Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Geisteswissenschaften/Sprachen/Medienberufe -> Was machen??

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Blinkymouse, 9 Januar 2007.

  1. Blinkymouse
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo

    puh hoffe mal hier ist irgendjemand, der mir helfen kann! Bin mittlerweile echt am Verzweifeln. Und zwar habe ich mich schon immer für Sprachen und Geisteswissenschaften interessiert und habe deshalb angefangen Deutsch und Französisch auf Lehramt Gymnasium zu studieren. War von Anfang an nicht soo 100 pro davon überzeugt, dass ich Lehrerin werden will, aber was will man schon mit einem reinen Sprachenstudium machen?? Nach drei Semestern und einigen Praktika ist mir aber klargeworden, dass es echt nix für mich ist...

    Habe lange drüber nachgedacht, was ich jetzt mache. Bald kommen die Studiengebühren und ich will nicht sinnlos vor mich hin zu studieren. Bin zu folgenden Ergebnissen gekommen :zwinker:

    1.Ich studiere weiter an der Uni, wechsel aber auf Magister und nehme noch sowas in die Richtung Journalismus, Medien, PR dazu (interessiert mich am meisten und ist wahrscheinlich am besten mit einem Germanistikstudium kombinierbar) -> NACHTEIL: sehr theoretisch, kaum Praxis für späteren Beruf

    2. Ich bewerbe mich an einer Fachhochschule für einen Studiengang in Richtung Medien -> NACHTEIL hat nix mehr direkt mit Sprachen zu tun, ist dafür praxisbezogener auch mit BWL und so (gefällt mir jetzt nicht soo, aber ich denke das braucht man heutzutage einfach)

    3. Ich mache eine Ausbildung an einer Sprachenschule zur Übersetzerin NACHTEIL: Ich weiß nicht ob das das wahre für mich ist, die Ausbildung dauert nur zwei Jahre und die Weiterbildungsmöglichkeiten sind relativ gering (wurde mir zumindest gesagt). Es gibt zwar auch an einer Sprachenschule die Möglichkeit eine Ausbildung kombiniert mit einem Studium zu machen, ist allerdings privat und kostet nicht grad wenig. Wenn ich aber wüsste DAS ist es, würde es wahrscheinlich auch gehen. Aber woher soll ich das vorher wissen??


    Natürlich wäre es auch einfacher zu wissen mit welchem Studium/Ausbildung ich die besten Berufschancen hätte, aber das erfährt man ja erst hinterher...Dass man mit Geisteswissenschaften, Sprachen und Journalismus eh nicht die besten (um nicht zu sagen schlechte) Aussichten hat, ist mir klar. Aber das macht mir nunmal Spaß und woanders hab ich kein Talent:zwinker:

    Also wär echt super wenn mir jemand weiterhelfen könnte, vll studiert ja einer in die Richtung und kann mir Tipps geben??

    LG Blinky
     
    #1
    Blinkymouse, 9 Januar 2007
  2. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Zunächst einmal: Die Medienbranche ist zur Zeit die Branche mit einem sehr großen Wachstumspotenzial und das bedeutet auch eine entsprechende Nachfrage nach Arbeitskräften. Insofern ist die Idee, etwas mit Medien zu machen, gar nicht verkehrt, wobei "Medien" aber wesentlich mehr umfasst, als nur Internet und Fernsehen. Das Themenspektrum ist sehr vielfältig, interessant und spannend.

    Würde ich so nicht sagen. In der Folge der Master/Bachelor-Umstellung wird vermutet, dass die Unterscheidung Uni/FH mittelfristig verschwindet, d.h. auch die Universitäten praxisorientierter lehren. So wird z.B. die Uni Mainz im Fachbereich Buchwissenschaft (ja, Bücher sind auch Medien) einen praxisorientierten Abschluß, der schon sehr in Richtung FH-Ausbildung geht. Der Praxisbezug hängt von den Professoren ab, weniger von der Hochschulart.

    Das mit den Sprachen würde ich so ohne weiteres auch nicht unterschreiben. Es gibt Medien-Studiengänge, bei denen Du neben Fremdsprachen auch so etwas wie Textgestaltung lernen kannst. Das hängt wiederum vom Studiengang ab. Die Sprach- und Textlastigkeit hast Du natürlich in den Studiengängen, die sich hauptsächlich mit Buchwissenschaft beschäftigen (Leipzig - Uni und FH, München, Mainz, Erlangen, Stuttgart). Aber da musst Du Dich im Einzelnen bei den Studiengängen informieren.

    Ansonsten kann man nur sagen, mache das, an dem Du am meisten Spass hast. Dann wirst Du auch einen sehr guten Abschluß machen und hast sehr gute Berufsaussichten.
     
    #2
    Schildkaempfer, 10 Januar 2007
  3. tim28
    tim28 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Studiere doch das, was dich am meisten interessiert und am meisten Spaß macht anstatt nur auf die Berufschancen zu gucken.
    Was ist ein Studium, das dir keinen richtigen Spaß macht, im Vergleich zu einem Studium, indem du aufgehst und dich engagierst.
     
    #3
    tim28, 10 Januar 2007
  4. *PennyLane*
    0
    100%ige Zustimmung.

    Bei mir war es genau andersrum. Ich wollte immer Journalistin werden, habe vier Semester Amerikanistik, Neuere Anglistik und Neuere Germanistik auf Magister studiert. Kurz vor der ZP bekam ich dann die Möglichkeit, an eine andere, nicht so weit entfernte Uni, auf Lehramt zu wechseln, Englisch und Deutsch. Alles super, ich konnte meine Wohnung behalten usw. Und von allen Seiten kam "Mach das bloß, Lehramt ist viiiieeeel sicherer, das liegt dir auf jeden Fall....". Und ich war auch der Meinung. Also habe ich mich exmatrikuliert und an der anderen Uni angefangen. Und jetzt mal ehrlich - das war der absolute Horror.

    Ich habe die Fächer gehasst, die ich hatte, ich bin überhaupt nicht mitgekommen durch den Quereinstieg, ich kam mir doof vor, mich hat nichts von dem Kram interessiert. Ich wollte zurück in meinen alten Magisterstudiengang :cry::cry:, an meine alte Uni. Also...ich wieder zum Dekan, "bitte bitte nehmen Sie mich wieder auf", aber keine Chance wegen der BA/MA-Umstellung. Dabei wäre sogar noch ein Semester unter mir der Magister gewesen, und ich hatte alle (mittlerweile eingestellten) Einführungen schon gemacht.

    Ich hab also mein tolles, schönes Studium, das mir immer so viel Spaß gemacht hat, und wo ich auch echt erfolgreich war, aufgegeben für was "Sicheres", und jetzt steh ich da. Ich werd jetzt an meiner alten Uni was Neues anfangen. Wieder was "Sicheres" (Jura), was aber immer meine zweite Möglichkeit gewesen ist, es ist also nicht so, dass ich mich da gar nicht für interessiere. Trotzdem könnte ich mir immernoch in den Hintern beißen, und werde wohl jeden Tag wehmütig auf das schöne alte Hauptgebäude gucken.:geknickt:

    Und die Moral....Mach bloß das, was dir gefällt, lass dir nicht sagen "das ist sicherer, mach das bloß!", sondern mach etwas, was dir Spaß macht. Die Berufssorgen kommen so oder so. Sicher hat man mit einem praxisorientierten Studium vielleicht andere Chancen. Volontariate kann man zum Beispiel allerdings mit jedem abgeschlossenen Studium machen. Egal wo und welche Fächer man studiert hat.
     
    #4
    *PennyLane*, 10 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geisteswissenschaften Sprachen Medienberufe
strawberries
Off-Topic-Location Forum
10 Dezember 2016 um 17:29
4 Antworten
Dominikus_Zimmermann
Off-Topic-Location Forum
19 Dezember 2015
67 Antworten