Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Geliebte in Bereitschaft

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von joplina, 4 Februar 2010.

  1. joplina
    joplina (49)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Hallo Ihr Lieben, :smile:

    ich habe Euch hier schon mal vor Wochen erzählt, dass ich die Geliebte eines verheirateten Mannes bin und ja, ich bin es immer noch. Ich staune immer darüber, dass viele „Moralapostel“ öfters als erstes auf die Geliebte schimpfen, obwohl sie ja nicht die Ehefrau betrügt. Der Mann betrügt seine Frau in der Ehe und nicht die Geliebte und ich muss zugegeben, dass ich auch der Ehefrau gegenüber kein schlechtes Gewissen habe. Warum auch? Hat sich schon mal jemand die Seite der Geliebten angesehen? Ich habe den Mann nur für kurze Augenblicke und darf ihn nicht mal anrufen, wenn ich ihn vermisse. Wir haben zwar per Email Kontakt, aber das auch nicht regelmäßig. Ich muss für alle Geheim bleiben und spiele immer die zweite Geige. Seine Familie hat absoluten Vorrang und ich gehöre irgendwie nur am Rande dazu. Klar, dann sind sie wieder da, die Leute die mit dem Finger auf Einen zeigen. Ich habe selbst Schuld usw..All dieses abgedroschene Gerede…
    Inzwischen komme ich besser mit dieser Situation zu recht und mal ganz ehrlich, warum soll ich den Mann den Laufpass geben, wenn ich mit ihm zusammen einige glückliche Momente genießen kann. Man lebt nur einmal, oder? Und da wir vor unserem Verhältnis schon längere Zeit befreundet waren, will ich ihn auch nicht verlieren, denn das wäre dann die Konsequenz daraus.
    Ich freue mich, wenn ich ihn sehen darf und ansonsten habe ich meine Freiheit und bin niemanden Rechenschaft schuldig. Ich will hier mit Sicherheit nichts schön reden, denn natürlich tut es immer weh, wenn er dann wieder geht und manchmal vermisse ich ihn wirklich sehr. Aber ich habe auch etwas, auf das ich mich immer wieder freuen kann, denn er kommt ja wieder.
    Ist vielleicht etwas ungewöhnlich, dass ich so denke. Aber ich glaube auch, dass es bestimmt auch unter Euch jemanden gibt, der es genauso denkt wie ich. Es hat eben alles eine Pro und Kontra Seite, oder? Was haltet Ihr denn von meiner Einstellung? Oder ist sogar jemand in genau derselben Situation? Ich freue mich auf Eure Meinungen.

    Viele Grüße von joplina
     
    #1
    joplina, 4 Februar 2010
  2. User 85918
    Meistens hier zu finden
    1.320
    148
    90
    nicht angegeben
    Ich habe deine Situation noch nicht erlebt und ich möchte mich auch nicht auf irgendeine Seite schlagen.
    Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie weit er mit der Situation klar kommt.

    Ich empfinde es als schwierig immer die zweite Geige zu spielen und irgendo doch nur die geheime Leidenschaft am Rande zu sein (in sofern er gerade Zeit und Lust auf mich hat).

    Solange du noch damit Leben kannst, ist ja alles okay. Du solltest Dir nur bewusst darüber sein, dass von ein auf den anderen Tag alles vorbei sein kann. Das die Frau alles erfährt und alles zum Spießrutenlauf wird. Ich würde nicht davon ausgehen, dass er seine Frau für Dich verlassen würde (sonst hätte er es schon längst getan). Würde er zu dir kommen, nachdem seine Frau ihn abgeschossen hat, würde ich nicht auf wahre Liebe sondern eher auf "besser eine wie keine" tippen.
     
    #2
    User 85918, 4 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Für mich käme das dauerhaft nicht in Frage. Wenn man es genießt, Freiheiten zu haben etc. - bitte. Jeder so wie ers mag.
    Aber sonst finde ich, dass man als Geliebte ganz schön leidet - hast du ja alles aufgezählt: Familie geht vor, er hat selten Zeit, Weihnachten, Silvester etc. musst du alleine feiern, gemeinsamer Urlaub ist auch kaum möglich, anrufen darfst du ihn nicht... Kinder, Zukunft - all das geht nicht.
    Hat kurzfristig sicher seinen Reiz, mit der ganzen Heimlichkeit. Er betrügt sie, FÜR DICH tut er das alles, erfindet Ausreden... Aber irgendwann merkt man doch, dass er am Ende FÜR SIE da ist, seine FRAU im Mittelpunkt steht... Und man ihm eben nicht so viel Wert ist, dass er sie für eine gemeinsame Zukunft verlässt.
     
    #3
    Schattenflamme, 4 Februar 2010
  4. aiks
    Gast
    0
    Ich weiss nicht, ich finde deine Einstellung schon sehr kaltschnäuzig. Es ist eine Sache an einem vergebenen Mann zu hängen, weil man sich in ihn verliebt hat und nicht von ihm loskommt - aber eine andere aus Spaß mit ihm zu vögeln und sich auch noch gut dabei zu fühlen.
    Du hilfst einem anderen Menschen dabei jemandes Vertrauen zu missbrauchen, jemanden zutiefst und für sein Leben lang zu verletzen und auszunutzen. Dass so ein Mensch, der das anstrebt überhaupt attraktiv auf jemanden wirken kann verstehe ich nicht. Warum man das auch noch gut findet noch viel weniger.

    Aber ja, geh damit hausieren, dass dein Sex-Freund ein Mistkerl ist, das ist heutzutage eh total angesagt :schuettel:
     
    #4
    aiks, 4 Februar 2010
  5. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    ach ich finde auch das nicht die geliebte schuld ist, sondern der fremdgeher. immerhin betrügt der ja. seine partnerin, seine vermutlich ausgemachte monogame Beziehung blabla

    ich erwarte mir von meinem partner schon, dass er sich nicht von irgendeinem dahergelaufenen betthäschen verführen lässt. falls er es doch tut, gebe ich ihm die schuld. nur ihm.

    aber ich finde es übertriebene lächerlich das du mitgefühl für die arme geliebte forderst, die ja nur ach so wenig zeit mit einem mann hat. das ist doch dämlich. das ist worauf sie sich eingelassen haben. von anfang an. das sie nichts sind. ein fickbares verfügbares nichts. die ehefrau hat sich im normalfall nicht ausgesucht nen fremdgeher zu heiraten. die geliebte weiß schon was sie da tut. und dann noch mitleid wollen? wozu?
     
    #5
    kickingass, 4 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    Also ich denke ehrlich gesagt, dass du Recht hast.
    Würde ich vermutlich ähnlich sehen. Aber ich wäre nicht damit zufrieden die Geliebte zu sein, weil es mir zu wenig wäre. Zumindest wenn ich in den Mann verliebt bin. Dann will ich nicht teilen und ich will schon gar nicht die zweite Wahl sein. Er macht nämlich alles eben NICHT für dich, sondern für SIE und natürlich für sich selbst. Er will sie schützen, er will es sich einfach machen und das auf deine Kosten.
    Sagen wir es ist eine alte Freundschaft mit Extras udn hält dich nicht davon ab, neue Mänenr kennenzulernen. Nun, dann wieso nicht, ich stimme dir zu, ist seine Verantworung, ich finde nicht, dass du dich um dei Frau kümmern solltest. Er ist es der sich wie ein Arsch verhält.

    Jaaaa, aaaber, da denk ich mir, ein Mann, der sich seiner Frau gegenüber so verhalten kann, kann ich den respektieren? Der könnte sich genauso mir gegenüber so verhalten. Das ist für mich die eine einzige Form von Betrug die ich niemals verzeihen könnte. Willentlich und bewusst zweigleisig fahren. Zwei Frauen Liebe beteuern etc.
    Darum würde ich niemals die Geliebte eines Mannes sein können, weil allein die Tatsache, DASS er sich eine Geliebte hält, ihn für mich so tief sinken lässt dass er sich disqualifiziert.

    Ich hoffe du verstehst meine Standpunkt :smile:
    In meinen Augen hast du mit dem was du sagst Recht, du hast keinerlei Verantwortung der Frau gegenüber. Allerdings hast du so viele Nachteile, dass ich mich an dieser stelle fragen würde, ob es ds alles wert ist. Und da ich jetzt schon weiss wie ich zu heimlicher Bigamie (überspitzt, ich weiss) stehe, wäre er für mich nicht reizvoll, im Gegenteil.

    Ich kenn deine Situation... von einer guten Freundin, die betrogen und nach Strich und Faden angelogen wurde. Sie hat auch nie der anderen Frau die Schuld gegeben, aber wenn sie gekonnt hätte, hätte sie ihn wohl erschossen^^ so hat sie ihn einfach samt seiner Sachen vor die Tür gesetzt, mit komplettem Kontaktabbruch. Er allein ist das feige, genussliebende Arschloch, dass auf Kosten zweier Frauen ein schönes Leben möchte. Ich könnte mich in kein Arschloch verlieben.

    Meine Schlüsse dazu, hoffentlich verständlich für dich. Und keinesfalls angreifend gemeint. Schliesslich, wo die Liebe hinfällt...
     
    #6
    User 68775, 4 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  7. aiks
    Gast
    0
    Ja da geb ich dir vollkommen recht - ich finds auch voll daneben, wenn der anderen die Schuld gegeben wird und der arme Bub hat sich von der bösen Hexe verführen lassen. Wenn ich jedoch merken würde, dass diejenige das auch noch total gut findet, was sie macht, dann könnt ich schon rot sehen
     
    #7
    aiks, 4 Februar 2010
  8. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    ach geh, das wäre mir sooooo egal, solange es keine freundin von mir ist. das wäre für mich eine von den frauen die es nicht schafft ne Beziehung zu führen und deshalb vergebene "unkomplizierte" männer flachlegt(außer natürlich es ist einer dieser männer die gar nicht sagen das sie vergeben sind, aber davon reden wir hier ja nicht). an so jmd verschwende ich keinen zweiten gedanken. da wäre meine wut ganz alleine auf meinen freund gerichtet.
     
    #8
    kickingass, 4 Februar 2010
  9. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    ähm tja...aber aus diesem grund macht man es doch :confused:

    das einzige problem bei der sache ist, dass wenn man an seiner affaire emotional hängt, dass man dann nicht frei ist für jemand, der vielleicht besser zu einem passen würde.
    man beachtet andere männer gar nicht mehr und lässt auch sonst keinen an sich ran.

    auf dauer ist das sch*****, denn du verbaust dir damit dein privates glück für die paar stunden, die ihr zusammen habt und in denen du glücklich bist.
     
    #9
    User 67627, 4 Februar 2010
  10. aiks
    Gast
    0
    kickingass, da hast du auch wieder recht :smile:
     
    #10
    aiks, 4 Februar 2010
  11. LittleFlame
    Verbringt hier viel Zeit
    277
    113
    27
    nicht angegeben
    Ich war mal in einer solchen Situation. Sei froh, dass du noch diese Einstellung dazu hast. Dass du es noch so genießen kannst und sei erst recht froh wenn es so bleibt. Bei mir war das irgendwann nicht mehr der Fall und es ist nun endlich vorbei. Und es gibt jetzt noch im Nachhinein Tage wo ich es zutiefst bereue, mir das selbst angetan zu haben. Wo ich den Tag verfluche ihn jemals getroffen zu haben und ich glaube das wird niemals vergehen.

    Und was die Moral angeht "Wenn nicht du dann eine andere, du hättest es in keinster Weise verhindern können". Und das sehe ich inzwischen genauso, zumindest bei ihm. Er hätte jemand anderen gefunden. Klar hatte ich die Mitschuld am Ganzen, aber dennoch finde ich das der Betrüger den wirklich aktiven Part hat. Er hat auch schon vor mir gesucht. Und ich persönlich empfinde die reine Suche nach einem Sexpartner und der feste Vornahme das Ganze so schnell wie möglich in die Tat umzusetzen genauso wie "fremdgehen". Der letzte Schritt ist dann nur noch ein kleiner, verletzend ist beides für den anderen Partner.
     
    #11
    LittleFlame, 4 Februar 2010
  12. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich glaube nicht, dass du wirklich glücklich mit dieser Konstellation bist, denn immerhin ist es bereits dein zweiter Thread und im ersten hast du doch einiges von deiner Gefühlslage preisgegeben und bestimmte Probleme angesprochen.

    Für mich klingt das Ganze eher so, als müsstest du dich rechtfertigen sowie um "Absolution" bitten und ich frage mich, vor wem eigentlich, wenn sowieso alles geheim gehalten werden muss.
    Wer zeigt denn dann bitteschön den moralischen Zeigefinger auf dich und weshalb musst du dich vor Fremden "outen", wenn du dich angeblich mittlerweile mit dem Status der Geliebten und deinem Bereitschaftsdienst arrangiert hast?

    Auf wen bist du denn eigentlich böse? Auf den Mann, der seine Frau nicht verlassen will und nach dem du deine Zeit ausrichtest, sich nur unregelmäßig meldet, sich nicht zu dir bekennt und nach ein bisschen Sex wieder verschwindet oder auf seine Frau, die eben die "erste Geige" spielt, aber von ihrem Ehemann doch betrogen wird, so dass sie ihn nicht einmal für dich freigeben könnte, weil sie nicht weiß, was er so treibt und ihr die Chance genommen wird zu entscheiden, ob sie diesen Mann nicht umgehend in die Wüste schickt? (wobei ich alles andere als sicher bin, dass du ihn dann bekommst)

    Mach dir doch nichts vor: Dein Glück ist sehr vergänglich und hängt ständig an einem seidenen Faden...glaub ja nicht, dass er ständig wiederkommen wird, weil er nicht von dir loskommt.
    Wird ihm die Sache zu heiß oder du zu "aufsässig" und fordernd, dann sind deine Tage gezählt und du wirst eiskalt abserviert oder ausgetauscht, weil du einfach nicht gewinnen kannst.
    Wenn dir das nichts ausmacht, dann ist es ja gut, aber für mich betreibst du Augenwischerei und ich hätte einer Frau in deinem Alter doch mehr Realitätssinn zugetraut als die bösen Moralapostel zu verteufeln, die dich partout nicht verstehen können.

    Vielleicht bist du mit deinem Fall auch besser in anderen Foren aufgehoben, die sich mit Seitenspringern und Problemen von Geliebten befassen, die teilweise den Absprung nicht gefunden/schaffen und eine lange Leidenszeit aufzuweisen haben - auch in anbetrachtdessen, dass hier doch eine andere "Userschaft" inkl. Altersdurchschnitt vorherrscht, wo diese Dinge kein Gesprächsthema oder Lebensinhalt sind.
    Hier kannst du dich sicherlich auch "sinnvoller" austauschen, denn deine Einstellung ist mir ehrlich gesagt total egal und ich werde mich weder auf die eine, noch auf die andere Seite "schlagen".
     
    #12
    munich-lion, 4 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  13. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.269
    598
    8.048
    nicht angegeben
    Moralapostel spiele ich nicht, aber selbst würde ich mich hüten, in deine Lage zu kommen. Wie ich in einem anderen Thread schon gesagt habe, helfe ich nicht dabei mit, asozial zu sein (und das ist Ehebruch in meinen Augen). Natürlich trägt der Mann die Hauptschuld und nicht du und solange du damit keine Probleme hast, ist ja alles in Butter (strafbar ist es ja nicht). Nur, für mich wäre es zu belastend. Wenn keine Gefühle im Spiel sind, würde ich mir jemand anderen für den Sex suchen. Und wenn mehr Gefühle da sind, dann ist die Affaire sowieso ungesund.

    Ich tu mir jedenfalls schwer, Verständnis für deine Seite aufzubringen, denn du bist nun mal die "Nebenfrau" und seine Prioritäten liegen klar bei seiner Familie. Er spielt schließlich mit offenen Karten und verspricht dir nicht das Blaue vom Himmel. Du hast nicht das Recht, Ansprüche zu stellen, weil du ja "nur" seine Geliebte bist und nicht mehr. Wer sich diese Position aussucht und dabei mitspielt, darf sich nicht mehr erwarten.
     
    #13
    User 91095, 4 Februar 2010
  14. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Das war auch mein erster Gedanke. Ich selbst war auch schon mal in der Rolle der Geliebten und ich habe die Erfahrung machen müssen und habe es an anderen gesehen, dass wenn ein Mann einen längere Zeit als Geliebte hält, er einen auch nur als solche sieht. Man wird nie die Wichtigkeit der Frau an seiner Seite einnehmen, man wird immer die Geliebte bleiben, die eben da ist, wenn man es gerade nötig hat. Fängt sie aber an, ihre eigene Meinung und ihre eigene Vorstellung von der Sache zu haben und eventuell sogar nur kleinste Ansprüche stellt und dem Mann nicht mehr den freudigen und unbeschwerten Ausgleich zu der doch meist krieselnden, langweiligen oder stressigen Partnerschaft gibt, der er durch die Affäre versucht zu entrinnen, dann wird man eben abgeschossen, links liegengelassen, denn man erfüllt nicht mehr seinen Zweck. Natürlich mögen einen die Männer, manchmal auch als Person oder als Mensch hinter dem weiblichen Körper, aber eben nie genug, um sich von der aktuellen Lebensgefährtin zu trennen. Und diese Tatsache, dass sie sich niemals trennen, sagt doch schon aus, wer als erstes gehen muss. Du.

    Ich hab auch oft so gedacht wie du, aber im Hinterkopf wirst auch du sicher immer haben, dass er nicht ewig wiederkommen wird. Irgendwann wird er gehen, einfach so und du hast dabei dann kein Mitspracherecht und keine Macht, irgendwas zu ändern.
    Und für dich entscheiden wird er sich vermutlich nie, das hätte er schon längst getan, würde er das wollen.

    Tut mir leid, dass ich dir da nichts schönreden kann dran, aber ich bin nicht die Einzige, die diese Erfahrung gemacht hat.
     
    #14
    LiLaLotta, 4 Februar 2010
  15. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ich habe es mal erlebt und ich sehe es auch so, dass der Mann schuld hat und nicht die "andere". Und auch ich habe es wie du erlebt, dass es manchmal ziemlich beschissen und manchmal ziemlich intensiv ist. Und ich weiß auch, dass diese Intensität und das Auf-und-Ab süchtig machen kann.

    Das schlimmste war das ständige Lügen - eine Bekannte von mir war wegen so was depressiv geworden und hatte Angst, die Wohnung zu verlassen, und mir ging es irgendwann fast genauso - trotz aller schönen Momente.

    Für meinen Teil bin ich sehr froh, heute sagen zu können: Ich bin los davon und trocken.
     
    #15
    Shiny Flame, 5 Februar 2010
  16. joplina
    joplina (49)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Es ist kompliziert
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für Eure verschiedenen Meinungen.
    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich für meinen Lover nichts aufgebe. Am Anfang war es so, aber inzwischen habe meine Ansicht verändert. Ich sitze nicht zu Hause und warte, bis er sich meldet oder so. Und wenn er mal Zeit hat und gerne vorbei kommen möchte, ich habe aber einen Termin oder Verabredung, dann bleibe ich nicht, sondern dann nehme ich den Termin wahr und er muss an einen anderen Tag vorbei kommen. Er verlangt auch nichts von mir und nicht von ihm. Aber ich weiß, dass er für mich da ist, wenn ich mal ein Problem habe. Und Liebe? Ich mag ihn und er ist mir nicht egal. Und ich weiß, dass er Verheiratet ist und deshalb ist auch von Liebe keine Rede und er gehört auch nicht zu den Typen, die mir das blaue vom Himmel versprechen würden. Und von der Seite aus gesehen, sage ich mal: Glück gehabt...
     
    #16
    joplina, 5 Februar 2010
  17. Seeker2010
    Gast
    0
    Optionen

    Bedenke deine Optionen:

    - Verlässt er seine Frau, musst du damit leben zumindest dabei mitgewirkt zu haben, eine Ehe zu zerstören - und falls Kinder da sind, ihre Eltern (mit-)getrennt zu haben

    - Du hast dann einen Mann, der seine Frau in der Ehe / Partnerschaft betrügt: Herzlichen Glückwunsch! Mit den andauernden Zweifeln, ob er das nun auch mit dir machen wird wünsche ich dir viel Spaß.

    - Verlässt er seine Frau nicht, wirst du irgendwann unglücklich sein

    - In der Zeit, in der du an ihm hängst, nimmst du dir Optionen auf einen ehrlichen Partner

    - Falls du in der Zeit, in der du an ihm hängst auch noch nach anderen Ausschau hälst, bist du sogar im mehrfachen Sinne unehrlich

    Deine Argumente sind weder neu noch sonderlich eindrucksvoll. Sowohl der Mann, als auch die Freundin, werden immer irgendwelche Argumente finden um ihr Handeln zu erklären.

    Legitimieren kann man sie so allerdings nicht. Er steht in diesem Fall in seiner Ehe "im Wort", dass er lange zu vor jemand anderem gegeben hat. Und du hilfst ihm dabei, sein Wort zu brechen.

    Tut mir leid, aber schöner wird es bei Licht betrachtet nicht.

    Trenn dich und such dir jemanden, dem du dann auch vertrauen kannst.

    Grüße vom Seeker
     
    #17
    Seeker2010, 5 Februar 2010
  18. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Ich versteh ehrlichgesagt nicht so ganz was du mit dem Thread bezwecken willst.
    Du bist die Geliebte eines verheirateten Mannes. In meinen Augen nichts was auch nur ansatzweise erstrebenswert ist, vorallem weil du ihn nichtmal richtig liebst, wie du selber sagst. Da könntest du auch die Geliebte eines X-Beliebigen sein aber nein, es muss unbedingt ein verheirateter Mann sein.
    Es ist nicht so, dass du Hals über Kopf und bedingungslos in ihn verliebt wärst und absolut nicht von ihm los kommst DAS wäre ja etwas anderes. Insofern kann ich auch garnicht nachvollziehen, wie du dich hier in deinem ersten Post mitleidsheischend hinstellst und von deiner Lage berichtest, die ja so schwierig ist.
    Nein, sie ist nicht schwierig und JA es ist deine Schuld, dass du in dieser Lage bist und du kannst dich jederzeit daraus befreien.

    Und dann immer dieses blöde "Wenn ichs nicht machen würde, hätte er ne andere". Ja super, damit kann man sich ganz schnell nen psyeudo-reines Gewissen einreden.

    Wenn es dir darum geht, dass du unglücklich bist und dich von ihm lösen willst dann sag es und dir wird hier sicher geholfen.
    Allerdings macht es auf mich nicht den Anschein als bräuchtest du irgendwelche Hilfe bei deiner Affäre, wieso also gehst du hier damit so hausieren??
    Aber du hast kein schelchtes Gewissen, du findest die Situation so eigentlich ganz toll, bis auf die paar Momente wo du ihn vielleicht vermisst (und ja, selbst schuld, auch wenn dus als abgedroschenes Gerede ansiehst, für mich ist es schlicht und einfach die Wahrheit), wozu brauchst du dann die Meinungen der User hier??
     
    #18
    dollface, 5 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  19. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Solange man die Betrogene nicht kennt, sehe ich da keine moralischen Bedenken. Man ist nicht in der Verpflichtung den anderen von Gelegenheiten für einen Betrug fernzuhalten. Entweder derjenige hält sich an seine Treueversprechen fpr die nur er eine Verantwortung hat, oder eben nicht.

    Also moralisch gesehen finde ich es in Ordnung, ich halte es allerdings für ähnlich clever wie quer über eine Autobahn zu rennen: Es gibt nicht wirklich was zu gewinnen und die Chance das man am Schluss als Wrack endet ist verdammt hoch.

    In meinem Bekanntenkreis gab es ein paar solche Fälle und das war nicht wirklich schön für alle Beteiligten. Der größte Witz war ja das zwei der Ehemänner nach jahrelangem hin und her tatsächlich die Familie verlassen haben und dann mit einer ganz anderen Frau zusammengezogen sind und sowohl Geliebte als auch Ehefrau allein dasaßen. :hmm: :rolleyes:
     
    #19
    metamorphosen, 5 Februar 2010
  20. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    klar..warum auch nicht. wer eine geliebte hält, kann sich auch 2 nehmen :zwinker: mit der ehe kann ja definitv etwas nicht stimmen. im moment will er nur nebenbei sex, den bekommt er ja auch. aber irgendwann wird er mehr wollen und sucht eine frau, die auch für eine neue Beziehung in frage kommt.
    die geliebte ist das dann in den seltensten fällen, denn wenn sie so großen einfluß auf ihn hätte, dann hätte er sich schon von seiner frau getrennt. :smile:

    aber meinetwegen kann jeder machen was er will....:smile:
     
    #20
    User 67627, 5 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geliebte Bereitschaft
tf1975
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 September 2016
9 Antworten
Nebel
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Juli 2016
162 Antworten
MouseSports
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Februar 2016
3 Antworten
Test