Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Geliebte Killerfrau

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Maronimonster, 17 August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maronimonster
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    nicht angegeben
    Seit einigen Jahren bin ich mit einer Frau zusammen, die ich sehr liebe. Sie ist zärtlich und verschmust, sehr reif, aufgeklärt und intelligent und sie sieht sehr gut aus. Es ist eine Frau, die einen Mann wie mich restlos glücklich machen kann. Sie ist nicht wie viele andere Frauen, die gern mal mit den Männern streiten oder rumheulen oder sonst irgendwie mit ihren Launen nerven müssen. Das ist ihr völlig fremd. Launisches Weibsvolk ist sogar so ziemlich das einzige, was sie wirklich zornig machen kann. Im alltäglichen Umgang ist sie zu allen sehr freundlich, fast schon devot, so wie etwa asiatische Frauen, dabei aber doch wieder felsenfest in ihren Grundsätzen. Mich erinnert sie ein bißchen an eine Katze - draußen frei und ungebunden und daheim verschmust und zärtlich. Ich lasse ihr ihre Freiheiten und dafür liebt sie mich und ist dann auch brav :zwinker:

    Nun hat sie mir aber vor einiger Zeit gestanden, daß sie eine besondere Vorliebe hat. Es macht sie nämlich an, Tiere zu töten... Ich habe das früher schon gemerkt, z.B. wenn sie mit einer gewissen Hingabe Spinnen oder Wespen zerquetschte. Auch hat sie einmal beim Spazierengehen einen Frosch zertreten. "Normale" Menschen würden einfach draufstehen und fertig, aber sie hat das immer ziemlich langsam gemacht, fast demonstrativ - wahrscheinlich wollte sie mir da schon zu verstehen geben, was sie (außer mir) sonst noch "anmacht". Sie arbeitet für einen Tiergarten und kann dort ihren Vorlieben bei dem Futter für die Schlangen und Raubvögel (das sind lebende Mäuse, Meerschweinchen und möglicherweise auch Kaninchen) ausleben... sie ist ziemlich stark und mit einem Hasen wird sie allemal fertig... die Schlangen und Raubtiere müssen einen Teil ihre Mahlzeit gar nicht erst lange selbst kaputtmachen...

    Ich habe bis jetzt eine ganze Mengen Inet Seiten durchgeguckt und tatsächlich einiges Material dazu gefunden. Ganz schön ekliges Zeug dabei. Leider nichts, ob und wie man von diesem Fetisch (jedenfalls wird das darunter eingeordnet) loskommen könnte, weil, ich meine, das ist ja wirklich nicht gerade gesellschaftsfähig sowas. Sie selbst sagt, sie fühle schon seid ihrer Kindheit so (sie ist auf einem Bauernhof aufgewachsen, wo es Hausschlachtungen gab) und hätte schon mehrmals versucht, davon loszukommen, aber es sei ihr unmöglich. Schon als Zehnjährige hätte sie Hühnern den Kopf abschlagen, Hasen geschlachtet und die zuvielen kleine Kätzchen zertreten und es hätte ihr irgendwie Spaß gemacht. Sie hat es dann im Laufe der Zeit als Teil ihrer selbst akzeptiert und ihr Leben geschickt so geführt, daß sie nicht von irgendwelchen Tierschützern gesteinigt worden ist. Früher hätte sie auch Schlachthäuser besucht und durfte dort auch Schweine und Kühe töten, aber das sei ihr dann doch zu hart gewesen. Heute lebt sie vegetarisch, weil ich vegetarisch lebe und das Kochen meist übernehme ... sie meint, seit sie sich fleischlos ernähre, würde sie viel weniger Tiere töten als früher, aber sie käme trotzdem nicht davon los, auch wenn ich ihr drohen würde, sie zu verlassen. Ich habe ihr dann gesagt, daß ich sie so oder so liebe, auch wenn mir die Tiere leid tun und da hat sie dann lange geweint. Sie meinte, sie hätte sich so lange gefürchtet, mir ihre "dunkle Seite" zu beichten, weil ich eben aus Mitleid mit den Tieren vegetarisch lebe und sie fürchtete, ich würde sie dann verachten oder hassen...

    Tja, was soll ich tun? Ich mag sie sehr gern, aber die Tiere tun mir halt schon sehr leid. Sie sagt mir, daß die paar Nager die sie töte, gar nichts gegen das sei, was jemand anrichtet, indem er Hamburger und Schnitzel ißt. Naja, das ist ein Argument und sie muß es ja wissen. Trotzdem würde ich schon gerne wissen, ob jemand eine Ahnung oder eine Idee hat, wie man einen solchen oder ähnlichen Fetisch loswerden kann? Wenn sie mich will, dann guckt sich mich mitunter auch genau mit dem Blick an, als wie eine Maus, der das letzte Stündlein geschlagen hat. Gibt der Sache einen gewissen Smackos... aber ehrlich, bei aller Liebe, ich muß das nicht unbedingt haben. :!: Was mich noch interessieren würde: Kann sich so ein Fetisch auf Kinder vererben? Weil wenn sie das von Kindheit an hatte, dann muß das ja schon entweder von den Eltern her sein oder in frühester Kindheit erworben. Von wegen schönes Landleben...
     
    #1
    Maronimonster, 17 August 2004
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also, ich hab keinen rat, aber ich muss das jetz trotzdem mal loswerden:
    ich find das krank und würde mich trennen... boah nee.. damit könnt ich nich leben...

    ich weiß nich, hab ichs vll überlesen?? hast du sie mal gefragt, woher das kommt?? oder wie das angefangen hat?? (nein, ich möchte keine details wissen)

    also ich kann ihr argument, dass jemand, der ein schnitzel isst viel mehr anrichtet nich gelten lassen.. ich geil mich jedenfalls nich daran auf, dass ich oder der schlachter dastier getötet habe/hat :angryfire

    und wenn ich das lese mit den katzen, hühnern undkaninchen... mit 10 jahren.. das is echt krank...

    mit so einer person würde ich kein wort mehr wechseln....
    aber sie isja nunmal deine freundin, da is das alles dummerweise ein bischen anders

    ich glaube übrigens nich, dass sich ein fetisch vererbt.. es sei denn man wird als kind schon dahin geführt.. wenn einem kind natürlich beigebracht wird, dass tierquälerei was tolles, aufregendes, erregendes is (ich könnt so kotzen), dann kanns natürlich sein, dass das kind das auch so sieht...

    pfui, echt!!

    (sorry, für meine worte, aber mir kommt echt alles hoch... ich weiß, du kannst nix dafür und musst deine freundin jetz wahrscheinlich auch in schutz nehmen.. aber ich konnt des jetz nich für mich behalten.. sorry)
     
    #2
    Beastie, 17 August 2004
  3. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Hi,

    also normal ist das sicher nicht, aber eine Trennung käme für mich auch nicht in Frage. Ich meine, sie braucht anscheinend deine Hilfe und WILL ja davon loskommen. Zum Zweiten töten sie ja Tiere, die eh sterben müssten, wenn sie verfüttert werden oder kommt sie auch bei "Haustieren" in Versuchung?

    Auf jeden Fall würde ich therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen, da ihr Verhalten krank ist. Oder gibt es Selbsthilfegruppen?

    Das Argument mit dem Hamburger ist keine Entschuldigung, ich glaub sie will ihr schlechten Gewissen beruhigen (sie weiß ja, dass sie etwas "falsches" tut)...

    Viel Glück
    lg
    cel
     
    #3
    Celina83, 17 August 2004
  4. emailforme
    Verbringt hier viel Zeit
    1.223
    123
    10
    nicht angegeben
    ...

    Sie hat es Dir freiwillig gesagt und nun ist Deine Traumvorstellung zerstört, wenn Dich das so hart getroffen hat, dann
    überleg Dir ob Du diese Chance nutzt um es zu beenden, denn ganz
    echt ist sie ja nicht mit so einer Neigung, wer weiß was sie sonst noch
    so macht und was sie anmacht, aber DU kennst sie jetzt schon länger!
    Steht denn eine Heirat in nächster Zeit an ??
     
    #4
    emailforme, 17 August 2004
  5. Maronimonster
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    17
    86
    0
    nicht angegeben
    Wegen der Ursache... das war auch meine erste Frage. Nein, sie hat keine Ahnung wie sie dazu gekommen ist. Und ich hab auch nichts gefunden, obwohl ich schon ein riesendickes Psychologiebuch deswegen gewälzt habe. Ich glaube auch nicht, daß sie in der Kindheit mißbraucht worden ist, obwohl sie auf ihre Eltern nicht gut zu sprechen ist und sie vielleicht sogar haßt. Jedenfalls besuchen wir sie nicht und sie uns nicht. Sie will nichts von ihnen wissen. Ich kenne sie nicht besonders, aber soweit ich gesehen habe, sind es gräßliche Spieser. Richtige Nazis... immer nur Arbeit, Arbeit, Arbeit, Leistung, Leistung, Leistung und über alles schimpfen was nicht nach ihren Maßstäben "ordentlich und korrekt" ist. Meine sind aber auch nicht viel besser. Ihre Kindheit war von seiten der Eltern sicher kalt und lieblos, aber ansonsten glaube ich nicht, daß es einen Mißbrauch gegeben hat, der als Ursache in Frage käme. Wenn sie wüßten, was ihr Kind heute so macht, würde sie wahrscheinlich auf der Stelle der Schlag treffen... Revolution gegen die Eltern als Ursache? Nö, darüber ist sie schon hinweg, sag ich mal. Am ehesten kann ich mir vorstellen, daß so eine Hausschlachtung einen Schock bei ihr als Kind ausgelöst hat und sie irgendwie traumatisiert wurde.

    Ich kann voll verstehen, wenn einige von euch sowas schrecklich finden. Auch ich hatte da am Anfang arg zu schlucken, weil ich wirklich keine Ahnung davon hatte - :!: jahrelang :!:. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt, vor allem, nachdem ich im Internet gefunden habe, daß das sogar eine gewisse Verbreitung hat. Sie hat es mir gesagt, weil wir Heiratspläne wälzen. Das finde ich sehr edel von ihr, weil sie hätte mich ja auch weiter einfach in Unwissenheit lassen können. Es hat sie enorme Überwindung gekostet. Wahrscheinlich ist sie deswegen schon von früher verlassen worden. Das Thema ist bei ihr sehr emotional belegt und ich spreche sie deswegen nicht darauf an.

    Ich kann sie auch nicht hassen, weil ich merke, daß sie wirklich hilflos dagegen ist. Es macht sie zwar an, aber sie hat sich nicht mehr unter Kontrolle, wenn sie Tiere tötet. Sagt sie zumindest. Ich möchte das gar nicht schreiben, aber ich hab mir schon gedacht, ob das dann vielleicht irgendetwas mit Teufelseinwirkung zu tun haben kann. Puh, das traue ich mir ihr gar nicht sagen. Aber wer hat denn sonst die Kontrolle über sie, wenn nicht mehr sie selbst?!? Ein Engel jedenfalls sicherlich nicht...
    Allerdings passiert es einem Mann ja durchaus auch, daß er die Kontrolle über sich verliert, wenn er eine Traumfrau sieht. Deswegen ist er ja auch nicht vom Teufel besessen... oder?

    Ob sie auch andere Tiere nimmt, außer die Futtertiere... Kann ich nicht sagen, aber ich glaube es nicht. Unsere Freunde im oberen Stock haben zwei Kaninchen und eine Katze und die hat sie schon öfters versorgt, wenn die Besitzer in Urlaub waren und nie ist eines gestorben. Wenn sie eine Katze schmust oder einen Hasen, dann drückt sie sie manchmal etwas arg oder legt sich sogar schwer auf sie drauf, aber immer ohne daß ihnen etwas passiert. Es sieht so aus, als hätte sie das Tierchen eben besonders gern und fällt nicht weiter auf. Da machen die Tiere bei den Kindern viel mehr durch.

    Ob ich es beenden soll? Ich habe das eine Zeitlang ernsthaft in Erwägung gezogen, aber ich habe mich dagegen entschlossen. Ohne bei einer Kirche zu sein, bin ich dennoch ein vergeistigter Mensch und es heißt ja: "Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!" Zudem sehe ich das mehr als eine Krankheit, denn als Sünde. Sie ist krank, unheilbar vielleicht, aus Gründen die ich nicht verstehe, aber sowas ist für mich kein Grund, einen Menschen zu verlassen. Und abgesehen von der Sache ist sie ein fantastischer Mensch. Schon irgendwie verrückt. Ehrlich, ich wünschte, ihr könntet sie einmal erleben. Alleine schon die Ruhe und Würde die sie ausstrahlt, und diese völlige Abwesenheit von Hochmut. Man hat das Gefühl, mit jemandem zusammen zu sein, der alles schon gesehen und erlebt hat und auf den man sich 1000%ig verlassen kann. Gestählt im heißesten Feuer der Hölle irgendwie. Naja, vielleicht bin ich ja auch nicht unbedingt der Richtige, das zu beurteilen, Liebe macht ja bekanntlich blind... Jedenfalls unsere Freunde achten und bewundern sie, sogar wildfremde Leute bitten sie mitunter um Ratschläge und nicht wenige Männer beneiden mich um diese Frau.
     
    #5
    Maronimonster, 17 August 2004
  6. Mary66
    Gast
    0
    Bruder/Schwester zusammen im Urlaub

    Hi,

    ich war vor einigen Wochen mit meinem Freund im Urlaub auf Fuerteventura .
    Wir haben abends ein nettes Pärchen kennengelernt und haben gedacht es wär ein Ehepaar. Sie gingen häufig Arm in Arm und so. Nach einer Weile erzählten sie uns das sie Bruder und Schwester sind und wir waren sehr überrascht. Die jeweiligen Partner von den Beiden konnten wohl aus beruflichen Gründen keinen Urlaub machen, aber es war trotzdem komisch da sie auch in einem Zimmer
    übernachteten.
    Könntet ihr Euch vorstellen mit eurem Bruder oder Schwester einen gemeinsamen Urlaub zu verbringen und wie ein verliebtes Pärchen rumzulaufen ?
    Also ich könnte es nicht !


    Gruß Mary66

    sorry, falsche Spalte !!!!
     
    #6
    Mary66, 17 August 2004
  7. Mikka78
    Gast
    0
    Puuh, das ist schon harter Tobak mit den Tieren. Auch weil sie ansonsten so devot erscheint. Sicherlich keine schöne Überraschung für Dich. Ich habe von diesem "Trampling" auch schon mal gelesen, das sich Menschen daran aufgeilen, Hamster zu zertreten. Ganz übel und für mich völlig unverständlich.

    Ich habe ja nichts gegen die größten Schweinerein, wenn die Beteiligten damit einverstanden sind. Selbst dieser grenzbekloppte Typ, der sich den Schwanz abschneiden lassen wollte. Sollen sie doch, wenn sie wollen.

    Aber hier geht es um fremdes Leben, das nicht einmal zur Ernährung, sondern aus reiner Lust getötet wird. Das ist schon ziemlich düster.

    Ich denke dabei auch an einen anderen Fall; diesen kranken Psycho, der in Niedersachsen Pferde auf die unglaublich brutalste Weise gequält und ermordet hat. Der hat keine Gnade verdient und da wünscht man sich, das die Pferdehalter dieses Schwein in einer einsamen dunklen Ecke erwischen.

    Mikka
     
    #7
    Mikka78, 17 August 2004
  8. Ich muss zugeben, DAS ist schon richtig hart!Ich hasse es auch, wenn Frauen total zickig sind und rumheulen wenn man mal eine Wespe tötet, meine Freundin ist sogar schon so, das sie sich mit mir für den gerade von mir überfahrenen und total zerplatzten Kadaver des Fuches interessiert! Wie sieht ein Tier von inne aus, wenn meine Stossstange es mit 120 Sachen zum platzen gebracht hat? Sehr interessant.

    Aber der Fetisch deiner Freundin, man kann es ja fetisch nennen, ist wahrlich etwas schlimmer, als die Neugierde meiner Freundin. Vielleicht mal zu einen Psychiater gehen. Wäre die einzigste Lösung, die mir einfällt!
     
    #8
    Mister Nice Guy, 17 August 2004
  9. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich würd sie deswegen auch nicht gleich verlassen?!

    Hmm ich denke, es gibt Menschen, die keiner Seele etwas zuleide tun können. Und es gibt Menschen, die können das schon. Das mal vom Grundsatz her. Ich kanns zb nicht so leicht, erschlage auch keine Spinnen etc. Aber man soll vielleicht bedenken, dass sie auf einem Bauernhof aufgewachsen ist, da gab es Schlachtungen, dh sie wurde mit dem Tod von Tieren von klein auf konfrontiert. Und sie hasst ihre Eltern? Vielleicht war es auch als Kind schon so, dass sie sich zumindest oft gestritten haben und sie viel innere Unruhe und Ärger deswegen hatte. Und vielleicht hat sie dann bemerkt, dass sie das abschwächen, ausleben oder verarbeiten kann, wenn sie ein Tier sieht, das geschlachtet wird bzw sie selbst es tötet. Das kann, wenn es in so frühem Alter beginnt, leicht immer verstärkt werden und quasi zur Persönlichkeit zu gehören beginnen.
    Und wenn sie so ist, wie du sagst, immer verschmust, nicht launenhaft, auch zu allen anderen sehr freundlich, dann kann ich mir durchaus vorstellen, dass es negative Gefühle gibt, die sich aufstauen oder die zumindest irgendwie ein Ventil brauchen um zu verschwinden.
    Ich glaube, ich bin auch wie sie in gewisser Weise. Mein Freund würde sagen, ich bin absolut verschmust, nie schlecht drauf, zu allen freundlich, streite nie, schreie nie, brauche aber viel Freiheit (bleib aber brav *g*). Eigentlich ärgere ich mich auch nie richtig. Aber trotzdem, oder wahrscheinlich gerade deswegen, brauche ich oft irgendeine Beschäftigung, bei der ich "Negatives" auslebe. Muss etwas zerstören. Nur hab ich andere Lösungen gefunden. Ich zeichne etwas und streich es durch. Ich spiele Klavier, aber manchmal absichtlich falsch. Ich gehe laufen und mach extra ganz viele Spuren in den Weg. Und vieles anderes. Kleinigkeiten. Die fallen niemanden auf und sind nicht schlimm. Aber ohne würd ich womöglich zerplatzen.

    Sigmund Freud (*g*) meint, es gibt zwei beherrschende Triebe im Leben eines Menschen. Eros und Tanatos (Zerstörungs- oder Todestrieb). Angeblich seien sie gleich stark ausgeprägt und im Grunde auch gleich wichtig. Tiere töten fällt sicher unter Tantatos.
    Ich weiß ja nicht, ob man diesen Fetisch behandeln kann oder wie. Aber ich denke ,dass es vielleicht auch helfen könnte, eine Beschäftigung zu suchen, bei der sie diesen Zerstörungstrieb anders ausleben kann. Vielleicht an unbelebten Dingen.
     
    #9
    User 15848, 17 August 2004
  10. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    es geht hier aber nich ums schlachten, sondern um das zertreten kleiner katzen zb.. darum, dass sie es geil findet, dass sie das anmacht...

    ich könnte das nich... nee.. aber ich glaube, ich könnt das nich, weil mich die taten ansich so anekeln, sondern auch alleine schon deswegen, weil ich absolut keinen respekt mehr vor diesem menschen haben könnte.. wer tiere quält, quält vll als näxtes kleine kinder, weil ihm die tiere nich mehr reichen... natürlich muss es so nich sein und ich will jetz auch auf keinen fall deiner freundin unterstellen, dass sie das tut...
    aber wer anderen lebewesen keinen respekt entgegen bringt, hat meines erachtens auch keinen verdient.. und dabei isses egal, obs vergewaltiger, kinderschänder oder auch ''nur'' prügelnde ehepartner sind..
    und ich denke, DAS is der hauptgrund, warum ich nich mehr mit ihr zusammensein könnte (und natürlich, weil ich es auch widerlich finde)

    aber @ maron, ich glaube dir, dass sie sonst eine tolle frau is.. sie is bestimmt supernett usw... weil jemand ein tierquäler is, steht das ja nich auf seiner stirn tättowiert... und ich rede jetz nich von spinnen zerquetschen (auch wenn ich das auch nich mache)...
    hat sie denn schon mal eine therapie in erwägung gezogen?
    will sie denn überhaupt davon loskommen?? hat sie denn schon mal interesse gezeigt, sich informiert oder sowas??
     
    #10
    Beastie, 17 August 2004
  11. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    ein psychiater sollte die frau dringend mal durchchecken. und es gibt keine unheilbaren krankheiten, nur unheilbare menschen (im psychischen bereich).
    gewalt gegen tiere ist eine form von gewalt, und kann in der steigerung auch gegen menschen gehen (sowas kann sich steigern, auch wenn es nicht muss)

    lust am töten kann nicht richtig sein, ob es nun um tiere oder menschen geht, und ne entschuldigung, das es futtertiere sind zählt nicht, denn es geht um lust nicht um den zweck.
    Wenn jemand aus lust euer kind zertreten würde würde euch das auch stören, und für manche menschen (vorallem einsame) bedeutet ein tier gleichviel wie ein liebender partner oder ein kind.
     
    #11
    Reliant, 17 August 2004
  12. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Schon wahr, ich meinte auch nur den Beginn, die Lust daran war sicher nicht ganz am Anfang da und ist dann dazugekommen, bis es sich wirklich zu einem Fetisch entwickelt hat.

    Eigentlich wollt ich vorher auch noch schreiben, was ich dann vergessen hab: Einen Psychologen würd ich mal dringend aufsuchen.
     
    #12
    User 15848, 17 August 2004
  13. danisahne
    Gast
    0
    ich könnte mit so jemanden nicht zusammen sein-schon allein deswegen weil cih tiere sehr liebe und sie menschen gleichstelle.das was sie macht ist krank,richtig krank.sie tötet tiere aus lust...das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen...das schlimme und das schwierige ist wohl,das du sie sehr zu lieben scheinst.deshalb versuch ihr zu helfen wenn du noch bei ihr bleiben willst(was ich schwer verstehen kann),dann schlag ihr vor,zum psychater zu gehen,wenn sie deine hilfe nciht annimmt und sich nciht behandeln lassen will,dann würd ich's lassen...!viel glück dir!
     
    #13
    danisahne, 17 August 2004
  14. Maus_86
    Gast
    0
    Hi,

    also normal ist das ja nicht, dass sie all diese Tiere tötet. :rolleyes2 Sie muss sich unbedingt Hilfe (Psychologe usw.) suchen!

    Ich mein, jeder Mensch hat so seine Fehler, aber DAS ist echt krass. Trennen würde ich mich zwar (noch?) nicht von ihr, aber so könnte das auf keinen Fall weiter gehen; zumal du schon geschrieben hast, dass dir diese Tiere immer Leid tun und noch schlimmer - du Vegetarier bist.

    Bitte sie einfach mal freundlich, sich Hilfe zu suchen. Ansonsten wüsste ich leider keinen Rat...
     
    #14
    Maus_86, 17 August 2004
  15. Maronimonster
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    17
    86
    0
    nicht angegeben
    Sie zieht eine Therapie in Erwägung; es gibt da eine Selbsthilfegruppe Sexoholics Anonymous (oder so ähnlich), mal sehen ob das was bringt. Bei einem Psychiater war sie meines Wissens noch nicht, aber ich bezweifle, ob da einer was richten kann. Irgendwelche fragwürdigen Medikamente verschreiben vielleicht, wo dann auf Dauer alles noch schlimmer wird. Mein Vertrauen in die Psychiatrie ist nicht besonders groß...

    Tierquälerei...? Sicherlich, aber bedenkt auch: Man kann sich sein ganzes Leben lang nicht nur gesund sondern sogar gesünder und luxuriös und schmackhaft ernähren, ohne daß auch nur ein einziges Tier dafür sterben muß. Wer in unserer Kultur trotzdem Fleisch ißt und dadurch fast ausnahmslos hohe Tiere tötet (oder töten läßt), der macht das nicht aus Notwendigkeit, sondern aus Lust. Genauso wie meine Frau Mauseschreck. Also wo liegt der große Unterschied?
    Ich kann da ihrer Argumentation durchaus einiges abgewinnen. Obwohl natürlich ein Übel durch ein anderes noch größeres Übel nicht gerechtfertigt werden kann. Aber das will sie damit ja nicht, sondern nur die Relationen aufzeigen. Sie empfindet das was sie tut als schlecht, aber sie kann damit auf Dauer genauso wenig aufhören, wie nicht wenige Fleischesser mit dem Fleischessen. Genau betrachtet müßten dann also wohl alle Fleischesser der westlichen Welt mindestens genauso dringend eine Therapie machen...

    Jedenfalls hat sie gelernt, damit zu leben und diesen Trieb soweit als möglich zu regulieren. Auf größere Tiere als Kaninchen hat sie keinen Appetit. Normalerweise beschränkt sie sich auf Mäuse und Insekten... Größere Tiere und Menschen haben von ihr absolut nichts zu befürchten, das kann ich mit großer Sicherheit sagen. Falls dem nicht so ist, werd' ich das wohl als erster zu spüren bekommen... :eek: Naja, ein Leben ohne Risiko ist halt auch fad... Das mit den Katzen in sehr ländlichen Gebieten ist leider eine gängige Sache... Die zuvielen Katzen werden ertränkt, erschossen, erschlagen, zertreten - das ist dort ganz normal. Nur daß sowas jemand irgendwie Spaß macht halt nicht. Schätze ich mal. Bin mir da gar nicht mehr so sicher... Ich jedenfalls könnte sowas auch nicht tun. Mehr als Motten, Stechfliegen und Mücken erschlagen bringe ich nicht übers Herz. Die Mäuse im Schuppen übernimmt sie...

    Soweit ich diesen Sadismus verstehen kann, hängt das alles mit erotischer Dominanz zusammen... Der Angreifer muß möglichst groß und übermächtig sein und das Opfer klein und hilflos. Katze und Maus Prinzip... Sonst funktioniert das nicht. Ob man das auf unbelebte Dinge umlenken kann? Käme auf einen Versuch an. Möglich wärs, allerdings habe ich gewisse Zweifel. Aber danke für den Tipp @sunnyone Dein Beitrag gefällt mir überhaupt sehr gut.
     
    #15
    Maronimonster, 17 August 2004
  16. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Das kann schon sein, vor allem, wenn sie sonst die ist, die sich "unterwirft".


    Im Übrigen denke ich schon, dass Psychologen dabei helfen können. Klar funktioniert das nie im Leben mit einem Medikament, aber darüber mit fachlich kompetenten Leuten zu reden und so vielleicht auch die Ursache des Ganzen herauszufinden wär schon ein Riesenschritt. Vor allem, wenn das, wie du gesagt hast, sogar ein bisschen verbreitet ist, haben Psychologen wohl am ehesten Erfahrung damit.
     
    #16
    User 15848, 17 August 2004
  17. Dark Light
    Gast
    0
    Ist eine Krankheit für die die Psychologie sogar einen Namen hat.
    Ich habe mich eben mit einem Bekannten unterhalten und er meinte das sich das teilweise auch auf Menschen überträgt.Also die Lust Menschen zu töten.Auch nach jahrelanger "kleintiertöterei"
    Da scheinen schon recht eklige Sachen passiert zu sein.
    Es hat wohl was damit zu tun,das sie diese Tiere die ja eigentlich "zart" und "süß" sind zerstören will, jedoch nicht die Tiere an sich sondern das was sie repräsentieren.
    Wer kennt sie nicht die süßen Plüschhasen die viele kleine Kinder haben?
    Ich und auch mein Bekannter tippen beide auf einen Missbrauch in der Kindheit den dadurch und durch nichts anderes wird sowas hervorgerufen.
    Manchmal haben es die Leute selber so verdrängt, das sie sich nichtmal mehr an den Missbrauch erinnern können...
     
    #17
    Dark Light, 18 August 2004
  18. Kater Brumm
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde zwar auch in die Richtung tippen, aber nicht so weit gehen, dass es "durch nichts anderes" hervorgerufen wird, auch wenn die Wahrscheinlichkeit nicht gering ist. Aber eindeutige Wenn-Dann-Beziehungen gibt es in der Psychologie nicht. Auf jeden Fall würde ich sehr dringend zu professioneller Hilfe raten. Geh mit ihr mal zu einem Psychologen oder Psychotherapeuten. Verlassen würde ich sie nicht - Deine Untersützung und Liebe werden ihr sicher auch helfen (aber nicht die professionelle Hilfe ersetzen).

    Es ist durchaus ein Unterschied, ob beim Töten eines Tieres ein Lustgewinn dabei ist oder nicht. Wenn er dabei ist, ist das auf jeden Fall krankhaft. Ich war auch oft genug bei Schlachtungen dabei. Aber es hat sich keiner dabei "aufgegeilt" oder das mit "Lust" gemacht. Da ist schon ein großer Unterschied.
     
    #18
    Kater Brumm, 18 August 2004
  19. Teddybär
    Teddybär (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Die armen Tiere............. :frown: :frown: :frown:.
     
    #19
    Teddybär, 19 August 2004
  20. holgo
    Gast
    0
    ...aus erster Hand!

    Hallo Maronimonster und alle Anderen,

    Zunächst bin ich sehr überrascht, diesen ganzen thread zu lesen, da ich im Prinzip das männliche Gegenstück zu Deiner Freundin bin!
    Aber keine Angst - ich will sie Dir nicht ausspannen!
    Das, was Deine Freundin liebt zu tun, liebe ich zu sehen.
    Auch ich hatte schon viele Freundinnen und auch mal eine Ehefrau - eigentlich alle haben über mich so geurteilt, wie Du und die anderen im thread über Deine Freundin. Da ich mit Medizin zu tun habe, hab auch ich versucht, alles mögliche gegen den Fetisch zu tun - war aber alles umsonst.
    Am ehesten ist das Ganze eine Prägung in frühester Jugend, eine "Umpolung" ist nie zu erreichen - dauerhaft zumindest nicht!
    Zu Deiner anderen Frage: Ein Fetisch wird nicht auf Kinder vererbt, denn er entsteht erst in der Kindheit.
    Mein Tip an Dich: Überleg Dir genau, ob Du auf Dauer mit dem Fetisch Deiner Freundin klarkommen kannst! Egal was sie versucht, sie wird nicht davon loskommen. Wenn Du nicht damit klarkommst, wird es im Laufe der Jahre Eurer Beziehung immer mehr Probleme deswegen geben! Es tut mir sehr leid, daß ich Dir nichts Besseres schreiben, kann - aber ich habe in 39 Jahren leider nichts anderes erfahren. Vielleicht hilft es Deiner Freundin, sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und sich so "abzureagieren", um den Kopf für Eure Beziehung freizuhaben. Wenn Du möchtest, kannst Du mir gerne eine mail schicken.
    Alles Gute für Euch!
    Gruß
    Holgo
     
    #20
    holgo, 3 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geliebte Killerfrau
GescheiterterGeliebter
Kummerkasten Forum
14 Dezember 2015
3 Antworten
ale_zurich
Kummerkasten Forum
23 Juni 2014
12 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.