Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Gelegenheitsrauchen" einstellen

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Linguist, 19 Oktober 2007.

  1. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Kennt ihr das? Ihr würdet euch zwar selber nicht als Raucher bezeichnen, trotzdem greift ihr am Wochenende oder in besonderen Situationen zur Zigarette. Das ist bei mir auch so und ich muss ganz offen sagen das ich die Befürchtung habe das sich mein Zigarettenkonsum immer mehr intensiviert. Angefangen hat das ganze eigentlich nur aus Interesse am Wochenende, dachte probierste es einfach mal aus, entweder du magst es oder nicht. Aus einer Zigarette an dem Abend wurden dann schon 5 Stück... Ich fande die entspannende Wirkung angenehm. War ja auch kein Ding, danach hab ich erstmal nicht mehr geraucht. Dann aber jedes Wochenende... Und dann unter der Woche, nicht viel aber trotzdem zu viel! Nur in besonderen Situationen, nachdem ich z.B. in der Schule ne anstrengende Klausur geschrieben hab, als "Belohnung" und weil ich dachte die entspannende Wirkung würde gut kommen. Nun muss ich mittlerweile gestehen das ich schon was vermisse wenn ich tagsüber keine Zigarette rauche. Zuhause hab ich das Bedürfniss nicht so, ich bin abgelenkt und denke selten an die Zigarette. Aber in der Schule und auf der Arbeit ist es öfters so. Ist sozu sagen mein "Hoffnungsschimmer" an einem anstrengenden Tag zwischendurch mal Pause machen zu können. Ich weiß das das total blöd ist. Genau das denk ich mir auch immer! Dann zähl ich für mich selber die Argumente auf wieso Rauchen unsinnig ist. Dann hab ich eine Stunde den Gedanken im Kopf das du jetzt entgültig auch am Wochenende nie mehr rauchen wirst. Wenn die Stunde rum ist hinterfrage ich irgendwie meine Argumente. Ich denk mir dann du gehst arbeiten, das Geld was du verrauchst macht dir nichts aus, wenn nicht für Zigaretten würds für was anderes draufgehen. Außerdem weiß ich ganz genau das es mit der Zeit immer mehr werden würde und das meine Lunge nicht verträgt. Dann argumentier ich immer das ich noch jung bin und jetzt noch nicht auf Gesundheit achten muss. Kennt ihr das auch? Ich hab mir jetzt fest vorgenommen keine neue Schachtel mehr zu kaufen. Ist an sich auch nur eine Willenssache, aber ich bin nicht besonders willensstark.
     
    #1
    Linguist, 19 Oktober 2007
  2. Joxemi
    Joxemi (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    165
    101
    0
    nicht angegeben
    Natürlich ist das ne reine Willenssache.
    Ich hab früher am Wochenende in der Disco auch immer so 3 - 4 ZIgaretten geraucht oder wenn wir inner Kneipe waren und wat getrunken haben.

    Habs nach ner Zeit einfach abgelehnt und keine mehr angenommen.
    Das geht eigentlich recht einfach. Nur mach diesen Schritt bevor du süchtig wirst. Nikotin ist eine sehr schnell stark abhängig machende Droge :zwinker: :mad:

    Und wenn die Arbeit / Schule etc.. dich stresst versuch das anders auszugleichen als mit nem Zug an der Kippe. Z.b. Sport , Ablenkung und Entspannung mit Musik etc...
     
    #2
    Joxemi, 20 Oktober 2007
  3. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    ganz ehrlich?
    ich würds nicht anfangen und ich denke ich weiß wovon ich rede. :zwinker:
     
    #3
    User 38494, 20 Oktober 2007
  4. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Genauso wie du hab ich auch angefangen zu rauchen. Und am Ende wars dann für einige Jahre eine Schachtel am Tag Klar... jetzt hast du noch nicht so den "Leidensdruck". So viel gibst du für die Kippen noch nicht aus, dass sich das bemerkbar macht und an der Lunge merkst du vielleicht auch noch nichts. Aber wenn du so weiter machst, wird sich das ändern. Und je länger du rauchst um so schwieriger wirds mit dem auffören.

    Im Februar ist es 3 Jahre her, dass ich aufgehört habe zu rauchen und ich bin wirklich total froh darüber. Meine Kurzatmigkeit ist nicht mehr so schlimm, ich stinke nicht nach Aschenbecher, mein Geschmacks- und Geruchssinn ist viel besser, ich bin nicht mehr so oft krank usw.

    Zieh lieber jetzt den Schlussstrich, als dass du bald "richtiger" Raucher bist. Und ich bin mir sicher, dass du das wirst, wenn du jetzt nicht aufhörst.

    Ach... und google mal ein bißchen rum. Es dauert viele Jahre bis der Körper wieder auf Normalstand ist, also so, als hättest du nie geraucht. Egal wie jung du bist.. Klar, ich hab länger geraucht als du, ca. 4-5 Jahre, aber was ich dazu gelesen habe, hat mich echt schockiert.
     
    #4
    User 7157, 20 Oktober 2007
  5. jonny´G
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    Oh ja, kenne ich^^

    Hab das Problem aber nicht mehr. Hätte zwar manchmal immer noch bock auf ne Zigarette aber hab gelernt es nicht mehr zu tun.

    1. Weil ich auch Angst habe abhängig zu werden
    2. Weil ich dann immer einen Ellenbogen in die Seite gerammt bekam wenn ich kurz davor war eine Zigarette anzunehmen. (Ellenbogen gehört der Freundin^^)

    Brauchst nen starken Willen und musst lernen "nein" zu sagen zu den Glimmstängeln, auch wenn die Versuchung groß ist. Kenne es ja selbst. Aber auf Dauer isses besser und vor allem gesünder! Und man spart Geld :smile:
     
    #5
    jonny´G, 20 Oktober 2007
  6. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Ich hoffe die Lust auf ne Zigarette geht irgendwann wieder auf null, so als ob ich noch nie eine geraucht hätte. Weil wenn ich dauernd dieses Bedürfniss verspüre und dann immer willensstark sein muss weiß ich nicht ob ich das durchhalte.
     
    #6
    Linguist, 20 Oktober 2007
  7. Ron15
    Verbringt hier viel Zeit
    459
    101
    0
    nicht angegeben
    Das Gehirn merkt sich das Rauchen indem es Glückshormone ausschüttet.
    Wenn du keine rauchst wird das Verlangen des Körpers größer - du wirst nervös und musst unbedingt eine Rauchen. Das bezeichnest du mit Willensschwach.
    Jetzt halte mal ein bisschen stand, das Gehirn merkt dann das es nicht mehr zieht und lässt es sein.

    klingt einfacher als es ist :zwinker:
     
    #7
    Ron15, 20 Oktober 2007
  8. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Wenn du wirklich nur eine Art Gelegenheitsraucher in den "Kinderschuhen" (nicht auf dein Alter bezogen:zwinker: ) bist, dann wird die Lust auf eine Zigarette schneller nachlassen und nicht mehr so massiv auftreten, wie zum Beispiel bei mir im Moment. Ich bin jetzt gut 5 Wochen rauchfrei und die Momente, in denen ich denke "jetzt eine rauchen" werden weniger. Drüberweg bin ich ganz sicher noch nicht, das will ich mir erst gar nicht einbilden, nach 34 Jahren Sucht nach den Glimmstängeln geht das nicht so einfach.:schuechte

    Also bleib bei den guten Gedanken und lass auch diese Gelegenheitsziggis :smile:

    Damit hast du absolut Recht, einfach finde ich daran gar nichts :kopfschue :engel: zumindest nicht, wenn man wirklich ein "richtiger" Raucher war.
     
    #8
    User 25480, 20 Oktober 2007
  9. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Könnte mich selber köpfen. Nach 5 Tagen ohne ist es dann heute in der Schulpause doch schiefgegangen. Ich ärger mich so sehr über meine kaum vorhandene Willenskraft. Jetzt sitzt der Frust natürlich tief und irgendwie fehlt mir auch die Motivation..
     
    #9
    Linguist, 25 Oktober 2007
  10. Packers
    Packers (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    in einer Beziehung
    Angeblich erfolgversprechende Methode (nicht selbst getestet) die zwei Freunden die starke Raucher waren innerhalb weniger Tage geholfen hat:

    Als erstes am morgen, am besten noch während man im Bett liegt und aufgestanden ist bzw. gefrühstückt oder Zähne geputzt hat, eine Zigarette anzünden und einen tiefen Zug machen - der Geschmack ist angeblich so widerlich und zum Kotzen, dass er sich über Stunden hält und man selbst als starker Raucher kein wirkliches Bedürfnis nach einer Zigarette hat weil jeder Zug den ekelhaften Geschmack von morgens wieder verstärkt
     
    #10
    Packers, 25 Oktober 2007
  11. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Eigentlich kann ich mich ja beherrschen. Aber spätestens am Wochenende ist alles wieder umsonst gewesen. Sobald ich ein Bier in der Hand hab wird das Bedürfniss einfach so groß und wenn ich dann widerstehe bin ich den ganzen Abend schlecht gelaunt. Ich mein jahrelange Raucher wissen ja wofür sie aufhören, die haben dann den ekligsten Raucherhusten aber ich leb irgendwie mehr für den Moment und wen einem alle Kumpels einen vorrauchen ist das noch schwerer. Aber am WE dann zuhause zu bleiben ist auch blöd :kopfschue
     
    #11
    Linguist, 25 Oktober 2007
  12. SunJoyce
    SunJoyce (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.197
    123
    2
    vergeben und glücklich
    bei mir ist es nicht so. Klar hab ich manchmal auf ner Party mal ne Zigarette in der Hand aber das bleibt dann auch an einem abend bei 3-4 und danach wochen nicht egal ob ne feier war oder nicht.....
    Ich habe früher mal fürn halbes jahr geraucht...dann aufgrund dem geruch,
    meinem freund,und dem geld aufgehört.


    Gott vor nem monat hatte ich mal eine in der hand gehabt^^

    Aber wenn du probleme damit hast kau kaugummi(wenns geht nachm bier oder davor)immer dann wo du was zu spielen brauchst dann geh tanzen, lass dich von leuten ablenken, nimm eiswürfel in den mund(wenn du kein kaugummi hast und auf partys gibts eiswürfel eigentlich immer) usw.....wenn du rauchst und dann nach ner woche es "brauchst" dann verzichte ganz sonst könntest du wirklich "raucher" werden....
     
    #12
    SunJoyce, 25 Oktober 2007
  13. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Von einen auf den anderen Tag? Nicht schlecht. Hab mir schon überlegt wie ich das Bedürfnis auch ohne Rauch lindern kann. In meiner Freizeit hab ich ja genug Möglichkeiten mich abzulenken, sei es durch Sport, TV oder sonst was. Aber Stresssituationen machen mir immer alles kaputt. Ich ärger mich auch einfach über mich selber das ich damit so leichtfertig umgegangen bin. Im Nachhinein denk ich mir das schon die erste Zigarette eine zuviel war. Jetzt ist es natürlich schwer sich wieder aufzuraffen und nochmal von vorne anzufangen, da eine Zigarette den ganzen "Fortschritt" den man geschafft hat schon wieder kaputt macht.
     
    #13
    Linguist, 25 Oktober 2007
  14. SunJoyce
    SunJoyce (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.197
    123
    2
    vergeben und glücklich
    nein hab 2 wochen gebraucht um wirklich aufzuhören, deswegen kann ich dir auch so viel auflisten und dich ziemlich gut verstehen:tongue:
    auch wenn ein halbes jahr für manche sich hier wenig anhört für mich wars schon zu lang und zu viel.....

    Ja es ist kacke wenn man aufhören will und auf parties ist, wo geraucht wird....und was ist, wenn du mal nen monat aufs feiern verzichtest und andere dinge tust? um einfach auch nicht in versuchung zu kommen?Ich weiß ich weiß leichter gesagt als getan, aber glaub mir man kanns schaffen:zwinker:
     
    #14
    SunJoyce, 25 Oktober 2007
  15. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Wird wohl die einzige wirksame Methode sein... Muss mich nur mal zusammenreißen dann geht das schon. Hab halt nur nix was mich motiviert :tongue:
     
    #15
    Linguist, 25 Oktober 2007
  16. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich

    na, was ist schlimmer? wochen- oder sogar monatelanger frust, weil du den willen nicht aufbringst oder einen abend, an dem du schlecht gelaunt bist, dafür bist du am nächsten Morgen so richtig stolz?

    btw, man muss nicht nur wegen Raucherhusten aufhören. Wie siehts aus mit der Zukunft? Ekliger Geruch? Unzählige Frauen, die sagen "NIEMALS einen Raucher als Freund"? Im Winter draussen in der Kälte stehen? Geld?
    Mein Freund hat auch einfach so aufgehört, obwohl er (noch) keinerlei Beschwerden hatte!

    je länger du mit dem aufhören wartest, desto härter wird es! Ich drück dir die Daumen!
     
    #16
    timtam, 26 Oktober 2007
  17. laura19at
    laura19at (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    123
    4
    vergeben und glücklich
    Für mich bist du kein "Gelegenheitsraucher", sondern schon süchtig..
    Ich würde dir das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr empfehlen, hat mir auch sehr geholfen..
    Du brauchst keine Willenskraft zum Aufhören..dadurch denkst du ja automatisch, dass du ein Opfer bringst.
    DEnk dir einfach, wie schön es ohne Zigaretten ist, sieh das Aufhören net als Qual, sondern als Befreiung.
    Bei mir hat es genauso angefangen, wie bei dir, also lass den Glimmstängel, der bringt keine Vorteile
    Blödsinn!! Man raucht ja nicht wegen dem Geschmack, man raucht, weil man abhängig ist! In Wirklichkeit schmeckt keine Zigarette gut, man gewöhnt sich nur dran, um die Sucht zu befriedigen.
    Würde das wirklich funktionieren, gäbe es keine Raucher mehr! Denn wer ist schon gern Raucher? Wenn man die Zeit zur ersten Tschick zurückdrehen könnte, würde jeder Raucher ablehnen..
     
    #17
    laura19at, 26 Oktober 2007
  18. Annika86
    Annika86 (30)
    Benutzer gesperrt
    49
    93
    3
    nicht angegeben
    Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur dringend raten, möglichst bald wieder mit dem Rauchen aufzuhören, nicht nur, weil der Weg zur Sucht recht schnell geht, sondern auch, weil das ein schleichender Prozeß ist. Und du merkst ja selbst, daß dein Verlangen nach Zigaretten immer häufiger auftritt und du ohne Zigaretten etwas vermißt.
    Ich habe mit 15 eigentlich ähnlich angefangen wie du, so auf dem Schulhof mal eine mitgeraucht, oder abends beim Weggehen mal ein, zwei. Irgendwann habe ich mir dann angewöhnt, auch schon morgens vor der Schule eine zu rauchen, schließlich wurden aus einer Pausenzigarette zwei. Und so ging es weiter, die Situationen, in denen ich mir eine „genehmigte“, wurden immer mehr, obwohl ich mir natürlich einredete, ich könnte es jederzeit auch lassen. Nach vielleicht nicht ganz nem Jahr war ich dann soweit, daß abends auf Parties oder in der Disko manchmal fast eine ganze Schachtel draufgehen konnte. Auch wenn ich dann an normalen Tagen nicht ganz so viel geraucht hab, pendelte sich mein Konsum langsam bei 12-15 Stück am Tag ein, und ich mußte mir irgendwann eingestehen, daß es ohne Zigaretten nicht mehr ging, weil ich inzwischen süchtig war.
    Nachdem ich das Rauchen auch gar nicht mehr so toll und „cool“ fand wie am Anfang, habe ich mir dann vorgenommen, an meinem 18. Geburtstag aufzuhören und habe das auch geschafft.
    Dann war ich anderthalb Jahre lang glückliche Nichtraucherin, bis ich mit dem Studium angefangen habe. Da habe ich dummerweise zunächst vor allem Raucher kennengelernt, und als mir auf einer Party zum wiederholten Mal ne Kippe angeboten wurde, habe ich sie genommen. Ich hab mir gedacht, na ja, ab und zu kann ich ja mal eine rauchen, beim Weggehen oder so, ich muß ja nicht gleich wieder so viel rauchen wie früher. Das ging aber ziemlich schief, denn ich steigerte meinen Konsum schleichend wieder, rauchte erst nur in Gesellschaft, irgendwann dann auch allein zuhause.
    Tja, dieser Wiederanfang ist jetzt etwa zwei Jahre her. Und das Ende vom Lied? Inzwischen rauche ich leider anderthalb bis zwei Schachteln am Tag und würde mich als schwer süchtig bezeichnen. Gerne würde ich aufhören oder wenigstens reduzieren, aber das ist verdammt schwer, glaub`s mir! Ohne Zigaretten geht es bei mir nicht mehr, und Entzugserscheinungen sind nicht wirklich angenehm! Sicher gibt einem das Nikotin irgendwie einen „Kick“, aber das subjektive Empfinden dieses Gefühls schwächt sich mit der Zeit ab, obwohl der Körper den Kick immer häufiger braucht.
    Inzwischen gibt es viele Situationen, in denen ich gerne nicht rauchen wollen würde, aber es einfach aufgrund meiner Sucht nicht längere Zeit lassen kann. Zum Beispiel, wenn ich mit einer nichtrauchenden Freundin in ein Cafe gehe, würde ich auch gerne mal drei, vier Stunden auf meine Zigis verzichten, aber selbst das fällt mir sehr schwer.
    Also, zieh lieber jetzt die Reißleine, bevor du dich mit Sucht und Entzug herumplagen mußt!
     
    #18
    Annika86, 26 Oktober 2007
  19. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Danke für eure Tipps. Ist natürlich blöd wenn man in meinem Alter dann einen Monat am Wochenende nicht weggehen sollte... Aber ein kleines Opfer muss ich wohl bringen. Ich find's irgendwie ironisch, vor einem Jahr war ich so Anti-Raucher und jetzt bin ich selbst so dumm. Ich weiß nur das ich auf keinen Fall irgendwann bei 1-2 Schachteln am Tag enden will und "Gelegenheitsrauchen" in dem Sinne lässt sich leider nicht realisieren. Leider hab ich auch niemanden der mich in der Hinsicht irgendwie unterstützt. Jemanden der total enttäuscht von mir ist das ich meine Lunge so verpeste. Naja ich box mich da alleine durch :smile: Ich werd in Zukunft einfach die Raucherecke aufm Schulgelände meiden. Danke nochmal.
     
    #19
    Linguist, 26 Oktober 2007
  20. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich
    was ist mit deinen Eltern?
    Meine wären verdammt enttäuscht, ausserdem verfassten wir vor ca. 7 Jahren mal so einen Vertrag. Wer bis 18 nicht raucht, kriegt 1000 Fr. (ca. 650Euro) Wer den Vertrag bricht, zahlt dem anderen 200 Fr. War für meinen Bruder ziemlich hart, als er mir seinen ersten Lohn abgeben musste!
     
    #20
    timtam, 27 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gelegenheitsrauchen einstellen
matze8474
Lifestyle & Sport Forum
9 Juli 2007
175 Antworten
microbe
Lifestyle & Sport Forum
3 November 2006
25 Antworten
Test