Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

geldverleihen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Unglücklicher, 18 Juni 2008.

  1. Unglücklicher
    Verbringt hier viel Zeit
    125
    101
    0
    nicht angegeben
    hi
    ich bin im verlauf des letzten jahres an recht viel geld gekommen
    und das wissen auch meine freunde

    nun ein paar von ihnen denken nun ich koennte sie andauernt einladen deswegen, ich habs ja..
    ab und zu ist das ja kein problem wenn wir mal weggehen kann ich einen ausgeben, bin ja nicht geizig oder so

    nun fing das bei nem kumpel an dass er geld brauchte, wegen seiner wohnung etc, das problem bei ihm ist er lebt im mom deutlich über seine verhältnisse und ist jez öfter in die situation gekommen dass er rechnungen etc nicht bezahlen kann und hat mich dann gefragt

    ich hab ihm gestern nochma bissl geld gegeben aber ich weiss jez nich wie ich mich verhalten soll, wenn ich dann sage dass ich es eigentlich nich gut finde und dass er jez endlich ma klarkommen soll dann reagiert er auch nich grad cool und dann fühl ich mich wie der der so geizig ist (ich bin jez kein millionär oder so..)
    wie macht ihr das wenn ihr gefragt werdet ob ihr jmd was leihen koennt?
    ich rede jez nich von hier 10e fürs essen oder so sondern schon mehr sagen wir 100-200e für die naechste handy rechnung oder sowas
    macht ihr das oder sagt ihr da nein?
    ich selbt bin so erzogen dass man kein geld verleihen soll, ich machs aber trotzdem weil ich einer bin den man leicht überreden kann, kann nicht gut nein sagen
    ist irgendwie ne komische situation im moment..

    will eigentlich nur mal andere meinungen dazu einholen
     
    #1
    Unglücklicher, 18 Juni 2008
  2. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    sag deinem kumpel dass er seine bedürfnisse ein wenig zurückschrauben soll....
    und borg ihm nur im allerhöchsten notfall noch was, wenn überhaupt noch...
     
    #2
    medice, 18 Juni 2008
  3. Energy2006
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Single
    ich würde ihm höchstens noch geld leihen wenn er nix mehr zum essen hat... aber sonst, muß er schauen wie er klar kommt.
     
    #3
    Energy2006, 18 Juni 2008
  4. glashaus
    Gast
    0
    Bei Geld hört die Freundschaft auf, habe ich selbst schon erlebt.
    Solangs mal um 'nen 5er oder 10er geht, okay, aber solche Beträge wie du sie nennst verleihe ich nicht, selbst wenn ich das Geld habe, an Leute, die mit Geld augenscheinlich nicht umgehen können!
     
    #4
    glashaus, 18 Juni 2008
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Das kannst Du laut sagen, das hab ich schon viele Maler erlebt. Deshalb hab ich mir jetzt definitiv abgewöhnt, überhaupt jem. Geld zu leihen. Es sei denn, es wäre jemand innerhalb meiner engen Familie in akuter Geldnot.
    Ansonsten kann ich allgemein nur sagen, dass man halt dafür sorgen sollte, es nicht soweit kommen zu lassen und je nach Möglichkeit sich nen Notgroschen auf die hohe Kante legt, wo man im Bedarf darauf zurückgreifen kann.
    Ich muss regelmässig auch feststellen, dass so viele Leute mit Geld überhaupt nicht umgehen können.
     
    #5
    User 48403, 18 Juni 2008
  6. Larissa333
    Gast
    0
    Bei Geld hört die Freundschaft auf.

    ich würde nie einem Freund Geld leihen in Summen über 20€ außer in großen Ausnahmefällen, zb als ich einer Freundin die kosten für einen Ausflug vorgestreckt habe da sie wegen einer Verletzung das Haus nicht verlassen konnte.

    Wenn meine beste Freundin mal nur nicht genug Geld dabei hat, aber ich weiß sie hat es prinzipiell schon, dann leih ich ihr natürlich kleine Summen. Ich bekomm es dann sofort beim nächsten Treffen oder am nächsten Bankautomat zurück.
    Wüsste ich, sie braucht das Geld um andere Schulden zu bezahlen, dann sind ja die Chancen, dass ich es zurückbekomme, nicht gerade hoch.

    Ich an deiner Stelle würde ihm nichts mehr geben sondern mein geld zurückverlangen. Das hat ja auch nichts mit geizig zu tun.
     
    #6
    Larissa333, 18 Juni 2008
  7. hart&ehrlich
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    101
    0
    nicht angegeben
    Hast du das Geld denn bisher immer zurück bekommen? Oder hast Du es bisher eher verschenkt als verliehen?
     
    #7
    hart&ehrlich, 18 Juni 2008
  8. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Geld leihen, wenn man selbst genug hat und der andere es wirklich unbedingt braucht finde ich vollkommen okay und würde ich jederzeit machen. Aber wenn er über seine Genzen lebt und dich dann dauernd braucht würde ich da sehr vorsichtig sein! Da würdest du ihm viel mehr helfen, wenn du ihm dabei behilflich bist sein leben so zu planen wie er es bezahlen kann.
     
    #8
    User 72148, 18 Juni 2008
  9. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    ich würde ihm ganz klar nein sagen. Wenn er Summen dieser Höhe braucht, dann soll er zur Bank gehen und sich da einen Kredit aufnehmen, oder noch viel besser, er soll seinen Lebensstandard dem anpassen, was er hat.
    Ich würde ihm nichts leihen. Ich leihe, wenn überhaupt, nur sehr guten Freunden oder meiner Familie Geld. Alles nur Menschen bei denen ich weiss, dass ich es zurück bekomme. Zudem würde ich einem Menschen nur Geld leihen, wenn er sein eigenes Vergessen hat, er aus welchen Umständen auch immer, gerade keins holen konnte oder aber in wirklicher Not ist. Und als wirkliche Not sehe ich nicht über seine Verhältnisse leben an.
     
    #9
    User 37583, 18 Juni 2008
  10. wiler
    Meistens hier zu finden
    853
    148
    239
    Verheiratet
    hab selber genug geld (nicht extrem reich, aber für mein Alter kann ich ziemlich gut damit leben) und das weis mein umfeld auch, bin also auch schon angepumpt worden.. kleine beträge, so 10-20 euro, geb ich ohne gross darüber nachzudenken (meistens für eine mahlzeit, oder im ausgang wenn die bankkarte spinnt oder so). grössere beträge kommt immer darauf an weshalb:
    wenns darum geht schulden zu tilgen, die jemand hat, weil er einfach über den verhältnissen lebt, eher nicht, da ich finde man sollte sich im griff haben..
    wenn es aber um spezielle sachen geht (das geld eigentlich vorhanden wäre, aber im moment nicht -> das kann diverse gründe haben) kann es schon sein, dass ich grössere beträge ausleih (hab einer guten freundin die ferienreise vorgestreckt, meiner ex [wir waren nicht mehr zusammen] geld für ein tatoo etc.).

    prinzipiell leih ich geld nur leuten, denen ich traue und ich in etwa weis wann das geld zurück kommt..
     
    #10
    wiler, 18 Juni 2008
  11. Kakaokuh
    Kakaokuh (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    821
    101
    0
    Single
    Ich würde nicht so viel Geld verleihen. Wenn dein Freund nicht genug hat, dann hat er Pech gehabt. Wenn du ihm immer wieder was gibst, dann lernt er nie alleine zurechtzukommen. Da werdet ihr beide nicht glücklich mit.
     
    #11
    Kakaokuh, 18 Juni 2008
  12. OskarLala
    Gast
    0
    Ich würde so jemanden kein Geld leihen, vorallem nicht für die Bezahlung täglicher Angelegenheiten.
    Beim Geld leihen unter Freunden, sollten man sich einfach genauso verhalten wie eine Bank, bloß eben keine Zinsen nehmen, wobei das bei manchen auch einen erzieherischen Effekt haben kann.
    Wenn ich mir deinen Kumpel anschaue, dann beudeutet dies, dass er überschuldet ist und zwar nicht nur bei dir, sonst könnte er ja wohl nicht über seine Verhältnisse leben. Also was wird passieren? Diese Spirale wird weitergehen und irgendwann kann er eben seine Schulden nicht mehr zurückbezahlen und dann hast du das Geld entgültig verloren und glaube es mir diese Freundschaft auch.
     
    #12
    OskarLala, 18 Juni 2008
  13. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Auch bei mir hört die Freundschaft bei Geld auf. Ich habe selber schon genug verliehen und nix zurückbekommen, ich verleihe nun nur noch im Notfall Geld und dann auch bloß Summen bis 20 €. Ich habe zwar manchmal mehr Geld zur Verfügung als meine Freunde und die meinen auch hin und wieder, dass ich sie ruhig mal zu teuren Sachen einladen könnte, aber ich sage ihnen dann, dass sie eben besser auf ihr Geld aufpassen sollen, denn sie vergeuden es meiner Meinung nach für unnütze Sachen.
     
    #13
    xoxo, 18 Juni 2008
  14. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Ich verleihe prinzipiell ungern Geld und wenn, dann eigentlich nichts über 10 €, bei allem anderen hab ich Angst, es nicht zurückzubekommen. Wobei es auch Ausnahmen gibt, z.B. meine besten Freundinnen oder mein Freund, da weiß ich ja auch, dass ich es wirklich zurückkriege. Aber bei anderen sage ich ganz klar Nein. Solltest du auch tun.
     
    #14
    LiLaLotta, 18 Juni 2008
  15. Bowlen
    Bowlen (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    121
    0
    Single
    Bei kleineren Beträgen und guten Freunden ist es quasi nicht mal geliehen, weil derjenige genau weiß, dass es sich bei uns sowieso immer wieder ausgleicht.

    Größere Beträge würde ich, wenn ich das denn könnte, wohl eher nicht verleihen und auch nicht dafür anfragen, weil es mir unangenehm wäre und ich nicht gerne bei jemandem in der Kreide stehe. Wenn er wirklich in höchster Not ist, aber auch nur dann, würde ich ihm, allerdings nicht ohne klare Ansage, was geben. Du musst ihm klar machen, dass du nicht die Wohlfahrt bist und er seinen Lebensstil wieder ein bisschen glätten müsste. Wenn er dein geliehenes Geld dann sowieso nur für Clubbesuche, Alkohol, Klamotten, Solarium oder irgendwas nicht Essenzielles ausgibt, würde ich ihm keine großen Beträge mehr leiden; definitiv nicht.
     
    #15
    Bowlen, 18 Juni 2008
  16. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Ich habe kein Problem damit, Kumpels ein paar Euro auszuleihen, wenn sie mal zu wenig haben, um gemeinsam irgendwas zu unternehmen, o.ä. Einzige Ausnahme: Wenn sie mir schon öfters das Geld nicht oder erst sehr spät und nach vielen Erinnerungen zurück gezahlt haben, bekommen sie von mir überhaupt nichts mehr.

    Größere Beträge (ca. >30€) verleihe ich aber nur an Leute, denen ich 100%ig vertrauen kann, dass ich das Geld wieder zurück bekomme.
    Da habe ich dann auch kein Problem, höhere Beträge zu verleihen oder vorzustrecken, so lange sie nichts völlig sinnloses damit machen möchten.
    Meinen Eltern habe ich sogar einen ziemlich großen Teil meiner Ersparnisse ausgeliehen (für den Kauf eines neuen Autos, das ich mit benütze), obwohl ich weiß, dass ich noch einige Zeit auf die Rückzahlung warten muss. Aber ebenso weiß ich, dass ich es definitiv zurück bekomme.
     
    #16
    User 44981, 18 Juni 2008
  17. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Ich würde niemanden Geld leihen um damit einen Lebensweise zu finanzieren die über seinen Verhältnissen liegt!

    Ich verleihe schon mal Geld aber eher indirekt, also wenn man unterwegs ist und es sich ergibt, das man zum Beispiel noch was unternimmt was vorher nicht geplant war.
    Aber alles andere müsste ich mir schon sehr gut überlegen und dann auch nur gegen einen entsprechenden schriftlichen Darlehensvertrag.
    Das sollte man auch machen, einfach um sich selber abzusichern, es sei denn man hat eh nicht vor das Geld zurück zu bekommen.

    Bei der eigenen Familie sieht es natürlich anders aus, aber auch da ergibt sich eigentlich eher das der eine mal was für den anderen auslegt, richtiges leihen gibts da eher selten...

    Gruß
     
    #17
    Koyote, 18 Juni 2008
  18. Jakob220357
    0
    Das mit dem Geld ist ja immer eine heikle Sache. Nach dem ich da auch schon meine schlechten Erfahrungen gesammelt habe, bin ich auch dazu übergegangen, gar nichts mehr zu verleihen. Ich finde es auch mittlerweile blöd, das eigene Geld zu verleihen, ich bin ja schließlich keine Bank. Wenn ich jemandem unter die Arme greifen will oder irgendwo aushelfen möchte, dann kann ich natürlich Geld verschenken. Aber dieses ewige hinterher laufen, damit der Kontostand wieder stimmt, dass zermürbt doch nur und zerstört dann wirklich die Freundschaft. Wenn ich Geld verleihe, dann nur indirekt und auch nur bei Menschen, die ich wirklich sehr gut kenne und einschätzen kann. Da dies nur sehr wenige sind, halten sich hier die Ausgaben auch in Grenzen. Dann läuft es aber so, das jeder etwa im Kopf hat, wie viel er dem anderen schuldet. Wenn also einer den anderen zum Essen einlädt, weil der kein Geld dabei hat, dann macht der andere dies eben beim nächsten Mal. Da muss man sich dann auch nicht erst groß absprechen, sondern dass funktioniert ganz selbstverständlich.

    Zu diesem Thema habe ich auch noch ein schönes Zitat von Steve Martin gefunden. "Ein wahrer Freund ist jemand, der dir Geld leiht und dann das Zeitliche segnet."

    In diesem Sinne. Jakob
     
    #18
    Jakob220357, 18 Juni 2008
  19. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Ist ja erstaunlich, wieviele hier schreiben, dass andere davon ausgehen, man würde sie öfter mal einladen oder größere Summen verleihen, wenn man etwas besser dasteht. :ratlos:

    Auf so eine Idee würde ich nie kommen. :ratlos:

    TS, du bist definitiv nicht geizig, wenn du aufhörst, das überschwängliche Leben deines Kumpels zu finanzieren. Derjenige, der sich so verhält, dass man den Kopf schütteln muss, ist dein Kumpel. :ratlos: Lass dir da von niemandem etwas einreden!
     
    #19
    Loomis, 18 Juni 2008
  20. mil
    mil (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Wenn jemand ständig über seine Verhältnisse lebt, dann würd ich ihm auch kein Geld leihen.
    Andererseits: Wenn derjenige mir glaubthaft versichert, dass er sein Verhalten ändert, aber das Geld braucht, um erstmal aus der "Schuldenfalle" rauszukommen, dann würd ich mit mir reden lassen.

    Ging mir neulich mit meiner Schwester so, von der ich auch weiß, dass sie nicht mit Geld umgehen kann. Ich hab ihr also 300 Euro geliehen, um ihr Konto auszugleichen. Bin aber gleichzeitig mit ihr zur Bank und hab nen Dauerauftrag einrichten lassen, über nen bestimmten Betrag, bis das Geld wieder komplett bei mir eingegangen war.
    Ich glaube, auf die Weise kann man recht sicher sein, dass der andere sein Geld auch zurückzahlt. Denn wenn's am Anfang des Monats abgezogen wird, gerät der Verschuldete erst gar nicht in Versuchung, das auch noch auszugeben oder die Rückzahlung aufzuschieben.

    In dem Fall hat's jedenfalls geklappt. Ob ich das mit irgendeinem Kumpel auch machen würde, weiß ich nicht. Im Freundeskreis würd ich wohl wirklich nur Geld verleihen, wenn derjenige zuverlässig ist und irgendwie durch nen dummen Zufall in Not geraten ist.
     
    #20
    mil, 19 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test