging darauf gar nicht ab. Er meinte sobald ich anfangen würde, ihn mit so was zu erpressen oder sonst was, würde er Schluss machen.

    Ich denke, dass es irgendwann so kommen wird, wie in meine früheren Beziehungen (Alle gingen so kaputt) dass ich wieder mit einem Messer vor ihm stehe und mir was antue.

    Also sollte ich das doch lieber gleich beenden oder?
    Danke fürs lesen und eure Meinungen :smile:
     
    #1
    Erdbeerlolli, 15 Juni 2005
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Hi Erdbeerlolli!
    Ich denke, das Verhalten zeigt eigentlich nur, dass du anscheinend noch nicht geheilt bist und dich auch - je nach Stimmung- banale Situationen wieder dazubringen, dir die Arme aufzuschneiden.

    Ich würde dir raten, wieder zu deinem vertrauten Therapeuten zu gehen und mit ihm darüber zu reden. Da du ja 3 Jahre bereits in Behandlung warst, wird er dir besser helfen können.

    Du liebst deinen Freund sicherlich und willst nicht mit ihm Schluss machen, ich glalube auch kaum, dass dein Freund etwas dafür kann. Du wirst im Leben immer wieder solchen Situationen ausgesetzt sein, auch von Menschen, die dir nicht so nahe stehen wie dein Freund. Deshalb würde ich einfach raten, wieder zur Therapie zu gehen!
     
    #2
    User 37284, 15 Juni 2005
  3. Ich bin jetzt seit 4 Jahren "clean", was Selbstverletzungen angeht, aber ich selbst bezeichne mich nicht als "geheilt"! Letzte Woche war ich kurz davor, "ES" wieder zu tun, hab es aber geschafft, "clean" zu bleiben! Es ist ein harter Kampf und ich muß immer wieder dagegen ankämpfen!

    Es gab auch schon Situationen mit meinem Mann, in denen ich "ES" am liebsten wieder getan hätte, aber ich habe versucht mich anderweitig abzureagieren...habe diesen "Schmerz" woanders rausgelassen!
    Nur um diesem Druck zu entgehen, würde ich mich aber nie von meinem Mann trennen!
     
    #3
    De kleene Hexe, 15 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geheilt Selbstverletzendem Verhalten
daniela17
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 November 2016
10 Antworten
Leichner
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Februar 2015
7 Antworten
aloysia
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Juli 2012
20 Antworten